Spiegelreflexkameras

Canon EOS 5D Mark IV
1,6
Note
Spiegelreflexkameras
  • 30,4 Megapixel Vollformat-Sensor
  • 61 AF-Felder, 41 Kreuzsensoren
  • Filmen mit DCI 4K und 30 fps

Zum Produkt

Nikon D5300 schwarz Kit AF-S DX 18-105 mm VR
2,0
Note
  • Sensor im DX-Format (24,2 Megapixel)
  • AF mit 39 Messfeldern
  • 5 Serienbilder/Sekunde

Zum Produkt

Canon EOS 80D
2,0
Note
  • 24,2-Megapixel-Sensor (APS-C-Format)
  • 45 Autofokus-Kreuzsensoren
  • Full-HD-Video mit 60 Bildern/Sek.

Zum Produkt

Sony Alpha 68 Kit SAL 18-55 mm II
2,0
Note
  • APS-C-Sensor mit 24,2 Megapixel
  • 4D-Autofokus mit 79 Messpunkten
  • Integrierte Bildstabilisator

Zum Produkt

Ratgeber


Spiegelreflexkameras werden immer beliebter, vor allem seit es sie auch in digitalen Varianten gibt. Im Gegensatz zu Kompaktkameras verfügen sie über zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, die dem Fotografen die volle Kontrolle über das Bild und seine Wirkung ermöglichen. Um dabei gute Ergebnisse zu erzielen, sollten bei diesem Kameratyp alle Komponenten hochwertig verarbeitet sein und gut zusammenpassen.

Objektive

Die Qualität der Objektive ist bei Spiegelreflexkameras ebenso wichtig, wie die der Kamera selbst. Mit der Wahl eines bestimmten Kamera-Herstellers wählt man auch die Objektive, die mit der Kamera kombiniert werden können. Ebenso können günstigere Objektive von Drittherstellern genutzt werden. Für eine gute Einsteiger-Ausrüstung reicht das meist im Lieferumfang der Kamera befindliche Kit-Objektiv mit Standardzoom-Brennweiten. Oder sie greifen zu zwei Objektiven, die gemeinsam die gängigsten Brennweiten vom Weitwinkel bis in den Tele abdecken. Objektive ohne Zoom und mit einer festen Brennweite bieten Vorteile bei wenig Licht und ermöglichen das Herausstellen des Hauptmotivs vor unscharfem Hintergrund. Sie werden hauptsächlich von erfahreneren Fotografen genutzt.

Sensor und Auflösung

Eine hohe Auflösung mit vielen Megapixeln reicht bei Spiegelreflexkameras keineswegs aus. Nur wenn alle Bauteile hochwertig sind und perfekt zusammenarbeiten, entstehen wirklich beeindruckende Bilder. Der Bildsensor ersetzt in digitalen Spiegelreflexkameras den analogen Film. Dabei spielt das Verhältnis von Sensorfläche zur Auflösung und somit die Lichtempfindlichkeit der Sensorpixel eine ausschlaggebende Rolle. Die Größe des Bildsensors hat erheblichen Einfluss auf die Bildqualität.

Sucher und Live View

Das Alleinstellungsmerkmal von Spiegelreflekameras ist der optische Sucher. Er ermöglicht es, umgelenkt über einen Spiegel, durch das Objektiv zu sehen und den Bildausschnitt auszuwählen. Der Sucher sollte möglichst lichtstark sein, damit man bei der Auswahl des Motivs einen guten Eindruck vom Bild bekommt. Im Auslösemoment klappt der Spiegel, der das Bild in den Sucher lenkt, nach oben – das gewählte ist somit durch den Sucher nicht sichtbar. Moderne Kameras mit Live View haben diesen Nachteil des optischen Suchers gelöst und zeigen über einen zweiten Sensor oder durch einen festen, teildurchlässigen Spiegel den Bildausschnitt auf dem Display an.

Speicher

Die hohe Auflösung der Bilder bei digitalen Spiegelreflexkameras bedeutet auch, dass die Bilder viel Speicherplatz benötigen – vor allem dann, wenn das RAW-Format gewählt wird. Üblich sind SD- oder CompactFlash-Speicherkarten, die leicht gewechselt und von Desktop-PCs oder Fotodruckern gelesen werden können. Kameras mit HDMI-Anschluss können ihre Bilder auch auf diese Weise übertragen oder zum Beispiel auf einem Fernseher anzeigen. Wi-Fi-Schnittstellen (WLAN) erlauben drahtlose Dateiübertragung und eine Fernsteuerung der Kamera per Smartphone.

Testberichte


Testbericht

Ausgabe 03/2017

5 Spiegelreflexkameras der Mittelklasse im Vergleich

Das Fotomagazin testet fünf Spiegelreflexkamera der Mittelklasse. Es stehen sich die beiden Canon-Modelle EOS 750D und EOS 760D, die Nikon-Kameras D5500 und D5600 sowie die Pentax K-70 gegenüber. Die Canon EOS 750D, ihr Schwestermodell mit Schulter-Display EOS 760D und die Nikon D5600 erhalten von den Testern eine gleich hohe Bewertung, sodass es keinen klaren Sieger gibt. Die Pentax liegt zwar in Sachen Geschwindigkeit dahinter, dafür bietet sie die umfangreichste Ausstattung im Testfeld. Die EOS 750D erhält außerdem den Preistipp.


Testbericht

Ausgabe 03/2017

Photographie vergleicht vier Profi-Spiegelreflexkameras

Das Magazin Photographie nimmt vier Profi-Spiegelreflexkameras unter die Lupe. Im Testfeld stehen sich die Topmodelle Canon EOS-1D X II, die Nikon D5 sowie die preisgünstigeren Alternativen Pentax K-1 und Sony Alpha 99 II gegenüber. Den Testsieg schnappt sich die Canon, gefolgt von der Nikon. Beide sind kompromisslose Reportageprofis. Die Pentax ist ebenso robust und bietet viel Ausstattung fürs Geld. Sony liegt dazwischen und muss sich vor den etablierten Profi-Kameras in Sachen Performance nicht verstecken.


Testbericht

Ausgabe 03/2017

Colorfoto testet drei Nikon-Spiegelreflexkameras

Die Colorfoto-Redaktion vergleicht drei Spiegelreflexkameras von Nikon. Dabei stehen sich die Die Nikon D5300, die Nikon 5500 und die Nikon 5600 gegenüber. Den Sieg schnappt sich die D5600 als modernste der drei Kameras mit kleinen Verbesserungen wie Bluetooth-Schnittstelle und schnellerem Autofokus. Zudem erhält sie einen Kauftipp als Spiegelreflex-Allrounder. Die D5300 trumpft mit ihrem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und ansonsten einer ähnlich guten Ausstattung wie die D5600 mit WLAN und Touchscreen. Die etwas ältere D5500 bieter noch immer solide Technik, allerdings für weniger Geld als die Schwestermodelle.


Testbericht

Ausgabe 02/2017

4 Spiegelreflexkameras und 1 Systemkamera

Das Fotomagazin testet die neue Spiegelreflexkamera von Sony, die Alpha 99 II und vergleicht sie mit Oberklassemodellen der Konkurrenz. Dabei stehen die Canon EOS 5D Mark IV, die Nikon D810 und die Ricoh Pentax K-1 sowie die spiegellose Systemkamera Sony Alpha 7R II im Ring. Die Sony Alpha 99 II setzt sich dank hervorragender Schnelligkeit (sie schafft 12 Bilder in der Sekunde mit vollen 42 Megapixeln) und ihrer Bildqualität. Die Alpha 7R II landet mit sogar noch besserer Bildqualität und gleich guter Ausstattung auf dem zweiten Platz. Rang drei sichert sich die Canon.


Testbericht

Ausgabe 02/2017

Chip Foto Video vergleicht 3 Spiegelreflexkameras

In einem Vergleichstest der Chip Foto Video treten die Nikon D5300, die Nikon D5500 und die Nikon D5600 gegeneinander an. Obgleich die Nikon D5600 mit einer guten Bildqualität sowie einem schnellen Phasen-Autofokus punkten kann, muss sich das neuste Nikon-Modell der Reihe mit Platz 2 zufrieden geben. Rang 1 ergattert das Vorgängermodell, die Nikon D5500. Die Spiegelreflexkamera besticht neben einer guten Ausstattung vor allem mit ihrer Geschwindigkeit. Schlusslicht bildet die Nikon D5300.


Testbericht

Ausgabe 13/2016

14 Spiegelreflexkameras im Vergleich

In der Ausgabe 13/2016 testet die fotoMagazin-Redaktion 14 Spiegelreflexkameras mit Kleinbild-Vollformat- oder Mittelformatsensor. In die Bewertung fließen die Kategorien Bildqualität, Geschwindigkeit, Ausstattung und Bedienung mit ein. Den ersten Platz und damit Testsieger erzielt die Canon EOS-1D X Mark II, die besonders bei der Geschwindigkeit und Bedienung punktet. Rang 2 teilen sich die Canon EOS 5D Mark IV und die Nikon D5. Als Preistipp wird die Nikon D610 empfohlen.


Testbericht

Ausgabe 13/2016

21 Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor im Test

Die fotoMagazin-Redaktion vergleicht 21 Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor in der Ausgabe 13/2016. Die Kameras werden anhand der vier Kategorien Bildqualität, Geschwindigkeit, Ausstattung und Bedienung beurteilt. Gleich drei Kameras gehen als Testsieger aus dem Rennen. Die Bestnote erreichen die Canon EOS 7D Mark II, die Nikon D500 und die Sony Alpha 77 II. Ausgezeichnet als Preistipp wird die Ricoh Pentax K-50.


Testbericht

Ausgabe 01/2017

TESTBild vergleicht 5 Spiegelreflexkameras

Das Magazin TESTBild vergleicht fünf Spiegelreflexkameras (DSLR) verschiedner Preisklassen miteinander. Dabei fließen die Fotoqualität, die Videoqualität, die Bedienung sowie Ausstattungsextras in das Testergebnis ein. Den Vergleich gewinnt die Oberklasse Spiegelreflexkamera mit APS-C-Sensor Nikon D500, gefolgt von der Vollformat-DSLR Canon EOS 5D Mark IV und der Pentax K-1. Die beiden Einsteigermodelle Nikon D3400 und Canon EOS 1300D landen auf den Plätzen vier und fünf, weisen jedoch ebenfalls gute Gesamtnoten vor.


Testbericht

Ausgabe 12/2016

Canon gegen Nikon: 3 Einsteiger-Spiegelreflexkameras im Vergleich

Die fotoMAGAZIN-Redaktion vergleicht drei Spiegelreflexkameras der Einsteigerklasse. Dabei stehen sich die rund 330 Euro teure Canon EOS 1300D, die neue Nikon D3400 für rund 470 Euro sowie ihre etwa 350 Euro teure Vorgängerin Nikon D3300 gegenüber. Die D3400 setzt sich gegen die Wettbewerberinnen durch, weil sie vor allem in der Geschwindigkeitswertung deutlich besser als die anderen Modelle abschneidet. In Sachen Bildqualität führt die neue Nikon ebenfalls, auch wenn nur mit geringem Vorsprung. Als Preistipp qualifiziert sich die D3300, die für Video-Fans noch einen Mikrofon-Anschluss bietet.


Testbericht

Ausgabe 12/2016

Audio Video Foto BILD testet 5 Spiegelreflexkameras

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft hat Audio Video Foto BILD 5 Spiegelreflexkameras unter die Lupe genommen. Das beste Ergebnis konnte im Test die Nikon D500 erzielen, die neben scharfen Fotos vor allem durch ihre Geschwindigkeit und starke ISO-Werte auftrumpft. Die Pentax K-1 reiht sich mit einer soliden Performance im Mittelfeld ein. Wer nach einer guten Kamera zu einem besonders fairen Preis sucht, ist hingegen mit der Canon EOS 1300D am besten beraten.


Testbericht

Ausgabe 06/2016

Einsteiger-DSLRs im Vergleich: Nikon D3400 gegen Pentax K-70

Die Fototest-Redaktion vergleicht zwei Spiegelreflexkameras (DSLRs) der Einsteigerklasse miteinander. Im Duell stehen sich die Nikon D3400 und die Pentax K-70 gegenüber. Beide DSLRs hinterlassen einen ähnlich guten visuellen Bildeindruck und verfügen über eine ausgezeichneten Autofokus. Die Nikon entscheidet dank der im Labor gemessenen, besseren Bildqualität den Vergleichstest jedoch für sich. Die Pentax bietet dafür mit ihrem wetterfesten Gehäuse eine umfangreichere Austattung und lässt sich besser bedienen.


Testbericht

Ausgabe 11/2016

2 Spiegelreflexkameras von Canon im Vergleich

In der Ausgabe 11/2016 vergleicht die fotoMagazin-Redaktion 2 Spiegelreflexkameras von Canon miteinander. In die Bewertung der Redaktion fließen die Kategorien Bildqualität, Geschwindigkeit, Ausstattung und Bedienung mit ein. Der Test vergleicht die Mark III der 5D-Serie von Canon mit der Mark IV. Als Testsieger geht die neuere Version, die Canon EOS 5D Mark IV, aus dem Rennen. Besonders in den Bereichen Bildqualität und Ausstattung lässt diese keine Wünsche offen. Allerdings ist besonders in punkto Preis die Canon EOS 5D Mark III eine ernsthafte Alternative und wird deshalb von der Redaktion mit dem Preistipp gekennzeichnet.


Testbericht

Ausgabe 11/2016

Chip Foto Video vergleicht 3 Spiegelreflexkameras

Chip Foto Video stellt drei Spiegelreflexkameras von Canon in einem direkten Vergleich gegenüber. Als Testsieger geht das neuste Modell der EOS Serie, die Canon EOS 5D Mark IV hervor und überzeugt auf ganzer Linie. Rang zwei ergattert sich das Schwesternmodell, die Canon EOS 5Ds R, welche durch volle Punktzahl in der Testkategorie Bildqualität besticht. An dritter Stelle platziert sich die Canon EOS 5D Mark III. Als Vorgängermodell punktet die DSLR nicht nur mit dem günstigsten Preis, sondern eignet sich auch ausgezeichnet für Fans der Stilfotografie.


Testbericht

Ausgabe 11/2016

Chip Foto Video vergleicht 3 Spiegelreflexkameras

Chip Foto Video lässt drei Spiegelreflexkameras von Pentax in einem direkten Vergleich gegeneinander antreten. Den ersten Platz auf dem Siegertreppchen sichert sich die Pentax K-70. Hier stimmt nicht nur die Ausstattung und die Bildqualität, sondern auch der Preis. Rang zwei ergattert die Pentax K-3 II. Nur knapp hinter dem Testsieger besticht die DSLR mit den meisten Punkten in der Testkategorie Ausstattung und Handling (91/100 Punkten). Schlusslicht bildet das Vorgänermodell der Serie, die Pentax K-S2, die mit einer Gesamtwertung von 97,4 % immer noch eine gute Leistung abliefert.


Testbericht

Ausgabe 05/2016

CanonFoto vergleich 5 Spiegelreflexkameras

Die Redakteure der CanonFoto stellen 5 Einsteiger-DSLRs von Canon in einem direkten Vergleich gegenüber. Als Testsieger wird die Canon EOS 760D gekührt. Das Topmodell glänzt mit einem schnellen Autofokus und kann sogar Filme mit extra großem Kontrastumfang (HDR) aufnehmen. Platz zwei ergattert die Canon EOS 750D. Während sich die zweitplatzierte technisch kaum von der 760D unterscheidet, muss auf der Kamera-Oberseite jedoch auf einen Status-LCD verzichtet werden. Auf dem dritten Rang landet die Canon EOS 700D. Mit ihr stehen den Fotografen neun Autofokusfelder zur Verfügung. Schlusslicht bildet die Canon EOS 1300D, welche für ihren vergleichsweise geringen Preis eine erstaunliche Ausstattung mit sich bringt.



Bestenliste