Wäschetrockner Vergleich, Tests und Testsieger

Sortieren & Filtern

Produktdetails

Preis
bis

Kategorie

Kundenbewertung

Hersteller

Getestet von:

Farbe:

Bestpreis von:


Sortieren nach:

Produktdetails

Preis
bis

Kategorie

Kundenbewertung

Hersteller

Getestet von:

Farbe:

Bestpreis von:

Vergleich für Wäschetrockner


Kundenbewertungen
Kundenbewertungen
golden star golden star golden star golden star golden star
(2.999)
golden star golden star golden star golden star golden star
(3.784)
golden star golden star golden star golden star golden star
(3.004)
golden star golden star golden star golden star golden star
(1.409)
golden star golden star golden star golden star golden star
(3.793)
golden star golden star golden star golden star golden star
(2.232)
golden star golden star golden star golden star golden star
(2.227)
golden star golden star golden star golden star golden star
(2.227)
golden star golden star golden star golden star half star
(3.470)
golden star golden star golden star golden star golden star
(2.999)
golden star golden star golden star golden star half star
(4.102)
golden star golden star golden star golden star golden star
(2.227)
golden star golden star golden star golden star golden star
(3.789)
golden star golden star golden star golden star golden star
(3.007)
golden star golden star golden star golden star golden star
(15)
golden star golden star golden star golden star golden star
(2.227)
golden star golden star golden star golden star golden star
(3.791)
golden star golden star golden star golden star half star
(3.472)
golden star golden star golden star golden star golden star
(1.402)
golden star golden star golden star golden star golden star
(3.789)
Produkttyp
Produkttyp Kondenswärmepumpentrockner Wärmepumpentrockner Wärmepumpentrockner Wärmepumpentrockner Wärmepumpentrockner Wärmepumpentrockner Kondenstrockner Wäschetrockner Wärmepumpentrockner Kondenstrockner Kondenstrockner Wäschetrockner Wärmepumpentrockner Wärmepumpentrockner Kondenstrockner Kondenstrockner Wärmepumpentrockner Wärmepumpentrockner Wäschetrockner Wärmepumpentrockner
Bauart
Bauart Standgerät Standgerät Standgerät Standgerät Standgerät Standgerät Standgerät - Standgerät Standgerät Standgerät - Standgerät Standgerät Standgerät Standgerät Standgerät Einbaugerät - Standgerät
Nennkapazität in kg für das Standard-Baumwollprogramm
Nennkapazität in kg für das Standard-Baumwollprogramm 8 8 8 7 8 8 8 9 kg 9 9 7 8 kg 7 7 9 7 8 7 8 kg 8
Energieeffizienzklasse (EU)
Energieeffizienzklasse (EU) A++ A++ A+++ A++ A+++ A++ A+++ A+++ A++ A+++ B A+++ A+ A+ A++ B A+++ A++ A+++ A++
Funktionen
Funktionen - Restlaufzeitanzeige, Signal am Programmende, AntiVibration, Knitterschutz, Kindersicherung Knitterschutz, Endzeitvorwahl, Anti Vibration, Signalton am Programmende, Pause, Schontrocknen - - - - - - - Knitterschutz, Programmablaufanzeige, Reversierautomatik, Signal am Programmende Leise - - - Restlaufzeitanzeige - - halbe Beladung -
Ausstattung
Ausstattung - Feuchtigkeitssensor, höhenverstellbare Füße, Metallverschlusshaken, Display-Anzeige, Wärmepumpe, Mitnehmer im Softdesign, Restfeuchtesensor Trommelinnenbeleuchtung, Metallverschlusshaken, Display-Anzeige, Wärmepumpe, Schontrommel, Mitnehmer im Softdesign - - - - Display, Wärmepumpe, Trommelinnenbeleuchtung, Schontrommel - - Kindersicherung, Restfeuchtesensor Display, Wärmepumpe, Trommelinnenbeleuchtung, Schontrommel, Kondenswasserablauf - - - - - - Metallverschlusshaken, Display, Wärmepumpe, Trommelinnenbeleuchtung, Schontrommel, wartungsfreier Wärmetauscher, Mitnehmer im Softdesign -
Programme
Programme - Blusen/Hemden, Daunenbekleidung, Dessous, Handtücher, Mix, Schuhe trocknen, Sportswear, Super 40, Zeitprogramm warm, Schranktrocken, Outdoor/Sport, Spezialprogramme, Baumwolle, Standardprogramme, Hemden/Blusen, Automatikprogramm, Leise, Zeitprogramme, Kurzprogramm Zusatzprogramme,, Baumwolle, Blusen/Hemden, Dessous, Handtücher, Kopfkissen, Mix, Sheets, Sport, Super 40, Synthetik, Wolle finish, Zeitprogramm warm - Baumwolle, Blusen/Hemden, Daunenbekleidung, Delicates, Handtücher, Mix, Sheets, Sportswear, Super 40, Synthetik, Wolle finish, Zeitprogramm warm - - Outdoor/Sport, Baumwolle, Bettwäsche, Hygiene, Daunen, Feinwäsche, Wolle, Spezialprogramme, Standardprogramme, Eco, Automatikprogramm, Seide, Synthetik, Kurz/Schnell, Pflegeleicht - - Automatikprogramm Outdoor/Sport, Baumwolle, Bettwäsche, Hygiene, Daunen, Feinwäsche, Wolle, Spezialprogramme, Standardprogramme, Eco, Automatikprogramm, Anti-Allergie, Seide, Kurz/Schnell, Pflegeleicht - - - - - - Outdoor/Sport, Baumwolle, Bettwäsche, Hygiene, Kalt, Spezialprogramme, Wolle, Standardprogramme, Eco, Handtücher, Schranktrocken, Hemden/Blusen, Zeitprogramm kalt, Zeitprogramm warm, Automatikprogramm, Kopfkissen, Bügeltrocken, Mischgewebe, Pflegeleicht -
Haushaltsgröße
Haushaltsgröße - mittlerer Haushalt (3 - 4 Personen) mittlerer Haushalt (3 - 4 Personen) - mittlerer Haushalt (3 - 4 Personen) - - für 5+ Personen großer Haushalt (5+ Personen) - mittlerer Haushalt (3 - 4 Personen) für 3-4 Personen - - - mittlerer Haushalt (3 - 4 Personen) - mittlerer Haushalt (3 - 4 Personen) für 3-4 Personen -
Anzahl Trockenprogramme
Anzahl Trockenprogramme - - - - - - 12 - 15 - 15 - - - - - - - - -
Gewicht in kg
Gewicht in kg - 49,2 - - 53,7 48 48 - 42,5 - 3,25 48,5 kg - - - 37 - - 55,6 kg 45,9
Preis
Preis 479,00 € 539,00 € 585,58 € 448,03 € 581,07 € 499,00 € 760,00 € 780,00 € 445,00 € 750,60 € 289,80 € 760,99 € 442,22 € 408,00 € 659,00 € 444,90 € 610,00 € 398,00 € 879,00 € 524,00 €
Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt

Kaufberatung für Wäschetrockner


 


Update Kaufberatung (23. Oktober 2023)

  1. Neuer Wäschetrockner-Vergleich: Wir haben für Dich den neuesten Wäschetrockner-Vergleich der Stiftung Warentest vom September 2023 hinzugefügt. So bist Du immer auf dem neuesten Stand.

  2. Aktualisierte Testsieger: Der frische Testsieger der Stiftung Warentest vom September 2023 ist jetzt in der Übersicht zu finden. Schau nach welche Marken aktuell überzeugen können.

  3. Austausch verlinkter Produkte: Alte Produktlinks haben wir durch aktuelle Wäschetrocknermodelle ersetzt. So garantieren wir Dir immer die aktuellsten Empfehlungen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Gute Modelle wie den Beko DHC946GX gibt es bereits für unter 500 Euro
  • Die bekannten Hersteller sind Miele, Bosch, Siemens und AEG
  • Modelle mit Wärmepumpe verbrauchen am wenigsten Energie
  • Testsieger der Stiftung Warentest ist der AEG TR8T70680
  • Die 3 gängigsten Arten von Trocknern sind Abluft, Kondens- und Wärmepumpentrockner und unterschieden sich in ihrem Umgang mit der Abluft

Gerade im Winter ist es nicht einfach, seine Wäsche auf einer Leine trocken zu bekommen. Hier kann ein Wäschetrockner Abhilfe schaffen. In Zeiten der Energiekrise kommt es dabei vor allem auf den Stromverbrauch der Geräte an. Hier sind Wärmepumpentrockner klar im Vorteil. Sie nutzen die Wärme der Abluft und nutzt sie erneut. Dadurch lässt sich eine Menge an Energie einsparen. Worauf es noch beim Kauf ankommt und welches Modell das beste ist, verraten wir in unserer Testsieger.de-Kaufberatung.

Wie funktioniert ein Wäschetrockner?

Das Grundprinzip ist immer gleich: Die Geräte saugen die Luft aus der Umgebung an, erwärmen diese und blasen sie durch die Textilien. Die warme Luft nimmt die Feuchtigkeit und Nässe auf und leitet sie aus der Maschine oder fängt sie in einem Behälter auf. Wie die Feuchtigkeit letztendlich abtransportiert wird, hängt von der Art des Produktes ab. Auf dem Markt gibt es Abluft, Kondens- und Wärmepumpentrockner.

Was sind die Vor- und Nachteile von Wäschetrocknern?

Vorteile:

  • Zeitersparnis: Sie trocknen Wäsche schneller als das Aufhängen an einer Leine oder das Trocknen auf einer Wäschestange
  • Bequemlichkeit: Man muss die Wäsche nicht mehr aufhängen oder auf eine Wäschestange legen, sondern kann sie einfach in den Trockner geben.
  • Wetterunabhängigkeit: Trockner funktionieren unabhängig von Wetterbedingungen und Nutzerinnen und Nutzer müssen sich keine Gedanken machen, ob die Wäsche jemals trocknen wird
  • Schutz vor Schimmel: Trockner reduzieren das Risiko von Schimmelbildung, da sie Feuchtigkeit aus der Wäsche entfernen

Nachteile:

  • Energieverbrauch: Im Vergleich zum Aufhängen der Wäsche an einer Leine oder dem Trocknen auf einer Wäschestange verbrauchen die Geräte Strom
  • Kosten: Trockner sind teurer in der Anschaffung als ein Wäscheständer
  • Verschleiß: Im Wäschetrockner kann sich die Wäsche im Vergleich zu anderen Methoden schneller abnutzen

Welche Arten von Trocknern gibt es und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Wärmepumpentrockner

Sie sind die wahren Energiesparsieger. Durch eine verbaute Wärmepumpe wird die Luft erwärmt und dadurch die Feuchtigkeit aus der Kleidung entzogen. Entscheidend ist hier vor allem, dass die warme Abluft aus dem Trockner wiederverwendet wird und dadurch hohe Energieeinsparungen möglich sind. Die entstandene Feuchtigkeit wird in einem Behälter für Wasser aufgefangen.

Vorteile:

  • Sehr energieeffizient
  • Hohe Lebensdauer
  • Benötigt weniger Strom als andere Arten, um die gleiche Menge Wäsche zu trocknen
  • Trocknet sehr schonend

Nachteile:

  • In der Anschaffung teurer als herkömmliche Modelle
  • Etwas lauter als Abluft- oder Kondensmodelle
  • Trocknungszeit ist ein wenig länger

Kondenstrockner

Anders als bei Wärmepumpen gibt es hier keinen geschlossenen Kreislauf. Die Abluft kann einfach entweichen und wird durch neue Luft von Außen ersetzt. Strömt neue Luft ein, wird diese erwärmt und nimmt die Feuchtigkeit der Textilien auf. Die abgegebene Feuchtigkeit wird in einem Wasserbehälter gesammelt. 

Vorteile:

  • Günstiger in der Anschaffung als Wärmepumpentrockner
  • Trocknen schneller als Wärmepumpentrockner

Nachteile:

  • Verbrauchen mehr Energie als Modelle mit integrierter Wärmepumpe
  • Trocknung nicht sehr schonend

Ablufttrockner

Technisch gesehen sind diese Geräte relativ simpel aufgebaut. Sie nutzen einen sogenannten Abluftschlauch, der die ausgeblasene Feuchtigkeit aufnimmt und dann nach draußen oder in ein Abluftrohr ableitet.

Vorteile:

  • Relativ günstig
  • Abluftschlauch kann auch ohne Abluftrohr einfach nach draußen hängen
  • Wartungsarm

Nachteile:

  • Im Vergleich zu Kondens- und Wärmepumpenmodellen ein hoher Energieverbrauch
  • Ist der Schlauch nicht richtig angeschlossen, droht eine Schimmelbildung
  • Durch Abluftschlauch relativ laut

Was ist beim Kauf wichtig?

Fassungsvermögen

Die wichtigste Überlegung ist, wie groß das Modell sein soll, beziehungsweise für wie viele Personen es gedacht ist. Die gängigsten Modelle auf dem Markt haben ein Fassungsvermögen von 7 bis 9 Kilogramm. Maschinen mit 7 Kilogramm wie die Beko DS7512PA eignen sich für Singles oder Paare. Haushalte und Familien mit drei Personen werden mit 7 Kilogramm nicht auskommen. Sie sollten lieber zu einem Modell mit 8 Kilogramm wie dem Siemens WT47W5W0 greifen. Befinden sich mehr als 3 Personen im Haushalt, empfehlen wir ausschließlich Maschinen mit 9 Kilogramm wie die Haier HD90-A3Q979U1. Hintergrund ist, dass sonst nicht ausreichend Wäsche in einem Durchgang waschbar ist. 

Art des Trockners

Neben dem Fassungsvermögen sollte auch die Art des Trockners eine Rolle spielen, da es hier große Unterschiede zwischen den Anschaffungskosten und dem Energieverbrauch gibt. Ablufttrockner kommen nur infrage, wenn bereits eine Abluftöffnung oder ein Fenster vorhanden ist, durch das die Abluft entweichen kann. Aufgrund der schlechten Energiebilanz können wir Modelle wie den Siemens WT43N202 nicht empfehlen, da der teure Anschaffungspreis in Kombination mit den hohen Energiekosten nicht rentabel ist. Daneben haben Nutzerinnen und Nutzer die Wahl zwischen Kondens- und Wärmepumpentrocknern. Auch wenn Modelle mit Wärmepumpe ein wenig teurer sind, sollten Interessierte nicht zu einem Kondenstrockner greifen. Aufgrund des niedrigen Energieverbrauches rechnen sich Wärmepumpenmodelle langfristig deutlich eher als Kondenstrockner.

Energieverbrauch und Stromkosten

Wie viel Energie und damit auch Stromkosten ein jeweiliges Modell verbraucht, lässt sich an dem sogenannten Energieeffizienzlabel der EU ablesen. Dieses ist auf jedem bei uns gelisteten Produkt direkt angezeigt oder zumindest verlinkt. Wie sparsam beziehungsweise effizient das jeweilige Modell ist, wird in 7 Klassen von D bis A+++ angegeben. D steht hierbei für eine schlechte, A+++ für die bislang höchste Effizienz. Wer sich tiefergehender mit den einzelnen Klassen beschäftigen möchte, kann dies hier machen.

Lautstärke

Ein ebenfalls wichtiger Wert aus dem Energielabel kann auch die Lautstärke in Dezibel sein. So lässt sich ablesen, wie laut das jeweilige Gerät im Betrieb ist. Dies ist besonders bei kleinen Kindern im Haushalt wichtig. Auch bei kleinen Wohnungen mit direkten Nachbarn können laute Modelle eventuell störend sein. Um dies zu vermeiden, sollte ein guter Trockner nicht lauter als 65 Dezibel sein. Dies entspricht der Lautstärke eines normalen Gespräches. Eine relativ leise Maschine ist zum Beispiel die Siemens WT44W5W0, die sich mit nur 62 Dezibel sowie einer hohen Effizienz hervorheben kann.

Grundausstattung

Unabhängig von einigen Zusatzfunktionen spezieller Modelle gibt es eine gewisse Basisausstattung, über die ein gutes Produkt verfügen sollte. Dazu gehören neben einer Feuchtigkeitserkennung eine Restlaufzeitanzeige sowie eine Auswahl grundlegender Programme.

  • Automatische Feuchtigkeitserkennung: Bei Geräten mit einer solchen Funktion messen Sensoren die Feuchtigkeit der Kleidung und passen die Trocknungsdauer wie beim Siemens WT47W5W0 automatisch an. Oftmals ist diese Funktion unter dem Begriff „auto-dry“ bekannt.
  • Restlaufzeitanzeige: Diese ebenfalls elementare Funktion zeigt auf einem Display an, wie lange der Trocknungsvorgang noch dauert. Alle bei uns gelisteten Maschinen haben eine solche Funktion bereits integriert. Sie ist Standard auf dem Markt.
  • Programmauswahl: Je nach Textilart müssen Handtücher, Hemden oder Wollpullover unterschiedlich getrocknet werden. Daher empfehlen wir folgende Grundprogramme: Baumwolle, Hemden, Handtücher sowie eine Schnelltrocknung.

Zusatzfunktionen

Daneben bietet der Markt noch viele zusätzliche Funktionen an, die jedoch nicht zwingend notwendig an. Im Folgenden haben wir eine Auswahl an typischen Zusatzfunktionen aufgelistet

  • App-Anbindung: Modelle wie die Siemens WT47XM40 lassen sich über eine herstellereigene App mit dem Smartphone überwachen und steuern. So haben Nutzerinnen und Nutzer jederzeit Informationen über die Restlaufzeit oder den Füllstand des Wasserauffangbehälters
  • Zusatzprogramme: Neben den Standard-Programmen bieten viele Hersteller weitere Programme für spezielle Stoffe wie bei Outdoorbekleidung, Dessous oder Kopfkissen an
  • Knitterschutz: Einige Marken wie Siemens mit der WQ33G2D40 bewerben einen sogenannten Knitterschutz, der das Bügeln nach dem Trocknen überflüssig machen soll. Wie gut dies gelingt, ist jedoch vom jeweiligen Modell abhängig. Wir empfehlen daher an dieser Stelle einen Blick in die von uns aggregierten Vergleichstests
  • Zeitvorwahl: Hiermit lässt sich einstellen, wann die Trocknung starten soll. Hat man die Maschine schon befüllt, will sie aber erst in einer Stunde starten, ist dies bequem über einen Timer wie beim Siemens WT47W5W0 möglich.
  • Selbstreinigungsprogramm: Ist einem persönlich die Reinigung zu müßig, gibt es auch sogenannte Self-Clean-Programme, die eine eigenständige Reinigung ermöglichen.
  • Kindersicherung: Diese ermöglicht es, dass sich der Trockner bis auf die Ein- und Ausschaltung nicht mehr bedienen lässt.
  • Nachlege-Funktion: Hat man nach dem Start einige Teile der Wäsche vergessen, lässt diese bei einigen Modellen wie der Siemens WT47W5W0 noch nachträglich zugeben.
  • Trommelinnenbeleuchtung: Zwar nicht unbedingt nötig, aber durchaus stylish. So lässt sich beim Befüllen oder der Entnahme der Wäsche leichter erkennen, welche Teile sich bereits in der Maschine befinden oder welche noch herausgeholt werden müssen. Ein entsprechendes Modell ist zum Beispiel der Samsung DV90T8240SES2, der daneben mit einer hohen Energieeffizienzklasse sowie einem großen Fassungsvermögen von 9 Kilogramm punkten kann.

Welche sind die bekannten Hersteller?

Ähnlich wie in der Elektronik-Branche gibt es auch in dieser Produktkategorie eine große Anzahl an unterschiedlichen Herstellern. Einer der bekanntesten ist sicherlich Miele. Das deutsche Traditionsunternehmen aus Gütersloh bietet neben Trocknern auch Staubsauger und Waschmaschinen oder Geschirrspüler an. In den von uns aggregierten Testberichten kann das Unternehmen vor allem mit dem TWF760WP punkten, der im Test der Stiftung Warentest die Note „gut“ erhält und in allen Bewertungskategorien ebenfalls mit mindestens „gut“ abschneidet.

Daneben ist auch der deutsche Konzern Bosch ein bekannter Produzent. Im Test der Stiftung Warentest 09/2022 kommt der WQG233D40 auf starke 80 von 100 Punkten und kann in der Verarbeitung sogar mit 98 von 100 Punkten glänzen. Weitere bekannte Hersteller sind AEG, Siemens, Samsung, Gorenje oder auch LG.

Gibt es einen Wäschetrockner-Vergleich der Stiftung Warentest?

Seit 2019 sind bereits 4 Vergleichs-Tests der Stiftung Warentest erschienen. Der aktuellste Test (09/2023) kürt den AEG TR8T70680 (gut 2,0) zum Testsieger. Zusätzlich dazu haben 6 weitere Geräte eine gute Bewertung erzielt. Darunter unter anderem der Siemens WQ35G2D00 und der Beko B3T42240S


Das sind die Testsieger und besten Produkte unter den Wäschetrocknern

AEG TR8T70680: Testsieger bei Stiftung Warentest (09/2023)

Zum Produkt

Wer nach einem Alleinstellungsmerkmal sucht muss lange suchen und wird wahrscheinlich keins finden. Aber was den AEG so gut macht ist eine gute Leistung in allen Bereichen. Er trocknet gut, ist leicht zu bedienen und hat gute Umwelteigenschaften. Die beste Note gibt es für die Sicherheit und Verarbeitung.

Note von Stiftung Warentest: 2,0

Vorteile:

  • Energie effizient
  • Ordentliches Fassungsvermögen
  • Gute Trock-Leistung

Nachteile:

  • Keine

Beko B3T42240S: Im Test bei Stiftung Warentest (09/2023)

Zum Produkt

Der Beko B3T42240S erreicht den zweiten Platz im aktuellen Test der Stfitung Warentest. Er kann überzeugen mit einer einfachen Handhabung und hochwertigen Verarbeitung. Die Trocken-Leistung kann ebenfalls überzeugen. In puncto Umwelteigenschaften besteht allerdings noch Verbesserungsbedarf.

Note von Stiftung Warentest: 2,2

Vorteile:

  • Einfache Bedienung
  • Hochwertige Verarbeitung
  • 8 kg Fassungsvermögen

Nachteile:

  • Umwelteigenschaften könnten besser sein

Siemens WQ33G2D40: Im Test bei Stiftung Warentest (09/2022)

Zum Produkt

Zwar kein Testsieger, aber immer noch ein gutes Produkt. Das Modell aus dem Hause Siemens zeichnet sich vor allem durch seinen Knitterschutz aus, der das Bügeln erübrigen soll. Dies gelingt auch, jedoch darf die Wäsche nicht zu lange in der Maschine liegen bleiben.

Note bei Stiftung Warentest: 2,0

Vorteile:

  • Verarbeitungsqualität
  • Hohe Energieeffizienz
  • Gute Trocknungsleistung

Nachteile:

  • Bedienung könnte einfacher sein

Die wichtigsten Fragen und Antworten in Kurzform

Welcher Wäschetrockner ist der beste?

In den von uns aggregierten Testberichten können sich Miele, AEG und Samsung die Testsiege sichern. Daneben kann auch Siemens mit dem WQ33G2D40 im Test der Stiftung Warentest punkten und sich den 2. Platz sichern.

Wie funktioniert ein Wäschetrockner?

Das Prinzip ist in der Regel immer gleich. Die Maschine saugt Abluft an, erwärmt sie und trocknet durch die warme Luft die nasse Kleidung.

Was kostet ein guter Wäschetrockner?

Gute Modelle wie den Beko DHC946GX gibt es bereits für unter 500 Euro.

Was verbraucht ein Wäschetrockner?

Der Energieverbrauch ist je nach Größe und Art unterschiedlich. Die meisten Geräte liegen zwischen 180 und 300 Kilowattstunden im Jahr, was Kosten von 70 bis 120 Euro im Jahr verursacht (Beispielrechnung bezieht sich auf 40 Cent pro Kilowattstunde und 160 Waschdurchgänge in einem Jahr).

Ist ein Kondenstrockner oder Wärmepumpentrockner besser?

Im Vergleich aller Arten an Trocknern ist der Wärmepumpentrockner am effizientesten. Zwar ist die Trocknungsdauer etwas länger als bei einem Kondenstrockner, dafür aber der Verbrauch geringer.

Gibt es noch Möglichkeiten, die Trocknung zu beschleunigen?

Dies ist unter anderem mit sogenannten Trocknerbällen möglich. Diese sorgen durch ihre ständige Bewegung dafür, dass die Wäsche besser durchlüftet wird und sich leichter voneinander trennen lässt. Alternativ kann man auch zu Tennisbällen greifen.