Besteck-Sets Vergleich

Besteck-Sets Bestenliste


Besteck-Sets im Test: Was sind die Besten?

Die Besteck-Sets-Bestenliste von Testsieger.de ist Ihr Ratgeber bei der Kaufentscheidung. Vergleichen Sie die beliebtesten Produkte und finden Sie aktuelle Testsieger. Die Bestenliste enthält 12.626 Besteck-Sets mit Testberichten und Kundenbewertungen.

Besteck-Sets Testsieger: Wie wurde bewertet?

Die Testsieger.de-Note setzt sich aus den Testberichten angesehener Fachmedien und einer großen Anzahl von Kundenbewertungen zusammen. Dabei fließen die aggregierten Ergebnisse der Testberichte mit 75% Gewichtung in die Testsieger.de-Note ein, während die durchschnittlichen Kundenbewertungen mit 25% gewichtet werden. Ein Beispiel: Ein Produkt erhält aus den Testberichten der Fachmedien ein aggregiertes Ergebnis von 1,2 und von Kunden die durchschnittliche Bewertung 1,6. Daraus ergibt sich die Testsieger.de-Note (0,75 x 1,2) + (0,25 x 1,6) = 1,3.

Besteck-Sets Kaufberatung


Das Wichtigste zu Besteck-Sets in Kürze

  • Besteck-Sets bestehen grundsätzlich aus der gleichen Anzahl an Gabeln, Messern, Ess- und Teelöffeln. Manche Sets haben daneben auch noch andere Bestecke oder Küchenhelfer integriert.
  • Es lässt sich zwischen dem klassischen Tafelbesteck-Set und Spezialbesteck-Sets sowie Hilfsbesteck-Sets unterscheiden.
  • Die meisten Bestecke bestehen aus Edelstahl, da es besonders langlebig, robust und pflegeleicht ist. Komplett rostfrei sind allerdings nur die Modelle, die Nickel enthalten (18/10-Mischverhältnis)
  • Gute Besteck-Sets wie das WMF Palermo Besteckset 6 Personen gibt es bereits für unter 80 Euro

Bei gekochten Gerichten oder gebackenen Kuchen isst auch das Auge mit und das nicht nur bei dem eigentlichen Essen. Auch das Geschirr, die Dekoration sowie das Besteck spielen eine Rolle. Besonders schön kann es dabei aussehen, wenn das Besteck dasselbe Design aufweist. Das ermöglichen vor allem Besteck-Sets, mit welchem Interessierte die gleiche Menge an Messern, Gabeln, Ess- und Teelöffeln in einem Paket erhalten. Doch wirklich nützlich ist das Set nicht nur durch die Optik, sondern auch durch eine entsprechende Qualität. Welches Material dafür sorgt, welche Arten von Besteck-Sets es eigentlich gibt und worauf Nutzerinnen und Nutzer beim Kauf achten sollten, klärt der Testsieger.de-Ratgeber.

Was sind die Vor- und Nachteile von Besteck-Sets?

Vorteile:
  • Gleiche Anzahl an Gabeln, Messern, Ess- und Teelöffeln, sowie anderen Bestecken
  • Einheitlich Optik
  • Spezialbesteck-Sets ermöglichen leichtere Anwendung bei bestimmten Lebensmitteln
  • Hilfsbesteck-Sets sind eine Erleichterung für bestimmte Personengruppen
  • Sets von bekannten Marken lassen sich mit Einzelteilen erweitern
Nachteile:
  • Hoher Anschaffungspreis

Woraus besteht ein Besteck-Set?

Viele Haushalte legen sich ein Besteck-Set zu, da dieses die gleiche Menge an Gabeln, Messern, Ess- und Teelöffeln umfasst. Damit bekommen Käuferinnen und Käufer ihr komplettes Besteck im selben Design. Viele Sets beinhalten neben den klassischen Bestandteilen außerdem weitere Küchenhelfer wie Kuchenkabeln, Tortenheber, Salatbesteck oder spezielle Messer. Die Sets beginnen in der Regel bei einer Anzahl von 4 Einzelteilen und können bis zu 200 Teile umfassen. Die gängigen Größen dazwischen sind 12, 24, 30, 60 und 68 Stück, wie beispielsweise auch das Zwilling Besteck Set Aberdeen mit seinen 68 Teilen.

Welche Arten von Besteck-Sets gibt es?

Grundsätzlich lässt sich zwischen drei Arten von Besteck unterscheiden: Tafel-, Spezial- und Hilfsbesteck. Dabei müssen Interessierte überlegen, welches Besteck sie wirklich benötigen. Die Basis, welche jeder Haushalt zuhause haben sollte, bildet das Tafelbesteck-Set. Es ist das klassische Besteck, welches täglich zum Einsatz kommt. Dazu zählen Gabeln, Messer, Ess- und Teelöffel sowie Kuchengabeln. Da es sich hier um das klassische Besteck handelt, ist die Auswahl auf dem Markt besonders groß und Interessierte können zwischen vielen verschiedenen Designs und Materialien auswählen. Dadurch kann die Produktauswahl von Tafelbesteck-Sets allerdings auch überfordernd sein, weshalb Nutzerinnen und Nutzer vorher die Kaufkriterien beachten sollten.

Spezialbesteck ist, wie der Name bereits verrät, für spezielle Anwendungen kreiert, bei welchem Tafelbesteck nicht mehr ausreichend ist. Darunter zählen beispielsweise Steakbesteck, Salatbesteck, Brotmesser, Käsemesser oder Fischbesteck. Dieses Besteck hilft dabei verschiedene Gerichte bestmöglich zubereiten oder konsumieren zu können. So sind Steakmesser beispielsweise extra scharf, um das Fleisch einfach durchtrennen zu können. WMF bietet beispielsweise ein extra WMF Steakbesteck-Set an, welches Steakmesser und –gabeln umfasst. Beim Spezialbesteck sollten Nutzerinnen und Nutzer überlegen, was sie wirklich benötigen, da die Produkte meistens teurer sind als das klassische Tafelbesteck. Zudem ist die Säuberung und Pflege oft mit mehr Aufwand verbunden.

Das sogenannte Hilfsbesteck soll bestimmten Menschengruppen das Essen mit Besteck erleichtern. Darunter fallen beispielsweise Besteck-Sets für Kinder. Das spezielle Kindergeschirr ist handlicher und damit simpler für junge Nutzerinnen und Nutzer. Oft haben die Inhalte des Sets außerdem passende Designs, wie das Besteck-Set von WMF mit König der Löwen Motiv. Daneben gibt es auch Hilfsbesteck für Seniorinnen und Senioren oder Menschen mit Behinderung, wie beispielsweise das GIMA Besteck-Set mit Greifhilfe. Die Hilfsbesteck-Sets sind allerdings meistens im Umfang relativ klein und auch die Produktauswahl eher kleiner.

Aus welchem Material kann Besteck bestehen?

Eines der wichtigsten Kaufkriterien von Besteck-Sets ist das Material des Bestecks. Primär sollten Interessierte dabei überlegen, ob es sich um ein Besteck-Set für den Alltag oder für besondere Anlässe handeln soll. Bei letzterem liegt vermutlich ein höherer Wert auf Hochwertigkeit im Design. Der folgende Abschnitt liefert eine Übersicht über die gängigsten Materialien von Besteck und deren Vor- oder Nachteile.

Edelstahl

Edelstahl ist das beliebteste Material für Besteck und deshalb lassen sich die meisten Sets mit Edelstahl finden. Das liegt vor allem daran, dass Edelstahl nicht nur hochwertig aussieht, sondern auch eine lange Lebensdauer hat. Dafür sorgt der große Nickelanteil bei Edelstahl, welcher nicht anfällig für Ablagerungen von Lebensmittel ist. Dabei müssen Nutzerinnen und Nutzer allerdings auf die Legierung achten. Ist das Mischverhältnis 18/10, sind 18 Prozent Chrom und 10 Prozent Nickel in der Legierung enthalten. Diese Varianten sind besonders robust und lassen sich in der Spülmaschine säubern, was sie extrem pflegeleicht macht. Bei einer 18/0 Legierung handelt es sich um nickelfreie Produkte, welche sich für Allergikerinnen und Allergiker eignen. Diese Modelle sind zwar in der Regel auch spülmaschinenfest, aber auch anfälliger für eine Rostbildung. Für Personen, die nicht allergisch auf Nickel reagieren, ist also ein Edelstahl mit Nickelanteil zu empfehlen. Edelstahl bleibt damit rostfrei und sieht auch nach längerer Zeit noch gut aus. Für das gute Aussehen sorgt auch der Edelstahl an sich, welcher sowohl in matter, gebürsteter, als auch in glatter Variante für eine tolle Optik sorgen kann. Ein beliebtes Produkt bei Käuferinnen und Käufern ist beispielsweise das glänzende WMF Palma Besteck-Set Edelstahl.

Sterlingsilber

Sterlingsilber sieht besonders hochwertig aus und wird deshalb vor allem oft bei Besteck-Sets für besondere Anlässe gewählt. Es handelt sich allerdings nicht um normales Silber, sondern um eine spezielle Variante. Das bedeutet, dass Kupfer hinzugefügt wurde. Dies geschieht, um das Material schwerer zu machen und damit vor dem Verbiegen zu schützen. In den meisten Bestecken liegt der Kupfergehalt bei circa 20 Prozent. Der Nachteil gegenüber EdeSilber-Besteck-Sets sind allerdings im Normalfall deutlich teurer als Edelstahl-Sets und benötigen auch eine höhere Pflege, wie beispielsweise das Polieren.

Gold

Personen, die gerne noch edler aussehendes Besteck haben wollen als Silber, greifen oft zu goldenen Besteck-Sets zu. Diese sind in der Regel grundsätzlich aus Edelstahl und mit Hartgold vergoldet und sowohl in matt als auch in glänzend erhältlich. Ein Beispiel ist das Sambonet Rock Besteck-Set mit einer speziellen Goldfärbung, die vor Kratzern und Rost schützen soll.

Kunststoff

Manche Bestecke haben neben Edelstahl Griffe aus Kunststoff, um beispielweise Farbe im Besteck zu erhalten. So beispielsweise das Villeroy & Boch Play! Red Roses Tafelbesteck mit einem roten Kunststoff-Griff. Auch Kunststoff ist besonders langlebig und pflegeleicht, weshalb sich die Kunststoff-Edelstahl-Besteck-Sets vor allem für den Alltag eignen.

Holz

Ähnlich wie bei der Kunststoff-Variante gibt es auch Besteck mit Holzgriff. Das sorgt oft für ein besonders rustikales Design und kann mit Mustern oder ähnlichem für eine schöne Optik sorgen. Aufgrund des rustikalen Aussehens von Holz findet es oft bei Steakbesteck Anwendung, so auch bei dem WMF Ranch Steakbesteck. Nutzerinnen und Nutzer müssen allerdings bedenken, dass sie Holz trotz seiner robusten Beschaffenheit mit der Hand putzen müssen.

Was ist beim Kauf eines Besteck-Sets wichtig?

Beim Kauf eines Besteck-Sets sollten Interessierte ein paar Aspekte beachten, um ein möglichst passendes und langlebiges Set zu ergattern.

Anzahl der Bestandteile

Wichtig beim Kauf eines Besteck-Sets ist die Menge des Bestecks in dem Set. Dabei kommt es vor allem darauf an, wie viele Personen der Haushalt umfasst. Bei einem Single-Haushalt kann bereits ein 4-teiliges Besteck-Set, wie das WMF Nuova, ausreichend sein. Bei einer Säuberung mit der Spülmaschine sollte das Besteck-Set allerdings mehr Messer, Gabeln und Löffel umfassen, als die Anzahl an Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern.  Für Singles, die auch regelmäßig Besuch bekommen, ist also eher ein Besteck-Set für 6 Personen, wie das 30-teilige WMF Palma Besteck-Set, zu empfehlen. Große Haushalte sollten dagegen eher zu einem Set für 12 Personen oder mehr zugreifen, wie beispielweise das 60-teilige WMF Boston Besteck-Set. Bei den Teilen, die im Set enthalten sind müssen Nutzerinnen und Nutzer immer darauf achten, um welches Besteck es sich tatsächlich handelt.

Verwendung

Beim Kauf eines Besteck-Sets sollten sich Interessierte auch fragen, für was sie das Besteck verwenden wollen. Beim Alltagsbesteck fällt die Wahl eventuell auf ein anderes Material und Menge als bei Besteck für spezielle Gelegenheiten. Viele Haushalte legen sich deshalb zwei Besteck-Sets zu: Eines für die Alltagverwendung und Eines für besondere Anlässe.

Optik

Besteck-Sets vor allem mit großer Menge an Besteck sind oft keine günstige Anschaffung. Außerdem isst das Auge ja bekanntlich bei Gerichten mit. Deshalb wollen Kundinnen und Kunden schönes Besteck kaufen, weshalb die Optik auch eine wichtige Rolle spielt. Hierbei gibt es allerdings kein richtig oder falsch, da es auf die individuellen Wünsche ankommt. Manche Personen bevorzugen klassisches und minimalistisches Besteck und greifen deshalb auf Edelstahl-Varianten zurück. Andere präferieren farbige Modelle mit Kunststoff oder Holzgriffe. Mittlerweile gibt es auch Besteck in schwarz, rosé oder vielen weiteren Farben. Bei der Optik sollten Interessierte aber auch immer darauf achten, dass es sich auch um ein robustes und langlebiges Design handelt.

Material

Damit sich die Produktauswahl eingrenzt sollten sich Nutzerinnen und Nutzer Gedanken machen, welches Material sie bei dem Besteck-Set haben wollen. Einen Überblick über die verschiedenen Materialien liefert der Testsieger.de-Ratgeber im Abschnitt „Materialien von Besteck“. Besonders beliebt ist das Material Edelstahl. Sinnvoll ist es vor allem Materialien zu wählen die rostfrei und spülmaschinenfest sind.

Aufbewahrung

Normales Alltagsbesteck legen Besitzerinnen und Besitzer in der Regel einfach in die Schublade ohne dabei einen extra Besteckkasten zu verwenden. Bei hochwertigem Besteck, welches lediglich für besondere Anlässe Anwendung findet, sollte ein Besteckkasten zur Verstauung verwendet werden. Das schützt das Besteck-Set vor Kratzern. Viele hochwertige Besteck-Sets kommen sowieso in einem passenden Besteckkoffer, wie beispielweise der BSF 102208-468.

Wie pflegt man Besteck beziehungsweise ein Besteck-Set?

Die 18/10-Edelstahl-Besteck-Sets können ohne Bedenken in die Spülmaschine kommen, ohne dass sich dabei Rost bildet. Anders ist dies bei 18/0-Edelstahl, bei welchem durchaus einmal Rost entstehen kann. Zum Reinigen eignet sich vor allem Natron als Hausmittel. Dieses streuen Nutzerinnen und Nutzer einfach über das Besteck, welches davor in eine Schüssel mit Alufolie gelegt wurde, und schütten dann heißes Wasser darüber. Nach einer Einwirkzeit des Natrons können Anwenderinnen und Anwender das Besteck wieder entfernen. Auch ein Ultraschallreiniger kann diese Arbeit übernehmen. Generell ist es empfehlenswert Besteck nach dem Spülen mit einem Tuch zu trocknen. Silberbesteck sollten Besitzerinnen und Besitzer außerdem manuell säubern, um Rost zu verhindern.

Welche bekannten Hersteller gibt es unter den Besteck-Sets?

Der wohl bekannteste Hersteller auf dem Besteck-Set-Markt ist WMF. Der Name des deutschen Unternehmens steht für „Württembergische Metallwarenfabrik“. So stellt die Firma seit fast 170 Jahren jegliche Haushaltsgeräte her, wie auch Besteck-Sets. Ein beliebtes Set bei Kundinnen und Kunden ist beispielsweise das WMF Philadelphia Besteck-Set, welches in verschiedenen Größen erhältlich ist.

Ein weiterer deutscher Hersteller, der mit seinen Besteck-Sets überzeugt ist Zwilling. Die Firma existiert schon seit über 290 Jahren und kann neben Besteck beispielweise mit Geschirr und Küchengeräten überzeugen. So auch mit dem Zwilling Besteck-Set Senses für 12 Personen mit 68 Teilen.

Besonders hochwertige Besteck-Sets bietet auch die Firma Villeroy und Boch an, welche ebenfalls seit vielen Jahren auf dem Markt ist. Ein beliebtes Set ist zum Beispiel das Mademoiselle Tafelbesteck.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Besteck-Sets in Kurzform

Was kostet ein Besteck-Set?

Bei den Kosten kommt es auf das Material und die Größe des Besteck-Sets an. Die meisten kosten zwischen 70 und 200 Euro. Es gibt allerdings durchaus besonders umfassende oder hochwertige Sets mit Preisen weit über 200 Euro.

Was ist eine gute Besteck-Marke?

Die renommiertesten Hersteller auf dem Besteck-Markt sind WMF, Zwilling und Villeroy & Boch.

Welches Besteck ist rostfrei?

Rostfrei ist vor allem Edelstahl mit einem 18/10-Mischverhältnis, was bedeutet, dass es 10 Prozent Nickel enthält. Besteck aus Edelstahl mit Nickel können Nutzerinnen und Nutzer problemlos in der Spülmaschine reinigen.