Smartwatches

Ratgeber


Eine Smartwatch ist eine Kombination aus Armbanduhr und erweiterten Funktionen wie Fitness-Tracker. Sie verfügt über Sensoren, beherrscht Verbindungen wie Bluetooth oder Wifi und kann Apps ausführen. Damit ergeben sich für den Anwender ähnliche Möglichkeiten wie auch bei einem Smartphone, mit dem Unterschied, dass die intelligente Uhr als schickes Accessoire am Handgelenk getragen werden kann.

Kompatibilität

In der Regel sind Smartwatches Ergänzungen, die ein gekoppeltes Smartphone oder Tablet benötigen, um tatsächlich nutzbar zu sein. Nur einige wenige Modelle verfügen über bereits integrierte Mobilfunkmodule, die es ihnen ermöglichen sich auch ohne zusätzliches mobiles Endgerät direkt mit dem mobilen Datennetz zu verbinden. Hierfür wird meist eine zusätzliche eSIM-Karte benötigt, die vom jeweiligen Provider bereit gestellt wird.

Vor dem Kauf sollte daher unbedingt auf die Kompatibilität des Gerätes mit dem genutzten Smartphone geachtet werden. Denn hier gilt: Nicht jede Uhr kann auch mit jedem beliebigen Smartphone verbunden werden. Häufig ist die Kopplung von Smartwatch und Mobiltelefon nur ab bestimmten Betriebssystemversionen, in manchen Fällen sogar nur mit einem spezifischen Betriebssystem möglich. Und auch wenn sich eine Smartwatch rein technisch verbinden lässt, kann sie noch nicht in vollen Umfang genutzt werden. Insbesondere die Apple Watch ist nur zu empfehlen, wenn man ein dazu passendes Smartphone von Apple verwendet.

Funktionen

Der Funktionsumfang gängiger Smartwatches reicht vom Anzeigen von Benachrichtigungen oder dem Tätigen und entgegennehmen von Anrufen, bis hin zur Aufnahme von Fotos. Zudem zählen auch eine stetig wachsende Anzahl an Apps sowie gängige Fitnesstracking-Funktionen wie Schritt,- Kalorien- oder Treppenstufenzähler bei vielen Geräten bereits zur Standardausstattung.

Unterstützt eine Smartwatch Services wie Apple Pay (alle Apple Watches) oder Google Pay, kann auch direkt mit der Uhr kontaktlos gezahlt werden, sofern es die entsprechende Ausstattung des Händlers zulässt.

Display

Ebenso wie Smartphones verfügen auch die intelligenten Uhren häufig über Multi-Touch-Displays, welche eine intuitive Bedienung durch einfache Wischbewegungen oder Tippen ermöglichen. Aktuelle Smartwatches sind zumeist mit LCD- oder OLED-Displays ausgestattet. Einige wenige Uhren arbeiten mit akkuschonendem E-Ink-Display. Selbige finden auch in E-Book-Readern Verwendung, können aber meist keine Farben darstellen.

Wichtig ist beim Display, dass es möglichst wenig spiegelt und sich gut bei Sonnenlicht ablesen lässt. Ansonsten kann es gerade bei Outdoor-Trainings schwierig sein, etwas auf dem Display zu erkennen.

Darüber hinaus gibt es auch smarte Modelle mit analogem Ziffernblatt. Auf dem Smartphone eingehende Nachrichten, Anrufe oder Terminerinnerung werden hier per Vibrationsalarm signalisiert. Zudem bieten seitlich angebrachte Knöpfe häufig zusätzliche, nützliche Funktionen über die sich etwa ein Foto über das Smartphone auslösen oder die aktuelle Playlist steuern lässt.

Akku-Laufzeit

Smartwatches sind kleine Mini-PCs im Armbanduhr-Format. Aus diesem Grund benötigen die meisten Modelle verhältnismäßig viel Strom und sollten nicht mit herkömmlichen Armbanduhren verglichen werden, deren Energiezellen mehrere Jahre halten.

In der Regel halten Smartwatch-Akkus zwei bis drei Tage durch. Bei intensiver Nutzung oder der Verwendung von energiezehrenden Funktionen wie GPS muss jedoch bereits häufig schon am Abend des ersten Tages eine Steckdose aufgesucht werden. Smartwatches mit analoger Anzeige verfügen hingegen oftmals über austauschbare Knopfzellenbatterien und können so auch schon einmal mit einer Laufzeit bis zu 2 Jahren auftrumpfen.

Für jeden Anlass

Ein Sportarmband beim Workout oder ein Lederarmband fürs Büro – dank unterschiedlicher Wechselarmbänder lassen sich viele Modelle unkompliziert an verschiedenste Anlässe anpassen. Soll die Uhr auch beim Schwimmen oder Duschen getragen werden können, ist auf die vom Hersteller angegebene Wasserabdichtung zu achten.

Testberichte


CHIP

Ausgabe 06/2019

Die CHIP testet 15 Smartwatches

Wer das Handy nicht mehr regelmäßig aus der Tasche ziehen möchte, greift zur Smartwatch. Das hat auch die Redaktion der CHIP in der Ausgabe Juni 2019 getan. Insgesamt 15 Modelle wurden von ihr in Sachen Ausstattung, Bedienung und Akkulaufzeit getestet. Die erste Position im Smartwatch-Ranking erlangt die Samsung Galaxy Watch R810. Ihre Bedienung ist intuitiv und simpel, die Ausstattung vielfältig und der Akku hält lange durch. Die Smartwatch mit der besten Ausstattungsnote (1,0) ist die Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular). Die sehr gute Endnote von 1,3 verschafft ihr schlussendlich den zweiten Platz in der Tabelle. Dahinter rangiert die Apple Watch Series 4 (GPS). Sie erhält folgende Noten: Ausstattung 1,1, Bedienung 1,3 und Akku 1,6.


connect.de

Ausgabe 05/2019

Connect vergleicht 7 Smartwatches

Das Connect-Magazin testet und vergleicht sieben Smartwatches anhand von fünf unterschiedlichen Parametern miteinander. Testsieger und auf dem ersten Platz ist die Apple Watch Series 4. In allen Kategorien liegt die Apple Watch Series 4 ordentlich vor. Dicht gefolgt auf dem zweiten und dritten Platz liegen die Samsung Galaxy Watch und das Garmin Vivoactiv 3 Music. Beide Smartwatches erreichen auch ein gutes Gesamtergebnis.


CHIP

Ausgabe 02/2019

Die CHIP hat 10 Smartwatches getestet

Wem eine normale Uhr nicht ausreicht, der besorgt sich eine Smartwatch. Diese smarten Begleiter sind eine Erweiterung des eigenen Smartphones und gerade in den kalten Monaten angenehm, da nicht regelmäßig das Handy hervorgeholt werden muss. Die CHIP hat sich zehn Modelle herausgesucht und diese einem Test unterzogen. Nachdem die Geräte untersucht wurden, konnte sich die Samsung Galaxy Watch R810 auf den ersten Platz setzen. Sie wird als sinnvoll ausgestattet und mit zahlreichen Funktionen beschrieben. Mit derselben Note (der 1,3) erreicht die Apple Watch Series 3 den zweiten Platz. Sie hat war eine noch bessere Ausstattung als der Testsieger zu bieten, fällt dafür aber in Sachen "Bedienung" und "Akkulaufzeit" leicht zurück. Auch Platz 3 geht an Apple, nämlich die Apple Watch Series 4. Hervorgehoben werden der große Speicher sowie die vielen verfügbaren Apps.


computerbild.de

Ausgabe 15/2018

ComputerBild vergleicht 10 Smartwatches

Die ComputerBild vergleicht zehn Smartwatches unterschiedlicher Hersteller hinsichtlich der Funktionen, Bedienung und Alltagstauglichkeit. Testsieger ist die Apple Watch Series 3 GPS + Cellular. Diese überzeugt mit einer einfachen und guten Bedienung sowie den besten Zusatzfunktionen im Test. Auf Platz zwei liegt die Versa Smartwatch von Fitbit. Diese hat ebenfalls ein gutes Gesamtergebnis und überzeugt besonders hinsichtlich der Verarbeitungsqualität. Den dritten Platz sowie den "Preis-Leistungs-Sieger" belegt die Gear Fit 2 Pro von Samsung.


TESTBild

Ausgabe 1/2017

TESTBild vergleicht 5 Smartwatches

Smartwatches erobern den Markt. TESTBild vergleicht 5 der intelligenten Uhren und stellt Sie in ihrem Ranking direkt gegenüber. Die Poleposition geht an die Pebble Time Steel. Neben Sprachfunktionen ist der Testsieger mit einem stets eingeschalteten Display ausgestattet. Rang 2 geht an die Apple Watch der zweiten Serie. Die Uhr ist nicht nur bequem, sondern glänzt auch mit vielen praktischen Funktionen wie integriertem GPS oder einem eingebauten Musikplayer. Über den 3 Platz darf sich die Pebble 2 freuen, welche über eine Akkulaufzeit von 5 Tagen verfügt. An 4. Stelle folgt die Casio WSD-F10, eine Smartwatch, die auch ohne Smartphone einiges zu bieten hat und mit stets verfügbaren Outdoor-Funktionen punktet. Der letzten Platz im Vergleich sichert sich die Motorola Moto 360.


computerbild.de

Ausgabe 25/2015

Computer BILD testet acht Smartwatches

Der kommunikative Mensch hat heutzutage viele Möglichkeiten, mit anderen in Kontakt zu kommen. Vieles läuft über das Smartphone. Es kann jedoch nervig sein, das Telefon ständig aus der Hosen- oder Tragetasche zu holen. Darum gibt es Smartwatches, die sich mit dem Smartphone verbinden und wichtige Daten anzeigen. Wie sinnvoll das ist, sollte jeder selbst entscheiden. Die Computer BILD hat es sich jedoch nicht nehmen lassen, acht Vertreter dieser hochtechnologisierten Uhren zu testen. Mit der Pebble Time Steel hat das Magazin auch einen Gewinner gefunden. Viele Apps und die hohe Akkulaufzeit von bis zu zehn Tagen sprechen für diese Smartwatch. Platz 2 überzeugt mit einem autarken Musikplayer (er funktioniert also auch ohne Smartphone-Anbindung) und dem brillanten Display. Es handelt sich dabei um die Samsung Gear S2 Classic. Motorolas Moto 360 in der zweiten Generation hat ebenfalls ein brillantes Display zu bieten, zudem ist die Bedienung einfach.


Stiftung Warentest

Ausgabe 10/2015

Stiftung Warentest testet 12 Smartwatches

Stiftung Warentest vergleicht 12 Smartwatches. Diese Kleinstcomputer fürs Handgelenk sollen Informationen wie Nachrichten, Termine und Wetter anzeigen, ohne das Handy aus der Tasche ziehen zu müssen. Die Tester kühren die 700 Euro teure Apple Watch und das 450 Euro teure Schwestermodell Apple Watch Sport aufgrund der überzeugenden Bedienung und Fitness-Funktionen zu den Testsiegern. Für Android-Smartphones eignen sich die LG-Smartwatches G Watch R für rund 230 Euro und die LG Watch Urbane am besten. Neben den guten Displays bieten sie ebenfalls genaue Fitness-Daten und eigenen sich auch gut zur Navigation. Außer bei den Pebble-Uhren und dem Garmin-Modell bemängeln die Tester aber stets die geringe Akkulaufzeit der getesteten Smartwatches.


tablet pc

Ausgabe 02/2015

Die Tablet PC nimmt vier Smartwatches unter die Lupe

In der aktuellen Ausgabe der Tablet PC wurden vier Smartwatches genauestens in Augenschein genommen. Dabei gesellt sich die Asus ZenWatch neben ihrem Konkurrenten, der LG G Watch R, auf den ersten Platz. Die Asus Smartwatch überzeugt neben den praktischen Funktionen auch mit einem eleganten Äußeren. Das LG-Gerät sichert sich seine Spitzenposition durch das hervorragende Display und den integrierten Pulsmesser. Auch der zweite Platz wird sich geteilt: Dank des GPS-Empfängers und der automatischen Displayhelligkeit haben sich darauf die Sony SmartWatch 3 und aufgrund des überzeugenden Designs und der nützlichen Funktionen die Motorola moto 360 gemütlich gemacht.


Stiftung Warentest

Ausgabe 01/2014

5 Smartwatches im Schnelltest

Die Stiftung Warentest hat die Smartwatches Cookoo, I'm Watch, Pebble, Samsung Galaxy Gear und Sony SmartWatch 2 unter die Lupe genommen. Während es für die Cookoo, die I'm Watch und die Pebble Smartwatch jeweils eine Android- und eine Apple-Version gibt, funktioniert die Uhr von Sony nur mit Android-Smartphones. Das Galaxy Gear ist sogar eingeschränkt auf wenige Samsung-Smartphones. Die Smartwatches unterscheiden sich stark über ihre Anwendungsmöglichkeiten und die Akkulaufzeit. Während die Cookoo wie eine normale Armbanduhr mit Batterie betrieben wird und ebensolange hält, erreichen die anderen Akku-Smartwatches Laufzeiten zwischen 24 und 133 Stunden.


CHIP

Ausgabe 01/2014

3 Smartwatches im Vergleichstest

Das Magazin Chip hat drei Smartwatches getestet: Die Pebble Smartwatch, das Samsung Galaxy Gear und die Sony SmartWatch 2. Während die Uhren von Samsung und Sony eine Bedienung mittels Touchscreen anbieten, greift die Pebble Smartwatch auf eine Steuerung mittels Knöpfen an der Seite zurück. Das schlägt sich direkt in der Akkulaufzeit nieder: Die Pebble Smartwatch hält fünf bis sieben Tage und damit deutlich länger als die beiden Konkurrenten. Die beiden Touch-Smartwatches bieten dafür mehr Funktionen, mit der Samsung-Smartwatch lassen sich sogar Fotos schießen.


Bestenliste: Smartwatches

Alle Produkte sortiert nach der aktuellen Testsieger.de-Note in der Kategorie Smartwatches. Die Note setzt sich zusammen aus den Testberichten angesehener Fachmedien und einer großen Anzahl von Kundenbewertungen.