Kopfhörer

Ratgeber


Was gibt es Besseres, als den Weg ins Büro mit dem Lieblingslied zu beginnen oder sich beim Sport mit der passenden Musik zu Höchstleistungen anzutreiben? Ein guter Kopfhörer sorgt nicht nur für besten Sound, sondern begleitet seinen Träger verlässlich durch den Alltag.

Funktionsweise

Vereinfacht gesprochen wandeln Kopfhörer den Schall. Unabhängig von der Bauform (On-Ear, In-Ear oder Over-Ear) verläuft dieser Vorgang stets nach einem ähnlichen Prinzip. Die meisten Modelle verfügen über einen elektrodynamischen Membranantrieb. Dabei ist das Tonsignal auf einen Permanentmagneten übertragen. Es entsteht eine Wechselwirkung zwischen einem konstanten und einem variablen Magnetfeld, die eine Spule zum Schwingen bringt. Diese Schwingungen übertragen sich auf die Umgebungsluft, sodass der Nutzer sie hören kann. Insgesamt bietet dieser Antrieb eine gute Schnittmenge aus preisgünstiger Herstellung, guter Wiedergabequalität und simpler Handhabung.

Bauarten

Der Markt bietet Kopfhörer in unterschiedlichen Bauarten. Jedes System bietet Vor- und Nachteile, die es für bestimmte Zwecke besonders gut geeignet machen.

Geschlossene Bauweise

Diese Bauweise schirmt das Ohr vollständig ab. Da Kopfhörer dieser Art kaum luftdurchlässig sind, entweicht nur wenig Schalldruck. Umgebungsgeräusche dringen kaum zum Hörer durch, umgekehrt fühlen sich Sitznachbarn nicht durch ungewollte Beschallung belästigt. Für Viele ist das Tragegefühl dieser Modelle anfangs gewöhnungsbedürftig. Es entsteht möglicherweise ein Gefühl von Druck auf dem Ohr. Zusätzlich kommt es eventuell zu einem Wärmestau unter den Hörmuscheln – insbesondere bei sommerlichen Temperaturen eine unangenehme Begleiterscheinung.

Offene Bauweise

Dieses System verfügt über luftdurchlässige Muscheln, durch die der Schalldruck nach außen entweichen kann. Umgebungsgeräusche dringen also zum Hörer durch. Im Gegenzug empfinden einige Nutzer sie als angenehmer zu Tragen als Geräte mit geschlossener Bauweise, da sich die Hitze zwischen Ohr und Kopfhörermuschel weniger staut. In der Regel liefern sie einen sehr räumlichen Klang, der alle Elemente eines Musikstücks gut abbildet.

Halboffene Bauweise

Produkte dieser Gattung zeichnen sich durch einen erhöhten Tragekomfort auch über einen längeren Zeitraum aus. Sie schirmen besser gegen Umgebungsgeräusche ab als ein offenes System. Auf diese Weise entsteht eine angenehme Basswiedergabe, die nur Kopfhörern mit offener Bauweise noch übertreffen. Wer sich nur schwer für eine bestimmte Bauweise entscheiden kann, fährt mit dieser Fusion aus offenem und geschlossenem System sehr gut.

Kopfhörerarten

Es existieren drei Trageweisen, die es ermöglichen, Kopfhörer in Gruppen zu unterteilen. Sämtliche Arten sind sowohl kabelgebunden als auch kabellos als Bluetooth- oder auch als Funkmodell erhältlich.

Over-Ear-Kopfhörer

Diese Bügelkopfhörer umschließen mit ihren Muscheln komplett das Ohr des Nutzers. Viele empfinden sie als sehr bequem, da die Polster keinen Kontakt zum Ohr haben und sich der Anpressdruck auf eine größere Fläche verteilt. Probetragen ist trotzdem empfehlenswert! Sie eignen sich besonders gut zur Arbeit im Tonstudio oder für unverfälschten Musikgenuss in den eigenen vier Wänden. Diese Vorzüge schlagen allerdings mit einem höheren Gewicht zu buche. Over-Ear-Kopfhörer sind daher oft etwas unhandlich und für die Nutzung unterwegs nur bedingt geeignet. Ein Grund für die etwas ausladenden Maße sind die größeren Treiber. Im Gegenzug punktet der Klang dieser Geräte mit einer besonders großen Bandbreite. Mit ihnen kommen Klangenthusiasten dem naturgetreuen Hören so nahe wie nur möglich.

On-Ear-Kopfhörer

Auch sie gehören zur Gattung der Bügelkopfhörer. Die Muscheln liegen direkt auf dem Ohr. Für manche Verwender kommt der Tragekomfort bei dieser Konstruktion zu kurz: Der Druck, den die Kopfhörermuscheln auf das Ohr ausüben, empfinden Viele als unangenehm. Vor allem Brillenträger sollten zumindest probetragen! Over-Ear-Kopfhörer klemmen Brillenbügel zwischen Kopf und Ohr/Kopfhörer ein, was oft schon nach wenigen Minuten schmerzt. Dafür sind diese Geräte aufgrund des geringen Gewichts und der kompakten Bauweise wesentlich besser für unterwegs geeignet. In einigen Fällen sind sie sogar faltbar.

In-Ear-Kopfhörer

Diese Kopfhörer sitzen im Gehörgang. Einer ihrer größten Vorteile neben den kompakten Maßen besteht in ihrem oft sehr guten Halt. Dieser Pluspunkt prädestiniert sie zur Nutzung bei sportlichen Aktivitäten. Meist bieten die Hersteller unterschiedliche Silikon- beziehungsweise Schaumstoffpolster bereits im Lieferumfang, damit jeder Nutzer einen optimalen Sitz sicherstellen kann.
Die meisten Modelle unterdrücken Umgebungsgeräusche stark. Allerdings macht sie diese Fähigkeit für den Straßenverkehr ungeeignet. Nutzer, die sich auch mit In-Ears sicher im Verkehr bewegen wollen, greifen auf Unterformen zurück, die weniger fest im Gehörgang sitzen.

Kaufkriterien

Bevor die Suche nach dem passenden Produkt beginnt, gilt es, den Bereich zu klären, in dem die Kopfhörer zum Einsatz kommen sollen. Abhängig davon, ob die Nutzung unterwegs, beim Sport oder zu Hause erfolgt, sind unterschiedliche technische Gegebenheiten zu beachten.

Kabel und Anschlüsse

Kabelgebundene Modelle bieten eine Nutzung, unabhängig vom Ladestand eines Akkus. Hier kommt es neben der Kabellänge vor allem auf den richtigen Anschluss an. Bei Mobilgeräten häufig vertreten sind Audiokabel mit einem 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss (1/8-Zoll-Klinke). Die meisten größeren
Kopfhörerverstärker sowie professionelle Audiotechnik und Musiker-Equipment setzen dagegen oft auf den größeren, robusteren Klinkenanschluss (6,35 mm / ¼-Zoll) Für Sonderfälle gibt es Adapter.

Kabellose Kopfhörer und Akkulaufzeit

Sie übertragen Tonsignale per Funk. In den meisten Fällen greifen die Hersteller dafür auf Bluetooth zurück. Dieser überträgt Daten auf kurze Distanzen. In der Regel sind diese Verbindungen sehr sicher und liefern anständigen Sound. Im Vergleich zu kabelgebundenen Versionen kommt hier jedoch stets eine Datenreduktion, ähnlich dem MP3-Codec, zum Einsatz. Qualitativ am unteren Ende ist der Bluetooth-Standard-Codec SBC, hochwertiger sind AAC und apt-X, sofern sowohl Kopfhörer als auch Zuspieler die Formate unterstützen. Die Durchschnittsreichweite kabelloser Kopfhörer beträgt , abhängig von der Bluetooth-Version circa 10 Meter – Wände zwischen Kopfhörer und Audioquelle können diesen Wert verringern.
Kabellose Modelle verfügen meist über einen Lithium-Ionen-Akku. Diese Variante zeichnet sich unter anderem durch ein äußerst geringes Gewicht aus. Besonders gute Fabrikate laufen bis zu 40 Stunden. Durch Zusatzfeatures wie Noise-Cancelling, die aktive Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen durch Gegenschall, verringert sich diese Laufzeit. Neben der Laufzeit gilt es, auch die Ladezeit des Akkus zu beachten. Einige Modelle sind mit einem Schnellladesystem ausgestattet, die innerhalb kürzester Zeit für ausreichend Leistung sorgen.

Tragekomfort

An welcher Stelle der Kopfhörer auch immer zum Einsatz kommt, das Gerät sollte in jedem Fall angenehm auf beziehungsweise in den Ohren sitzen. Vor allem bei einer längeren Tragezeit oder beim Sport kommt es auf einen sicheren, bequemen Sitz an. Hersteller wie zum Beispiel Bose bieten die Option, den Kopfhörer an die eigene Kopfform anzupassen. Ein gepolsterter Bügel verhindert unangenehme Druckstellen am Kopf. Viele In-Ear-Kopfhörer verfügen mittlerweile zusätzlich über ergonomisch geformte Ohrstöpseln. Oft enthält der Lieferumfang auch verschiedene Größen zum Austausch.

Zusatzfeatures

Einige Geräten sind mit einer Fernbedienung am Kabel oder an der Ohrmuschel bestückt, damit der Nutzer die Audioquelle nicht direkt bedienen muss. Integrierte Mikrofone ermöglichen das Tätigen und Entgegennehmen von Anrufen. Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung, dem sogenannten Noise Cancelling, sind bei Verwendern trotz des erhöhten Anschaffungspreises beliebt. Dieses Feature bietet sich besonders dann an, wenn die Kopfhörer in einer lauten Umgebung wie einem Großraumbüro, Flugzeug oder öffentlichen Verkehrsmitteln zum Einsatz kommt. Einige Kopfhörer bieten Räumlichkeitssimulationen an, die Surround-Klang insbesondere für Filme und Gaming nachstellen sollen. Die Qualität dieser Simulationen schwankt je nach betriebenem Aufwand von „dürftig“ bis „sehr gut“. Vor allem Headtracking, also die Verfolgung von Kopfbewegungen, ist dabei entscheidend.

Anwendungszweck

Die entscheidende Frage vor dem Kauf lautet: Wo möchte ich meinen Kopfhörer nutzen?
Für die Verwendung zu Hause bieten sich halb offene Konstruktionen an, durch die der Schall nicht völlig nach außen dringt, sodass der Verwender ansprechbar bleibt. In Kombination mit einem leistungsfähigen Verstärker entsteht bester Sound, an dem auch eingefleischte Musikfans ihre Freude haben. Damit dieser Genuss möglichst lange anhält, sollte der Kopfhörer angenehm sitzen.
Der Griff zu einem kabelgebundenen oder kabellosen Modell ist hierbei reine Geschmackssache, je nachdem, ob der Nutzer sich an der Datenreduktion beim Einsatz eines kabellosen Kopfhörers stört.
Für die musikalische Untermalung unterwegs kommen Kopfhörer gern gemeinsam mit dem Smartphone zum Einsatz. In diesem Fall ist weniger oft mehr. Insbesondere In-Ear-Kopfhörer punkten mit ihren kompakten Maßen sowie ihrem geringen Gewicht. Beim Sport kommt es vor allem auf festen Sitz an. Besonders sicher sitzen In-Ear-Fabrikate mit einem zusätzlichen Bügel. Austauschbare Stöpsel in verschiedenen Größen ermöglichen zusätzlich eine Anpassung an den Gehörgang.
Im Bereich Gaming und Telefonie sorgen Produkte mit Mikrofon für eine reibungslose Kommunikation. Spezielle Gaming-Headsets mit einem oder mehreren Lautsprechern sowie einem Mikrofonarm reduzieren Geräusche von außen, sorgen für Sourround-Sound und ermöglichen die Kommunikation mit Mitspielern.

Treiber

Die Treiber sind grundlegend notwendig, damit der Kopfhörer seine Funktion erfüllen kann. Im Endeffekt handelt es sich um Lautsprecher im Miniformat, die Audiosignale in Schall verwandeln. In diesem Fall ist größer jedoch nicht immer besser. Große Treiber verbessern zwar die Basswiedergabe, erhöhen aber auch Größe und somit Gewicht des Kopfhörers. Es lohnt sich auch ein Blick auf die Art und Weise, wie Kopfhörer elektrische in akustische Signale umwandeln.
Als Standard gelten elektrodynamische Wandler. Sie sind weit verbreitet, da sie einen günstigen Preis mit einer guten Wiedergabequalität vereinen. Sie enthalten eine Spule, die von einem Audiosignal gespeist wird. Diese Spule befindet sich im Magnetfeld eines Permanentmagneten. Gerät sie in Bewegung, überträgt sie ihre Schwingungen auf eine Membran, die die Spannung in Schall umwandelt.
Anders verhält es sich bei Modellen mit elektrostatischer Funktionsweise. Hier erhält eine dünne Polyestermembran eine ständige Spannung. Sie befindet sich zwischen zwei sogenannten Kondensatorplatten (durchlöcherte Metallplatten). Durch Spannung zum Schwingen angeregt, erzeugt die Membran für uns hörbaren Schall. Diese Kopfhörer brauchen immer einen speziellen Verstärker, der die hohe Versorgungsspannung stellt.
Magnetostatische Kopfhörer verfügen über eine Leiterfolie. Sie schwingt zwischen zwei Magneten, die sich gegenseitig abstoßen.

Testberichte


Stiftung Warentest

Ausgabe 04/2020

Stiftung Warentest testet 20 In-Ear Kopfhörer

In diesem großen Vergleichstest stellt Stiftung Warentest die 20 besten noch erhältlichen In-Ear Kopfhörer mit Bluetooth vor, die die Stiftung seit 2018 veröffentlicht hat. Dabei unterscheidet Stiftung Warentest zwischen Kopfhörern mit und ohne aktiver Geräuschunterdrückung. Unter den Modellen mit ANC (Active Noise Cancelling) liegt der Sony WF-1000XM3 mit einem Gesamturteil von 1,8 knapp vor den Apple AirPods Pro und den Libratone Track+. Auch in der Kategorie der In-Ear Kopfhörer ohne ANC liegen die Testergebnisse recht nah beieinander. Dort belegt der JBL Reflect Flow den ersten Platz mit einer Wertung von 1,7, dicht gefolgt von den Plantronics Backbeat Pro 5100. Die folgenden Testprodukte rangieren in einer Gesamtwertung von 1,8 bis 2,1, wobei besonders die Benotung der Störeinflüsse und der Bluetooth-Qualität ausschlaggebend sind.


whathifi.com

Ausgabe 02/2020

2 In-Ear Kopfhörer mit Noise-Cancelling im Vergleich

Auf die Apple AirPods folgen die mit Noise-Cancelling ausgestatteten Apple AirPods Pro. What Hi-Fi testet daraufhin die Apple AirPods Pro mit den True Wireless In-Ear Kopfhörern von Sony. Ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei die Sony-Kopfhörern die Apple-Kopfhörer in den Bereichen Soundqualität und Akkulaufzeit ausstechen - ganz zu schweigen vom Preis. Im Design punkten die AirPods Pro jedoch mehr und überzeugen zudem mit exzellentem Noise-Cancelling. Die Redaktion verleiht trotzdem den Sony WF-1000XM3 einen kleinen Vorsprung, vor allem aufgrund der besseren Soundqualität.


Audio Video Foto BILD

Ausgabe 11/2019

Audio Video Foto Bild testet 3 Kopfhörer

Kopfhörer mit Noise-Cancelling-Funktion bieten eine gute Schallabschirmung. Das Magazin Audio Video Foto Bild vergleicht drei Geräte und kürt den Sony WH-1000XM3 zum Testsieger. Das Gerät überzeugt durch einen ausgewogenen Sound. Den zweiten Rang teilen sich der Bose Headphone 700 und der Sennheiser Momentum 3 mit jeweils einer Wertung von 1,9. Die Klangqualität der beiden Kopfhörer überzeugt ebenfalls und liegt nur knapp hinter dem Testsieger.


LowBeats

Ausgabe

LowBeats testet vier kabellose In Ear Kopfhörer

Mittlerweile steht die Bluetooth-Übertragung der kabelgebundenen Wiedergabe in Nichts mehr nach. LowBeats hat vier kabellose In Ear Kopfhörer auf Funktion, Sitz und Klang überprüft und viermal das Testurteil "überragend" vergeben. Die Apple Airpods 2 überzeugen mit einer natürlichen Klangabstimmung, während die Cambridge Audio Melmania 1 mit ihrer immensen Ladeleistung punkten. Die Sony WF1000XM3 liefern ein rundes Gesamtpaket und die Sennheiser Momentum True Wireless werden schließlich als "wunderbare Klangwandler" bezeichnet.


Audio Video Foto BILD

Ausgabe 10/2019

2 True-Wireless-In-Ear-Kopfhörer im Direktvergleich

Ein klares Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden In-Ear-Kopfhörern, aber am Ende liegt der Sony WF-1000XM3 vor den Kopfhörern Libratone Track Air+. Besonders bei den wichtigsten Features, dem Klang, der Akkulaufzeit und vor allem bei der Schnellladefunktion, liegen die Kopfhörer von Sony klar vorn. Gleich gute Werte erzielen die beiden Produkte im Bereich des Noise-Cancelling, obwohl auch hier wieder Sony WF-1000XM3 durch die einfache Bedienung beeindruckt. Beim Tragekomfort liegt der Libratone Track Air+ jedoch vorn, hier werden die In-Ear-Kopfhörer von Sony auf Dauer etwas unbequem.


chip.de

Ausgabe

Freihändig telefonieren – 3 Bluetooth-Headsets im Vergleich

Bequem freihändig telefonieren - Bluetooth-Headsets machen es möglich. Chip. de betrachtet drei Bluetooth-Kopfhörer im Vergleich. Als Favorit wurde das Voyager 5200 von Plantronics gewählt, das unter den getesteten Modellen den komfortabelsten und sichersten Sitz sowie eine bessere Mikrofonqualität als herkömmliche Headsets bietet. Auf dem zweiten Platz landet das Plantronics Voyager 3200, das weniger sicher sitzt, aber eine längere Laufzeit als das Gewinner-Modell besitzt. Als Budget-Empfehlung wählte Chip.de das Jabra Talk 2, das eine weniger gute Audioqualität als die vorherigen Empfehlungen liefert, aber eine bessere Mikrofonqualität als herkömmliche Kopfhörer in diesem Preissegment bietet.


computerbild.de

Ausgabe 19/2019

Computer BIld testete 8 True-Wireless-Kopfhörer

Computer Bild verglich acht True-Wireless-Kopfhörer miteinander. Getestet wurden sie auf ihren Klang, den Tragekomfort, die Bedienung und die Ausstattung. Die Modelle Galaxy Buds von Samsung (Testsieger) und Airpods (Qi) von Apple konnten beide mit einer Gesamtnote von 2,1 überzeugen. Die Galaxy Buds überzeugten vorallem mit der längsten Laufzeit der getesteten Modelle. Die Airpods konnten mit einem hervorragenden Klang punkten, der sich im Gegensatz zu seinem Vorgängermodell, deutlich verbessert hat. Auf dem letzten Platz landeten die Nanopods von Elari, konnten aber den Preis-Leistungs-Sieg für sich gewinnen.


Audio Video Foto BILD

Ausgabe 09/2019

Audio Video Foto BILD vergleicht Noise-Cancelling Kopfhörer

Das Interessante: Alle Kopfhörer spielen in einer ähnlichen Preisklasse mit 400 Euro und 450 Euro, wobei Platz eins und die beiden zweiten Plätze von den etwas günstigeren 400€ Modellen belegt werden. Der Bose NC 700 ist Testsieger und erhält gleichzeitig den Award als "Preis-Leistungs Sieger". Er hat durch ein sehr gutes, Maßstäbe setzendes und durch eine App steuerbares Noise-Cancelling und einem Sprachassistenten überzeugt. die beiden zweiten Plätze sind der Beyerdynamic Lagoon ANC und der Technics EAH-F70N, die sich durch ihre Akkulaufzeit auszeichnen.


Audio Video Foto BILD

Ausgabe 09/2019

Audio Video Foto BILD vergleicht Bluetooth Over-Ear Kopfhörer

Die Devise lautet: Alles ohne Kabel. Vier Modelle der Preisklasse 140 Euro bis 170 Euro werden von Audio Video Foto Bild verglichen und der Urbanears Pampas mit seinen fast 40 Stunden Akkulaufzeit und der Schnellladefunktion, die schon nach 10 Minuten wieder 5 Stunden Musikspaß erlaubt, ist der Testsieger. Knapp dahinter auf dem zweiten Platz befindet sich der Aiwa Arc-1, der durch seine bequeme Passform überzeugen konnte. Den dritten Platz belegt das günstigste Modell, der JBL Live 500BT mit 30 Stunden Akkulaufzeit und einem Transparenzmodus. Dießer erhält außerdem den Award "Preis-Leistungssieger".


computerbild.de

Ausgabe 15/2019

Computer Bild testete 5 Sportkopfhörer

Computer Bild testete fünf Sportkopfhörer. Die Powerbeats Pro von Beats konnten den sich dank der langen Akkulaufzeit und den hervorragenden Sound den Testsieg holen. Die Jabra Elite Sport landeten auf dem zweiten Rang mit einer Gesamtwertung von 2,2. Er punktete mit seinem tollen Fitnessprogramm und seinem guten Klang. Preis-Leistungs-Sieger wurde der JBL Endurance Peak.


Audio Video Foto BILD

Ausgabe 08/2019

Audio Video Foto Bild vergleicht 5 Sportkopfhörer

Die Beats Powerbeats Pro wollen den True-Wireless-Kopfhörer-Markt aufmischen. Das Magazin Audio Video Foto Bild stellt sie auf die Probe und stellt ihnen vier Kontrahenten entgegen. Die Kopfhörer aus dem hause Beats erreichen dann auch den ersten Rang und überzeugen die Tester mit einer hervorragenden Akkulaufzeit und eine guter Klangqualität. Auf dem zweiten Rang reihen sich mit deutlichem Abstand die Jabra Elite Sport ein. Diese punkten durch die integrierten Fitnesssensoren und die wasserdichte Bauweise. Den dritten Platz belegen die Audio Technica ATH-SPORT7TW.


Audio Video Foto BILD

Ausgabe 06/19

Audio Video Foto BILD vergleicht 8 In-Ear Kopfhörer

Das Audio Video Foto BILD-Magazin vergleicht 8 In-Ear Kopfhörer miteinander und der erste Platz geht gleich an zwei Kandidaten mit einer guten Bewertung geht sie die Samsung Galaxy Buds und die Apple Airpods. Der Jabra Elite 65T darf sich in diesem Ranking über dem zweiten Platz freuen. Gefolgt von den In-Ear Kopfhörern von Skullcandy Push und JBL Endurance Peak auf dem dritten Platz


Audio Video Foto BILD

Ausgabe 06/19

Audio Video Foto BILD vergleicht 2 In-Ear kabelgebunde Kopfhörer

Das Magazin Audio Video Foto BILD nimmt zwei kabgelgebundene In-Ear Kpfhörer unter dieL Lupe. Mit einem minimalen Vorsprung erhalten die Urbeats3 von Beats den ersten Rang und zusätzlich den Testsieger Award und die Beyerdynamic Soulbyrd belegten somit einen guten zweiten Platz.


Audio Video Foto BILD

Ausgabe 06/19

Audio Video Foto BILD vergleicht 2 Noise-Cancelling-Kopfhörer für 150 €

Audio Video Foto BILD-Magazin hat zwei Noise-Cancelling-Kopfhörer für 150 € miteinander verglichen. Genauer unter die Lupe genommen und dadurch den ersten platz haben die Fresh'n Rebel Calm ANC Kopfhörer. Mit einem guten zweiten Platz musste sich die Kopfhörer von Panasonic PR-HTX90N zufrieden geben.


sft-magazin

Ausgabe 06/19

SFT Magazin vergleicht 4 Bügelkopfhörer miteinander

Das SFT-Magazin nimmt in  der Juni-Ausgabe 4 Bügelkopfhörer unter die Lupe und legt den Sony WH-1000XM3 auf den ersten Platz. Auf Platz zwei liegt mit geringem Abstand der Panasonic RP-HD605N, dicht gefolgt von dem Marshall Major III auf Platz drei. Auf Platz vier und einer befriedigenden Leistung liegt der Platronics Blackbeat.



Bestenliste: Kopfhörer

Alle Produkte sortiert nach der aktuellen Testsieger.de-Note in der Kategorie Kopfhörer. Die Note setzt sich zusammen aus den Testberichten angesehener Fachmedien und einer großen Anzahl von Kundenbewertungen.