Matratzen

Ratgeber


Rund ein Drittel des Lebens verbringt der Mensch mit Schlafen. Für einen erholsamen Schlaf und einen guten Start in den neuen Tag ist die Wahl der passenden Matratze deshalb besonders wichtig. Das Angebot an Matratzen in verschiedenen Größen, Ausführungen und Materialien ist groß. Der folgende Text gibt einen Überblick, was man vor dem Kauf beachten sollte.

Matratzentypen: Kaltschaum bis Naturlatex

swissflex-versa-20-geltex-inside-90x200-medium_1200x1200Die Kaltschaummatratze gehört zu den wohl beliebtesten Matratzenarten. Dank ihrer ausgezeichneten Körperanpassung bietet sie einen hohen Liegekomfort und ist gleichzeitig sehr gut für Allergiker geeignet. Die Federkernmatratze zeichnet sich durch ihre besonders hohe Atmungsaktivität aus. Die luftigen Hohlräume sorgen für ein kühles Bettklima und sind daher für Personen, die nachts stark schwitzen, optimal geeignet.

Latexmatratzen sind aufgrund ihres Materials ebenfalls besonders Allergiker-freundlich. Es gibt sie entweder aus reinem Naturlatex oder aus synthetischem Latex auf Rohölbasis. Beide Arten bieten eine hervorragende Anpassung an den Körper und sorgen für einen hohen Schlafkomfort. Als besonders rückenschonend gelten die Visco-Matratzen. Die Matratze passt sich, dank des Hightech-Schaums vollständig den Körperkonturen an und bietet damit eine ausgezeichnete Punktelastizität. Latex- und Visco-Matratzen sind aufgrund ihres Materials im höheren Preissegment angesiedelt, während Kaltschaum- und Federkernmatratzen günstiger sind.

Härtegrad: Fünf Stufen stehen zur Auswahl

Der Härtegrad einer Matratze ist neben dem Matratzenmaterial eines der wichtigsten Kaufkriterien. Bei zu weichen Matratzen sinkt der Körper schnell ein, was zu Rückenschmerzen und Fehlhaltungen führen kann. Zu harte Matratzen hingegen bieten keinen guten Schlafkomfort und können ebenfalls zu Verspannungen führen. Der passende Härtegrad ist abhängig vom Körpergewicht und kann in fünf Stufen unterteilt werden:

H1 „weich“ = bis 60 kg Körpergewicht

H2 „mittel“ = 60 – 80 kg Körpergewicht

H3 „hart“ = 80 – 100 kg Körpergewicht

H4 „sehr hart“ = 100 – 130 kg Körpergewicht

H5 „ultra hart“ = über 130 kg Körpergewicht

Qualitätskriterien: In sechs Punkten zur perfekten Matratze

badenia-irisette-vitaflex-ttfk-90x200-h2_1200x1200Ausschlaggebend für die Qualität einer Matratze sind sechs Punkte: Raumgewicht, Stauchhärte, Anzahl der Liegezonen, Matratzenhöhe, Kernhöhe und die Gesamthöhe. Das Raumgewicht definiert die Qualität und die Langlebigkeit der Matratze. Je nach Matratzentyp sollte dieser Wert bei mindestens 40 liegen. Die Stauchhärte gibt die Belastbarkeit der Matratze an und sollte bei 30 Kilopascal oder höher angesetzt sein. Liegezonen bieten eine zusätzliche Stützung, beispielsweise im Schulter- oder Beckenbereich. Jedoch ist hier nicht die Anzahl der Zonen wichtig, sondern wo sie platziert sind.

Die Matratzenhöhe: Gesamthöhe und Kernhöhe

Auch die Matratzenhöhe ist ein wichtiges Kriterium, das vor dem Kauf beachtet werden sollte. Ist die Matratze zu dünn, kann der Körper bis zum Lattenrost einsinken. Eine ausreichende Stützung ist damit nicht mehr gegeben und kann zu Rückenproblemen führen. Die Gesamthöhe einer Matratze sollte deshalb 19 bis 24 Zentimeter betragen. Die Kernhöhe dagegen gibt an, wie druckresistent die Matratze ist, um auch schwerere Körperbereiche optimal zu stützen. Sie sollte, je nach Körpergewicht, zwischen 14 und 19 Zentimetern liegen.

Tipps für einen erholsamen Schlaf

schlaraffia-viva-plus-aqua-tfk-90x200-h2_1200x1200Besonders bei Allergien ist es notwendig, dass der Matratzenbezug waschbar ist. Milben sterben bei 60 °C ab und man kann wieder frei durchatmen. Für Allergiker sind vor allem Kaltschaummatratzen und Matratzen aus 100 % Naturlatex empfehlenswert. Nicht zu vergessen, ist die eigene Schwitzneigung. Visco-Matratzen reagieren beispielsweise auf die Körperwärme des Schlafenden und sind deshalb für stark schwitzende Personen weniger geeignet. Hier ist eine atmungsaktive Federkernmatratze von Vorteil. Für einen guten Schlaf ist eine Raumtemperatur von 16 °C – 18 °C ideal und regelmäßiges Lüften macht die Matratze langlebiger.

Testberichte


Stiftung Warentest

Ausgabe 10/2019

Stiftung Warentest vergleicht 14 Matratzen

Stiftung Warentest prüft 14 Matratzen auf ihre Qualität, Handhabung und Werbepräsenz. Den ersten Platz teilen sich die Emma One und das Modell Elements von Dunlopillo mit einer Durchschnittsnote von 1,7. Die Matratzen schneiden besonders gut in ihrer Handhabung und Haltbarkeit ab. Auf dem zweiten Platz befindet sich die Essential Mattress von Casper. Stiftung Warentest vergibt die Note 2,2 für eine gute Gesamtleistung. Das Modell Bodyguard Weich von Bett1.de schließt sich mit einer Gesamtnote von 2,3 an. Abzüge in der Bewertung für die Kategorie Liegeeigenschaften. Den vierten Platz belegen die Matratzen der Hersteller Badenia sowie Snooze Projekt. Stiftung Warentest bewertet jeweils mit dem Ergebnis 2,5. Das Modell Thomas von Badenia erhält in der Kategorie Haltbarkeit eine besonders gute Bewertung. Mit einer befriedigenden Gesamtleistung von 2,6 teilen sich die Matratze von Möbel Höffner, die Set One 2-Face von Musterring und das Modell Rasti des Herstellers Breckle den fünften Platz. Die drei Matratzen verlieren Punkte in ihrer der Verarbeitung. Die getesteten Matratzen One Fits All von f.a.n und Hn8 Evolution erreichen im Vergleichstest jeweils die Note 2,8. Sie belegen den sechsten Platz, weil die Werbung und Deklaration verhältnismäßig schlecht ausfällt. Das Modell Silversleep von Breckle folgt mit einer befriedigenden Bewertung von 3,0. Die Matratze überzeugt mit einer qualitativ hochwertigen Haltbarkeit. Bemerkbare Mägel in der Kategorie Waschbarkeit sind auffällig. Auf Platz acht befindet sich Superdream Mia vom Dänischen Bettenlager. Im Vergleichstest erreicht das Modell in allen Kategorien eine befriedigende Leistung. Stiftung Warentest vergibt die Note 3,2. Schlusslicht macht die Matratze Hybrid des Herstellers Simba. Die Handhabung ist nur ausreichend. Die Durchschnittsnote 3,3 für den letzten Platz.


Stiftung Warentest

Ausgabe

Stiftung Warentest: Die besten 14 Taschenfederkernmatratzen im Vergleichstest

Stiftung Warentest hat 14 Taschenfederkernmatratzen unter die Lupe genommen. Platz eins belegt die Dynamic TFK von Hn8 Schlafsysteme dank guter Liegeeigenschaften und noch besserer Haltbarkeit. Die nächste Stufe auf dem Siegertreppchen ergattert die MFO Classic mit durchweg guten Noten von 1,7 beim Bezug bis 2,7 bezüglich Deklaration und Werbung. Die Bronzemedaille geht an die Accord 1000 Deluxe aus dem Hause Breckle, die lediglich im Bereich Deklaration und Werbung mit einer 4,6 nach unten abfällt.


Bestenliste: Matratzen

Alle Produkte sortiert nach der aktuellen Testsieger.de-Note in der Kategorie Matratzen. Die Note setzt sich zusammen aus den Testberichten angesehener Fachmedien und einer großen Anzahl von Kundenbewertungen.