Gaming-Headsets

Ratgeber


Dröhnende Bässe und kristallklare Höhen – erst mit dem richtigen Gaming-Headset wird die Immersion ins Spiel perfekt. Je nach Plattform (Mac, PC, Xbox, PS3, PS4 usw.) und Spielvorlieben, eröffnet sich Gamern eine riesige Auswahl an Modellen. Auch plattformübergreifende Gaming-Headsets sind immer häufiger erhältlich. Günstigere Allround-Optionen sind bereits ab rund 70 Euro erhältlich. Für die Spitzenmodelle der Tophersteller wie Steel Series, Turtle Beach oder Astro Gaming muss auch schon einmal tiefer in die Tasche gegriffen werden.

Leichtes und komfortables Design

Bei Gaming-Headsets ist es wichtig, dass die Kopfhörer auch einmal mehrere Stunden getragen werden können, ohne zu drücken oder zu zwicken. Neben einem leichten Gewicht und individuellen Anpassungsmöglichkeiten ist daher die Passform von grundlegender Bedeutung.

Bauart

Ganz gleich ob In-Ear Stecker, Nackenbügel oder monaurale Ohrbügel, Gaming-Headsets sind in allen möglichen Formen und Varianten erhältlich. Der klassische Stereokopfhörer mit Kopfbügel und zwei Ohrmuscheln gilt allerdings als das am häufigsten verwendete Modell. In der Regel wird hier zwischen zwei möglichen Bauformen unterschieden: 1. On-Ear (Hörer liegen direkt auf der Ohrmuschel auf), 2. Over-Ear (Hörer umschließen die Ohrmuschel vollständig). Letztere ermöglichen durch die vollkommene Abdeckung der Ohrmuschel eine hohe Klangtreue sowie einen noch besseren Raumklang.

Darüber hinaus müssen sich Gamer zwischen einer geschlossenen und einer offenen Bauart entscheiden. Geschlossene Designs ermöglichen es dem Träger sich voll und ganz auf die Geräuschkulisse in seinem Spiel zu konzentrieren, da selbst in lauteren Umgebungen Umweltgeräusche zuverlässig abgeschirmt werden. Eine offene Bauform hat hingegen den Vorteil, dass mehr Luft an die Ohren des Trägers gelangen kann und ein natürlicherer Ton erzeugt wird. Umgebungsgeräusche werden weiterhin wahrgenommen und Schall kann nach außen dringen. Geöffnete Modelle eignen sich daher besonders gut für den Einsatz zu Hause, während Headsets mit geschlossener Bauweise vor allem in geräuschintensiven Umgebungen nützlich sind.

Klangqualität

Ein weiteres essenzielles Funktionsmerkmal ist die Klangqualität. Kleinste Klangnuancen können bereits zwischen Sieg und Niederlage entscheiden. Ein gutes Headset ermöglicht es Spielern, die Position ihrer Gegner genau zu lokalisieren. Ganz gleich ob Schritte, Schüsse oder herunterfallende Patronenhülsen, jedes Geräusch könnte ein entscheidender Hinweis sein. Durch unterschiedliche Surround-Sound-Systeme wie 5.1- oder 7.1-Surround-Sound werden Klänge im Spiel technisch so verändert, dass die Illusion von Raum und Raumklang hervorgerufen wird.

Mikrofon

Um mit Teammitgliedern auch während des Spiels strategische Züge besprechen zu können, sind qualitativ hochwertige Lautsprecher sowie ein gutes Mikrofon von grundlegender Bedeutung. Neben einer effektiven Geräuschunterdrückung und einer hohen Klangtreue sollte hier vor allem auf eine klare Audioübertragung geachtet werden.

Anschlusstechnik

Gaming-Headsets verfügen häufig über unterschiedliche Anschlusstechniken. Diese sind teilweise für die Nutzung am PC oder Mac oder aber für spezifische Spielekonsolen konzipiert. Hier wird in der Regel zwischen Modellen mit USB-Anschluss und solchen mit einem aus zwei Kabeln bestehendem 3,5 mm Cinch-Anschluss unterschieden. Bei Letzterem ist ein Kabel für die Mikrofon-, das andere für die Soundübertragung verantwortlich. Headsets mit USB-Anschluss verfügen zumeist bereits über einen integrierten welcher neben unterschiedlichen Klangeinstellungsmöglichkeiten auch eine Surroundsimulation konstruiert. Mit dem richtigen Adapter können Standard-Headsets jedoch für gewöhnlich auch mit speziellen Konsolen genutzt werden.

Testberichte


sftlive.de

Ausgabe 04/2016

SFT vergleicht 8 Gaming-Headsets

8 Gaming-Headsets müssen sich dem kritischen Urteil der Redakteure des Magazins SFT stellen. Über den ersten Rang darf sich das Beyerdynamic Custom Game und punktet bei den Testern durch die hervorragende Verarbeitung, das sehr gute Mikrofn und den ausgewogenen Sound. Damit hat sich das Gaming-Headset den Award "Kauftipp" verdient. Auf dem zweiten Rang liegen direkt zwei Geräte - das Sennheiser GSP 350 und das Creative SBX H7 Tourn. Ed.


t3.com

Ausgabe 02/2017

T3-Magazin testet 6 Gaming-Headsets

Was taugen moderne Gaming-Headsets? Dieser Frage ging das Lifestyle- und Technik-Magazin T3 nach und testete gängige Modelle hinsichtlich Design, Funktionsumfang, Komfort und natürlich Klangqualität. Mit 5 von 5 Sternen konnte sich nur das Headset Steel Series Siberia 840 schmücken, welches in allen Punkten den Redakteur überzeugte. Aber auch die anderen Headsets brauchten sich hinter dem Testsieger nicht verstecken: Das Sennheiser Game Zero heimste 4,5 von 5 Sternen ein, ebenfalls noch einen "guten" Gesamteindruck hinterließen 3 weitere Headsets. Nur das (ungleich günstigere)
Logitech G231 Prodigy schwächelte etwas in Sachen Klang-Performance und heimste nur 3 von 5 Sternen ein.


Produktliste