Heckenscheren

Ratgeber


Motorisierte Heckenscheren dienen zum Stutzen von Hecken, Gebüschen und Pflanzen aller Art. Heckenscheren unterscheiden sich je nach Einsatzgebiet in Größe und Leistung. Sie besitzen ein zwischen 40 und 70 Zentimeter langes Schwert, an dessen Seiten feststehende Messer angebracht sind. Die Schneidwirkung wird durch einen darüber liegenden zweiten Schneidebalken erzielt, der sich hin und her bewegt. Beide Balken bilden zusammen einzelne Scheren, das Schneiden wird dadurch präzise.

Heckenscheren: Elektro-, Akku- oder Benzin

Heckenscheren mit einem Akku- oder Benzinmotor haben den Vorteil, dass sie handlicher sind und kein Stromkabel brauchen. Zudem sind sie unumgänglich, falls mal kein Stromanschluss in der Nähe zu finden ist. Elektromotoren sind den Benzinmotoren in Sachen Leistung annähernd gleichwertig. Zudem sind sie umweltfreundlicher und arbeiten leiser. Besonders bei großen Hecken bieten sie dem Nutzer durch ihr geringeres Gewicht einen entscheidenden Vorteil. Akku-Heckenscheren sind kostspieliger und weniger leistungsstark als die beiden anderen Modelle. Zudem muss der Akku regelmäßig geladen werden, eine Akkulaufzeit von mehreren Stunden bieten die meisten Heckenscheren nicht. Ihr großer Vorteil besteht dagegen in der Handlichkeit.

Elektrische Heckenscheren verfügen über dagegen über eine unbegrenzte Laufzeit, dafür muss beim Arbeiten darauf geachtet werden, dass das Kabel nicht aus versehen beschädigt wird.

Schwertlänge

Um auch große Hecken bequem und schnell stutzen zu können, bewährt sich ein längeres Schwert. Schwertlängen von 40 bis 100 Zentimetern bieten alle großen Hersteller an. So korreliert die Schwertlänge mit der Heckenfläche, d.h. je kürzer ein Schwert ist, desto weniger Heckenfläche wird in einem Zug geschnitten. Allerdings nimmt die Handlichkeit bei längeren Schwertern ab, da diese zusätzliche Leistung erfordern, was konstruktionsbedingt nur durch größere und stärkere Komponenten und damit ein höheres Gewicht realisierbar ist. Bei kleineren und verwinkelten Hecken erweisen sich daher kürzere Schwerter als praktisch.

Sicherheitsschalter und Mauerschutz

Moderne Heckenscheren sind mit einer Sicherheitsschaltung ausgestattet. Dieses schützt den Benutzer vor einem unbeabsichtigten Start des Gerätes und damit vor Verletzungen. So startet das Gerät erst, wenn gleichzeitig zwei Knöpfe gedrückt werden. Eine derartige Sicherung sollte beim Kauf ein Hauptkriterium sein. Daneben gibt es den sogenannten Mauerschutz. Dieser schützt nahe an Hecken gelegene Mauerwerke mittels einer Schutzkappe am Schwertende vor Beschädigungen.

Bestenliste: Heckenscheren

Alle Produkte sortiert nach der aktuellen Testsieger.de-Note in der Kategorie Heckenscheren. Die Note setzt sich zusammen aus den Testberichten angesehener Fachmedien und einer großen Anzahl von Kundenbewertungen.