Puzzles

Ratgeber


Die Geburtsstunde des Puzzles reicht zurück bis ins 18. Jahrhundert. 1767 klebte der Brite John Spilsbury die englische Landkarte auf eine Holzplatte und zerlegte diese mit einer Laubsäge in die einzelnen Grafschaften. Rund 30 Jahre später wurde auch in Deutschland erstmals gepuzzelt. Die maschinelle Massenfertigung Anfang des 20. Jahrhunderts sorgte dafür, dass das Legespiel nicht mehr nur den reichen Personen vorbehalten war. Heute hat das Puzzle längst einen festen Platz in der Spielwaren-Welt und bekannte Hersteller wie Ravensburger, Schmidt Spiele, Jumbo-Spiele oder Kosmos produzieren die unterschiedlichsten Varianten und Motive für alle Altersgruppen.

Für jeden gibt’s das passende Puzzle

Der große Varianten-Markt der Puzzles bietet für jeden etwas. Egal ob Baby, Kleinkind, Teens oder Erwachsene, die Auswahl der Motive und Varianten ist beinahe grenzenlos. So lassen sich neben Filmhelden, Landschaften, Tieren auch imposanten Skylines zusammensetzen. Wem die traditionelle Legeform des Puzzles zu langweilig erscheint, der greift zum 3D-Puzzle. Gebäude wie der Eifelturm, das Brandenburger oder Schloss Neuschwanstein lassen sich damit im kleineren Maßstab konstruieren. Für einen festen Halt des Kunstwerks sorgen Teile aus Moosgummi, Flokati oder Holz. Ein wahrer Blickfang im Regal sind aber auch ein Puzzle Globus und sogenannte Crystal Puzzles, die über eine funkelnde Oberfläche verfügen.

Früh puzzelt sich

Eltern, die über einen Puzzlekauf für Ihr Kind nachdenken, sollten sich folgende Fragen stellen: Passt das Puzzle zum Alter meines Kindes? Über- oder unterfordere ich damit mein Kind? Wichtig ist dabei, auf die Altersangaben des Herstellers sowie auf die Anzahl und Größe der Teile zu achten.
Ein optimaler Einstieg in die Welt der Puzzles, sind Rahmenpuzzles aus Holz. Durch die großen Teile und den vorgegebenen Rahmen hält sich der Schwierigkeitsgrad in Grenzen. Kinder erhalten durch ein erfolgreich zusammengesetztes Puzzle Selbstbewusstsein, Geduld und stärken ihre Kombinationsfähigkeit.

XXL-Puzzles

Echte Puzzle-Liebhaber fühlen sich erst ab einer Puzzlegröße von mehr als 1.000 Teilen richtig gefordert. Nachdem die vielen Teile mit viel Geduld zusammengesetzt sind, lassen sich diese XXL-Puzzles in einem Rahmen gefasst auch in der Wohnung aufhängen. Nicht zu übersehen ist auch ein Puzzle-Ball. Der macht nicht nur optisch einiges her: Einige Modelle lassen sich beleuchten und zum Beispiel als Nachttischlampe nutzen.

Produktliste