Grills

Wenn’s im Frühling langsam warm wird, dann beginnt sie jedes Jahr aufs Neue: die Grillsaison. Doch wenn der alte Grill aus dem vergangenen Jahr nicht mehr einsatzfähig ist, muss ein neuer her. Dabei sollten Sie sich die Frage stellen, welche Grill-Variante für Sie am besten geeignet ist? Neben dem klassischen Brutzeln mit Holzkohle, haben auch Gas- und Elektrogrills ihre Vorteile. Alle drei Formen unterscheiden sich dabei in Leistung, Form und Qualität.

Immer unter Feuer: Holzkohlgrills

„Nur mit Holzkohle lässt sich richtig Grillen.“ – So oder so ähnlich sehen das wohl viele Grill-Liebhaber. Kohle eingefüllt, Glut angefacht und Fleisch auf den Rost. Ganz klar, Mit einem Holzkohlegrill entsteht schnell Lagerfeuerromantik. Doch welche Art von Grill Sie dafür verwenden, das bleibt Ihnen überlassen. Die Auswahl kann sich sehen lassen. Der Rundgrill dürfte in vielen deutschen Haushalten zu finden sein. Ein Gerät, das sich vor allem für Gelegenheitsgriller hervorragend eignet. Bereits für unter 20 Euro lässt sich dieser Standard-Grill in vielen Geschäften erwerben. Die billige Variante (Geräte halten meist nur einen Grillsaison) kann jedoch in Sachen Qualität mit teureren Geräten nicht mithalten. Wer gerne und öfter Grillgut (nicht nur Fleisch) auf den Rost legen will, der ist mit einem Kugelgrill bestens ausgestattet. Und wer keine Lust hat, den Grill immer wieder aufzuräumen, der besorgt sich beispielsweise einen Wetterfesten Edelstahlgrill. Der Robustheit der Geräte können auch Regenschauer nichts anhaben. Die mit Holzkohle befeuerten Brutzler gibt’s auch als Kaminzuggrill, als Schwenkgrill, als mobile Grills und als Smoker.

Zu den Holzkohlegrills

Grillen mit Gas: Gasgrills

Gasflasche anschließen, Ventil aufdrehen, Temperatur einstellen und bereits nach ein paar Minuten kann das Grillen losgehen. Keine Frage, Gasgrills sind eine echte Alternative zum Holzkohlegrill. Mit diesen Geräten haben Sie (je nach Ausstattung) gleich mehrere Möglichkeiten. Wer sich für einen Gasgrill entscheidet, der bereitet mit dem entsprechenden Geräte gleich ein ganzes Menü unter freiem Himmel zu. Für diese Flexibilität müssen Sie aber auch tiefer in die Tasche greifen. Standardausführungen sind ab 80 Euro zu haben.

Zu den Gasgrills

Die saubere Alternative: Elektrogrill

Lange Vorbereitung ist fürs Grillen mit einem Elektrogrill nicht nötig. Einfach Stecker in die Dose und schon kann’s losgehen. Dies ist nicht nur schnell und bequem, sondern auch für Nachbarn eine angenehme Alternative zum Holzkohlegrill. Denn Elektrogrills entwickeln kaum Rauch. Deshalb eignen sie sich besonders für den Einsatz auf Balkonen in Großstädten. Auch bei Platzmangel sind sie als Tischgrill-Variante eine optimale Lösung.

Zu den Elektrogrills

Ausgewählte Produkte der Kategorie Grills: