Testmethodik: Bügeleisen

Bügeleisen kommen in vielen unterschiedlichen Ausführungen daher. Diese große Auswahl macht es schwer, das beste Gerät für den eigenen Bedarf zu finden. Zwar bildet das Bügelergebnis das Hauptkriterium, doch auch der Weg zum glatten Stoff sollte durch simple Handhabung und gute Verarbeitung so komfortabel wie möglich sein. Daher prüfen wir bei Bügeleisen die Kriterien Bügeln, Handhabung, Verarbeitung, Sicherheit und Ausstattung.

Bügeln (50 %)

Im Bereich Bügeln testen wir jedes Gerät mit einem Wäschemix aus Jeans, Baumwolle, Seide, Leinen und Synthetik. Da es sich hier um das wichtigste Testkriterium handelt, gewichten wir diesen Aspekt mit 50 Prozent. Bei jedem Stoff achten wir darauf, wie viel Dampf zur Glättung benötigt wird, ob er sich gleichmäßig und mit ausreichend Druck verteilt und wie viele Durchgänge notwendig sind bis das Material glatt ist. Zusätzlich behalten wir im Auge, wie der Stoff auf die einwirkende Hitze reagiert (bilden sich auf dunklem Material z. B. glänzende Stellen oder zieht Seide sich zusammen).
Wir messen die benötigte Aufheizzeit und klären im Anschluss gleich, ob die Hitze sich auch gleichmäßig auf der gesamten Sohle verteilt. Auch achten wir darauf, ob das Bügeleisen (sofern es über eine Dampffunktion verfügt) Wasser verliert. Während des gesamten Bügelvorgangs prüfen wir, wie gut die Sohle auf den verschiedenen Stoffen gleitet. Weitere wichtige Punkte sind die Fragen, wie schnell sich der Wassertank (sofern vorhanden) leert sowie die nach dem Gebrauch benötigte Zeitspanne bis zur Abkühlung des Geräts.

Handhabung (20 %)

Unter diesem Punkt prüfen wir alle Aspekte, die im Idealfall für eine angenehme Bedienung des Bügeleisens sorgen. Diese reichen von der einfachen Befüllung des Wassertanks über die Frage, welches Wasser zur Nutzung benötigt wird und wie gut der Nutzer den Wasserstand erkennt bis hin zur Dichtigkeit der Dampfstation bzw. des Bügeleisens. Weitere wichtige Kriterien sind die Länge der Kabel sowie die sinnvolle Platzierung und Erreichbarkeit der Bedienelemente. Dabei legen wir den Fokus auch auf einen adäquaten Druckpunkt der Knöpfe. Außerdem betrachten wir die vorhandenen Dampfstufen des Bügeleisens und beschäftigen uns mit dem Aspekt der Kalkvermeidung.

Verarbeitung (10 %)

Zum Thema Verarbeitung stellen wir uns zum einen Fragen zur stimmigen Optik des Geräts, setzen uns zum anderen aber auch mit dessen Beschaffenheit auseinander. Wir überprüfen das Material auf seine Widerstandskraft, um zu sehen inwieweit es sich verbiegen oder gar brechen lässt. Zusätzlich achten wir auf Spaltmaße, scharfe Kanten und damit einhergehender Verletzungsgefahr. Des Weiteren unterziehen wir die Sohle des Geräts einem Test auf Kratzfestigkeit.

Sicherheit (10 %)

Wo Hitze entsteht, besteht auch ein Risiko für Brandschäden und -verletzungen. Aus diesem Grund gehen wir sicher, dass sich die hohen Temperaturen des Bügeleisens tatsächlich nur auf die Sohle beschränken und prüfen, in welcher Zeitspanne die Abschaltautomatik greift. Ebenfalls wichtig für risikofreien Transport und Aufbewahrung ist eine sichere und sinnvolle Möglichkeit das Bügeleisen zu tragen, zu verwahren bzw. an der dazugehörigen Dampfstation zu befestigen.

Ausstattung (10 %)

An dieser Stelle betrachten wir die vorhandenen Funktionen des Geräts wie etwa Hitze- und Dampfstufen, Eco-Modus u. v. m. Daneben überprüfen wir das Fassungsvermögen sowie die  Beschaffenheit des Wassertanks. Ebenfalls wichtig sind ein komfortabler Griff des Bügeleisens, der die Nutzung auch über einen längeren Zeitraum hinweg angenehm macht und ein praktikabler Aufrollmechanismus für Strom- und Dampfkabel, um eine einfache Aufbewahrung zu ermöglichen.