Kochplatten

Ratgeber


Bei Kochplatten können Nutzer zwischen unterschiedlichen Arten wählen: Dazu zählen Gasherde, Gusseisen- und Ceranfelder. Eine besonders stromsparende Alternative sind Induktionsfelder. Kochplatten unterscheiden sich neben der Technologie auch in Anzahl und Zusatzfunktionen.

Herkömmliche Elektrokochfelder: Langsam und schwer zu reinigen

Das günstigste elektrische Kochfeld ist das Gusseisenfeld. Es heizt vergleichsweise langsam, benötigt viel Energie und lässt sich nicht so gut reinigen. Eine komfortablere Variante sind Glaskeramikkochfelder mit Heizwendeln. Sie heizen schneller und lassen sich zudem besser reinigen.

Aber auch sie nutzen Energie nicht sehr effizient, da sie nach dem Ausschalten weiterhin Wärme ausstrahlen. Etwas schneller kühlen Glaskeramikkochfelder mit Halogen ab und sparen so etwas Energie. Ist ein Glaskochfeld nicht in Gebrauch, lässt es sich als Arbeitsfläche nutzen. Dies sollte allerdings mit Vorsicht geschehen, da die Oberfläche zerkratzen oder zerbrechen kann.

Induktionsherd: Sparsam beim Energieverbrauch

Eine moderne und energiesparende Variante sind Induktionsfelder. Sie heizen nicht das Feld, sondern den Topf. Das funktioniert mit elektromagnetischen Feldern. Die Voraussetzung für das Kochen auf Induktionsherden ist, dass die verwendeten Töpfe ebenfalls induktionsgeeignet sind.

Im Vergleich zu anderen Techniken ist Induktion sehr stromsparend. Außerdem werden Speisen besonders schnell erhitzt und das Kochfeld ist nach dem Ausschalten (wie bei einem Gasherd) nicht mehr heiß. Um diese ganzen Vorteile zu erhalten, ist allerdings ein hoher Anschaffungspreis einzuplanen.

Anzahl der Kochfelder: Mindestens zwei sollten es sein

Die Anzahl der Kochfelder geht bei einer los. Für eine richtige Küche sollten es mindestens zwei sein, besser aber gleich vier. Der Abstand zwischen den Feldern muss so groß sein, dass eine große Pfanne nicht das Nachbarfeld überragt.

Glaskeramikfelder können oft verschiedenen Kochzonen an- und abschalten. So lässt sich aus einer kleinen Platte, ein Feld für eine große Pfanne machen. Manche Induktionsfelder gehen noch einen Schritt weiter und erkennen die Größe eines Topfes selbständig. Die Bedienknöpfe sind entweder am Backofen angebracht oder unterhalb der Kochplatte in die Küchenfront integriert. Direkt ins Kochfeld eingelassene Regler sind seltener.