Bügeleisen

Ratgeber


Ob geglättete Kleidung für jeden Tag oder das knitterfreie Hemd für eine wichtige Verabredung: Jeder greift (mehr oder weniger oft) auf ein Bügeleisen zurück, wenn es darum geht, dem Erscheinungsbild durch faltenfreie Kleidung den letzten Schliff zu geben. Der Nutzer kann dabei zwischen vielen verschiedenen Geräten, Funktionen und Leistungen ganz nach seinen Bedürfnissen wählen.

Das passende Bügelgerät

Im ersten Schritt stellt sich die Frage nach dem richtigen Produkt. Genügt ein einfaches Bügeleisen oder entspricht eine Dampfbügelstation womöglich eher den Nutzungsgewohnheiten? Wie die Entscheidung auch ausfällt, wichtig sind in jedem Fall eine sichere, intuitive Handhabung sowie ein Regler für die Temperatur (die dazu passenden Stoffe sind auf dem Gerät oft ebenfalls angegeben). Fällt die Wahl auf ein Bügeleisen sollte dieses über eine abgesetzte Sohle mit schmaler Vorderseite verfügen, um auch den Stoff unter Knopfleisten gut zu erreichen. Kabel zwischen 1,7 bis zwei Metern Länge sorgen für einen ausreichenden Aktionsradius. Ist das Gerät auch mit Leitungswasser anstatt ausschließlich mit destilliertem Wasser nutzbar, ist ein integriertes Anti-Kalk-System sinnvoll. Viele Produkte verfügen mittlerweile auch über einen Überhitzungsschutz sowie eine automatische Abschaltung. Dies gewährleistet die Unversehrtheit der Wäsche und reduziert die Brandgefahr erheblich. Generell ist es sinnvoll, sich die Frage zu stellen: Welche Kleidung bügle ich für wie viele Personen wie oft?

Trockenbügeleisen

Trockenbügeleisen sind in deutschen Haushalten selten geworden. Da sie lediglich mit Hitze, jedoch ohne Dampfsystem arbeiten, sind sie sehr erschwinglich und dazu simpel in der Handhabung. Das geringe Gewicht erleichtert den Bügelvorgang zusätzlich. Die verhältnismäßig einfache Konstruktion erzeugt allerdings mehr Reibung zwischen Stoff und Sohle. Die Textilfasern werden hier im Gegensatz zur Dampf-Variante weniger schonend behandelt. So sind Trockenbügeleisen perfekt für alle, die ihre Kleidung nur zu ganz bestimmten Gelegenheiten bügeln.

Dampfbügeleisen

Wer schnell zu guten Ergebnissen gelangen möchte, wird mit einem Dampfbügeleisen viel Freude haben. Ein integrierter oder abnehmbarer Wassertank liefert die benötigte Flüssigkeit für den Dampf, wobei sich letztere Variante deutlich angenehmer befüllen lässt. Wird der Dampf nicht benötigt, kann er bei vielen Geräten auch ausgeschaltet werden.

Die kompakten Geräte sind nicht nur rasch verwendbar, sondern auch verhältnismäßig kostengünstig in der Anschaffung. Ihr geringes Gewicht macht die Handhabung angenehm. Jedoch eignen sich Dampfbügeleisen nur für kleine Wäschemengen von ein bis zwei Personen. Bei einem höheren Kleideraufkommen ist der Nutzer sonst gezwungen, die Arbeit zu unterbrechen, um den Wassertank immer wieder nachzufüllen. So verwandelt sich der hilfreiche Haushaltshelfer im schlimmsten Fall zum Zeitfresser.

Zu den Dampfbügeleisen

Dampfbügelstationen

Sie sind die „nächste Stufe“ auf dem Weg zu faltenfreier Kleidung. Ein separater Tank erzeugt hier den Dampf. Der Behälter besitzt in der Regel ein Volumen zwischen einem bis in manchen Fällen sogar über zwei Litern und fasst damit wesentlich mehr als der Tank eines Dampfbügeleisens. Auf diese Weise ist die Arbeit an einer erheblich größeren Menge Wäsche ohne Unterbrechung problemlos möglich. Der Dampf gelangt mit einem Druck von bis zu sechs bar vom Tank durch einen Schlauch zum Bügeleisen. Aufgrund dessen eignen sich Dampfbügelstationen auch sehr gut zum Glätten dickerer Textilien wie Jeans-Stoff oder für ausladende Stücke wie Gardinen. Vor allem bei mehreren Lagen Stoff spart der Nutzer Zeit und gelangt sehr schnell zu noch besseren Resultaten. Diese Vorteile machen sich vor allem bei größeren Haushalten, in denen viel Bügelwäsche anfällt, bemerkbar.

Zu den Dampfbügelstationen

Bügelsysteme

Sie bestehen für gewöhnlich aus einem Bügeleisen samt Brett. Ein dort eingebauter Wassertank mit hohem Fassungsvermögen ermöglicht das Bügeln von sehr viel Wäsche in sehr kurzer Zeit. Viele Bretter verfügen über Funktionen, die das Glätten der Textilien zusätzlich erleichtern. Beispielsweise unterstützt eine Ansaugfunktion beim Anbringen akkurater Bügelfalten, in manchen Fällen frischt ein Gebläse die Kleidung auf. Gute Produkte sind zudem in der Höhe verstellbar und verfügen oft über eine integrierte Steckdose samt Kabelführung.

Bügelmaschinen

Diese Haushaltshelfer sind oftmals auch unter der Bezeichnung „Wäschemangel“ oder „Dampfbügelpresse“ verfügbar. Bei der Presse werden die zu glättenden Textilien auf dem geöffneten Gerät platziert. Ist dieses geschlossen, entfernen Hitze von oben und unten sowie Druck und Dampf in einer Zeitspanne von etwa 30 Sekunden die Falten aus der Kleidung. Da keine Reibung erzeugt wird, ist dieser Vorgang besonders schonend. Die Wäschemangel eignet sich hervorragend für große Stücke wie Bettwäsche. Die Walze trocknet und glättet die Stoffe zur gleichen Zeit.
Beide Produkte zeichnen sich durch hohe Leistung bei einem guten Arbeitstempo aus. Daher eignen sie sich sehr gut für Familien mit einem hohen Aufkommen an Wäsche. Allerdings benötigen diese Geräte ausreichend Platz.

Weitere Kriterien

Ist das richtige Gerät gefunden, gilt es, die große Auswahl auf das Wesentliche zu beschränken, um das passende Modell zu finden.

Leistung

Die Angabe der Leistung erfolgt für gewöhnlich in Watt. Bügeleisen bewegen sich hierbei in einem Bereich zwischen 1.500 bis 3.000 Watt. Grundsätzlich gilt: Eine höhere Leistung ermöglicht kürzere Aufheizzeiten. Das Produkt ist schneller verwendbar und verhält sich auch in höheren Temperaturbereichen konstant. Dampfbügelstationen benötigen generell etwas mehr Zeit als ein Bügeleisen, bis sie ihre volle Leistung erbringen können. Die Leistung ist jedoch kein Indikator für die Temperatur der Bügelsohle.

Dampf

Der Dampfdruck sollte bei Stationen etwa vier bis sechs bar betragen, um auch dickere Stoffe zu glätten. Viele Produkte verfügen auch über die Option, einen separaten Dampfstoß einzusetzen. Sehr zerknitterte Textilien benötigen dafür rund 100 Gramm pro Minute. Eine Dauerdampfmenge von 40 Gramm in der Minute sollten bereits Dampfbügeleisen mindestens erbringen. Eine praktische Zusatzfunktion stellt Vertikaldampf zum Glätten von Anzügen oder Vorhängen dar. Auch ein Tropfstopp erweist sich oft als nützliche Einrichtung, denn er verhindert das Entweichen von Wasser über die Sohle bei geringer Bügeltemperatur.

Sohle

Im Idealfall ist die Sohle eines Bügeleisens gleichermaßen kratzfest und glatt. Die Materialien Edelstahl, Keramik und Aluminium haben sich etabliert. Üblicherweise sind die meisten Sohlen inzwischen jedoch auch zusätzlich speziell beschichtet, um ein besonders gutes Ergebnis zu ermöglichen. Aluminium gilt als kratzfest und günstig. Die Ansiedlung im unteren Preissegment liegt jedoch vor allem im rauen Material und den damit einhergehenden schlechteren Gleiteigenschaften begründet.

Als guter Mittelwert zwischen Preis und Qualität gilt hingegen Edelstahl. Er ist bei vielen Sohlen aufgrund seiner guten Gleitfähigkeiten Standard. Bei hochklassigen Geräten kommt Keramik zum Einsatz, denn diese langlebige Variante gleitet hervorragend über nahezu jeden Stoff.
Zudem sollte jede Dampfbügelsohle über gleichmäßig verteilte Auslässe verfügen. Davon ist auch die Spitze nicht ausgenommen, denn sie ermöglicht das Glätten von Stoff unter Knopfleisten sowie in den Ecken.

Testberichte


ETM Testmagazin

Ausgabe 07/2019

5 Dampfbürsten im Vergleichstest

Fünf Dampfbürsten wurden getestet. Auf Platz eins hat es von Tefal der Access Steam Care DT9130 geschafft. Er Überzeugt vor allem durch ein beachtliches Zubehörensemble und eine fabelhafte Glättungsleistung. Auf Platz zwei und drei folgen der Steam & Go GC362/80 von Philips und die Steam Genie Dampfbürste 25600-56 von Russell Hobbs. Beide Dampfbürsten überzeugen mit einer soliden Dampfleistung und einigen Features. Die beiden letzten Plätze belegen der Domo DO7056S und der NX-6880 von Sichler Haushaltsgeräte. Der Dampfausstoß und das niedrige Gewicht überzeugen noch, aber das viele Restwasser im Tank wirken sich negativ auf die Bewertung aus.


Stiftung Warentest

Ausgabe 12/2012

Das Tefal FV 4680 ist das beste Dampfbügeleisen im Vergleichstest von Stiftung Warentest. Besonders bei der Haltbarkeit liegt es deutlich an der Spitze des Testfelds. Das beste Bügelergebnis bietet das Braun TexStyle 7-750 auf Platz zwei, während die restliche Konkurrenz nicht über eine "befriedigende" Gesamtnote hinauskommt. Zwei weitere Bügeleisen erhalten eine Abwertung auf "ausreichend", bedingt durch ihre Schwächen im Dauertest.


ETM Testmagazin

Ausgabe 03/2010

Insgesamt neun Bügeleisen wurden vom ETM Testmagazin geprüft. Am besten schnitt das Modell von Tefal ab. So fielen sowohl das Silikonpad am Handgriff, als auch das Gleitverhalten positiv auf. Einzig der Wasserbehälter ließ Anlass zur Kritik. Hier wird vor Überfüllung gewarnt. Als Preis-/ Leistungssieger wurde das Elta DB155 ermittelt, welches sich durch seine einfache Bedienung auszeichnet. Wünschenwert wäre bei diesem Bügeleisen allerdings noch eine Abschallautomatik.


Stiftung Warentest

Ausgabe 01/2009

Im Test lässt Stiftung Warentest neun Dampfbügeleisen gegeneinander antreten. Nach drei Testsiegern mit der Bewertung "gut" (2,5) schneiden die restlichen Geräte nur "befriedigend", "ausreichend" und "mangelhaft" ab. Die besten Modelle der Hersteller Rowenta, Siemens und Tefal überzeugen mit mittleren bis sehr guten Bügel- und Dampfeigenschaften, haben jedoch alle kleinere Schönheitsfehler. Sie verkalken beispielsweise recth schnell. Am Ende der Testliste stehen die Geräte von AFK und Borman. Besonders letzteres produziert kaum Dampf und enttäuscht mit schlechter Bügelqualität.


Stiftung Warentest

Ausgabe 01/2009

Stiftung Warentest empfiehlt das Tefal ProExpress Antikalk GV8330 als "Testsieger" im Vergleichstest von sieben Bügelstationen. Das Gerät schlägt die Konkurrenz durch "sehr gute" Bügelqualität, einfaches Entkalken und leichte Bedienung. Am schlechtesten schnitt das Beem-Modell Power Generator mit der Note 5,0 ab. Die Verarbeitung ist fehlerhaft und es verkalkt schnell. Zudem ist die Sohle sehr kratzempfindlich. Die restlichen Geräte schneiden "befriedigend" ab, die Bügeleisen-Halterungen sind oft wackelig und das Entkalken meist aufwendig. Allgemein liegen die teureren Geräte weiter vorne.


Bestenliste: Bügeleisen

Alle Produkte sortiert nach der aktuellen Testsieger.de-Note in der Kategorie Bügeleisen. Die Note setzt sich zusammen aus den Testberichten angesehener Fachmedien und einer großen Anzahl von Kundenbewertungen.