Akku-Rasenmäher Vergleich, Tests und Testsieger

Sortieren & Filtern

Produktdetails

Preis
bis

Kategorie

Kundenbewertung

Hersteller

Getestet von:

Farbe:

Bestpreis von:


Sortieren nach:

Produktdetails

Preis
bis

Kategorie

Kundenbewertung

Hersteller

Getestet von:

Farbe:

Bestpreis von:

Vergleich für Akku-Rasenmäher


Kundenbewertungen
Kundenbewertungen
golden star golden star golden star golden star golden star
(778)
golden star golden star golden star golden star half star
(1.234)
golden star golden star golden star golden star golden star
(2.758)
golden star golden star golden star golden star half star
(2.984)
golden star golden star golden star golden star half star
(4.966)
golden star golden star golden star golden star half star
(19)
gray star gray star gray star gray star gray star
(0)
golden star golden star golden star golden star half star
(9.487)
golden star golden star golden star golden star gray star
(4.247)
golden star golden star golden star golden star half star
(2)
golden star golden star golden star golden star half star
(366)
golden star golden star golden star gray star gray star
(13)
golden star golden star golden star golden star gray star
(5)
golden star golden star golden star golden star half star
(738)
golden star golden star golden star golden star half star
(1.115)
gray star gray star gray star gray star gray star
(0)
golden star golden star golden star golden star half star
(2)
gray star gray star gray star gray star gray star
(0)
golden star golden star golden star golden star half star
(597)
golden star golden star golden star golden star half star
(1.185)
Akku im Lieferumfang
Akku im Lieferumfang ohne Akku mit Akku ohne Akku mit Akku mit Akku mit Akku ohne Akku mit Akku mit Akku - mit Akku - mit Akku mit Akku mit Akku ohne Akku mit Akku ohne Akku mit Akku ohne Akku
Akkusystem
Akkusystem 18V LXT Power X-Change 18V LXT 18V LXT Power X-Change Gardena 18V Power for All - Power X-Change Power X-Change - Gardena 18V-POWER-FOR-ALL Bosch 18V Power for All - - Power for All 18V AK-System 36 Volt - AK 20 Power X-Change Power X-Change
Akkukapazität
Akkukapazität 3 / 4 Ah 4 Ah 3 / 4 / 5 Ah 5 Ah 4 Ah 4 Ah - 3 Ah 4 Ah - 2,5 Ah 4 Ah 4 Ah 2,6 Ah 4 Ah 2,8 Ah 4 Ah 4 Ah 2,5 Ah -
Akkuspannung
Akkuspannung 18 V 36 V 18 V 18 V 18 V 18 V - 18 V 2 x 18 V 18 V 36 V 18 V 36 V 40 V 18 V 36 V 18 V 36 V 36 V 36 V
Schnittbreite
Schnittbreite 33 cm 36 cm 38 cm 43 cm 33 cm 37 cm 41 cm 30 cm 43 cm 43 cm 32 cm 37 cm 51 cm 32 cm 32 cm 33 cm 38 cm 46 cm 33 cm 37 cm
Schnitthöhe
Schnitthöhe 20-75 mm 25 - 75 mm 20 - 75 mm 20 - 75 mm 25 - 65 mm 35 - 65 mm 25 - 75 mm 30 - 70 mm 25 - 75 mm - 20 - 60 mm 25 - 70 mm 20 - 70 mm 20 - 60 mm 30 - 60 mm 25 - 65 mm - 25 - 75 mm 25 - 65 mm 25 - 75 mm
Rasenfläche
Rasenfläche 450 m² 400 m² 560 m² 575 m² 200 m² 350 m² - 150 m² 500 m² 400 m² 200 m² 500 m² 625 m² 280 m² 300 m² 300 m² 400 m² - 250 m² 400 m²
Fangkorbvolumen
Fangkorbvolumen 30 l 40 l 40 l 50 l 30 l 45 l 55 l 25 l 63 l 45 Liter 30 l - - 30 l 30 l 30 l 45 l 55 l 30 l 45 l
Gewicht
Gewicht 10,78 kg 13,4 kg 16,9 kg 17,5 kg 14,8 kg 19,1 kg 24 kg 8,56 kg 16,4 kg - 9,3 kg 13,7 kg 26,1 kg 8,9 kg 13,5 kg 14 kg 13,8 kg 21 kg 11,6 kg 16,6 kg
Preis
Preis 159,36 € 255,00 € 239,39 € 439,99 € 159,85 € 338,37 € 342,32 € 129,02 € 280,00 € 239,99 € 174,99 € 347,00 € 399,99 € 280,82 € 225,00 € 169,71 € 399,00 € 330,67 € 172,19 € 186,89 €
Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt

Kaufberatung für Akku-Rasenmäher



Update Kaufberatung (10.04.2024)

  1. Neuer Akku-Rasenmäher-Vergleich: Wir haben für Dich den neuesten Rasenmäher-Vergleich der selbst ist der Mann aus 03/2024 hinzugefügt. So bist Du immer auf dem neuesten Stand.

  2. Aktualisierte Testsieger: Die Testsieger aus 2023 und 2024 sind jetzt in der Übersicht zu finden. Schaue nach, in welchem Test welche Hersteller gerade ganz oben stehen!

  3. Austausch verlinkter Produkte: Alte Produktlinks haben wir durch aktuelle Rasenmäher ersetzt. So garantieren wir Dir immer die aktuellsten Empfehlungen.

Das Wichtigste in Kürze

Akku-Rasenmäher machen das Gras schneiden noch flexibler. Aufgrund des kabellosen Elektromotors sind alle Bereiche rund um das Haus einfach zugänglich, ohne auf eine Steckdose angewiesen zu sein. Dadurch lassen sich Zeit, aber auch Abgase einsparen. Auch die Lautstärke von Akku-Rasenmähern ist im Vergleich zu herkömmlichen Rasenmähern signifikant reduziert. Im folgenden Ratgeber klären wir, welche weiteren Funktionen Akku-Rasenmäher haben, welche unterschiedlichen Hersteller es gibt und welcher Akku-Rasenmäher für die unterschiedlichen Zielgruppen am besten geeignet sind.

Vor- und Nachteile von Akku-Rasenmähern

Pro:

  • Reduzierter Geräuschpegel
  • Emissionsfrei
  • Keine Notwendigkeit eines Stromkabels
  • Wartungsfrei
  • Einfaches Starten durch einen Startknopf
  • Einfacher Akkuaustausch
  • Kein Benzin notwendig, somit geruchsneutral

Contra:

  • Begrenzte Reichweite
  • Relativ kostenintensiv
  • Lebensdauer der Akkus ist begrenzt
  • Geringere Kraft als ein benzinbetriebener Rasenmäher

Was sind Akku-Rasenmäher, und was können sie?

Akku-Rasenmäher unterscheiden sich insofern von herkömmlichen Rasenmähern, dass sie nicht durch Benzin angetrieben werden, sondern einen integrierten Akku besitzen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um einen Lithium-Ionen-Akku, die sich durch ihre Leichtigkeit und hohe Energiedichte auszeichnen. Ihre Leistung wird in Volt und Ampere gemessen. Akku-Rasenmäher sind eine nachhaltige und effiziente Alternative, um umweltbewusst und flexibel seinen Rasen zu mähen. Ein wesentlicher Plus-Punkt von Akku-Rasenmähern ist die Tatsache, dass kein Stromkabel für den Antrieb notwendig ist. Das ermöglicht eine einfache Handhabung, sowie das Erreichen von jedem zu mähenden Bereich rund um das Haus.

Der Antrieb erfolgt über einen integrierten Elektromotor. Hier wird beim Betätigen des Start-Knopfes ein Teil der Motorleistung auf die Achsen übertragen, sodass sich der Mäher voran bewegt. Beachtet werden muss hierbei jedoch, dass die dafür notwendigen Akkus eine begrenzte Lebensdauer haben und das Aufladen der Batterien eine gewisse Zeit beansprucht. Wem Flexibilität beim Rasenmähen also wichtig ist, der liegt beim Kauf eines Akku-Rasenmähers genau richtig.

Unterschiede zwischen Akku-Rasenmäher und Akku-Rasentrimmer

Bei dem großen Angebot an Gartenpflegegeräten kann man schnell den Überblick verlieren. Neben den Akku-Rasenmähern kann man auf dem Markt auch sogenannte Akku-Rasentrimmer erwerben. Doch was sind die Unterschiede der beiden Geräte? Zunächst unterschieden die Geräte sich im Bereich der Flexibilität.

Während Rasenmäher hauptsächlich auf flachen Böden Anwendung finden, ist es mit Rasentrimmern möglich auch unebene Flächen zu bearbeiten. Weiterhin sind Rasentrimmer leistungsfähiger als Rasenmäher und können somit auch große Flächen ohne Probleme trimmen. Zudem ist es möglich, mit einem Rasentrimmer auch Unkraut, sowie ungewünschte andere Pflanzenarten zu eliminieren. Ein Rasenmäher ist für solche Angelegenheiten eher weniger geeignet. Er beweist sich viel mehr in der regelmäßigen Rasenpflege. Auch höhere Gräser lassen sich mit einem Rasentrimmer ohne großen Aufwand kürzen.

Beide Geräte punkten mit ihren individuellen Eigenschaften, doch eines haben sie gemeinsam. Durch einklappbare Elemente lassen sich beide Geräte platzsparend verstauen. So lässt sich bei den meisten Geräten beispielsweise der Holm einklappen sowie in seiner Höhe verstellen, was wesentlichen Stauraum einspart.

Was ist beim Kauf wichtig?

Leistung

Die Leistung wird in Watt angegeben. Grundsätzlich kann man sagen, dass sich Watt-Zahl positiv auf die zu mähende Grashöhe auswirkt. Rasenmäher mit höherer Leistung können also auch höheres Gras einwandfrei kürzen. In der Regel liegt bei den akkubetriebenen Rasenmähern eine Motorleistung zwischen 100 und 1.300 Watt vor. Weiterhin wichtig ist die Leistung der Batterie, welche in der Einheit Volt (V) angegeben wird. Hier variiert die Leistung zwischen 18 und 60 Volt.

Ladedauer und Kapazität des Akkus

Zusätzlich zur Leistung haben noch weitere Kenngrößen einen Einfluss auf den Einsatz des Rasenmähers. Hierzu gehören die Ladedauer und die Kapazität der Akkus, welche in der Maßeinheit Amperestunden (Ah) angegeben werden. Die meisten Geräte haben eine Kapazität von 2 bis 5 Amperestunden. Eine vollständige Aufladung des Akkus dauert hier in der Regel 1 bis 3 Stunden. Mit dieser Akkuleistung lässt sich dann ungefähr eine Stunde am Stück mähen. Hier empfiehlt es sich, einen Ersatzakku zu kaufen.

Schnittbreite

Die sogenannte Schnittbreite ist die Breite der Bahn, die in einem Arbeitsgang gestutzt werden kann. Für kleine Gärten mit vielen Ecken und Kanten eignen sich daher Rasenmäher wie der Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 18-33 Li mit einer Schnittbreite von unter 35 Zentimetern. Bei größeren Flächen ist man mit einer Schnittbreite von bis zu 50 Zentimetern gut aufgehoben. Ein beliebtes Modell ist der Bosch Akku-Rasenmäher AdvancedRotak 36-850, der eine Breite von 46 Zentimemtern bietet. 

Schnitthöhe

Bei den meisten Akku-Rasenmähern lässt sich das Messer individuell einstellen, sodass das Gras unterschiedlich hoch gekürzt werden kann. So gut wie alle Akku-Rasenmäher verfügen dabei über mehr als 3 Stufen. Viele lassen sich noch deutlich variabler einstellen. Als Faustregel gilt hier, dass rund ein Drittel der Halme gekürzt werden sollte. Im Allgemeinen liegt die Schnitthöhe zwischen 3 und 8 Zentimetern. Wer veiele Stufen benötigt, kann sich den WORX WG761E Nitro anschauen. Er bietet 7 Schnitthöhen, eine gute Leistung und einfache Handhabung. 

Fangkorb

Ein Fangkorb ist, wie der Name schon sagt, ein dem Rasenmäher angehörender Korb, der das Schnittgut auffängt. Je größer dieser Fangkorb ist, desto länger lässt sich mit dem Rasenmäher am Stück mähen. Das Volumen dieser Behälter variiert zwischen 30 und 80 Litern.

Eine Alternative hierzu ist die sogenannte Mulchfunktion. Dabei werden die Grashalme wie beim Metabo Akku Rasenmäher RM 36-18 nicht im Fangkorb aufgefangen. Stattdessen werden die abgeschnittenen Grashalme weiter zerkleinert und als natürlicher Dünger zurück auf den Rasen geworfen.

Größe und Gewicht

Die Maße deines Akku-Rasenmähers sind aus dem Grund wichtig, dass sie Auskunft darüber geben, wo Nutzerinnen und Nutzer ihren Rasenmäher aufbewahren können. Auch beim Mähen macht sich das Gewicht natürlich bemerkbar. In der Regel liegt das Gewicht zwischen 10 und 30 Kilogramm. Die Maße sind immer unterschiedlich, liegen aber bei der Breite zwischen 40 und 50 Zentimetern, in der Länge zwischen 40 und 80 Zentimetern und in der Höhe zwischen 60 und 80 Zentimetern. Einige Modelle lassen sich auch einklappen, sodass noch weniger Platz eingenommen wird.

Geräuschpegel

Die beim Mähen entstehenden Geräusche sind bei den meisten Geräten relativ gleich. In der Regel kommt es zu einem Geräuschpegel von 90 bis 96 Dezibel (dB). Dies wäre vergleichbar mit den Geräuschen einer Hauptverkehrsstraße. Zum Vergleich: Herkömmliche Benzin-Rasenmäher haben in der Regel einen Schallleistungspegel von um die 100 Dezibel. Dies wiederum wäre vergleichbar mit einer Kreissäge.

Welcher Akku-Rasenmäher ist der Richtige für mich?

Ausschlaggebender Faktor zur Beantwortung dieser Frage ist vor allem die Größe und Aufmachung des Gartens.

Für Nutzerinnen und Nutzer mit einer eher kleineren Gartenfläche (bis zu 100 Quadratmetern) eignet sich ein Akku-Mäher mit einer Schnittbreite von 30 bis 40 Zentimetern. In diesem Fall sollte ein Fangkorb mit einem 30-Liter-Volumen ausreichend sein. Entsprechende Einsteigergeräte fangen bei ungefähr 120 Euro an.

Bei Rasenflächen von bis zu 200 Quadratmetern sollte auf ein Gerät mit einer Schnittbreite ab 40 Zentimetern und einem Fangkorbvolumen von 40 Litern zurückgegriffen werden. Weiterhin würde sich eine Mulchfunktion positiv auswirken, da Nutzerinnen und Nutzer durch das zeitgleiche Düngen wesentliche Zeit einsparen können. Diese leistungsstärkeren Gartengeräte beginnen bei einem Preis von 300 Euro.

Eine genaue Empfehlung zu geben, ist nicht einfach. Hier können Akku-Rasenmäher-Tests eine gute Hilfe sein. Außerdem können Sie einen Blick auf unsere Bestenliste werfen.

Welche Hersteller/Marken von Akku-Rasenmähern gibt es?

Die beliebtesten Hersteller von Akku-Rasenmähern sind vor allem Ryobi, Gardena und Ego Power. Ryobi und Gardena zeichnen sich vor allem durch ihre starken Akkuleistungen aus, während die Rasenmäher von Ego Power mit geringen Betriebs- und Servicekosten überzeugen. Eines der besten Geräte von Gardena ist der Gardena PowerMax Li-40-32. Im Akku-Rasenmäher-Test des Magazins "Selbst ist der Mann" erhält der Mäher die Bestwertung von 1,0.

Wer einen Akku-Rasenmäher von Ryobi sucht, ist mit dem Ryobi RY18LMX40A-0 gut beraten. Er erhält vom Magazin "Heimwerker Praxis" eine sehr gute Note von 1,4. Doch auch der deutsche Hersteller Einhell ist sehr beliebt und zeichnet sich durch sehr gute Bewertungen in den Akku-Rasenmäher-Tests aus. So konnten wir uns bereits selbst ein Bild der hohen Qualität machen. In unserem Test schneidet der Einhell GE-CM 36/47 HW Li mit einer überzeugenden Note von 1,6 ab.

Aber auch viele weitere Hersteller bieten gute Akku-Rasenmäher an. Zu ihnen gehören unter anderem Makita, Black & Decker, Stihl, Wolf Garten, Husqvarna, Honda oder Primaster.

Gibt es einen Akku-Rasenmäher-Test der Stiftung Warentest?

Ja, die Stiftung Warentest führt regelmäßig Akku-Rasenmäher-Tests durch. Der letzte Vergleich stammt aus der Ausgabe 04/2023. Von 10 getesteten Modellen sind 3 "gut". Neben dem Modell von Stihl sind auch Stiga und Husqvarna empfehlenswert. Einhell, Bosch und Alpina fallen mit "mangelhaft" durch, da es Bedenken im Bereich Umwelt und Gesundheit gibt. 


Das sind die Testsieger unter den Akku-Rasenmähern

Stihl RMA 448 PV: Testsieger bei selbst ist der Mann (03/2024)

zum Produkt

Im Akku-Rasenmäher-Test von selbst ist der Mann 2024 setzt sich der Stihl RMA 448 PV als Testsieger mit einer „guten“ Gesamtbewertung von 1,8 durch. Der Stihl überzeugt dabei durch seine gute Bedienung und starke Mähergebnisse.

Note von selbst ist der Mann: gut (1,8)

Pro:

  • Intuitive Bedienung
  • Gute Mäheigenschaften

Stihl RMA 443 C: Testsieger bei Stiftung Warentest (04/2023)

zum Produkt

In der Ausgabe 04/2023 von Stiftung Warentest vergleichen die Redakteure 10 Akku-Rasenmäher, wobei der Stihl RMA 443 C den ersten Platz ergattert. Durch seine gute Mähleistung, einfache Handhabung und sehr hohe Sicherheit ist er mit großem Abstand Testsieger.

Note von Stiftung Warentest: gut (1,8)

Pro:

  • Sicherheit
  • Mähergebnisse
  • EInfache Handhabung

Stihl RMA 235: Testsieger bei ETM Testmagazin (06/2023)

zum Produkt

Der Stihl RMA 235 beeindruckt durch seine sehr gute Leistung sowie durch seine starke Akkulaufzeit und wird daher von den Testerinnen und Testern mit einer „sehr guten“ Bewertung zum Testsieger gewählt. Bei der Gesamtbewertung reicht es für eine 1,2.

Note von EMT Testmagazin: sehr gut (1,2)

Pro:

  • Sehr gute Akkulaufzeit
  • Präziser Schnitt

Contra:

  • Nur 33 Zentimeter Schnittbreite
  • Fangkorb fasst nur 30 Liter

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Akku-Rasenmähern in Kurzform

WWelcher Akku-Rasenmäher ist der Beste?

Auf dem großen Markt der Akku-Rasenmäher gibt es für jeden Anlass ein passendes Gerät. Welcher Rasenmäher der Beste ist muss auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt sein. Hier hilft ein Blick auf unsere Bestenliste

Ist ein Akku-Rasenmäher sinnvoll?

Ein Akku-Rasenmäher eignet sich vor allem dann, wenn man Flächen bis zu 200 Quadratmetern mähen möchte. Bei größeren Flächen würde der Akku-Rasenmäher an seine Kapazitätsgrenze stoßen. Wer außerdem Wert auf Flexibilität legt ist ebenfalls beim Akku-Rasenmäher richtig, da man hier nicht auf eine Steckdose und ein Stromkabel angewiesen ist und somit alle Bereiche seines Gartens erreicht. Weiterhin wird durch den Einsatz von Akkus auch auf die Umwelt geachtet.

Wie viel Volt sollte ein guter Akku-Rasenmäher haben?

Als Faustregel lässt sich sagen, dass ein guter Akku-Rasenmäher ein 36 Volt-Akku zu bieten hat. Hierbei kann es sich auch um zwei 18-Volt-Akkus handeln. Dies ist auch bei den gängigen Herstellern der Fall.

Was ist wichtig beim Akku-Rasenmäher?

Beim Kauf eines Akku-Rasenmähers sollte vor allem darauf geachtet werden, dass der Mäher einen sogenannten Sicherheitsschlüssel besitzt, um ein ungewolltes Starten zu verhindern. Alternativ kann man bei Tätigkeiten wie Wartung und Reinigung den Akku herausnehmen. Weiterhin ist eine Anzeige bezüglich des Füllstands des Fangkorbs von Vorteil.

Sind Akku-Rasenmäher oder Benzin-Rasenmäher besser?

Batteriebetriebene Rasenmäher überzeugen gegenüber benzinbetriebenen Rasenmähern vor allem durch ihre leichte Handhabung, ihre Umweltfreundlichkeit und durch ihre geräuscharme Anwendung. Sie sind jedoch nur für gerade Flächen und niedrige bis mittelhohe Gräser geeignet.

Wie lange hält der Akku bei einem Akku-Rasenmäher?

Die meisten Akkus haben eine Kapazität von 2 bis 5 Amperestunden (Ah). Hiermit kann man in der Regel eine Stunde am Stück mähen. Sollte man eine große Rasenfläche zu bearbeiten haben empfiehlt es sich, einen Ersatzakku zu kaufen.

Wie viele Quadratmeter schafft ein Akku-Rasenmäher?

Wie viel Quadratmeter ein Akku-Rasenmäher schafft, hängt stark vom Typ des Rasenmähers ab. Jedoch lassen sich in der Regel Flächen von bis zu 200 Quadratmetern und mehr problemlos bearbeiten. Ausschlaggebende Punkte sind vor allem die Motorleistung und Kapazität des Akkus.