Waschtrockner

Ratgeber


Waschtrockner vereinen Waschmaschine und Wäschetrockner in nur einem Gehäuse. Diese Geräte sind kompakte Waschlösungen, die sich besonders für Haushalte mit wenig Stellplatz für zwei Geräte eignen. Außerdem spart man sich das umschichten der Wäsche von einem Gerät ins andere.

Die Trommel: je größer, desto besser

Beim Kauf eines Waschtrockners sollte man auf ein möglichst großes Trommelvolumen achten. Zunächst gilt die Faustregel, dass Wäsche umso besser trocknet, je mehr Platz zur Verfügung steht. Außerdem bieten Waschtrockner generell weniger Fassungsvolumen als herkömmliche Waschmaschinen. Ist die Trommel zu stark gefüllt, kann darüber hinaus keine effiziente Trocknung erfolgen. So muss bei einem zu geringen Trommelvolumen die gesamte Wäsche in mehrere Trockengänge aufgeteilt werden.

Schleuderzahl

Bei Waschtrocknern zahlt sich grundsätzlich eine hohe Schleuderzahl aus. Sie stellt sicher, dass die Wäsche bereits am Ende des Waschvorgangs sehr viel Feuchtigkeit verliert. Somit nimmt das Trocknen deutlich weniger Zeit und Energie in Anspruch. Dabei müssen Sie jedoch in Kauf nehmen, dass die Wäsche deutlich mehr Knitterfalten aufweist als bei niedrigeren Schleuderzahlen. Als Richtwert sollte gelten, dass das Gerät für mindestens 1.200 bis 1.400 U/Min ausgelegt ist.

Ressourcenverbrauch

Bei Waschtrocknern muss auch der Energie- und Wasserverbrauch angemessen sein. Richten Sie sich hierbei nach der Energieeffizienzklasse. Allerdings weisen Waschtrockner in der Preisklasse ab 400 € meist eine Schwäche bei einer der beiden Ressourcen auf. Bereits ab 800 € sind dagegen durchgehend sparsame Geräte zu haben.

Funktionsumfang

Abgesehen vom Waschen und Trocknen bieten einige Geräte wertvolle Zusatzfunktionen. Diese sind zwar mit einem höheren Kaufpreis verbunden, vereinfachen Ihnen das Leben jedoch erheblich. Mit der Funktion Knitterschutz bewahrt der Trockner die Wäsche vor der Bildung von lästigen Knitterfalten, selbst wenn die Trommel stark gefüllt ist. Manche Kleidung bedarf einer milderen Trocknung: Die Schonfunktion zum Beispiel arbeitet mit nicht allzu starker Hitze – so bleibt sensible Wäsche besonders lange erhalten. Darüber hinaus wird die Wäsche beispielsweise mit dem Programm „Bügeltrocknen“ nicht vollständig trocken. So lässt sich die frischgewaschene Kleidung ideal bügeln ¬– Energie sparen Sie ganz nebenbei.