Heckenscheren

GARDENA Elektro-Heckenschere PowerCut 700-65: Heckenschneider mit 700 W Motorleistung, 65 cm Messerlänge, 27 mm Messeröffnung, ergonomischer Griff und Anschlagschutz (9835-20)

GARDENA Elektro-Heckenschere PowerCut 700-65: Heckenschneider mit 700 W Motorleistung, 65 cm Messerlänge, 27 mm Messeröffnung, ergonomischer Griff und Anschlagschutz (9835-20)
1,6
Note
Zum Produkt »

  • Elektro-Heckenschere
  • Schwertlänge: 65 cm
  • Leistung: 700 Watt
  • Messerabstand: 2,7 cm
  • Zweischneidig

Bosch Akku Heckenschere AHS 50-20 LI (1 Akku, 18 Volt System, Schnittlänge 50cm, Messerabstand 20mm, im Karton)

Bosch Akku Heckenschere AHS 50-20 LI (1 Akku, 18 Volt System, Schnittlänge 50cm, Messerabstand 20mm, im Karton)
1,8
Note
Zum Produkt »

  • Akku-Heckenschere
  • Schwertlänge: 50 cm
  • Akkuspannung: 18 V
  • Drehzahl: 2.600 U/min
  • mit Akku und Ladegerät

Bosch UniversalHedgePole 18 Akku-Heckenschere mit Teleskopstange (ohne Akku, 18 Volt System, im Karton)

Bosch UniversalHedgePole 18 Akku-Heckenschere mit Teleskopstange (ohne Akku, 18 Volt System, im Karton)
Zum Produkt »

  • Akku-Heckenschere
  • Akkuspannung: 18 V
  • Schwertlänge: 43 cm
  • Gewicht: 3,6 kg
  • Drehzahl: 2.200 U/min

Bosch AdvancedHedgeCut 36 Akku-Heckenschere (ohne Akku, Schnittlänge: 540 mm, 36 Volt System)

Bosch AdvancedHedgeCut 36 Akku-Heckenschere (ohne Akku, Schnittlänge: 540 mm, 36 Volt System)
Zum Produkt »

  • Akku-Heckenschere
  • Akkuspannung: 36 V
  • Schwertlänge: 54 cm
  • Drehzahl: 2.000 U/min
  • Messerabstand: 2,0 cm

Ratgeber


Ob als Gestaltungselement in Parks, dem eigenen Garten oder als natürliche Begrenzung: Hecken sind nicht nur eine optische Aufwertung, sondern bieten zudem Sicht- oder Windschutz und spenden Schatten. Allerdings gehören sie auch zu den arbeitsintensiveren Pflanzen im Garten und wollen, je nach Art, mindestens einmal im Jahr geschnitten werden.

Welche Arten von Heckenscheren gibt es?

Es gibt vier Arten von Hecken- und Strauchscheren. Die manuellen Heckenscheren setzen auf den Betrieb durch eigener Muskelkraft. Daneben gibt es drei motorbetriebene Scherentypen: Akku-, Elektro- und Benzin-Heckenscheren. Motorisierte Strauchscheren vereinfachen den Vorgang erheblich. Das Einsatzgebiet und der persönliche Geschmack sind beim Kauf entscheidungsgebend.
Manuelle Heckenscheren
Für kleinere Hecken und Sträucher bieten sich manuelle Heckenscheren an. Sie sind verhältnismäßig günstig, leicht und vielseitig einsetzbar. Sie laufen ohne Benzin oder Strom und sind demnach nicht nur leise, sondern auch schonend für Tiere und Umwelt. Mit ihnen lässt sich außerdem sehr präzise arbeiten – dem Formen von kleinen Büschen und Sträuchern steht also nichts im Weg. Noch dazu sind manuelle Heckenscheren bei der richtigen Pflege äußerst langlebig. Je nach Hersteller gibt es Modelle mit kurzen, langen oder teleskopierbaren (ausziehbaren) Griffen aus Holz oder Kunststoff.

Der Schliff der Schneidmesser ist bei der Wahl der mechanischen Heckenschere entscheidend. Heckenscheren mit gerader Klinge sind einfach in der Handhabung und besitzen eine kräftige Klingenspitze, mit der sie einen sauberen Schnitt erzeugen. Sie sind zudem etwas günstiger in der Anschaffung und können leichter nachgeschliffen werden. Heckenscheren mit Wellenschliff halten das Schnittgut besser zusammen. Durch die Wellenform bieten sie eine größere Schnittfläche und erzeugen ein äußerst gleichmäßiges Schnittbild.
Für das Schneiden von dicken oder härteren Ästen empfiehlt sich eine handgeführte Strauchschere mit Getriebe.

Elektro-Heckenscheren
Elektro-Heckenscheren sind besonders für kleinere Gärten mit einer überschaubaren Menge an Hecken geeignet. Sie ermöglichen ein Schneiden ohne übermäßigen Kraftaufwand, selbst bei etwas längeren Heckenabschnitten. Im Vergleich zur manuellen Variante kommt man mit ihnen deutlich schneller vorwärts. Auch diese Variante ist vergleichsweise leise, preisgünstig und pflegeleicht. Das Vorhandensein von genügend Steckdosen ist ein äußerst wichtiges Kaufkriterium, denn die Geräte sind in ihrem Bewegungsradius durch die Stromquelle beschränkt. Das Hantieren mit dem Kabel kann an manchen Stellen etwas einschränken, zum Beispiel bei Arbeiten auf der Leiter.

Akku-Heckenscheren
Eine Akku-Heckenschere verbindet die Freiheit einer benzinbetriebenen Schere mit der Leichtigkeit, Laufruhe und Umweltfreundlichkeit einer Elektroschere. Neueste Akku-Technologien, Schnellladegeräte und Ersatzakkus sorgen zudem für eine lange Einsatzbereitschaft. Allerdings schneidet ihre Schneidkraft schlechter ab als das benzinbetriebene Äquivalent. Bei vorwiegend dickem Geäst ist eine Benzin-Heckenschere empfehlenswerter. Durch die eingesetzten Akkus ist das Gerät außerdem etwas schwerer.

Benzin-Heckenscheren
Für besonders große und weitläufige Hecken ist die Anschaffung einer Benzin-Heckenschere unerlässlich. Sie sind weniger für filigrane Arbeiten und präzises Formen gedacht. Ihr Einsatz liegt eher auf der zügigen Bearbeitung großer Flächen. Auch große, dicke Äste meistern die Benzin-Geräte mit Leichtigkeit. Ein klarer Nachteil ist allerdings die Lautstärke und Abgase, die solch eine Schere mit sich bringt. Außerdem sind die Geräte verhältnismäßig schwer und auf Dauer anstrengend in der Handhabung.

Teleskop-Heckenscheren / Stab-Heckenscheren
Teleskop-Heckenschere sind mit einem teleskopierbaren Stiel ausgestattet ist. Sie gibt es sowohl mechanisch als auch motorisiert. Mit ihnen ist es möglich, selbst höhere Sträucher oder Bäumchen vom Boden aus zu stutzen. Eine Leiter ist hier also nicht mehr nötig – das mindert das Unfallrisiko.

Sicherheitsschalter und Mauerschutz

Moderne Heckenscheren sind mit einer Sicherheitsschaltung ausgestattet. Dieses schützt den Benutzer vor einem unbeabsichtigten Start des Gerätes und damit vor Verletzungen. So startet das Gerät erst, wenn gleichzeitig zwei Knöpfe gedrückt werden. Eine derartige Sicherung sollte beim Kauf ein Hauptkriterium sein. Daneben gibt es den sogenannten Mauerschutz. Dieser schützt nahe an Hecken gelegene Mauerwerke mittels einer Schutzkappe am Schwertende vor Beschädigungen.

Erfahren Sie in unserem 'Garten winterfest machen'-Ratgeber wie Sie Ihre Heckenschere optimal für den Winter vorbereiten.

Testberichte


ETM Testmagazin

Ausgabe 11/2019

Das ETM-Magazin stellt 7 Akku-Heckenscheren gegenüber

Im ETM-Magazin stellen sich sieben Akku-Heckenscheren dem Vergleich. Der Testsieger Stihl HSA 56 ("sehr gut", 91,5%) überzeugt vor allem durch seine hervorragende Balance und kraftvolle Schnittleistung. Andere Modelle zeigen sich hier nicht von ihrer besten Seite, Schnittkraft und Schnittbild bringen im Test durchweg durchwachsene Ergebnisse. Keines der getesteten Modelle schneidet allerdings schlechter als "gut" ab und selbst das im Test schlechteste Gerät, der Worx WG261E, kann noch mit der Note "gut" (85,0 %) als Preis-/Leistungssieger überzeugen.


Die Besten: Heckenscheren

Was sind die besten Heckenscheren 2021?
Die Heckenscheren-Bestenliste von Testsieger.de ist Ihr Ratgeber bei der Kaufentscheidung. Vergleichen Sie die besten Produkte sortiert nach der Testsieger.de-Note und finden Sie aktuelle Testsieger.

Wie bewertet Testsieger.de Heckenscheren?
Die Testsieger.de-Note setzt sich aus den Testberichten angesehener Fachmedien und einer großen Anzahl von Kundenbewertungen zusammen.