Smarte Thermostate Tests und Testsieger

Testberichte



Ausgabe 21/2022

Heizkörperthermostate-Test 2022: Welches Modell spart am meisten Energie? Die Computer Bild (21/2022) macht den großen Test

Smarte Thermostate können je nach vorherigem Verbrauch bis zu 10 Prozent der Energie beim Heizen einsparen. Die Computer Bild testet in ihrer neuesten Ausgabe 8 unterschiedliche Modelle auf Herz und Nieren. Den Titel des Testsiegers verteilt sie an die Firma Tado, die in mit ihrem smarten Thermostat das beste Gesamtpaket liefern. Das Magazin verteilt 2* die Note "gut" und 6* die Bewertung "befriedigend".

tado° Smartes Zusatz Heizkörper-Thermostat

Testsieger
tado° Smartes Zusatz Heizkörper-Thermostat
gut (1,9)

Produkt anzeigen


Ausgabe 04/2022

Energie beim Heizen sparen: Im Test vergleicht 6 smarte Heizkörperthermostate 2022

In der aktuellsten Ausgabe der Im Test werden 6 smarte Heizkörperthermostate miteinander verglichen. Hierbei erhält das Tado Starter Kit Smartes Heizkörper-Thermostat V3+ den Titel Testsieger. Das Thermostat von Tado kann vor allem in seiner Bedienung überzeugen und erhält die Gesamtnote 1,3. Im Preis-Leistungs-Bereich überzeugt das AVM Fritz!Dect 301.

tado° Smartes Thermostat Starter Set V3+ (Verkabelt)

Testsieger
tado° Smartes Thermostat Starter Set V3+ (Verkabelt)
sehr gut (1,3)

Produkt anzeigen


Ausgabe 21/2021

8 Smarte Thermostate im ComputerBild Test

Immer mehr Haushalte besitzen Smarte Thermostate, um ihre Wohnung intelligent heizen zu lassen. Auch die Auswahl an diesen Thermostaten wird immer größer, weshalb ComputerBild 8 Modelle miteinander verglichen hat. Den ersten Platz kann sich dank seiner Eleganz und der überzeugenden App das Tado Smarter Heizkörper-Thermostat V3+ holen. Auf dem zweiten Platz landet das Homematic IP Heizkörperthermostat HMIP-ETRV-2.

tado° Smartes Heizkörper-Thermostat Starter Set V3+ inkl. Internet Bridge

Testsieger
tado° Smartes Heizkörper-Thermostat Starter Set V3+ inkl. Internet Bridge
sehr gut (1,5)

auf Amazon.de suchen


Ausgabe 08/2019

Stiftung Warentest vergleicht 10 Heizkörperthermostate

Stiftung Warentest hat 10 smarte Heizkörperthermostate getestet und verglichen. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Wärmeregulierung sowie die Handhabung gelegt. Den ersten Platz teilen sich mit einer guten Gesamtnote (1,9) das FritzDect 301 sowie das Homematic IP Kompakt. Den dritten Rang ergattert das Devolo Home Control, welches als einziges Thermostat mit einer sehr guten Punktzahl von 1,5 in der Wärmeregulierung überzeugt, jedoch bei der befriedigenden Handhabung Abzüge hinnehmen muss. Alle drei Spitzenreiter punkten mit sehr guten Ergebnissen in den Kategorien Batterieverbrauch und Geräuschkulisse.

AVM Bundle 2x FRITZ!DECT 301 Intelligenter Heizkörperregler + 1x FRITZ!DECT 440 Taster mit Display

Testsieger
AVM Bundle 2x FRITZ!DECT 301 Intelligenter Heizkörperregler + 1x FRITZ!DECT 440 Taster mit Display
gut (1,9)

Produkt anzeigen

Bestenliste


Smarte Thermostate im Test: Was sind die Besten?

Die Smarte Thermostate-Bestenliste von Testsieger.de ist Ihr Ratgeber bei der Kaufentscheidung. Vergleichen Sie die besten Smarte Thermostate sortiert nach der Testsieger.de-Note und finden Sie aktuelle Testsieger. Die Bestenliste enthält 364 Smarte Thermostate mit Testberichten und Kundenbewertungen.

Smarte Thermostate Testsieger: Wie wurde bewertet?

Die Testsieger.de-Note setzt sich aus den Testberichten angesehener Fachmedien und einer großen Anzahl von Kundenbewertungen zusammen. Dabei fließen die aggregierten Ergebnisse der Testberichte mit 75% Gewichtung in die Testsieger.de-Note ein, während die durchschnittlichen Kundenbewertungen mit 25% gewichtet werden. Ein Beispiel: Ein Produkt erhält aus den Testberichten der Fachmedien ein aggregiertes Ergebnis von 1,2 und von Kunden die durchschnittliche Bewertung 1,6. Daraus ergibt sich die Testsieger.de-Note (0,75 x 1,2) + (0,25 x 1,6) = 1,3.
AVM FRITZ!DECT 302 Intelligenter Heizkörperregler für das Heimnetz, für alle gängigen Heizkörperventile und FRITZ!Box mit DECT-Basis, FRITZ!OS ab Version 6.83, Smarter Heizkörperregler, weiß (20002961)
AVM FRITZ!DECT 302 Intelligenter Heizkörperregler für das Heimnetz, für alle gängigen Heizkörperventile und FRITZ!Box mit DECT-Basis, FRITZ!OS ab Version 6.83, Smarter Heizkörperregler, weiß (20002961)
4 Testberichte
golden star golden star golden star golden star half star
348 Meinungen
ab 84,94 €
1,6
tado° Smartes Thermostat Starter Set V3+ (Verkabelt)
tado° Smartes Thermostat Starter Set V3+ (Verkabelt)
  • Starter-Kit Heizen
  • Kompatibilität: Amazon Alexa, Apple Home Kit, Google Assistant, IFTTT
  • Steuerung: manuell, App
  • Basisstation: enthalten
  • Display: ja
2 Testberichte
golden star golden star golden star golden star half star
3.072 Meinungen
ab 188,00 €
+ 18,90 € Versand
1,2
AVM FRITZ!DECT 301 Intelligenter Heizkörperregler für das Heimnetz, für alle gängigen Heizkörperventile und FRITZ!Box mit DECT-Basis, FRITZ!OS ab Version 6.83, weiß (‎20002822)
AVM FRITZ!DECT 301 Intelligenter Heizkörperregler für das Heimnetz, für alle gängigen Heizkörperventile und FRITZ!Box mit DECT-Basis, FRITZ!OS ab Version 6.83, weiß (‎20002822)
  • Heizkörperthermostat
  • Kompatibilität: FRITZ!Box, FRITZ!OS
  • Steuerung: manuell, iOS, Android
  • Basisstation: erforderlich
  • Display: ja
5 Testberichte
golden star golden star golden star golden star half star
10.868 Meinungen
ab 69,99 €
1,9
Bosch Smart Home Heizkörper-Thermostat II, smartes Thermostat mit App-Funktion, kompatibel mit Amazon Alexa und Google Home, weiß (8750002330)
Bosch Smart Home Heizkörper-Thermostat II, smartes Thermostat mit App-Funktion, kompatibel mit Amazon Alexa und Google Home, weiß (8750002330)
2 Testberichte
golden star golden star golden star golden star half star
1.220 Meinungen
ab 65,90 €
1,6
tado° Smartes Heizkörper-Thermostat Starter Set V3+ inkl. Internet Bridge + Viererpack Smartes Heizkörper-Thermostat
tado° Smartes Heizkörper-Thermostat Starter Set V3+ inkl. Internet Bridge + Viererpack Smartes Heizkörper-Thermostat
  • Starter Kit: Internet Bridge + 5x Heizkörper-Thermostat
  • Passt auf alle gängigen Heizkörper mit thermostatischen Heizkörperventilen
  • Intelligente Zeitpläne über die tado° App
  • Geofencing: Die Heizung regelt sich automatisch herunter, wenn Du das Haus verlässt
  • Steuerung per Sprachbefehl möglich: Kompatibel mit Amazon Alexa und Google Assistant
1 Testbericht
golden star golden star golden star golden star half star
1.879 Meinungen
ab 494,89 €
1,1
Somfy 1870508
Somfy 1870508
  • Heizkörperthermostat
  • Kompatibilität: Amazon Alexa, Google Assistant, IFTTT (jeweils Basisstation erforderlich)
  • Steuerung: manuell, iOS, Android
  • Basisstation: erforderlich
  • Display: nein
1 Testbericht
golden star golden star golden star golden star gray star
102 Meinungen
ab 76,62 €
1,3
Aqara Smartes Heizkörperthermostat E1, benötigt Aqara ZigBee 3.0 Hub, Heizkörperventil mit Sprachsteuerung, Geofencing-Unterstützung, kompatibel mit Apple HomeKit, Amazon Alexa, Google Assistant und IFTTT (SRTS-A01)
Aqara Smartes Heizkörperthermostat E1, benötigt Aqara ZigBee 3.0 Hub, Heizkörperventil mit Sprachsteuerung, Geofencing-Unterstützung, kompatibel mit Apple HomeKit, Amazon Alexa, Google Assistant und IFTTT (SRTS-A01)
2 Testberichte
golden star golden star golden star golden star gray star
56 Meinungen
ab 55,00 €
+ 6,99 € Versand
1,5
Shelly TRV Smart Home Heizkörperthermostat
Shelly TRV Smart Home Heizkörperthermostat
1 Testbericht
golden star golden star golden star golden star gray star
53 Meinungen
ab 69,90 €
+ 6,99 € Versand
1,5
Homematic IP Heizkörperthermostat – Evo (HmIP-eTRV-E)
Homematic IP Heizkörperthermostat – Evo (HmIP-eTRV-E)
4 Testberichte
ab 79,95 €
1,8
tado° Smartes Zusatz Heizkörper-Thermostat
tado° Smartes Zusatz Heizkörper-Thermostat
  • Heizkörper-Thermostat Zusatzprodukt
  • Kompatibilität: Amazon Alexa, Apple HomeKit, Google Assistant, IFTTT
  • Steuerung: manuell, App
  • Basisstation: erforderlich (Starter Kit V2, V3, V3+)
  • Display: ja
4 Testberichte
golden star golden star golden star golden star half star
2.230 Meinungen
ab 79,00 €
1,9
Homematic IP HMIP-eTRV-2 Smart Home Heizkörperthermostat, digitaler Thermostat Heizung, Heizungsthermostat, Steuerung per App, Amazon Alexa & Google Assistant, einfache Installation, Energie sparen, weiß (140280A0)
Homematic IP HMIP-eTRV-2 Smart Home Heizkörperthermostat, digitaler Thermostat Heizung, Heizungsthermostat, Steuerung per App, Amazon Alexa & Google Assistant, einfache Installation, Energie sparen, weiß (140280A0)
  • Heizkörperthermostat
  • Kompatibilität: Homeatic IP Access Point, Google Assistant, Amazon Alexa
  • Steuerung: manuell, App
  • Basisstation: erforderlich
  • Display: ja
golden star golden star golden star golden star half star
7.342 Meinungen
ab 57,99 €
1,4
meross Smart Heizkörperthermostat
meross Smart Heizkörperthermostat
ab 40,47 €
+ 4,99 € Versand
Meross MTS150H Smart Heizkörperthermostat inkl. Hub
Meross MTS150H Smart Heizkörperthermostat inkl. Hub
ab 62,48 €
brennenstuhl Connect HT CZ 01, ZigBee Heizkörperthermostat (1294070)
brennenstuhl Connect HT CZ 01, ZigBee Heizkörperthermostat (1294070)
1 Testbericht
ab 43,99 €
+ 6,99 € Versand
2,0
essentials Smart Home Heizungsthermostat Bluetooth
essentials Smart Home Heizungsthermostat Bluetooth
  • Heizkörperthermostat
  • Kompatibilität: Wesmartify Essentials Smart Home App
  • Steuerung: manuell, App
  • Basisstation: nicht erforderlich
  • Funktion: Heizsteuerung, Frostschutzsicherung, Fenster-Offen-Erkennung, Urlaubsmodus
golden star golden star golden star half star gray star
85 Meinungen
ab 26,99 €
+ 4,90 € Versand
Eve Thermo
Eve Thermo
  • Thermostat von Eve
2 Testberichte
golden star golden star golden star golden star half star
2.096 Meinungen
ab 76,07 €
2,3
Honeywell evohome Starter-Kit (THR993RT)
Honeywell evohome Starter-Kit (THR993RT)
  • Typ: Funk-Heizkörperthermostat, Basis / Set bestehend aus 3x Thermostat, 1x Basis
3 Testberichte
golden star golden star golden star golden star gray star
179 Meinungen
1,3
Netatmo NAV-DE Smartes Heizkörperthermostat Wlan
Netatmo NAV-DE Smartes Heizkörperthermostat Wlan
  • Heizkörperthermostat
  • Kompatibilität: Amazon Alexa, Apple HomeKit, Google Assistant
  • Steuerung: manuell, iOS, Android
  • Basisstation: erforderlich
  • Display: ja
2 Testberichte
golden star golden star golden star golden star gray star
418 Meinungen
ab 86,33 €
+ 4,90 € Versand
2,2
tado° Smart Thermostat
tado° Smart Thermostat
  • Typ: Heizungssteuerung / 1x Thermostat / inkl. App
6 Testberichte
1,5
Netatmo Smarte Wlan Heizkörperthermostate Starterpaket Zur Steuerung von Heizkörpern (ohne eigene Heizungsanlage)
Netatmo Smarte Wlan Heizkörperthermostate Starterpaket Zur Steuerung von Heizkörpern (ohne eigene Heizungsanlage)
  • Die smarten Heizkörper-Thermostate von Netatmo bringen das Heizen in der Wohnung oder Haus auf ein neues Niveau. Die Thermostate passen auf alle gängigen Heizkörper, einfach die konventionellen Heizkörperthermostate ersetzen. Die Heizköper-Thermostate lassen sich über die kostenlose App (iOS und Android, Webapp für PC und Mac) fernregeln und an Ihre tägliche bzw. wöchentliche Heizroutine anpassen, Raum für Raum, so dass bis zu der gewünschten Temperatur geheizt wird, zu der entsprechend gewünschten Tageszeit. Es kann jeder einzelne Heizkörper zentral von der App gesteuert werden. Die Temperatur kann auch wie gewöhnlich per Hand direkt am Ventil eingestellt werden. Energieverschwendung wird durch die „Offene-Fenster-Erkennung“ vermieden. Ein monatlicher Energiesparbericht steht auch zur Verfügung. Sind Sie ungeplant zu Hause? Drücken Sie auf dem Thermostat den ,Manual Boost’-Knopf, so wird automatisch für 3 Stunden wärmer geheizt. Das Starter-Pack besteht aus 2 Heizkörper-Thermostaten und 1 Relais. Die Thermostate kommunizieren mit dem Relais, das Relais dann mit dem hauseigenem WLAN. Das Relais wird mit Standard-Steckdose verbunden.
2 Testberichte
golden star golden star golden star golden star gray star
293 Meinungen
ab 169,00 €
2,2
Homematic IP Smart Home Starter Set Raumklima
Homematic IP Smart Home Starter Set Raumklima
1 Testbericht
golden star golden star golden star golden star half star
3.418 Meinungen
ab 139,85 €
1,2
tado° Smartes Heizkörper-Thermostat Starter Kit V3
tado° Smartes Heizkörper-Thermostat Starter Kit V3
  • Starter-Kit
  • Kompatibilität: Amazon Alexa, Apple HomeKit, Google Assistant, IFTTT
  • Steuerung: manuell, iOS, Android, PC
  • Basisstation: nicht erforderlich
  • Display: ja
2 Testberichte
golden star golden star golden star golden star gray star
322 Meinungen
1,4
tado° Starter-Kit Einfamilienhaus mit eigener Heizungsanlage Weiß
tado° Starter-Kit Einfamilienhaus mit eigener Heizungsanlage Weiß
  • Starter-Kit
  • Kompatibilität: Amazon Alexa, Apple HomeKit, Google Assistant, IFTTT
  • Steuerung: manuell, iOS, Android, PC
  • Basisstation: nicht erforderlich
  • Display: ja
1 Testbericht
golden star golden star golden star golden star half star
46 Meinungen
ab 169,95 €
1,0
Homematic IP eTRV-B Smart Home Heizkörperthermostat basic, digitaler Thermostat Heizung, Steuerung per App, Amazon Alexa, Google Assistant, einfache Installation, Energie sparen, weiß (153412A0)
Homematic IP eTRV-B Smart Home Heizkörperthermostat basic, digitaler Thermostat Heizung, Steuerung per App, Amazon Alexa, Google Assistant, einfache Installation, Energie sparen, weiß (153412A0)
  • Heizkörperthermostat
  • Basisstation: nicht erforderlich
  • Einsatzbereich: Innen
  • Funktion: Heizsteuerung, individuelle Schaltprogramme
  • Display: ja
golden star golden star golden star golden star half star
7.332 Meinungen
ab 55,55 €
1,4

Ratgeber


Das Wichtigste zu smarten Thermostaten in Kürze

  • Mit smarten Thermostaten lassen sich im Schnitt zwischen 5 und 7 Prozent der Heizkosten einsparen
  • Smarte Heizthermostate lassen sich grundsätzlich an jedem Heizkörper installieren
  • Für Einsteiger bieten Hersteller Starter-Kits an, die für die ersten Schritte alles mitbringen
  • Gute Bundles sind ab 100 Euro erhältlich
  • Günstige smarte Thermostate sind zwar für unter 30 Euro erhältlich, aber nicht empfehlenswert

Die Heizkostenabrechnungen sind einmal wieder zu hoch und der Gaspreis geht ebenfalls durch die Decke. Um die Kosten zu senken, ist meist keine komplett neue Heizanlage nötig, sondern eine Optimierung des Heizverhaltens. Smarte Thermostate können hier Abhilfe schaffen und nicht nur Kosten einsparen, sondern die Steuerung der Heizkörper automatisieren. So müssen Nutzerinnen und Nutzer nicht mehr selbst die Wohlfühltemperatur regeln und sparen gleichzeitig Heizkosten.

Was ist ein smartes Thermostat?

Ein smartes Thermostat ist nichts anderes als ein mit Bluetooth, WiFi oder Funk verbundenes Thermostat. Es kann die Steuerung der Heizkörper übernehmen und beispielsweise bei Abwesenheit oder offenem Fenster im Haus die Heizkörper abstellen. So lässt sich der Energieverbrauch senken und Geld einsparen. Häufig findet sich auch die Bezeichnung smartes Heizthermostat. Dabei lässt sich das Heizverhalten nicht nur automatisieren, Nutzerinnen und Nutzer können es über das Thermostat an der Heizung oder eine spezielle App der Hersteller auch selbst regeln.

Was sind die Vor- und Nachteile eines smarten Thermostates?

Vorteile:
  • Können Energie einsparen
  • Heizung ist auch aus der Ferne steuerbar
  • Temperatur der Wohnung zentral steuerbar über eine App
  • Je nach Gerät lassen sich auch Wetterdaten abrufen, sodass das Gerät zum Beispiel bei Sonnenschein die Temperatur herunterregelt
Nachteile:
  • Apps der Geräte sind zum Teil entweder nur für Apple oder Android verfügbar
  • Bestimmte Funktionen nur in einem Abo-Modell nutzbar
  • Hohe Anschaffungskosten im Vergleich zu einem klassischen Heizungsthermostat
  • Abo-Modelle und Batteriebetrieb verursachen Folgekosten

Wie funktioniert ein smartes Thermostat?

Die kleinen vernetzten Regler benötigen für ihren Betrieb zunächst die nötige Energie. Diese steht ihnen zumeist über eingebaute Akkus und/oder Batterien zur Verfügung. Ist die Energieversorgung eingerichtet, brauchen Verbraucher und Verbraucherinnen eine direkte Verbindung zum Internet-Router via WLAN, Bluetooth oder DECT (Telefon-Signal) beziehungsweise eine Bridge. Letztere ist eine Art Schaltzentrale des Herstellers der Thermostate, welche die Signale der unterschiedlichen smarten Geräte eines Herstellers bündelt und dann an den Router weiterleitet.

Die angeschlossenen Geräte können dann mittels App das Heizverhalten automatisieren und lassen sich auch vom Nutzerinnen und Nutzern zentral steuern.

Wo lassen sich smarte Heizthermostate einsetzen?

Smarte Heizthermostate sind in jedem Haus / Wohnung nutzbar. Wer nur in einem zentralen Raum ein Thermostat für die Regelung aller Heizkörper hat, kann dieses durch ein sogenanntes smartes Wandthermostat ersetzen. Sind in anderen Räumen noch Heizkörper mit Temperatureinstellung vorhanden, brauchen diese jeweils ein separates Heizthermostat.

Wer in der Wohnung verschiedene Heizkörper hat und diese nicht zentral steuern kann, kann das Thermostat in jedem Raum austauschen und die Körper einzeln oder zentral steuern. Befinden sich in jedem Raum eigene Raumthermostate, können Verbraucher und Verbraucherinnen diese auch smart machen und durch Smart Home Raumthermostate austauschen. Normale Thermostate steuern jeden Heizkörper einzeln. Raumthermostate organisieren das Heizverhalten der Heizelemente im gesamten Raum.

Worauf sollten Nutzer und Nutzerinnen beim Kauf eines smarten Thermostates achten?

Art der Heizung und des Thermostates

Wer freistehende Heizkörper in seiner Wohnung oder seinem Haus hat, benötigt für jeden Heizkörper ein eigenes Thermostat, da es keine Thermostate für den gesamten Raum wie bei Fußbodenheizungen gibt. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob die Heizung Öl oder Gas nutzt oder über eine Wärmepumpe betrieben wird.

Bei Fußbodenheizungen sieht dies anders aus. Hier benötigt man für jeden Raum nur ein Thermostat, ein sogenanntes Raumthermostat, das die Fußbodenheizung im gesamten Raum steuert.

Unterstütztes Betriebssystem

Neben dem Heizsystem und den verbauten Heizkörpern sollten Interessierte vor allem darauf achten, ob sie die jeweiligen Thermostate der Hersteller auch mit ihren Handys, Tablets oder Sprachassistenten steuern können. Manche Hersteller sind zum Beispiel nur mit Geräten von Apple nutzbar oder umgekehrt nur mit Android (Samsung, Google etc.) oder Amazon-Alexa verfügbar. Wer beispielsweise in der ganzen Familie oder dem gleichen Haushalt nur Geräte von Apple oder Android hat, kann natürlich spezielle Systeme nutzen, die sich entweder für Android oder iOS (Apple) spezialisiert haben. Wer flexibel sein möchte oder Geräte unterschiedlicher Hersteller im Haushalt hat, sollte auf Hersteller beziehungsweise Produkte zurückgreifen, die sowohl iOS und Android unterstützen. Wer Amazon-Alexa nutzt, sollte hier auch auf die Unterstützung achten. Ob die jeweiligen Thermostate kompatibel sind, ist den jeweiligen Produktdatenblättern entnehmbar. Hier ist die Komptabilität in den meisten Fällen gelistet.


Der Funkstandard

Damit die unterschiedlichen Geräte untereinander steuerbar sind, müssen sie eine bestimmte Kommunikationstechnik nutzen. Theoretisch ist dies auch via Bluetooth möglich, dies empfiehlt sich auf Grund der geringen Reichweite jedoch nur bei sehr wenigen smarten Geräten. Zudem können die Thermostate beziehungsweise dann auch die Heizung nicht von unterwegs gesteuert werden.

Anders sieht dies bei den gängigen Standards Zigbee und Z-Wave aus. Diese haben eine höhere Reichweite und lassen sich auch mit vielen Smart-Home-Geräten nutzen. Dabei ist es für smarte Heizthermostate jedoch nicht egal, ob sie via ZigBee oder Z-Wave laufen. Sind bereits Geräte mit Zigbee im Haus und ein Nutzer oder eine Nutzerin kauft nun Geräte mit Z-Wave, sind die verschiedenen Produkte nicht miteinander kompatibel. Daher sollte nur ein Standard genutzt werden. Z-Wave hat zwar eine größere Reichweite und ist auch bei schwierigen Raumverhältnissen besser, ZigBee ist jedoch energiesparender und wird von Amazon(Alexa), Apple (iOs) und Google (Android/Google Assistant) unterstützt. Achten sie einfach darauf, ob die unterschiedlichen Geräte die verschiedenen Standards beherrschen, da verschiedene smarte Geräte auch mehrere Standards unterstützen können.

Welche Funktionen sollte ein smartes Thermostat haben

Neben der generellen Systemfrage ist wichtig, welche Funktionen die smarten Heizthermostate haben sollen. Hier gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Möglichkeiten.

Geofencing

Diese Funktion läuft mittels GPS auf dem Handy. Das System der Thermostate erkennt, wenn Nutzerinnen und Nutzer mit ihrem Smartphone das Haus verlassen und regelt die Raumtemperatur auf das konfigurierte Niveau herunter. Nähert man sich dem eigenen Zuhause in einem bestimmten Radius, kann sich die Heizung automatisch wieder einschalten beziehungsweise aufheizen. All das ist vom GPS des Smartphones abhängig. Ist dies nicht aktiviert, funktioniert auch das Geofencing nicht. Wohnen mehrere Personen im Haus, lässt sich individuell einstellen, was beim Verlassen bestimmter Nutzer und Nutzerinnen passieren soll.

Fensteröffnungserkennung

Wer öfter mal das Fenster zum Lüften auflässt und dabei die Heizung nicht ausschaltet, kann eine Menge Energie verschwenden. Damit dies nicht passiert, bieten bestimmte Modelle eine „Fenster-Offen-Erkennung“. So registrieren die Thermostate durch einen plötzlichen Abfall der Temperatur, wenn ein Fenster geöffnet wurde, und schalten die Heizung beziehungsweise die Heizkörper im Raum ab.

Kindersicherung

Nicht nur in Autos, sondern auch bei Thermostaten kann eine Kindersicherung sinnvoll sein. Sie verhindert, dass die Kleinen an den Thermostaten herumspielen können und so willkürlich die Temperatur verändern. So lassen sich beispielsweise bei Tado die Thermostate per App sperren, so dass Nutzerinnen und Nutzer an diesen selbst keine Änderungen vornehmen können. Dies geht dann nur noch per App oder wenn man die Änderung über die Anwendung an den Thermostaten wieder zulässt.

Frostschutzmodus (Regelbar anhand Raum- und Außentemperatur)

Wer im Urlaub oder länger nicht im Haus ist, muss sich bei einem Frostschutzmodus keine Sorgen um zugefrorene Heizungsleitungen mehr machen. Die Funktion heizt die Wohnung, wenn die Raumtemperatur unter 8 Grad Celsius fällt oder die Außentemperatur unter 3 Grad Celsius liegt.

Bridge

Sie ist das Herzstück eines smarten Heizsystems und entspricht dem Router in einem WLAN-Netzwerk. Damit alle smarten Geräte im Heim auch mit dem Internet verbunden sind und untereinander kommunizieren können, ist eine sogenannte Bridge notwendig. Jeder Hersteller von smarten Thermostaten bietet hier seine eigenen Modelle an. Beim Kauf von smarten Thermostaten ist daher eine Bridge zwingend notwendig.

Achtung! Bezahlbare Abos

Vor dem Kauf ist außerdem zu beachten, dass bestimmte Hersteller Funktionen wie die Fenstererkennung oder die Geofencing-Option nur in einem Abo anbieten und dafür monatlich Gebühren verlangen. Hier liegen die Kosten zwischen 2 und 5 Euro im Monat.

Wer braucht ein smartes Heizkörperthermostat und für wen lohnen sie sich?

Sie lohnen sich vor allem für Leute, die öfter mal die Heizung bei geöffnetem Fenster eingeschaltet lassen oder auch die Heizung aus der Ferne steuern lassen wollen. Zudem lässt sich durch die Automatisierung der Heizzeiten Energie einsparen, da sich die Heizungskörper mit Geofencing automatisch in ihrer Temperatur regulieren, wenn ein festgelegter Radius außerhalb des Gebäudes verlassen wird.

Was kostet ein smartes Thermostat?

Hier gibt es eine sehr große Spanne. Sehr günstige Modelle sind ab 12 Euro erhältlich und können bis zu 100 Euro pro Thermostat kosten. Vom Kauf einzelner Thermostate ist jedoch abzuraten. Empfehlenswerter ist der Kauf sogenannter Bundles, wo man direkt ein Starter-Paket bekommt und sofort loslegen kann, und kein extra Zubehör benötigt.

Welche sind die bekannten Hersteller unter den smarten Thermostaten?

Auf dem noch recht jungen Markt der smarten Thermostate gibt es diverse, sowohl deutsche als auch internationale Hersteller, die sich um den Platz an der Spitze der smarten Thermostate duellieren. Einer der bekanntesten Hersteller ist Homematic IP. Die Unterfirma des deutschen Unternehmens EQ-3 mit Sitz in Niedersachsen vertreibt neben Produkten zur Heizungssteuerung ein komplettes Ökosystem für smarte Produkte von Türschlössern über Wetterstationen und Schaltungen für Rollläden.

Mit dem Homematic IP Smart Home Starter Set Raumklima bieten die Deutschen ein Bundle für Einsteiger und Einsteigerinnen an, das eine Bridge inkludiert und eine Fenstererkennung dabei hat. Im Smart-Thermostat-Test von digital home (02/2020) überzeugen die Thermostate zudem mit einem integrierten Display und kommen so auf die Note „sehr gut“.

Auch die eigentlich für ihre Router bekannte deutsche Firma AVM ist auf dem Markt der Smart-Home-Produkte sehr aktiv und erhält in den von uns aggregierten Tests regelmäßig gute Noten. Das Thermostat  AVM FRITZ!DECT 301 überzeugt die Stiftung Warentest mit einem sehr geringen Batterieverbrauch, einer guten Wärmeregulierung sowie einer einfachen Handhabung. Neben den genannten Herstellern sind auf dem Markt unter anderem Tado, Bosch, Eve und hama bekannt.

 

Das sind die besten Produkte unter den Smarten Thermostaten

Homematic IP Heizkörperthermostat: Im Test bei selbst ist der Mann (04/2022)

zum Produkt

Wer bei Smart Home auf ein geschlossenes Ökosystem mit vielen weiteren Produkten aus deutscher Hand setzt, kommt nur schwer an Homematic vorbei. Mit dem Evo (HmIP-eTRV-E) bringen die Niedersachsen ein sehr einfach zu installierendes und laut der Fachpresse eine sehr einfch zu bedienende App mit sich. Wer ein sehr gutes Thermostat sucht, macht hier alles richtig.

Note von selbst ist der Mann: 1,0

Pro:
  • Sehr gute App
  • Einfache Einrichtung
  • Weltweiter Zugang zum eigenen Heizungssystem
  • Sehr gute Materialverarbeitung
Contra:
  • Keine

Eve Thermo, smartes Heizkörperthermostat, Bluetooth, weiß: Im Test bei ComputerBild(21/2021)

zum Produkt

Wer ein Thermostat für Apples Homekit sucht, erhält mit dem Eve Thermo laut ComputerBild ein gutes Produkt, das zwar nur mit Apple-Geräten funktioniert, dafür aber die Fenstererkennung und den Nutzerstandort zum Geofancing tracken kann.

Note von ComputerBild: 2,0

Pro:
  • Geofancing
  • Fenster-offen-Erkennung
  • Display
Contra:
  • Nur mit Apple nutzbar

Telekom Magenta Smart Home Starter Set: Im Test bei Computer Bild (21/2021)

zum Produkt

Treue Kunden der Telekom bekommen können passend zum Ökosystem auch die passenden smarten Thermostate bekommen. Das System gibt es im Bundle mit Bridge und mehreren Thermostaten. Es überzeugt mit der Integration von Homematic IP und Alexa. F

Note von ComputerBild: 2,0

Pro:

  • Gleich 3 Thermostate enthalten
  • Display
  • Fenstererkennung
Contra:
  • Bridge recht teuer

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu smarten Thermostaten in Kurzform:

Welches smarte Thermostat ist das beste?

Es gibt viele Hersteller für smarte Thermostate, wobei vor allem AVM mit dem Fritz!Dect 301 die Stiftung Warentest überzeugt und sogar von ihr zum Testsieger gekrönt wird. Eine Übersicht der besten Produkte liefert unsere Bestenliste.

Wie viel Energie kann man mit einem smarten Thermostat sparen?

Dies leigt je nach vorherigem Heizverhalten bei 5 bis 7 Prozent.

Worauf muss man beim Kauf eines smarten Thermostates achten?

Zum einen muss es zum eigenen Smartphone, also Apple oder Android, kompatibel sein. Zum anderen ist es wichtig, ob man Fussbodenheizungen oder freistehende Heizkörper hat. Wer freistende hat, braucht für jeden Körper separate Thermostate. Bei Fußbodenheizungen lässt sich das über ein einziges Raumthermostat lösen.

Ist ein smartes Thermostat sinnvoll?

Ja, wenn man die Heizung aus der Ferne steuern will und zudem den Energieverrauch reduzieren will. Zudem kann man die Heiztemperatur an die eigenen Gewohnheiten anpassen.

Was kostet ein gutes Thermostat?

Es gibt zwar schon Modelle unter 40 Euro, gute Thermostate sind jedoch nicht unter 30 Euro erhältlich. Gute bundles kosten regulär ab 100 Euro.