Vertikutierer

Ratgeber


Um eine Rasenfläche zu Pflegen und für einen schönen und gleichmäßigen Wuchs zu sorgen ist der Einsatz eines Vertikutierers das Mittel der Wahl. Bei diesem Gartenhelfer gibt es verschiedene Modelle, die alle nach dem gleichen grundlegenden Prinzip funktionieren.

Arbeitsweise

Ein Vertikutierer dient dazu, die Grasnarbe aufzulockern und damit die Belüftung des Bodens zu ermöglichen. Außerdem wird Moos und altes Schnittgut vom Rasenmähen entfernt. Dafür werden Messer auf einer Walze bewegt, die sich vertikal durch den Rasen bewegen- daher auch der Name dieser Technik, der sich aus „vertical“ und „cut“ zusammensetzt und dann in der deutschen Schreibweise mit „k“ übernommen wurde.

Wichtig ist, dass die Grasnarbe nicht zu tief angeritzt wird: maximal 3-4 Millimeter sollte die Klinge in die Wurzeln des Rasen eindringen, auf keinen Fall dürfen die Graswurzeln komplett ausgerissen werden.

Antriebe

Vertikutierer gibt es mit drei verschiedenen Antriebsarten, die sich für verschieden große Rasenflächen eignen.

Manuelle VertikutiererVertikutierer 2
Hier wird der Vertikutierer per Muskelkraft angetrieben und über eine Mechanik wird durch das drehen der Räder die Walze mit den Klingen angetrieben. Da dies recht anstrengend sein kann, eignet sich dieser Antrieb nur für kleine Rasenflächen.

Elektro-Vertikutierer
Ein Elektromotor bewegt die Walze mit den Messern, das Gerät selbst wird per Muskelkraft geschoben. Das Risiko besteht hier darin, mit dem Vertikutierer und den scharfen Messer über das Stromkabel zu fahren und dieses damit zu beschädigen. Außerdem schränkt die Länge des Kabels den Aktionsradius ein.

Benzin-Vertikutierer
Wer eine große Rasenfläche vertikutieren will, kommt um ein leistungsstarkes Benzinmodell nicht herum. Wie bei Rasenmähern ist man hier unabhängig von einer Stromversorgung, zudem ist die Motorleistung höher als bei den anderen Varianten. Dafür gibt es eine deutlich Lärmbelästigung durch den Motor, sodass auf jeden Fall die jeweiligen Ruhezeiten einzuhalten sind.

Vorbereitung

Damit der Rasen beim Vertikutieren keinen Schaden nimmt, ist es wichtig, auf eine entsprechende Pflege zu achten. Ist der Rasen bereits beschädigt oder allgemein nicht gut in Schuss (zum Beispiel durch eine Schattenlage, fehlenden Dünger oder Staunässe) hilft auch das Vertikutieren nicht und verschlimmert den Zustand des Rasen unter Umständen sogar. Achten Sie also darauf, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind, bevor vertikutiert wird.Vertikutierer 3

  • Der Rasen ist gemäht
  • Der Rasen ist gedünkt und hatte Zeit, den Dünker aufzunehmen
  • Die Rasenfläche ist trocken
  • Die Rasenfläche ist bereits fest verwurzelt. Sollte der Rasen frisch ausgesät sein, warten Sie mit dem ersten vertikutieren 2 – 3 Jahre

Nach dem Vertikutieren sollten Sie den Rasen gerade an trockenen Tagen noch einmal bewässern. Sollten Sie über Rasensprenger verfügen, können diese bequem dazu benutzt werden, damit der empfindliche Rasen nicht austrocknet.

Testberichte


Stiftung Warentest

Ausgabe 04/2012

Laut Stiftung Warentest ist bei der Wahl eines neuen Vertikutierers Vorsicht geboten: Von den 15 getesteten Geräten sind nur fünf gut, der Rest weist teils deutliche Schwächen auf. Testsieger ist der Gardena EVC 1000 mit der besten Vertikutierleistung und schonender Behandlung der Grasnarbe. Ebenfalls gut sind die beiden Einhell-Modelle BG-ES 1231 und RG-SA 1433, die lediglich bei der Lautstärke aus dem Rahmen fallen - die Leistungen hingegen sind gut.


ETM Testmagazin

Ausgabe 09/2010

Das ETM-Testmagazin widmete sich einer Kategorie für Hobbygärtner: acht Vertikutierer wurden verglichen. Als "Testsieger" geht dabei der Brill 30 VE hervor, der als teureres Modell das leiseste, jedoch auch schwerste Gerät ist.  Für das gute Vertikutierergebnis mit klassischer Walze vergaben die Tester eine Wertung von 93,8%. Dicht darauf folgt der Bosch AVR 1100, der trotz neuartigen Walzensystem in Ausstattung und Handhabung etwas hinterherhinkt. "Preis-/Leistungssieger" ist der Asgatec EV 1400. Als günstigstes Produkt im Test wird er als "befriedigend" bewertet (80,9%). Generell wurden alle Vertikutierer empfohlen, kleine Unterschiede in Handhabung, Ausstattung, Funktionalität und Preis können jedoch ausschlaggebend für den Kauf sein.


Heimwerker Praxis

Ausgabe 03/2008

Vier Elektro-Vertikutierer von der Einstiegs- bis zur Oberklasse testete das Magazin "Heimwerker Praxis" mit den Kriterien Vertikutierleistung, Bedienung und Ausstattung. Der Einsteiger-Vertikutierer Al-Ko 32 VE Combi Care erreicht eine gute Bewertung von 2,0, kann aber  - auch aufgrund des deutlich niedrigeren Preises - mit den Oberklasse-Modellen nicht konkurrieren. Hier wird der Sabo 35 VEL mit der Note 1,3 Testsieger, hauchdünn vor dem 32 EV von Wolf-Garten (1,3) und dem Brill 32 VE (1,5).


Bestenliste