Kaffeekapselmaschinen

Ratgeber


Kaffeegenuss hat viele Gesichter. Während das Kaffeetrinken für die einen ein eingefleischtes Morgenritual ist, gehört der Wachmacher für andere zum Büroalltag. Zum Ritual gehört aber nicht nur der Genuss, sondern auch die Zubereitung. Mit einer Kaffeekapselmaschine geht das Kaffeekochen besonders schnell, unkompliziert und sauber, wodurch mehr Zeit für den Kaffeegenuss bleibt. Besonders für Espressotrinker ist die Kapselmaschine deshalb eine günstige Alternative zum Siebträger.

Aus der Kapsel: Immer frisches Aroma

Ein weiterer Vorteil der Kaffeekapselmaschine gegenüber vielen herkömmlichen Varianten des Kaffeekochens ist die Erhaltung des frischen Aromas in der luftdicht verschlossenen, vakuumierten Kapsel. Die Kapsel wird vor dem Überbrühen mit heißem Wasser von einem Dorn geöffnet. Diese Methode ermöglicht zudem einen besonders hohen Dampfdruck und damit einen perfekten Espresso.

Auf kompatible Kapseln achten

Da Kaffeekapselmaschinen nur mit geeigneten Kapseln funktionieren, sind Sie beim Kauf einer solchen Kaffeemaschine unter Umständen stark an den jeweiligen Hersteller gebunden. Zwar bieten die Hersteller in der Regel ein breites Angebot an Geschmacksrichtungen und Getränkesorten an, aber dennoch sollten Sie diesen Faktor in Ihre Kaufentscheidung mit einbeziehen. Für die Kapselmaschinen mancher Hersteller gibt es günstige Alternativen verschiedener Kaffeeproduzenten.

Schnelles Kaffeekochen – umständliche Entsorgung

Das schlagende Argument für die Kaffeekapselmaschine ist die einfache Handhabung. Im Gegensatz zu Filtertüten, Siebträgern und losem Kaffeepulver ist das Kaffeekochen mit Kapseln schnell und sauber. Auch bei der Portionierung kann mit diesen Maschinen nichts schiefgehen; hat man einmal die richtige Kapsel für sich gefunden, schmeckt der Kaffee immer so wie er soll. Problematisch ist die Entsorgung der Kapseln aus Kunststoff. Einige Hersteller haben Sammelstellen für die Kaffeekapseln eingerichtet um ein effektives Recycling zu gewährleisten und die Umweltbelastung zu reduzieren.

Testberichte


ETM Testmagazin

Ausgabe 09/2016

ETM Testmagazin vergleich fünf Portionsmaschinen

In seiner September-Ausgabe nimmt das ETM Testmagazin fünf Kaffeeportionsmaschinen - vier Kapsel- und eine Padmaschine - genauer unter die Lupe. Die Testkriterien sind einerseits die Leistung (60 %), die Ausstattung (20 %), die Handhabung (15 %) sowie der Betrieb (5 %). Mit besten Ergebnissen, der schönsten Crema und der App-Steuerung wurde die Krups Nespresso Prodigio + Milk XN411T zum Testsieger gekürt. Sie ist auch die einzige Maschine mit Milchaufschäumer im Test. Ebenfalls sehr gute Ergebnisse und kure Brühzeiten lieferten die Krups Nescafé Dolce Gusto Drop KP350B und die DeLonghi Nescafé Dolce Gusto Stelia EDG635.B, die auf Platz 2 und 3 landen. Beide Geräte punkten auch mit ihrem extravaganten Design.


Redaktionsmeinung

Ausgabe 06/2016

4 Kapselmaschinen von Tchibo im Test

Vier Kaffeekapselmaschinen schmücken das Sortiment des deutschen Herstellers Tchibo. Die Tchibo Cafissimo Latte, die Tchibo Cafissimo Tuttocaffè, die Tchibo Cafissimo Classic und die Tchibo Cafissimo Pure. Testsieger.de macht den Vergleich und verrät die Vor- und Nachteile der vier Maschinen. Über den ersten Rang darf sich die Tchibo Cafissimo Tuttocaffè freuen. Sie punktet durch das optisch ansprechende Design und eine gute Verarbeitungsqualität. Zudem geht die Bedienung - wie bei den anderen drei Maschinen auch - gut von der Hand. Drei Knöpfe genügen, um die Kaffeevariationen Filterkaffee, Caffè Crema und Espresso zuzubereiten. Die Getränke überzeugen dabei durch eine angenehme Trinktemperatur und einen guten Geschmack. Knapp geschlagen geben muss sich die Tchibo Cafissimo Pure auf dem zweiten Rang, erhält dafür aber den Award "Preis-Leistungs-Sieger". Die Maschine überzeugt ebenfalls durch den guten Geschmack. Das Design wird jedoch sehr stark von Plastik dominiert und die Maschine ist nicht robust.

Auf dem dritten Platz reiht sich die Tchibo Cafissimo Classic ein. Der Dauerbrenner im Kapselmaschinen-Sortiment von Tchibo kann eine gute Zubereitungsqualität und einen großen Funktionsumfang auf der Habenseite verbuchen. Dank Aufschäumdüse kann der Nutzer mit der Maschine auch Cappuccino oder Latte Macchiato zubereiten. Allerdings benötigt die Classic extrem lange, bis man einmal loslegen kann. Fast 90 Sekunden vergehen, bis das Gerät aufgeheizt und betriebsbereit ist. Zudem muss sie im Gegensatz zu den anderen drei Maschinen auf eine Auffangschale verzichten. Der letzte Rang der Tchibo Cafissimo Latte verwundet zunächst. Schließlich ist sie das Flaggschiff im Sortiment und verfügt über einen abnehmbaren Milchtank. Dadurch lassen sich Milchspezialitäten ganz einfach auf Knopfdruck zuberieten. Allerdings verbrennt die Maschine den Kaffee hin und wieder. Außerdem ist die Trinktemperatur direkt nach dem Aufbrühen zu heiß.


Stiftung Warentest

Ausgabe 11/2015

9 Mini-Automaten im Vergleich

Die Stiftung Warentest hat in ihrer November-Ausgabe neun Kaffeekapselmaschinen einem vergleichstest unterzogen. Neben einer sensorischen Beurteilung des entstandenen Espressos wurde auf die Zubereitungszeit, die Temperatur, die Handhabung sowie Stromverbrauch, Geräuschentwicklung und Geruch des Geräts Acht gegeben. Fünf Maschinen schnitten mit der Gesamtnote "gut", vier mit der Note "befriedigend". Am besten schmeckte der Espresso aus der Krups Nespresso Inissia XN 1005, die insgesamt knapp hinter der DeLonghi Nespresso U EN 110 auf dem zweiten Rang landete. Auf Platz 3 rangiert die Cremesso Compact One.


ETM Testmagazin

Ausgabe 08/2014

15 Kaffeeportionsmaschinen im Test

In seiner aktuellen Ausgabe haben sich die Redakteure des ETM Testmagazins die Mühe gemacht, 15 Kaffeeportionsmaschinen zu vergleichen. Dabei werden beide Systeme berücksichtigt - neben 11 Kapselmaschinen wurden auch 4 Padmaschinen getestet. Sämtliche Modelle machten einen guten Eindruck, Kleinigkeiten wie die kürzere Aufheiz- oder Bezugsdauer oder die Qualität der Crema gaben den Ausschlag. Auf Platz landet mit der Philips Senseo Latte Duo HD7857/20 eine Padmaschine, die als einzige zwei Milchgetränke gleichzeitig herstellen kann. Die beste Kapselmaschine kommt aus dem Hause Krups und ist die Nespresso Umilk XN2601. Preis-/Leistungssiger ist die äißerst kompakte und leicht zu bedienende Tchibo Cafissimo Picco - jedoch ohne Milchschaumsystem.


Stiftung Warentest

Ausgabe 10/2013

8 Kaffeemaschinen für Kapseln im Vergleich

Doppelsieg im Vergleichstest von acht Kaffeemaschinen für Kapseln des Verbrauchermagazins Stiftung Warentest. Die De'Longhi Nespresso Pixie EN125 und die Krups XN 720 Nespresso Citiz erhalten eine Gesamtnote von 2,1 ("gut"). Die De'Longhi liefert einen schmackhaften Espresso mit guter Crema. Der Espresso der Nespresso Citiz kann ebenfalls überzeugen. Den dritten Platz ergattert sich die Bosch T 43 Tassimo Joy.


Coffee

Ausgabe 03/2010

Das Fachmagazin Coffee hat in unterschiedlichen Preisklassen von 100 bis 350 Euro sechs Kaffeemaschinen mit Kapselsystem verglichen. Vorzüge der Kapselsysteme: Komfortable Nutzung bei guter Kaffeequalität. Aufgrund der unterschiedlichen Preisklassen vergibt die Redaktion keine Gesamtnoten aufgrund der schweren Vergleichbarkeit, sondern bewertete mit bis zu fünf möglichen Punkten in verschiedenen Kategorien. Das teureste Modell DeLonghi Nespresso LattissimaEN660 zeigt sich als Allroundtalent und sammelt die meisten Punkte. Praktisch ist besonders der integrierte Milchaufschäumer. Bei der Kaffeequalität präsentieren fast alle Maschinen ein überzeugendes Ergebnis, nur Boschs Tassimo T65 hält hier nicht ganz mit. Tchibos Kapseln sind mit Abstand die preiswertesten ohne Abstriche in der Qualität hinnehmen zu müssen, dafür kommt die Ausstattung sehr kurz.


Stiftung Warentest

Ausgabe 12/2008

Alle drei Kaffeemaschinen für das Nespresso-Kapselsystem, die von der Stiftung Warentest getestet wurden, schneiden mit derselben Note ab: alle drei erhalten die Bewertung "gut" (2,2). Auffälligster Unterschied ist das Design: Das Modell von Krups (Le Cube XN 500) erscheint relativ einfach und schlicht, während die Maschine von Siemens im Porsche-Design daherkommt. Das hat allerdings auch seinen Preis, ist sie doch deutlich teurer als die beiden Geräte der Konkurrenz.


Produktliste