Test: Klamer Edelstahl Bratpfanne

Eine Pfanne gehört zur Grundausstattung jeder Küche. Wer in ein solides Produkt investiert, verfügt über ein vielseitiges Werkzeug, um viele verschiedene Gerichte zuzubereiten. Wir testen eine Edelstahlpfanne aus dem Hause Klamer und klären, ob sich die Anschaffung lohnt.

Verarbeitung und Montage

Zuallererst fällt uns das massive Äußere der Bratpfanne mit einer Wandstärke von beinahe fünf Millimetern ins Auge. Mit einem Durchmesser von rund 28 Zentimetern bietet das Produkt viel Platz für jede Menge B

ratgut, nimmt aber auch viel Raum ein. Aufgrund des ungewöhnlich hohen Rands bringt es die Pfanne auf eine Höhe von etwa 5,7 Zentimetern – mit Stiel erreicht sie sogar circa neun Zentimeter. In der Länge benötigt das Produkt ohne Griff rund 24 Zentimeter.

Die Edelstahlpfanne eignet sich für sämtliche Herdarten inklusive Induktion und ist daher für nahezu alle Haushalte gut nutzbar. Für den Backofen ist sie allerdings ungeeignet, da der Kunststoffgriff sich unter der starken Hitze verformt. Insgesamt wirkt das Produkt auf uns solide verarbeitet und sehr stabil, der Kunststoffgriff sitzt fest an der Pfanne. Die Greblon C3+-Beschichtung macht einen stabilen, hochwertigen Eindruck. Das Edelstahläußere des Produkts zeigt sich jedoch anfällig für Fingerabdrücke.

Praxistest

Die Edelstahlbratpfanne von Klamer liefert auf allen Herdarten leckere Ergebnisse.

Das Gewicht der Edelstahlpfanne bewegt sich gerade noch in einem Rahmen, der die Nutzung auch für weniger große Hände noch angenehm gestaltet. Ein wenig Fett genügt, um mit dem Kochen zu beginnen. Auch gut gefüllt lässt sich das Produkt gut auf dem Herd bewegen. Sehr positiv fiel uns der hohe Rand auf, der verhindert, dass beim Wenden des Bratguts zu viel auf der Herdplatte landet. Der Kunststoffgriff erwärmt sich bei Gebrauch nicht und bietet dem Nutzer guten Halt. Lediglich der Übergang zwischen Griff und Pfanne speichert eine wenig Hitze. Dabei werden jedoch keine Temperaturen erreicht, die eine ernsthafte Verletzungsgefahr darstellen. Der Boden des Produkts erwärmt sich in unter zwei Minuten. Während des Bratvorgangs verteilt sich die Hitze gleichmäßig, die Lebensmittel bleiben nicht im Inneren der Pfanne haften und werden an jeder Stelle in der gleichen Stärke gegart.

Klamer Edelstahl Bratpfanne
Durchmesser28 cm
MaterialEdelstahl
HerdartenGeeignet für alle Herde inkl. Induktion
BeschichtungGreblon C3+
Nach dem Gebrauch fallen uns vereinzelt leichte Kratzspuren in der Beschichtung auf. Zwar waren wir während unseres Praxistests nicht gerade zimperlich, doch nach unserer Ansicht sollte eine Pfanne ein möglichst robuster und langlebiger Begleiter innerhalb der Küche und auch einer handfesteren Behandlung gewachsen sein. 

Reinigung

Der Hersteller besteht auf eine Reinigung von Hand, ausschließlich mit heißem Wasser und Handspülmittel unter Nutzung eines weichen Schwamms – von Reinigungsmitteln mit Scheuerwirkung wird vollständig abgeraten. Die Beschichtung der Pfanne verhindert, dass Rückstände der Lebensmittel zu sehr im Inneren haften. Bei sofortiger Reinigung nach Gebrauch lassen sich Fett und Reste des Bratguts rückstandslos entfernen.

Fazit

Bei dieser großen Edelstahlpfanne von Klamer handelt es sich um ein einwandfreies Fabrikat für den normalen Hausgebrauch, die ihren Zweck absolut erfüllt. Wer gern größere Mengen brät, ist mit diesem Produkt gut bedient. Wir können keine größeren Schwächen erkennen. Lediglich, dass die Pfanne eine eher behutsamere Behandlung erfordert, verbuchen wir als kleinen Negativpunkt. Insgesamt jedoch, erweist sich die Pfanne als nützliches und qualitativ hochwertiges Kochwerkzeug.

Wertung

: Test: Klamer Edelstahl Bratpfanne

  1. Verarbeitung und Material
    1,2
    • Praxistest
      1,4
      • Reinigung
        1,3

        Pros

        • Fasst größere Mengen Bratgut
        • Für sämtliche Herdarten
        • Hoher Rand

        Cons

        • Erfordert eine vorsichtige Handhabung