Bridgekameras

Ratgeber


Bridgekameras stellen das Verbindungsglied zwischen digitalen Kompaktkameras und digitalen Spiegelreflexkameras dar. Sie verfügen über ein fast so weites Spektrum an Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten wie Spiegelreflexkameras, sind aber zumeist kleiner gebaut und ihr Objektiv lässt sich nicht auswechseln. Mittlerweile haben sich die Bridgekameras als Sparte für einen anspruchsvollen Anwenderkreis etabliert. Mit ihren vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten und ihrem geringen Gewicht sind sie häufig eine Alternative zu einer Spiegelreflexkamera. Für den Kauf wichtige Kriterien sind vor allen Dingen der Zoom, die Bildqualität, der Autofokus und die Einstellungsmöglichkeiten.

Bridgekameras: Bildqualität und Zoom

Der entscheidende Vorteil gegenüber den meisten Kompaktkameras ist der große Brennweiten-Bereich, den eine Bridgekamera abdecken kann. Bei einigen Modellen lässt sich das Zoom über einen Stellring direkt am Objektiv verändern. Dies ermöglicht ein schnelleres Zoomen als mit einer Zoom-Taste. Bei einer großen Brennweite kommt es schnell zu verwackelten Bildern. Daher empfiehlt sich ein optischer Bildstabilisator. Auch die Lichtstärke ist ein entscheidender Faktor. Je kleiner ihr Wert (auch Blendenzahl genannt, zum Beispiel f/2,8), desto lichtstärker ist das Objektiv und desto weniger Belichtungsstärke wird für gelungene Aufnahmen benötigt. Die Bildqualität hängt auch eng mit der Größe und effektiven Auflösung des Sensors zusammen. Je höher diese beiden Werte sind, desto größer ist die theoretische Bildqualität, da in diesem Fall weniger Bildrauschen auftritt. Wer Bilder nach der Aufnahme noch bearbeiten möchte, sollte zu einer Kamera greifen, die Bilder im RAW-Format speichert. RAW-Dateien, quasi digitale Negativabzüge, enthalten alle Bildinformationen und sind daher größer als JPEG-Dateien, die bereits komprimiert sind.

Display und optischer Sucher

Wer bei Bildern die Schärfe gern manuell einstellen möchte, ist mit einem optischen Sucher besser beraten. Auf den meisten LC-Displays, die in Bridgekameras verbaut sind, lässt sich die wirkliche Bildschärfe nicht exakt erkennen. Zudem beeinflusst die Abwärme des Monitors den Bildsensor negativ indem er Bildrauschen verursacht. Der große Vorteil der LCDs ist allerdings, dass sie sich bei vielen Modellen ausklappen und drehen lassen. Somit sind auch Aufnahmen aus schwierigen Perspektiven möglich. Beim Autofokus kommt es darauf an, dass er innerhalb von wenigen Augenblicken ein Bild scharf stellen kann. Das macht das Fotografieren von schnellen Motiven einfacher – etwa Fotos bei Sport-Veranstaltungen.
Video-Aufnahmen

Fast alle Digitalkameras verfügen mittlerweile mit einer Video-Funktion – so auch die Bridgekameras. Die meisten Kameras zeichnen Videos im Full-HD-Format auf, also mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Achten Sie darauf, dass die Autofokus-Scharfstellung und der optische Zoom auch beim Filmen uneingeschränkt und idealerweise geräuscharm funktionieren.

Bridgekameras: Manuelle Einstellungen und Erweiterungen

Neben verschiedenen Programmautomatiken verfügen die meisten Bridgekameras auch über manuelle Bild-Programme. Darauf sollten Sie besonders achten, wenn Sie mit den Blenden- und Verschlusswerten spielen möchten, um gewisse Effekte zu erzielen. Die Erweiterungsmöglichkeiten beschränken sich in der Regel auf Aufsteckblitze und Vorsatzlinsen für den Weitwinkel- und Telezoom-Bereich. Hierzu bieten einige Modelle einen Blitz- beziehungsweise Zubehörschuh.

Testberichte


photographie.de

Ausgabe 07/2017

Photographie testet zwei Bridgekameras mit 1-Zoll-Sensor

Das Photographie-Magazin vergleicht zwei Bridgekameras mit 1-Zoll-Bildsensor. Dabei stehen sich die Panasonic FZ2000 (rund 1.250 Euro) und die Sony RX10 III (etwa 1.900 Euro) gegenüber. Zwar liefert die Sony eine etwas bessere Bildqualität ab, jedoch bewerten die Tester das Preis-Leistungsverhältnis der Panasonic höher. So endet der Vergleichstest auf Augenhöhe.


fotomagazin.de

Ausgabe 01/2017

6 Bridgekameras im Test

Die fotoMagazin-Redaktion vergleicht in der Ausgabe 01/2017 6 Bridgekameras und Kompaktkameras aus dem Hause Sony und Panasonic. Die Kameras werden bewertet anhand der Kriterien Bildqualität, Geschwindigkeit, Ausstattung und Bedienung. Als knapper Testsieger geht die Panasonic Lumix FZ2000 aus dem Rennen hervor, die dank ihrer Ausstattung und Geschwindigkeit überzeugt. Den zweiten Platz teilen sich die Sony RX100 V, die Sony RX10 III und die Panasonic Lumix FZ1000. Letztere erhält zusammen mit der Panasonic Lumix LX15 den Preistipp der Redaktion.


Audio Video Foto BILD

Ausgabe 09/2016

Zwei Superzoom-Kameras im Vergleichstest

Das Magazin Audio Video Foto Bild nimmt zwei Superzoom-Kameras mit einem guten Preis-Leistungs-Vehrhältnis unter die Lupe. Dem Test müssen sich die Canon Powershot SX540 HS und die Nikon Coolpix B500 stellen. Über den ersten Rang und damit den Award "Test-Sieger" darf sich die Kamera aus dem Hause Canon freuen. Das Gerät punktet bei den Redakteuren durch eine gute Bildqualität. Die Bedienung geht gut von der Hand. Die Nikon Coolpix B500 erhält den Award "Preis-Leistungs-Sieger".


fotomagazin.de

Ausgabe 07/2016

23 Kompakt- und Bridgekameras im Vergleichstest

Die fotoMagazin-Redaktion vergleicht 23 Kompakt- und Bridgekameras. Dabei steht die Bildqualität im Fokus der Tests; die Aufnahmegeschwindigkeit, die Bedienung sowie die Ausstattung spielen ebenfalls eine Rolle bei der Bewertung. Auf Rang 1 landet demnach die Bridgekamera Panasonic Lumix FZ1000, gefolgt von der Sony RX10 III und Sony RX10 II, beides ebenfalls Bridgekameras. Den Preistipp erhält die Panasonic Lumix FZ300, die beste Bildqualität weißt die kompakte Sony RX1R II vor.


What Digital Camera Print

Ausgabe 03/2016

What Digital Camera vergleicht 5 Bridge Kameras

Das Magazin What Digital Camera testet fünf Bridge Kameras. Auf dem ersten Platz landet, dank ihrer Bildqualität, die Sony RX10 II. Auf dem zweiten Platz landet die Panasonic Lumix FZ1000, die vor allem durch ihre Features überzeugen kann. Den dritten Platz sichert sich die Fuji X-S1, die in Sachen Design eine gute Figur abgibt. Der What Digital Camera Recommended geht ebenfalls an das Gerät von Fuji.


FotoBibel

Ausgabe 01/2016

23 Bridgekameras im Vergleich

Im Vergleichstest der FotoBibel-Ausgabe 01/2016 stehen 23 Bridgekameras. Die Alleskönner im Kamera-Bereich, die mit großen Brennweiten auftrumpfen und jede Situation ohne Wechsel des Objektivs aufnehmen, werden getestet anhand der Kategorien Bildqualität, Ausstattung und Handling. Den ersten Platz erreicht die Panasonic FZ1000, die einen 4K-Videomodus besitzt und deren Bildqualität erstklassig ist. Den zweiten Platz teilen sich drei Kameras. Ebenfalls einen 4K-Videomodus besitzen die Sony DSC-RX10 II und das Vorgängermodell Sony DSC-RX10. Beide können auf einen 24-200mm-Zoom mit einer durchgehenden Lichtstärke von f/2,8 zurückgreifen. Die RX10 II überzeugt überdies mit ihrem 1-Zoll-Chip mit angeschlossenem Speicher. Ebenfalls den zweiten Platz nimmt die Olympus Stylus 1 ein, die für ihr gutes Handling und ihren schnellen Autofokus gelobt wird.


CHIP Foto Video

Ausgabe 08/2015

10 Bridgekameras im Duell

Die Redaktion von CHIP Foto Video vergleicht 10 Bridgkameras. Dieser Kameratyp schlägt die Brücke zwischen Kameras mit fest integriertem Objektiv und Systemkameras mit wechselbarem Objektiv. Ihre fest verbauten Optiken bieten meist eine große Brennweite und sie orientieren sich bei der Bedienung und Ausstattung an System- oder Spiegelreflexkameras. Durch den großen Brennweitenbereich ergeben sich aber auch Nachteile bei der Abbildungsqualität. Auch die Sensoren sind kleiner und somit weniger lichtempfindlich als bei Systemkameras. Als Testsieger behauptet sich das teuerste Modell, die Lumix DMC-FZ1000 von Panasonic (ca. 730 Euro), die einen 1 Zoll Bildsensor und ein sehr lichtstarkes Objektiv besitzt. Neben der Bildqualität, sind dei Tester auch von der Schnelligkeit und dem 4K-Filmmodus überzeugt. Als Preistipp tut sich die Sony Cyber-shot DSC-HX400V (ca 350 Euro) hervor, die gutes Handling bietet und detailreiche Fotos liefert. Dafür schneidet die Bildqualität nur mäßig ab, da mit zunehmender Brennweite die Schärfe zum Bildrand hin deutlich abnimmt.


Audio Video Foto BILD

Ausgabe 02/2015

Zwei Superzoom-Kameras im Vergleich

Die beiden Superzoomer Panasonic Lumix DMC-FZ1000 und Sony Cybershot DSC-RX10 sind in einem Vergleichstest des Magazins Audio Video Foto geneneinander angetreten. Beide Modelle lieferten sowohl bei Tageslicht als auch bei Dunkelheit hervorragende Bilder. Leider lässt sich bei beiden der Zoom nicht im Serienbildmodus nutzen. Im Test konnte die RX10 (Note 2,05) die Redakteure etwas mehr überzeugen als die Lumix FZ1000 (2,09). Im Sichttest lieferte diese Kamera einfach die besseren Bilder.


Stiftung Warentest

Ausgabe 12/2014

5 Zoom-Kameras für Anspruchsvolle im Duell

Die Krone im Vergleichstest von Stiftung Warentest erlangt die kompakte Canon G1 X Mark II, die mit der Note Gut (1,7) abschneidet.  Die Tester überzeugt die Kamera in jeder Kategorie. Die exakt gleiche Note Gut (1,7) erhält auch die Bridgekamera Panasonic Lumix DMC-FZ1000, die ein lichtstarkes 16-fach-Zoomobjektiv bietet, sowie mit Schnelligkeit und bester Videoqualität überzeugt. Aufs Siegertreppchen schafft es auch die Sony Cyber-shot DSC-RX10, die der Panasonic nicht nur preislich (830 Euro), sondern auch bei der Größe ähnelt. Sie liefert sogar eine etwas bessere Bildqualität, hat jedoch einen geringeren Brennweitenbereich (8-fach Zoom).


computerbild.de

Ausgabe 16/2014

4 Superzoom-Kameras für den Urlaub

Das Magazin Computerbild hat vier Superzoom-Kameras für Urlaub und Freizeit getestet. Den ersten Rang sichert sich die Sony Cybershot DSC-HX400V und überzeugt die Redakteure durch die beste Videoqualität und ein hervorragendes Ausstattungspaket. Den zweiten Rang sichert sich die Nikon Coolpix P600 mit durchweg sehr guten Fotos. Zudem erhält die Kamera eine Auszeichnung als "Preis-Leistungs-Sieger". Den dritten Rang belegt die Fujifilm Finepix S1.


fotomagazin.de

Ausgabe 12/2013

Drei Megazoomkameras im Test

Das Fotomagazin testete unter den Bridgekameras drei Modelle, die einen 50- bis 60fach-Zoom besitzen. Als beste Megazoomkamera konnte sich die Panasonic Lumix FZ72 hauchdünn vor der Konkurrenz durchsetzen. Der größte Zoombereich sowie der schnellste Autofokus waren die ausschlaggebenden Faktoren für den Sieg. Auch sehr gut schnitten die Canon PowerShot SX50 HS und die Sony Cyber-shot HX300 ab. Die Bildqualität ist ähnlich gut, jedoch besitzen beide "nur" einen 50fach-Zoom.


CHIP Foto Video

Ausgabe 07/2013

Das Magazin Chip Foto Video ernennt die Panasonic Lumix DMC-FZ200 zum Gewinner des Vergleichstest von neun Bridgekameras. Das Gerät punktet vor allem durch die hohe, gleichbleibende Lichtstärke und den leistungsstarken Akku. Kurz dahinter reiht sich die Canon PowerShot SX50 HS ein und überzeugt die Redakteure mit dem 50-fach-Zoom und dem guten Autofokus. Den dritten Rang ergattert die FinePix HS50EXR aus dem Hause Fujifilm.


fotomagazin.de

Ausgabe 06/2013

Das Fotomagazin hat acht Superzoom-Bridgekameras unter die Lupe genommen und die Panasonic Lumix FZ200 zum Testsieger gekürt. Die Kamera überzeugt vor allem mit dem lichtstarken 2,8er Zoom. Auf dem zweiten Platz reihen sich gleich drei Gerät ein - nämlich die Canon PowerShot SX50 HS, die Fujifilm Finepix HS50 EXR und die Fujifilm X-S1. Die PowerShot punktet durch den gigantischen Zoombereich und die sehr gute Bildqualität. Die Fujifilmx X-S1 brilliert ebenfalls durch die Bildqualität und den großen Sensor.


computerbild.de

Ausgabe 23/2012

Die Panasonic Lumix DMC-FZ62 ist die beste Bridgekamera im Test von Computer Bild. Die Kamera überzeugt die Tester besonders mit ihrer Bildqualität und setzt sich knapp gegen die Sony Cyber-shot DSC-HX200V durch, die ihre Stärken in der Videoaufnahme hat. "Preis-Leistungs-Sieger" ist die viertplatzierte Pentax X-5 mit dem Handling und der Gehäuseform einer Spiegelreflexkamera.


fotomagazin.de

Ausgabe 07/2012

16 Bridgekameras im Vergleich

Im Vergleichstest belegt die Panasonic Lumix FZ150 Platz eins. Sie punktet mit der besten Bildqualität und liegt auch bei Ausstattung und Geschwindigkeit auf den vorderen Plätzen. Auf dem zweiten Platz landet die Fujifilm X-S1. Sie liegt gut in der Hand und ist mit einem hochauflösenden Sucher, Blitzschuh und RAW-Modus ausgestattet. Platz drei geht an die Sony Cyber-shot HX200V. Ausstattung und Geschwindigkeit sind sehr gut. Die Bildqualität kann wegen des hohen Rauschen nicht mit den Besten mithalten.



Produktliste