Test: Samsung Galaxy S21 Ultra 5G Smartphone

Das Samsung Galaxy S21 Ultra 5G ist das Flaggschiff unter den Flaggschiffen. Im Vergleich zum S21 und dem S21 Plus ist beispielsweise die Displayauflösung noch einmal höher und auch die Daten der Kameraeinheit lesen sich noch einmal beeindruckender. Wir verraten im Test, ob das Smartphone den hohen Anschaffungspreis wert ist oder ob Käufer nicht doch mit den anderen beiden Vertretern besser bedient sind.

Design und Verarbeitungsqualität

Die Design-Philosophie der S21-Serie findet sich natürlich auch bei der Ultra-Variante wieder. Hier muss natürlich jeder für sich entscheiden, unseren Geschmack trifft Samsung jedoch. Das große Highlight ist sicherlich die in den Rahmen integrierte Kameraeinheit. Die Übergänge sind nahtlos und verleihen dem Gerät einen echten Wow-Effekt. Allerdings ist die Quad-Kamera mit knapp 2 Millimetern im Vergleich zu den anderen beiden Vertretern der Reihe etwas mehr vom restlichen Gehäuse abgesetzt. Das mag den ein oder anderen Nutzer stören, wir empfinden es jedoch als keinen großen Nachteil. Gerade bei der von uns getesteten schwarzen Variante unterstreicht es den Design-Aspekt sogar noch, da keine farbliche Abgrenzung stattfindet. Jedoch ist das Smartphone an dieser Stelle mit einer Tiefe von knapp 11 Millimetern recht klobig.

Aber auch sonst ist es mit 165 Millimetern in der Höhe und 75,5 Millimetern in der Breite alles andere filigran, was jedoch in erster Linie am beeindruckenden Display mit einer Diagonale von 6,8 Zoll liegt. Dank Curved-Design läuft es leicht links und rechts herunter, ein kleiner Rahmen mit 2 Millimetern Dicke ist jedoch trotzdem noch vorhanden. An der Ober- und Unterseite messen wir mit 3 Millimetern nur minimal mehr. Damit darf sich das Smartphone zurecht mit einem Full-View-Bildschirm rühmen. Die Frontkamera ist dabei in ein kleines Loch nahe der oberen Displaykante integriert.

Die Verarbeitungsqualität ist über jeden Zweifel erhaben. Front- und Rückseite sind mit Gorilla Glas 7 Victus überzogen. In Kombination mit dem Aluminiumrahmen wird das Ultra dem Flaggschiff-Anspruch gerecht. Es sieht nicht nur wie ein Spitzenmodell aus, es fühlt sich auch so an. Die Übergänge sind sehr sauber, Spaltmaße entdecken wir nicht. Das stabile Gehäuse gibt selbst bei größerem Druck nicht nach. Dank IP68-Zertifizierung überlebt das Smartphone 30 Minuten im Wasser bis zu einer Tiefe von 1,5 Metern. Auch Staub kann ihm nichts anhaben. Neben der schwarzen Variante ist das S21 Ultra noch in den Farben Blau, Grau, Silber und Braun erhältlich. 

Display

Samsung Galaxy S21 Ultra 5G
Das Display ist leicht zu den Seiten gebogen und punktet durch eine ausgezeichnete Darstellung.

Das OLED-Display des S21 Ultra ist ein echtes Highlight. Es misst satte 6,8 Zoll in der Diagonale und löst mit 3.200 x 1.440 Pixeln auf. Das ergibt eine beeindruckende Pixeldichte von 516. Damit stellt der Bildschirm Inhalte selbst aus sehr naher Betrachtung knackscharf dar. Wer die bestmögliche Auflösung verwenden möchte, muss allerdings zunächst die Einstellungen aufsuchen. Standardmäßig gibt das S21 Ultra nämlich Full-HD+-Qualität aus, um den Akku etwas zu schonen. Hier ist die Darstellung zwar ebenfalls ausgezeichnet, ein Top-Smartphone verdient unserer Meinung nach aber auch die höchste Qualität. Dieses lässt sich in diesem Jahr auch mit 120 Hertz verwenden, das blieb dem S20 Ultra noch verwehrt. Die Bildwiederholungsrate sorgt für eine extrem flüssige Darstellung bei bewegtem Inhalt. Um die Batterie zu schonen, verwendet Samsung ein adaptives System. Das Smartphone passt den Wert eigenständig an und regelt ihn bei statischen Inhalten auf bis zu 10 Hertz herunter. Beim Scrollen durch die Menüs ist die Bildwiederholungsrate auf 120 Hertz fixiert. Damit fällt die niedrigere Bildwiederholungsrate in der Praxis nicht auf.

Wie bereits erwähnt, spendiert der südkoreanische Hersteller dem S21 Ultra ein Curved-Display. Die Krümmung ist jedoch recht dezent, aus unserer Sicht perfekt. Wir können während des gesamten Testzeitraums keine Fehleingaben feststellen. Die Helligkeit liegt laut Samsung bei maximal 1.500 Candela pro Quadratmeter. Ein beeindruckender Wert, der jedoch nur im Boost-Modus bei sehr hellem Umgebungslicht zum Einsatz kommt. Doch auch unter normalen Bedingungen zeigt das S21 Ultra Inhalte sehr hell. Am Kontrast haben wir ebenfalls nichts auszusetzen. Schwarze Bereiche stellt das Smartphone auch wirklich Schwarz dar und lässt sie nicht ins Gräuliche übergehen. Dementsprechend kräftig wirken auch die Farben. Uns gefällt das sehr gut, wer es lieber etwas natürlich mag, wird in den Einstellungen fündig. Die Blickwinkelstabilität gibt ebenfalls keinen Anlass zur Kritik. Die Farben bleiben auch aus seitlicher Ansicht erhalten, die Helligkeit nimmt zwar etwas ab, das Ablesen ist jedoch immer noch gut möglich. Wer die Stifteingabe bevorzugt, kann sich freuen. Das S21 Ultra unterstützt den S Pen von Samsung, der sich allerdings nicht im Lieferumfang befindet.

Hardware

Samsung Galaxy S21 Ultra 5G
Das Samsung Galaxy S21 Ultra 5G ist ein sehr leistungsfähiges Smartphone.

Samsung verwendet den hauseigenen Achtkern-Prozessor Exynos 2100, der sich aus drei Clustern zusammensetzt. Die Haupteinheit stellt ein Cortex X1 dar, der mit maximal 2,9 Gigahertz taktet. Hinzu kommen drei Cortex-A78-Kerne mit einer maximalen Taktrate von 2,8 Gigahertz und vier energieeffiziente Cortex-A55-Kerne mit einem Maximaltakt von 2,2 Gigahertz. Die CPU wird von 12 Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt. Das reicht allemal, um sich mit an die Spitze der Flaggschiff-Smartphones auf dem Markt zu setzen. Alltägliche Aufgaben wie das Surfen im Netz machen mit dem Ultra eine Menge Spaß. Anwendungen starten zügig und Ladezeiten beschränken sich auf ein Minimum. Auch anspruchsvolles Multitasking beherrscht das Smartphone mit traumwandlerischer Sicherheit. Das bestätigt uns auch der Work-2.0-Performance-Test von PC-Mark für Android. Hier sichert sich das Handy satte 13.362 Punkte.

Da verwundert es auch nicht, dass das Smartphone auch für Gamer interessant ist. Im anspruchsvollen Wild-Life-Benchmark von 3DMark erhält das S21+ 5.808 Punkte und steckt damit die meisten anderen Smartphones auf dem Markt in die Tasche. Interessanterweise bleibt es in unserem Test jedoch minimal hinter seinen beiden Geschwistern zurück. Da Benchmarks aber sowieso nur theoretischer Natur sind, ist das zu vernachlässigen. Im Alltag laufen selbst anspruchsvolle Spiele wie Asphalt 9 Legends butterweich in voller Grafikpracht. Wer viele Spiele herunterladen möchte, sollte sich für das größte Modell mit 512 Gigabyte entscheiden, da eine Möglichkeit zur Speichererweiterung fehlt. Außerdem ist das Galaxy S21 Ultra mit 128 oder 256 Gigabyte Speicher erhältlich.

Betriebssystem und Bedienung

Samsung Galaxy S21 Ultra 5G
Samsung spendiert dem Galaxy S21 Ultra 5G gleich 3 Android-Updates.

Das Android-Betriebssystem kommt in der aktuellen Version 11. Dank drei zusätzlichen Hauptupdates ist das S21 Ultra zukunftssicher. Nutzer dürfen sich also sogar noch über Android 14 freuen – keine Selbstverständlichkeit. Wie gehabt verwendet Samsung nicht Stock-Android, sondern passt die Benutzeroberfläche mit dem hauseigenen OneUI-System an. Wer schon einmal ein Samsung-Smartphone verwendet hat, kommt sofort zurecht, aber auch Einsteiger benötigen dank der intelligenten Menüführung nicht viel Eingewöhnungszeit. OneUI ist dabei ein Meister der Wandlungsfähigkeit. So stehen dem Nutzer eine Vielzahl an Themes zur Auswahl. Allerdings sind nicht alle kostenlos. Ein weiteres Beispiel: Wer möchte, kann den Always-On-Modus zuschalten. Dann zeigt das Smartphone auch im Standby-Modus unter anderem die Uhrzeit an. Eine gute Sache, zieht aber natürlich ein bisschen am Akku. Die Navigation durch die Menüs klappt auch dank der 120 Hertz wunderbar flüssig.

Auf der rechten Seite befinden sich die Laut- und Leise-Wippe sowie die Funktionstaste. Aufgrund der großen Abmessungen ist es gerade mit kleineren Fingern gar nicht so einfach die Bedienelemente zu erreichen. Wir hätten uns gewünscht, dass Samsung sie mittiger anbringt. So muss der Nutzer das Smartphone in der Hand etwas nach unten schieben. Davon abgesehen sind die Knöpfe jedoch über jeden Zweifel erhaben. Sie sind perfekt in den Rahmen integriert, haben einen angenehmen Druckpunkt und reagieren präzise. Der hauseigene Sprachassistent Bixby wacht bei längerem Druck auf die Funktionstaste auf. Standardmäßig lässt sich das Smartphone also nicht über die Tasten herunterfahren. Wer möchte, kann die Option jedoch im Menü aktivieren. Neben Bixby ist auch der Google Assistant mit an Bord. Ein längerer Druck auf den virtuellen Home-Button an der Unterseite des Bildschirms startet diesen.

Das Smartphone liegt trotz seiner Größe gut in der Hand, was vor allem an den abgerundeten Kanten und der griffigen Rückseite liegt. Die Einstellungsoption Einhandbedienung verkleinert den Screen auf Wunsch. Dann sind alle Bereiche des Displays problemlos mit einer Hand erreichbar. Wie auch bei der restlichen Bedienung empfinden wir die klassische Tastenbedienung im Vergleich zur Gestensteuerung als angenehmer. Der Fingerabdrucksensor befindet sich im Display und reagiert zügig. Letzteres gilt auch für die 3D-Gesichtserkennung.

Kamera

Samsung Galaxy S21 Ultra 5G
Die Kameraeinheit ist recht groß, macht jedoch ausgezeichnete Bilder.

Bei der Kamera legt Samsung im Gegensatz zum S21 und S21 Plus eine ordentliche Schippe drauf –zumindest bei den Ausstattungsdetails. So dürfen sich Nutzer über eine 4-fach Kamera mit 10-fach optischem Zoom freuen. Die Weitwinkel-Hauptkamera löst dabei mit satten 102 Megapixeln auf und verfügt über eine f1.8 Blende. Hinzu kommen ein 12-Megapixel-Ultraweitwinkelsensor (Blende f2.2) und direkt zwei Teleobjektive mit 10 Megapixeln, die sich nur in der Blende unterscheiden (f2.4 und f2.9). Bei der Frontkamera spart Samsung ebenfalls nicht. Diese bietet 40 Megapixel und eine f2.2-Blende.

Häufig liest sich die Ausstattung besser als die Bilder dann in der Praxis ausfallen. Beim S21 Ultra ist das definitiv nicht der Fall. Egal, ob der Nutzer Portraits, Makroaufnahmen oder Weitwinkelfotos schießen möchte, die Qualität ist ausgezeichnet. Die Bilder punkten bei guten Lichtbedingungen durch eine sehr feine Detailzeichnung, eine kräftige aber trotzdem noch natürliche Farbwiedergabe und einen hervorragenden Kontrastumfang. Aber auch bei schlechtem Licht holen die Kameras noch sehr viel aus den Motiven heraus. Auch die Aufnahmen mit optischem Zug überzeugen uns im Test. Samsung bietet Käufern auch wieder den 100-fachen sogenannten Space Zoom an. Dieser überzeugt uns deutlich mehr im Vergleich zum S20 Ultra. Das Fokussieren klappt in diesem Jahr zum Beispiel deutlich besser. Insgesamt liefert das Galaxy S21 Ultra eine wirklich beeindruckende Zoomleistung.

Auch bei den Videoaufnahmen schwächelt das S21 Ultra nicht. Wer möchte, kann sogar in 8K filmen, muss sich dann jedoch mit 24 Bildern in der Sekunde begnügen. Da der Unterschied zu 4K jedoch aus unserer Sicht nur marginal ausfällt, ist unsere Option der Wahl 4K mit sehr flüssigen 60 Bildern in der Sekunde. Die Videos machen einiges her und unterstützten auch HDR für einen verbesserten Kontrast und eine größere Farbtiefe.

Akku, Anschlüsse und Lautsprecher

Samsung Galaxy S21 Ultra 5G
Bildschirmdiagonale6,8 Zoll
Displayauflösung3.200 x 1.440 Pixel
BetriebssystemAndroid 11
Interner Speicher128 | 256 | 512 GB
Samsung spendiert dem S21 einen 5.000-mAh-Akku, und damit den größten der S21-Familie. Das macht sich auch in der Praxis bemerkbar. In unserem YouTube-Dauertest bei maximaler Helligkeit hält das Gerät über 14 Stunden durch. Bei normaler Nutzung muss das Smartphone dementsprechend nicht allzu häufig an die Steckdose. Dazu muss der Nutzer auch sein eigenes Netzteil verwenden, in der Verpackung befindet sich nämlich keines. Das ist sicherlich nicht schön, entwickelt sich aber wohl zum Standard. Schnelles Laden ist mit 25 Watt möglich – hier hätten wir uns bei einem absoluten Top-Modell etwas mehr erwartet. Kabelloses Laden ist mit 15 Watt möglich.

Die Stereo-Lautsprecher unterstützen den Dolby-Atmos-Standard, was sich in puncto Klangqualität auch bezahlt macht. Der Klang ist ausgewogen. Für unseren Geschmack hätte es jedoch etwas mehr Bass sein dürfen, alles in allem macht der Sound jedoch Spaß. Wer es etwas lauter mag, muss keine Angst vor unschönen Verzerrungen haben. Alle wichtigen Mobilfunkstandards und Drahtlosverbindungen sind mit an Bord. Wie es sich für ein Oberklasse-Smartphone gehört, unterstützt das S21 Ultra den neuen 5G-Standard. Ein weiteres Highlight ist der neue schnellere WLAN-Standard WiFi 6E. Ein 3,5-mm-Klinkenanschluss fehlt, wer seine Kopfhörer also per Kabel verbinden möchte, benötigt einen Adapter für den USB-C-Anschluss.

Fazit

Das Samsung Galaxy S21 Ultra macht seinem Namen alle Ehre. Das Design mit der neuen Kamera-Einheit macht einiges her, auch wenn das Smartphone etwas klobig wirkt. An der Verarbeitung gibt es nichts zu meckern. Das Display mit dem adaptiven 120-Hertz-Modus ist eine Wucht, außerdem punktet das Gerät durch die hohe Leistungsfähigkeit. Mit der Quad-Kamera lassen sich teilweise beeindruckende Fotos machen. Abgerundet wird das Gesamtpaket durch die sehr gute Akkulaufzeit. Wer das nötige Kleingeld übrig hat, dürfte lange Freude am S21 Ultra haben.

Wertung

: Samsung Galaxy S21 Ultra 5G

Samsung Galaxy S21 Ultra 5G
  1. Verarbeitung und Design
    1,5
    • Bildschirm
      1,5
      • Hardware, Betriebssystem und Bedienung
        1,5
        • Kamera
          1,2
          • Akku und Anschlüsse
            1,5

            Pros

            • Optisch ansprechendes Design
            • Sehr gute Verarbeitung
            • Hervorragendes Display
            • Leistungsfähige Hardware
            • Sehr gute Kamera
            • 3 Android-Updates
            • Sehr gute Akkulaufzeit
            • 120-Hertz-Modus
            • Einfache Bedienung

            Cons

            • Recht klobig
            • Kein Klinkenanschluss
            • Kein Netzteil im Lieferumfang