Kochfelder mit Dunstabzug Vergleich, Tests und Testsieger

Bestenliste für Kochfelder mit Dunstabzug

Die Sortierung der Bestenliste berücksichtigt die Testergebnisse der Fachpresse, Kundenmeinungen sowie die Beliebtheit für 239 Kochfelder mit Dunstabzug.

Unsere Testsieger.de-Note setzt sich zusammen aus Testberichten (75% Gewichtung) und Kundenbewertungen (25% ab 100 Bewertungen).

Finde jetzt die besten Kochfelder mit Dunstabzug!

Testberichte für Kochfelder mit Dunstabzug



Ausgabe 03/2022

5 Kochfelder mit Dunstabzug im Test

Das Verbrauchermagazin Stiftung Warentest nimmt Kochfelder mit Dunstabzug unter die Lupe. Das Besondere daran: Die Produkte verfügen über einen integrierten Dunstabzug. Über den ersten Rang darf sich die Siemens EX877LX67E freuen. Das Kochfeld punktet durch die guten Kocheigenschaften und den guten Dunstabzug. Den zweiten Rang belegt das Miele KMDA 7476 FR.

Siemens EX875LX67E

Testsieger
Siemens EX875LX67E
gut (2,2)

Produkt anzeigen

Kaufberatung für Kochfelder mit Dunstabzug


Das Wichtigste zu Kochfeldern mit Dunstabzug in Kürze

  • Der Dunstabzug befindet sich im Kochfeld
  • Die Luftförderleistung sollte mindesten bei 400 Kubikmeter bro Stunde liegen. Durch die Luftförderleistung ist die Menge an Luft gekennzeichnet, die das System pro Stunde reinigen kann.
  • Es lässt sich unterscheiden in Tischlüfter und Kochfeldabzüge
  • Wir empfehlen Modelle mit 80 oder 90 Zentimetern Breite

Wer in ein neues Eigenheim zieht oder einfach nur seine Küche erneuern möchte, muss viele Entscheidungen treffen. Dazu gehört unter anderem die Auswahl eines passenden Kochfelds. Entscheidungen solcher Art bringen meistens viel Grübelei mit sich, da der Markt unendlich viel zu bieten hat. Dieser Testsieger.de-Ratgeber informiert über die unterschiedlichen Arten von Kochfeldern mit Dunstabzug und was es bei einem Kauf zu beachten gibt.

Was sind die Vor- und Nachteile von Kochfeldern mit Dunstabzug?

Vorteile:

  • Kochdunst lässt sich direkt einsaugen
  • Freie Gestaltung der Küchenplanung
  • Schlichtes Design
  • Keine Stoßgefahr durch Dunstabzugshauben
  • Übersichtliche Bedienung

Nachteile:

  • Flüssigkeiten können in das Geräteinnere gelangen
  • Probleme des Dunstabzugs bei hohen Töpfen
  • Bei Austausch des Kochfelds muss man beides austauschen
  • Geringerer Stauraum in Unterschränken

Was ist ein Kochfeld mit Dunstabzug und wie funktioniert es?

Kochfelder mit integriertem Dunstabzug sollen herkömmliche Dunstabzugshauben ersetzen. Hier befindet sich keine klassische Abzugshaube über dem Kochfeld, sondern ist im Kochfeld integriert. Es ist durch Luftschlitze erkennbar, welche sich in der Regel in der Mitte oder am Rand des Kochfelds befinden. Der Lüfter befindet sich unter dem Kochfeld. Dünste, die beim Kochen entstehen, lassen sich so direkt einsaugen und verteilen sich nicht im Raum. Ein Backofen lässt sich zwar unter dem Kochfeld nicht einbauen, aber Platz für Küchenutensilien besteht trotzdem.

Worauf ist beim Kauf eines Kochfeldes mit integriertem Dunstabzug zu achten?

Heiztechnik

Generell lassen sich die einzelnen Modelle nach ihrer Heizart unterschieden. Hier haben Verbraucherinnen und Verbraucher die Wahl zwischen einem klassischen Glaskeramik-Kochfeld (Ceran) sowie einem Induktionsfeld. Glaskeramik (auch Ceran genannt) ist die traditionelle Methode und gibt es schon seit mehr als 40 Jahren. Dementsprechend sind die Preise hier auch deutlich günstiger als bei einem Induktionsfeld. So sind gute Modelle wie das Bosch PKM845F11E bereits ab Preisen zwischen 600 und 700 Euro erhältlich. Wer Induktion bevorzugt, zahlt im Schnitt mehr als 1000 Euro. Hier können wir das Bosch PVQ811F15E empfehlen, das in den von uns aggregierten Kundenbewertungen mit mehr als 4,5 von 5 Sternen laut Kundinnen und Kunden eines der besten Produkte ist.

Ein weiterer Vorteil der Glaskeramik ist, dass sich alle erdenklichen Töpfe auf dem Kochfeld nutzen lassen. Wer sich für ein Gerät mit Induktion entscheidet, kann nur Töpfe verwenden, die extra dafür gekennzeichnet sind.

Insgesamt ist die Induktion jedoch dem Ceranfeld überlegen, da anders als bei der Glaskeramik nicht die einzelnen Kochplatten erhitzt werden, sondern nur der Topf selbst. Dadurch lässt sich deutlich schneller eine entsprechende Hitze erreichen. Kleine Töpfe können so auch auf einem großen Kochfeld genutzt werden, da die Wärme nur im Bereich des Topfes wirkt. Der Rest der Platte wird nicht geheizt und spart somit Energie. Außerdem ist die Verbrennungsgefahr bei Induktion deutlich geringer, da nur der Topf erhitzt wird.

Umluft vs. Abluft

Neben der Heizart des Kochfeldes kommt es auch auf die Absaugung des Dunstabzuges an. Die beiden gängigen Systeme sind die Umluft und Abluft. Bei einem Abluftsystem wird die eingesaugte Luft ins Freie transportiert, bei einem Umluftsystem wird die eingesaugte Luft gefiltert und anschließend zurück in den Wohnraum gegeben. Ein Umluftsystem ist einfacher zu installieren als ein Abluftsystem und ist demnach die beliebtere Wahl. Hat man sich für ein Umluftbetrieb entschieden, installiert man zusätzlich ein Schlauchsystem, welches den Dunst aus den Schränken der Küche leitet.

Art des Dunstabzuges

Daneben sollten Käuferinnen und Käufer auch auf die Art des Dunstabzuges achten. Hier gibt es die sogenannten Tischlüfter und die Kochfeldabzüge beziehungsweise Muldenlüfter.

Tischlüfter

Ihre Besonderheit ist, dass sie mit einer Downdraft-Technologie aus dem Kochfeld oder der Arbeitsplatte hochfahren und von dort aus den Kochdunst von den Töpfen direkt absaugen.

Kochfeldabzüge/Muldenlüfter

Sogenannte Kochfeldabzüge befinden sich direkt im Kochfeld. Hierbei handelt es sich um integrierte Lüftungsschlitze, welche den Dunst von den Töpfen und Pfannen einsaugen. In den meisten Fällen handelt es sich hier um Induktionskochfelder. Auch hier lässt sich zwischen unterschiedlichen Kochfeldern, wie zum Beispiel Kochfeldern mit einer Wok-Mulde, auswählen. Ob es nun Tischlüfter oder Muldenlüfter sein sollen, ist eigentlich nicht relevant. Hierbei handelt es sich vor allem um eine Geschmackssache. Viel entscheidender ist die Leistung.

Leistung

Um die passende Leistung des Kochfeldabzugs für die individuellen Bedürfnisse zu beurteilen, beachtet man zunächst die Luftförderleistung. Diese gibt Aufschluss darüber, wie viel Kubikmeter Luft sich pro Stunde filtern lassen. Je größer die Küche, desto höher sollte auch die Luftförderleistung sein. Wir empfehlen mindestens eine Luftförderleistung von 400 Kubikmeter pro Stunde (bei höchster Leistungsstufe). Weitere Angaben zu der genauen Leistung des Gerätes finden Nutzerinnen und Nutzer im jeweiligen Produktdatenblatt.

Größe des Kochfeldes

Um beim Kochen genug Platz zu haben und mit mehreren Töpfen und Pfannen arbeiten zu können, kommt es auf die Maße des Kochfeldes an. Die Mindestmaße sollten 60*50 oder 60*60 Zentimeter sein.  Wie groß das Kochfeld letztlich sein kann, hängt aber vor allem von der verfügbaren Arbeitsplatte ab. Diese sollten Nutzerinnen und Nutzer vorher abmessen. Falls genügend Platz vorhanden ist oder die Küche gerade neu zusammengestellt wird, empfehlen wir ein Modell mit 80 oder 90*60 beziehungsweise 80 oder 90*50 Zentimeter, um möglichen Platzmangel aus dem Weg zu gehen.  Wichtig ist, dass das Kochfeld nicht größer ist als der Unterschrank ist, damit es keine Probleme bei der Montage gibt.

Zusatzausstattung

Neben den genannten Faktoren kann auch die Zusatzausstattung ein Kaufkriterium sein. Zum einen können Geräte wie das Siemens ED811FQ15E über einen Timer verfügen oder eine Touch-Bedienung haben, womit keine Knöpfe mehr zu bedienen sind. Der Neff T18BD3AN0 verfügt beispielsweise über eine Kindersicherung sowie eine Boost- und Abschaltautomatik. Bei der Kindersicherung lässt sich die Touch-Bedienung sperren, sodass Kinder keine Einstellungen mehr am Gerät vornehmen können.

Mithilfe der Boost-Funktion können sie einige Gerichte nochmals besonders schnell erwärmen oder Wasser zum Kochen bringen. Diese ist einige Minuten aktiv und schaltet sich dann ab. Besonders sinnvoll ist die Abschaltautomatik. Mit dieser Funktionen schalten sich die Kochplatten automatisch ab, wenn der zuvor gestellte Timer abgelaufen ist. So lässt beispielsweise das Anbrennen oder Überkochen einfacher vermeiden.

Wie reinige ich meinen Dunstabzug nach unten?

Um eine volle und langfristige Funktionsfähigkeit zu garantieren, ist eine regelmäßige Reinigung des Dunstabzugs unerlässlich. Da sich der Dunstabzug direkt im Kochfeld bei den Töpfen und Speisen befindet, ist die Vermeidung von Speiseresten unmöglich. Wie oft man den Dunstabzug nun reinigt, hängt vom individuellen Kochverhalten ab. Kocht etwas über, rät es sich, die Auffangschale des Kochfelds zu reinigen. Alle weiteren Teile, wie zum Beispiel der Fettfilter, lassen sich in der Regel problemlos in der Spülmaschine reinigen.

Ist ein flaches Kochfeld oder ein Modell mit Rahmen besser?

Der größte Vorteil von einem flachen Kochfeld ohne Rahmen ist die einfache Reinigung, da sich keine Krümel oder Essensreste an den Rändern ansammeln können. Hat man jedoch Arbeitsplatten aus Holz, empfiehlt sich ein Kochfeld mit Rand, da bei Holz die Gefahr eines Aufquellens bei der Berührung mit Wasser besteht.

Welche bekannten Hersteller gibt es?

Einer der beliebtesten Hersteller von Kochfeldern mit integriertem Abzug ist Siemens. Das deutsche Traditionsunternehmen seit den Anfängen auf dem Markt vertreten und bietet eine große Produktpalette von Glaskeramik-Modellen bis hin zu Gas-Kochfeldern. Wer nach einem Glaskeramik-Modell mit Timer sowie Boost-Funktion sucht, dem empfehlen wir das Siemens ET845FM11E. Es ist mit fast 80 Zentimetern sehr breit und bietet eine Vielzahl an Zusatzfunktionen bei gleichzeitig hoher Leistung.

Ein ebenfalls sehr bekannter Hersteller ist die Firma Bosch. Wer ein Gerät des deutschen Herstellers mit Induktion sucht, der bekommt mit dem Bosch PXX875D57E ein sehr gutes Gerät, das mit einer Absaugleistung von über 500 Kubikmeter pro Stunde überzeugen kann. Weitere bekannte Hersteller sind Bosch, Neff, Berbel, AEG oder Bora. Einen Überblick über die besten Modelle gibt unsere Bestenliste.


Die wichtigsten Fragen und Antworten Kochfeldern mit Dunstabzugshaube in Kurzform

Welches ist das beste Kochfeld mit integrierter Dunstabzugshaube?

Im Test der Stiftung Warentest (03/2022) ist das Induktions-Modell Siemens EX875LX67E der Testsieger und punktet unter anderem mit einer hohen Leistung sowie einer Touch-Bedienung.

Ist Abluft oder Umluft besser?

Ein Umluftsystem ist aufgrund seiner einfachen Installation beliebter als ein Abluftsystem. Es bietet sich vor allem für kleinere Wohnungen an.

Ist ein Dunstabzug zwingend notwendig?

Beim Kochen entstehen Gerüche und Fettablagerungen. Um diese zu vermeiden, bietet sich ein Dunstabzug an. Dieser saugt die Luft auf und hält die Küche sauber.

Wo geht der Dunst hin?

Bei einem Abluftsystem wird die aufgesaugte Luft nach draußen transportiert, während bei einem Umluftsystem der Dunst gereinigt wird und zurück in den Raum gelangt.

Wie funktioniert ein Kochfeld mit integriertem Dunstabzug?

Beim Kochen öffnen sich die Abdeckklappen des Dunstabzugs und saugen den Dunst direkt dort ab, wo er entsteht. So kann er sich nicht erst im Raum verteilen.

Wie viel Platz braucht ein Kochfeldabzug?

Die Größe des Kochfelds hängt von individuellen Bedürfnissen und von der Größe des Unterschranks ab. Wir empfehlen eine Breite von 80 oder 90 Zentimetern, um einem eventuellen Platzmangel aus dem Weg zu gehen.