Handstaubsauger

Ratgeber


Um kleinere Verschmutzungen zu säubern, ist es oft umständlich den großen Staubsauger hervorzuholen. In solchen Fällen hat ein Handstaubsauger seine Vorzüge. Mit ausreichend Power sind kleine Missgeschicke ohne Stromkabel schnell beseitigt. Beim Kauf sollten Sie einige Dinge beachten um das optimale Gerät für Ihren Haushalt zu finden.

Saugkraft und Volumen des Saugbehälters

Die Saugkraft wird zum einen durch den Beutel beeinflusst zum anderen durch die Akkuleistung. Beutellose Handstaubsauger bieten mehr Saugkraft und für die Akkuleistung gilt: Je mehr Volt desto mehr Saugkraft. Mit einem 12-Volt-Staubsauger sind Sie auf der sicheren Seite. Zu beachten ist, dass sich die Leistung des Motors nicht auf die Saugkraft auswirkt.
In puncto Saugbehälter sollten Sie auf das richtige Volumen achten. Dient der Handstaubsauger bevorzugt für kleine Flächen, z.B. beim Beseitigen von Haustierstreu, sind 300 bis 500 ml Volumen ausreichend. Bei einem größeren Saugbereich werden Sie einen Liter Volumen zu schätzen wissen.

Akku

Halten Sie Ausschau nach den Nickel-Metallhydrid-Akkus. Sie sind weder zu teuer, noch tritt der sogenannte Memory Effekt auf, die Akkuleistung sinkt nicht, wenn der Handstaubsauger nicht regelmäßig genutzt wird. Trotzdem entladen sich diese Akkus auch bei Nichtbenutzung. Die leistungsstärkeren dafür kostspieligeren Lithium-Ionen-Akkus verlieren nur zwischen 1 und 2 % ihrer Akkuladung pro Monat. Auch mit dem Memory-Effekt gibt es hier keine Probleme. Ein weiterer Vorteil ist ihr geringes Gewicht, das den Saugvorgang bequemer macht. Nicht zu empfehlen sind dagegen Nickel-Cadmium Akkus, sie entladen sich selbst, ganz zu schweigen vom unerwünschten Memory Effekt. Handstaubsauger müssen im Normalfall nach jeder Nutzung bis zu einer Viertelstunde geladen werden. Bei vorzeitiger Entnahme, also bevor die Regenerationszeit abgeschlossen ist, werden Akkus geschädigt. Die neueren Li-lon Modelle sind davon nur geringfügig betroffen. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie mindestens 9-10 Minuten saugen können.

Zyklon-Technik und Zusatzangebot

Besonders leistungsfähig sind Geräte, die mit der sogenannten Zyklon Technik arbeiten. Diese hat allerdings ihren Preis.
Lassen Sie sich nicht von einem übermäßigen Zusatzangebot blenden. Überlegen Sie sich, welche Funktion Ihnen tatsächlich nützt und auch sicher von Ihnen in Anspruch genommen wird. Das Angebot an Aufsätzen reicht beispielsweise von Bürsten bis hin zu Düsen. Letztere eignen sich vor allem, wenn Sie an ungünstigen oder schwer erreichbaren Stellen saugen. Erwarten Sie von dem Gerät, dass es in der Lage ist Flüssigkeiten aufzunehmen, sollten Sie sich nach speziellen Nass- und Trockensaugern umsehen.