Gefriertruhen

Ratgeber


Gefriertruhen sind aufgrund ihres hohen Volumens besonderes für größere Haushalte geeignet. Mit einem Fassungsvermögen von bis zu 500 Litern passen jede Menge Lebensmittel hinein. Für Ordnung im Innenraum sorgen bei vielen Modellen variabel steckbare Trennwände und einhängbare Drahtkörbe. Achten Sie beim Kauf darauf, dass eine Innenbeleuchtung vorhanden ist, damit Sie Lebensmittel schnell finden.

Energieeffizienz: Massiv und gut isoliert

Gefriertruhen verbrauchen meistens weniger Energie als die Schränke, da sie beim Öffnen des Deckels kaum Kälteverlust erleiden. Außerdem besitzen die Truhen einen massiven Körper und sind sehr gut Isoliert. Das bedeutet, dass ein Schrank oft etwas mehr Strom verbraucht als eine vergleichbare Truhe aus der gleichen Energieeffizienzklasse.
Auch der Anschaffungspreis ist oft geringer bei gleichem Volumen. Die Temperatur wird meist noch über einen Drehschalter geregelt, bei neueren Modellen auch über Tasten und/oder ein Display.

Funktionen: NoFrost gegen Eis-Bildung

Nützliche Extras wie eine Abtauautomatik oder ein NoFrost-System verhindern die Bildung von Reif und Eis und reduzieren das mühsame Abtauen per Hand auf ein Minimum. Weiterhin hilft eine Schnellgefriertaste beim schonenden und raschen Einfrieren von frischen Lebensmitteln. Optische und/oder akustische Alarmsignale zeigen unerwünschte Temperaturschwankungen an. Weitere bequeme Funktionen sind eine Kindersicherung oder eine stromsparende Urlaubsschaltung.

Vor- und Nachteile: Vergleich zum Gefrierschrank

Die Gefriertruhe ist in der Anschaffung und in der Haltung günstiger, da sie einen geringen Stromverbrauch gegenüber Gefrierschränken aufweist. Gefriertruhen brauchen einen großen Stellplatz, Einbauvarianten gibt es nicht und sie sind weniger gut bedienbar als Gefrierschränke.

Zu den Gefrierschränken

Testberichte


Stiftung Warentest

Ausgabe 08/2015

Stiftung Warentest untersucht 4 Gefriertruhen

Die Stiftung Warentest vergleicht vier Gefriertruhen. Wichtigste Prüfkriterien sind Einfriervermögen und Temperaturstabilität. Zudem fließen der verursachte Geräuschpegel, der Stromverbrauch und sowie die Handhabung in die Wertung ein. Auch das Verhalten bei Störungen wird kritisch unter die Lupe genommen. Auch dem ersten Platz landet der Liebherr GTP 2356/22B. Auf dem dritten und vierten Platz findet man das Modell GTE 280 von Bauknecht und den HSA 24530 von Beko.


ETM Testmagazin

Ausgabe 08/2013

5 Gefriertruhen im Vergleichstest

Fünf Gefriertruhen haben die Redakteure von ETM Testmagazin geprüft und die Bauknecht GTE 220 A3+ als Testsieger ausgezeichnet. Das hochwertige Modell ist mit einem Display ausgestattet und sehr gut isoliert. Deutlich günstiger, aber etwas weniger komfortabel zeigt sich die Haier BD 181 SAA, die auf ein Display und ein akustisches Alarmsignal verzichtet.


Stiftung Warentest

Ausgabe 9/2010

Stiftung Warentest hat drei Gefriertruhen mit rund 180 bis 220 Litern Gebrauchsvolumen getestet und alle Geräte mit "gut" bewertet. Bezüglich Lagerungs-/Einfrierfunktion und Stromverbauch liegen die Liebherr GTP 2356 Premium (1,6), die Bauknecht GTE 260 A++ (1,9) und die Bosch GTM26A30 (2,1) auf ähnlich gutem Niveau. Im Bereich der Ausstattung überzeugt Liebherr vor seiner Konkurrenz mit handlicheren Körben, akustischen Warnsignalen und der deutlich einfacheren Bedienung - Testsieger.


Bestenliste