CPUs

Ratgeber


Die CPU ist der Prozessor des Computers und damit zentraler Bestandteil jedes PCs. Die CPU trägt wesentlich zur Leistungsfähigkeit eines Computers bei. Im PC-Bereich ist der Markt aufgeteilt zwischen zwei Herstellern: Intel mit der Core-Serie sowie AMD mit den verschiedenen Ryzen-Modellen.

Leistung: Takt nicht alleine Ausschlaggebend

Mit der Taktrate wird angegeben, wie viele Rechenoperationen die CPU in einer bestimmten Zeit durchführen kann. Für Internetanwendungen sind etwa zwei Gigahertz ausreichend. Für PC-Spiele und andere rechenaufwändige Programme sollte es deutlich mehr sein. Die Leistung wird auch durch den Cache und den Bustakt beeinflusst. Letzterer gibt an, welche Datenmenge pro Zeiteinheit ans Mainboard weitergegeben werden kann. Auch hier gilt: je höher, desto leistungsstärker ist die CPU. Der Cache dient zum Zwischenspeichern von Daten, damit sie schneller abgerufen werden können. Der L1-Cache ist ein kleiner, dafür aber sehr schneller Speicher. Der L2-Cache ist etwas größer. Moderne CPUs verfügen zudem über weitere Cache-Stufen, wodurch Abfragen auf den im Vergleich langsamen Arbeitsspeicher vermieden werden können.

Multi-Core: mehr Kerne nicht immer besser

Die CPU kann aus mehreren physikalischen Kernen bestehen. In diesem Fall werden die Rechenoperationen auf verschiedene Chips verteilt. Besonders beim Multi-Tasking sind Mehrkern-Prozessoren im Vorteil. Bei einzelnen Anwendungen und Spielen läuft der Computer nur schneller, wenn das entsprechende Programm die Verteilung der Rechenoperationen auf mehrere Kerne unterstützt. Dual-Core-Prozessoren mit nur zwei physikalischen Kernen sterben nach und nach aus, selbst für Büro-Arbeiten bringen vier (logische) Kerne einen deutlichen Geschwindigkeitsvorteil.

AMD hat 2017 die Zahl der Kerne für Desktop-Prozessoren deutlich erhöht: die Ryzen-Prozessoren bieten acht Kerne sowie zwei Threads pro Kern, also ingesamt 16 logische Kerne. Im weiteren Verlauf des Jahres wird Intel Kontern und CPUs mit bis zu 18 physikalischen Kernen (36 Threads) auf den Markt bringen, AMD plant für die „Threadripper“-Prozessoren 16 Kerne und 32 Threads. Beim Takt liegen die beiden großen Hersteller derzeit relativ nah beeinander, die Grenze von 4 Gigahertz Takt scheint für beide Anbieter zu gelten.

Einige Anwendungen, vor allem Spiele, haben jedoch Probleme damit, die Leistung der verschiedenen Kerne auch tatsächlich abzurufen: der Verwaltungsaufwand, der durch die höhere Anzahl an CPU-Kernen entsteht, frisst die zusätzliche Leistung wieder auf. Im Extremfall kann es dazu kommen, dass ein System mit vielen Threads in einigen Anwendungen langsamer arbeitet als ein System mit einer höheren Single-Thread-Leistung.

Sockel und Kühlung: die richtige Kombination wählen

Nicht jede CPU passt auf jedes Mainboard. Der auf dem Mainboard vorhandene Sockel muss zum Prozessor passen. Sockel und CPU haben deswegen Typenbezeichnungen, anhand derer zusammenpassende Komponenten identifiziert werden können.

Testberichte


PC Games Hardware

Ausgabe 02/2018

PC Games Hardware vergleicht 3 Prozessoren

Das Magazin PC Games Hardware vergleicht den neuen Hochleistungs-Prozessor Intel Core i9-9980XE mit dem Vorgänger Intel Core i9-7980XE sowie dem AMD Ryzen TR 2950X. Zwar konnte sich der 18-Kerner als Testsieger durchsetzen und die Gesamtnote 1,43 einheimsen, doch bemängelte der Redakteur die mangelnden Innovationen bei der taufrischen Intel-CPU.


computerbild.de

Ausgabe 26/2018

ComputerBild vergleicht 2 Coffee-Lake-CPUs von Intel

Als sehr leistungsstarke CPUs mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis präsentierten sich die beiden getesteten Coffee-Lake-CPUs Core i9-9900K und Core i7-9700K. Testsieger wurde die Core-i9-Version mit einem rasanteren Tempo. Eine gute Alternative sind aber beide CPUs für all jene, die vernüftige Alternativen zu Prozessoren wie AMD Ryzen TR 2990WX oder Core i9-7890XE suchen.


PC Games Hardware

Ausgabe 01/2019

PC Games Hardware vergleicht 6 High-End-CPUs

Zwischen 650 und 2000 Euro kosten die 6 getesteten CPUs im Januar-magazin der PC Games Hardware. Testsieger wurde der 18-kernige Intel Core i9-7980XE, deutlich günstiger und ebenfalls mit einer hervorragenden Performance: Der zweitplatzierte Prozessor Intel Core i9-9900K mit einem Preis von "nur" 750 Euro. Die fast schon überzüchteten Multi-Kern-CPUs AMD Ryzen TR 2990WX und AMD Ryzen TR 2970WX mit 32 bzw. 24 Kernen. Sie überzeugten zwar mit "guten" Gesamtnoten, doch bemängelten die Redakteure die brachliegenden Leistungsreserven.


computerbild.de

Ausgabe 17/2018

Computerbild testet 16 Prozessoren

Computerbild vergleicht 16 Prozessoren. Über den ersten Platz darf sich der Intel Core i9-7980XE freuen, der vor allem mit seinem schnellen Arbeitstempo überzeugen konnte. Auf Platz zwei landet der Intel Core i7-8700K, der ebenfalls mit einem guten Arbeitstempo punktet. Preis-Leistungs Sieger wird außerdem der Intel Core i5-8400.


Computerbild Spiele

Ausgabe 09/2018

16 Prozessoren von der Computerbild Spiele getestet

Ein schneller Prozessor im Rechner ist nicht nur beim Spielen enorm wichtig, auch Arbeitsprozesse wie große Excel-Listen profitieren von ordentlich Kraft unter der Haube. Die Computerbild Spiele hat daher 16 CPUs einem ausführlicheren Test unterzogen. Das aktuelle Intel-Modell i9-7980XE landet dabei erwartungsgemäß auf dem ersten Platz. Bei Arbeitsprozessen wie Videobearbeitung, komplexen Berechungen und Office-Anwendungen erreicht es die Bestnote von 1,0. Aber auch beim Spielen mit einer separaten Nvidia GTX 980 Ti legt der Prozessor los: 1,2. Was das Spieletempo angeht, kommt der i7-8700K dicht ran, muss sich aber mit einer 1,3 begnügen. Dafür verbraucht er deutlich weniger Strom als die Top-Platzierung und landet ingesamt auf Platz 2. Auf dieser Position richtet sich auch der AMD Ryzen TR 1950X ein (wird jedoch vom Magazin als Platz 3 geführt), der sowohl beim Zocken als auch beim Arbeiten enorm schnell ist, aber viel Energie benötigt.


PC Games Hardware

Ausgabe 07/2018

PC Games Hardware vergleicht vier Prozessoren

Die PC Games Hardware vergleicht zwei Intel-CPUs aus der Coffee-Lake-S-Generation sowie zwei AMD-Prozessoren aus der Pinnacle-Ridge-Generation. Im Fokus neben der Spieletauglichkeit: die Performance bei Anwendungen wie Lighroom Classic, Videotranscoding in Full HD und Ultra HD oder 7-Zip und Cinebench. Testsieger wurde der Prozessor Intel Core i5-8600, dicht gefolgt vom Octa-Core-Prozessor AMD Ryzen 7 2700. Auf Platz drei: AMD Ryzen 5 2600, abgeschlagen gefolgt vom Intel Core i3-830.


PC Games Hardware

Ausgabe 02/2018

4 günstige Prozessoren im Test!

Was taugen Consumer-Prozessoren im Preissegment von 100 bis 165 Euro? Testsieger wurde mit der AMD Ryzen 5 1500X auch die teuerste, aber nur mit einem befriedigenden Gesamtergebnis von 2,54. Der günstigste Prozessor Intel Core i3-6100 mit zwei Kernen landete mit der Note 3,09 auf dem letzten Platz. Er sei für "viele Spiele noch sehr brauchbar", bei "moderneren Titeln" zeige er jedoch eine "(s)chwächere Leistungskurve."


computerbild.de

Ausgabe 22/2017

ComputerBild testet 2 Coffee-Lake-Prozessoren von Intel

Die ComputerBild testet zwei neue Desktop-Prozessoren aus der Coffee-Lake-Generation von Intel. Wenig überraschend: Die teurere Core-i7-CPU stach die Core-i5-Version aus, ist allerdings aich fast doppelt so teuer.


PC Games Hardware

Ausgabe

PC Games Hardware testet Prozessoren

PC Games Hardware testet zwei Intel-Prozessoren aus der Skylake-X-Generation. Sowohl die getesteten Intel Core i7-7820X als auch die Intel Core i7 7800X positionierten sich im guten 2er Bereich.


Computerbild Spiele

Ausgabe 08/2017

14 Prozessoren von Intel und AMD miteinander verglichen

Das größte Arbeitstier im PC ist der Prozessor, ohne ihn läuft gar nichts. Von ihm wird die Geschwindigkeit des Gesamtsystems erheblich beeinflusst, gerade Gamer rüsten ihn gerne auf. Daher bringen Intel und AMD in regelmäßigen Abständen neue und immer schnellere Modelle auf den Markt. Die Computer BILD Spiele hat sich 14 CPUs ausgesucht und diese einem Test unterzogen. In der Gesamtnote schneidet am Ende der Intel Core i7-7700K am besten ab. Er weist ein hohes Arbeitstempo auf und arbeitet dafür sehr stromsparend. Mit dem teuren Core i7-6950X sichert sich Intel auch den zweiten Platz. Von der reinen Rechenpower her ist es der schnellste Prozessor im Testfeld, allerdings fehlt ihm ein eigenes Grafikchip. AMD platziert den ersten eigenen Prozessor auf Platz 3. Der Ryzen 7 1800X eignet sich am besten für komplexe Berechnungen (Note: 1,00) und ist insgesamt die zweitschnellste CPU im Test.


computerbild.de

Ausgabe 12/2017

ComputerBild testet 14 Prozessoren

Wie zeigt sich die Prozessor-Landschaft nach der Einführung der Ryzen-Modelle von AMD? Im großen Vergleichstest der ComputerBild konnten sich trotz AMD zwei Intel-Prozessoren auf den Spitzenplätzen platzieren. Auf Platz 1 landete das Intel Core i7-7700K, hauchdünn dahinter das Intel Core i7-6950X. Und dahinter? Da trumpften die brandneuen AMD-Modelle auf, welche vor allem aufgrund der gehlenden internen Grafiklösung eine bessere Platzierung verpassten. Der beste AMD-Cip war der AMD Ryzen 7 1800X.


PC Games Hardware

Ausgabe 06/2017

PC Games Hardware testet 2 AMD-Ryzen-CPUs

Das Fachmagazin PC Games Hardware testet die beiden neuen AMD-Ryzen-5-Prozessoren unter 300 Euro. Als Sechs- und Vierkerner bieten sie eine mehr als starke und günstige Mittelklasse-Performance: Die CPU AMD Ryzen 5 1600X zeigt sich "einzigartig" in seiner Preisklasse, auch wenn der Einführungspreis noch etwas hoch ausfällt. Etwas schwächer ist der Gesamteindruck beim AMD Ryzen 5 1500X , was unter anderem am etwas niedrigen Takt lag.


Computerbild Spiele

Ausgabe 05/2017

Die 3 neuen AMD-Ryzen-Prozessoren im Test

Im ewigen Kampf zwischen Intel und AMD wirft AMD nun mit drei neuen Prozessoren weitere Kämpfer in den Ring. Sie hören auf den Namen Ryzen 7 und haben die Modellnummern 1800X, 1700X und 1700. Die Computerbild Spiele hat alle drei CPUs getestet. Gemeinsam haben sie, dass kein Grafikchip verbaut wurde. Es wird also eine separate Grafikkarte benötigt. Im Test schneidet das schnellste Modell 1800X dann auch entsprechend als bestes ab, während sich der 1700X-Prozessor knapp danach einreiht. Die 1700-CPU wiederum belegt den letzten Platz, ist laut dem Magazin aber immer noch schneller als ein Intel Core i7-7700K.


PC Games Hardware

Ausgabe 05/2017

3 AMD-Ryzen-CPUs im Test

Das Fachmagazin PC Games Hardware testet die aktuellen Top-Modelle aus AMDs CPU-Schmiede. Der schnellste Prozessor AMD Ryzen 7 1800X konnte sich auch gleichzeitig als Testsieger durchsetzen, auch wenn der Test-Redakteur den hohen Preis monierte. Nur unwesentlich schwächer zeigten sich die anderen beiden Ryzen-Modelle: Der Prozessor AMD Ryzen 7 1700X agiert nach Auffassung der PC Games Hardware auf Augenhöhe mit manchem Octacore von Intel, die CPU AMD Ryzen 7 1700 wurde mit 2,01 bewertet und überzeugte im Testfeld als Preis-Leistungs-Sieger.


computerbild.de

Ausgabe 07/2017

ComputerBild testet 3 AMD-Ryzen-Prozessoren

Die ComputerBild testet die drei neuen AMD-Ryzen-Prozessoren und stellt erstaunt fest: Die sind schneller als manch Intel-Hochkaräter. So sticht der Testsieger AMD Ryzen 7 1800X (YD180XBCAEWOF) sogar die Intel-CPU vom Kaliber Core i7-6950X aus, rast förmlich durch komplexe Anwendungen und zeigt sich bei 3D-Games in Full HD nicht minder sportlich: 72 fps sind absolut drin, über 30 fps sogar in UHD. Hauchdünn dahinter konnten sich dann die anderen beiden Ryzen-Modelle platzieren, das drittplatzierte AMD Ryzen 7 1700 überbot sogar noch den Intel-Bestseller Core i7-7700K. Einziger Wehrmutstropfen der 3 AMD-Prozessoren: Die fehlende Grafikeinheit verhinderte eine bessere Platzierung.



Bestenliste: CPUs

Alle Produkte sortiert nach der aktuellen Testsieger.de-Note in der Kategorie CPUs. Die Note setzt sich zusammen aus den Testberichten angesehener Fachmedien und einer großen Anzahl von Kundenbewertungen.