Reboarder Vergleich, Tests und Testsieger

Beliebte Reboarder auf einen Blick

Filter

FILTER


Preis

Kategorie

Hersteller

Getestet von:

Bestpreis von:

Kundenbewertung
FILTER

FILTER


Preis

Kategorie

Hersteller

Getestet von:

Bestpreis von:

Kundenbewertung

Kaufberatung f√ľr Reboarder


Das Wichtigste zu Reboarden in K√ľrze

  • Sicherheit: Ein Reboarder bietet einen h√∂heren Schutz f√ľr das Kind im Falle eines Unfalls.
  • Typen: Es gibt verschiedene Arten von Reboardern wie Isofix-, 360-Grad- und Kombi-Reboarder. Der Sitz sollte zum Alter, Gewicht und zur Gr√∂√üe des Kindes passen und zum Auto kompatibel sein.
  • Installation: Eine korrekte Installation ist wichtig f√ľr die Sicherheit des Kindes. Eltern sollten die Anweisungen in der Betriebsanleitung sorgf√§ltig durchf√ľhren und regelm√§√üig √ľberpr√ľfen, ob der Reboarder noch korrekt sitzt.
  • Preis: Reboarder k√∂nnen teurer sein als herk√∂mmliche Kindersitze, aber Sicherheit sollte immer Vorrang haben. Einige Modelle wachsen zudem √ľber einen langen Zeitraum mit, sodass sich der h√∂here Preis schon bald auszahlt.
  • Hersteller: Empfehlenswert sich renommierte Hersteller, die gute Testergebnisse aufweisen. Eltern sollten sich vorab gut informieren und bei der Wahl des richtigen Modells Kindersitz-Testberichte von ADAC, Stiftung Warentest und Co. zu Rate ziehen.

Was ist ein Reboarder?

Ein Reboarder ist ein Kindersitz, der r√ľckw√§rtsgerichtet im Auto installiert wird und speziell f√ľr S√§uglinge und Kleinkinder konzipiert ist. Im Gegensatz zu einem herk√∂mmlichen vorw√§rts gerichteten Kindersitz, in dem das Kind in Fahrtrichtung blickt, ist ein Reboarder so konstruiert, dass das Kind in die entgegengesetzte Richtung blickt.

Reboarder bieten einen h√∂heren Schutz f√ľr das Kind bei einem Unfall, da der kleine K√∂rper bei einem Frontalaufprall besser gesch√ľtzt wird und der Kopf und Nacken des Kindes durch die r√ľckw√§rtsgerichtete Position besser gest√ľtzt werden. Dar√ľber hinaus sind Reboarder in der Regel l√§nger verwendbar als herk√∂mmliche Kindersitze, da sie f√ľr h√∂here Gewichts- und Gr√∂√üenklassen geeignet sind.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Reboarder f√ľr alle Autos oder f√ľr alle Kinder geeignet sind. Es ist daher ratsam, vor dem Kauf eines Reboarders die Kompatibilit√§t mit dem Auto und das Gewicht und die Gr√∂√üe des Kindes zu pr√ľfen. Es ist auch wichtig, den Reboarder korrekt zu installieren und zu verwenden, um die h√∂chste Sicherheit f√ľr das Kind zu gew√§hrleisten.

Welche Arten von Reboardern gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Reboardern, die sich in Bezug auf die Art der Installation und die Ausrichtung des Sitzes unterscheiden.

Isofix-Reboarder

Diese Art von Reboardern wie der Maxi-Cosi Mica Pro Eco wird √ľber das Isofix-System im Auto befestigt und bietet eine besonders sichere Installation. Sie sind in der Regel leicht zu installieren und lassen sich oft mit nur einem Klick befestigen.

Reboarder mit Basisstation

Einige Reboarder können nur mit einer Basisstation installiert werden, die Eltern je nach Modell entweder per Isofix oder mit dem Fahrzeuggurt befestigen. Der Sitz selbst wird auf die Basisstation geklickt, was eine schnelle und einfache Installation ermöglicht. Ein empfehlenswertes Beispiel mit Isofix-Station ist der Maxi-Cosi Pearl 2 Pro.

Reboarder ohne Basisstation

Diese Art von Reboardern wie der Britax Römer First Class Plus wird direkt mit dem Fahrzeuggurt befestigt. Sie sind oft etwas schwieriger zu installieren als Isofix-Reboarder oder Reboarder mit Basisstation, bieten jedoch eine gute Alternative, wenn das Fahrzeug kein Isofix-System hat.

360-Grad-Reboarder

Manche Reboarder wie der BeSafe iZi Twist k√∂nnen um 360 Grad gedreht werden, um das Ein- und Aussteigen des Kindes zu erleichtern. Sie sind sowohl vorw√§rts- als auch r√ľckw√§rtsgerichtet verwendbar und bieten daher eine l√§ngere Verwendungsdauer als herk√∂mmliche Reboarder.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Reboarders?

Vorteile eines Reboarders:

  • H√∂here Sicherheit bei einem Frontalaufprall durch bessere Verteilung der Kr√§fte auf den K√∂rper des Kindes
  • Besserer Schutz des Kopfes und Nackens durch r√ľckw√§rtsgerichtete Position
  • L√§ngere Verwendungsdauer als herk√∂mmliche Kindersitze
  • Empfohlen von vielen Experten und medizinischen Organisationen

Nachteile eines Reboarders:

  • Gelegentlich etwas teurer als herk√∂mmliche Kindersitze
  • Ohne Isofix-System oft schwieriger zu installieren als herk√∂mmliche Kindersitze
  • Manche Kinder m√∂gen das r√ľckw√§rtsgerichtete Fahren nicht und haben zu wenig Beinfreiheit
  • Nimmt m√∂glicherweise mehr Platz im Auto ein
  • Vom Vordersitz aus kann das Kind auf der R√ľckbank nur mit einem Spiegel gesehen werden

Warum ist ein Reboarder sicherer als ein vorwärts gerichteter Kindersitz?

Schutz bei einem Frontalaufprall: Bei einem Frontalaufprall wird die Belastung auf den Kopf und den Nacken des Kindes in einem Reboarder besser verteilt als in einem vorwärts gerichteten Sitz. Der Reboarder reduziert das Risiko von schweren Verletzungen im Kopf- und Nackenbereich. Deswegen empfehlen Experten die Verwendung von Reboardern, solange es möglich ist.

Unterst√ľtzung des empfindlichen Kopfes: Der Kopf von S√§uglingen und Kleinkindern ist im Verh√§ltnis zum K√∂rper sehr gro√ü und schwer. Ein Reboarder bietet eine bessere Unterst√ľtzung des Kopfes und Nackens als ein vorw√§rts gerichteter Kindersitz, was das Risiko von Verletzungen reduziert.

L√§ngere Verwendung: Reboarder k√∂nnen in der Regel l√§nger verwendet werden als vorw√§rts gerichtete Sitze, da sie f√ľr eine lange Nutzungsdauer konzipiert sind wie der Osann One 360 Grad. So kommen sie oft zun√§chst r√ľckw√§rtsgerichtet zum Einsatz und werden anschlie√üend in Fahrtrichtung gedreht.

Was muss ich beim Kauf eines Reboarders beachten?

Größe und Gewicht des Kindes

Nutzerinnen und Nutzer sollten vor dem Kauf darauf achten, dass der Reboarder f√ľr das Gewicht und die Gr√∂√üe des Kindes geeignet ist. Die meisten Reboarder sind f√ľr S√§uglinge und Kleinkinder bis zu einem Gewicht von 18 kg geeignet. Dar√ľber hinaus gibt es einige Reboarder, die mehrere Gr√∂√üen- und Gewichtsklassen abdecken k√∂nnen, wie zum Beispiel Kombi-Reboarder oder 360-Grad-Reboarder. Diese bieten eine l√§ngere Verwendungsdauer als herk√∂mmliche Reboarder, k√∂nnen jedoch je nach Gewicht und Gr√∂√üe des Kindes teurer sein.

Gruppe 0+: bis 13 kg oder 75 cm
Gruppe 0+/1: bis 18 kg oder 105 cm
Gruppe 1: 9 bis 18 kg oder 105 cm
Gruppe 1/2: 9 bis 25 kg oder 125 cm
Gruppe 2: 15 bis 25 kg oder 125 cm
Gruppe 1/2/3: 9 bis 36 kg oder 150 cm
Gruppe 2/3: 15 bis 36 kg oder 150 cm

Art der Installation

Reboarder werden per Isofix oder mit dem Fahrzeuggurt installiert, f√ľr einige Modelle ist eine zus√§tzliche Basis notwendig.

Komfort und Sicherheit

Am wichtigsten ist der Sicherheitsaspekt eines Reboarders. Hier lohnt es, Reboarder-Test zu vergleichen. Zudem sollte der Reboarder bequem und gut gepolstert sein, um dem Kind einen hohen Sitzkomfort zu bieten.

Preis

Manche Reboarder sind teurer als herkömmliche Kindersitze. Eltern sollten vorab festlegen, wie viel sie bereit sind auszugeben und welches Preis-Leistungs-Verhältnis sie suchen. Es gibt Modelle schon ab 150 Euro bis hin zu circa 800 Euro.

Welche sind die bekanntesten Hersteller von Reboardern?

Maxi-Cosi ist eine Marke von Dorel Juvenile und bietet eine breite Palette von Reboardern f√ľr Babys und Kleinkinder an, die f√ľr hohe Sicherheitsstandards und Komfort bekannt sind wie der Maxi-Cosi Pearl 360.

Cybex ist ein weiterer renommierter Hersteller, der sowohl Reboarder mit Basisstation als auch 360-Grad-Reboarder anbietet. Cybex ist f√ľr seine preisgekr√∂nten und innovativen Produkte bekannt, darunter der Cybex Sirona SX2.

Der bekannte Hersteller Britax Römer bietet verschiedene Reboarder-Modelle an, darunter auch Isofix-Reboarder und 360-Grad-Reboarder wie den Britax Römer Dualfix 2 R.

Weitere renommierte Marken sind unter anderem Joie, BeSafe, Osann, Axkid und Recaro.

Das sind die Testsieger und besten Produkte unter den Reboardern:


Recaro Kio: Testsieger bei Stiftung Warentest 06/2022 (Note 2,3)

Zum Produkt

Der Recaro Kio eignet sich f√ľr Kinder bis circa vier Jahren und ist entgegen der Fahrtrichtung nutzbar sein. Eltern k√∂nnen ihn auch in Fahrtrichtung drehen, sobald der Nachwuchs mindestens 15 Monate alt ist. Die Installation erfolgt mit der separat erh√§ltlichen Isofix-Basis. Eine Befestigung mit dem Autogurt ist nicht m√∂glich. Im Crashtest punktet der Recaro Kio durch einen √ľberdurchschnittlich guten Schutz beim Frontalaufprall bei Nutzung entgegen der Fahrtrichtung

Note von Stiftung Warentest: 2,3 (gut)

Pro:

F√ľr Kinder von 60 bis 105 cm
In und entgegen der Fahrtrichtung nutzbar
√úberdurchschnittlich guter Schutz bei Nutzung entgegen der Fahrtrichtung

Contra:

Zur Befestigung wird separat erhältliche Isofix-Basis benötigt


Nuna PRYM: Testsieger bei Stiftung Warentest 06/2021 (Note 2,1)

Zum Produkt

Der Nuna Prym ist zugelassen f√ľr Neugeborene bis hin zu Kindern im Alter von vier Jahren. Dabei kann er die ganze Zeit entgegen der Fahrtrichtung genutzt werden, l√§sst sich jedoch auch in Fahrtrichtung drehen. Die Befestigung erfolgt mit Isofix-Haken und St√ľtzfu√ü. Besonders praktisch: Zum Hineinsetzen des Kindes k√∂nnen Eltern den Sitz zur T√ľr drehen.

Note von Stiftung Warentest: 2,1 (gut)

Pro:

F√ľr Kinder von 40 bis 105 cm
In und entgegen der Fahrtrichtung nutzbar
√úberdurchschnittlich guter Schutz bei Nutzung entgegen der Fahrtrichtung
Sitz- und Liegeposition
Zur T√ľr drehbar


Axkid One: Note 2,2 bei Stiftung Warentest 06/2021

Zum Produkt

Die Besonderheit des Axkid One ist, dass in ihm Kinder bis zu circa sieben Jahren r√ľckw√§rts reisen. Die Installation in Fahrtrichtung ist nicht m√∂glich. Auf einer Schiene k√∂nnen Eltern den Sitz verschieben, damit auch √§ltere Kinder ausreichend Beinfreiheit haben. Der Axkid One ben√∂tigt jedoch recht viel Platz im Auto.

Note von Stiftung Warentest: 2,2 (gut)

Pro:

F√ľr Kinder von 61 bis 125 cm
Erm√∂glicht Kindern bis 7 Jahren, r√ľckw√§rts zu fahren

Contra:

Benötigt viel Platz im Auto


Die wichtigsten Fragen zu Reboardern kurz und knapp

Welcher ist der beste Reboarder?

Auskunft √ľber gute Produkte geben Reboarder-Tests wie zum Beispiel von Stiftung Warentest und ADAC. Empfehlenswert ist beispielsweise der Recaro Kio, der im Test 06/2022 mit der Note 2,3 abschnitt.

Ist ein Reboarder sinnvoll?

Experten sind sich einig, Kinder reisen im Auto r√ľckw√§rts sicherer. Bei einem Unfall werden die auf den K√∂rper wirkenden Kr√§fte besser verteilt und der empfindliche Hals- und Nackennbereich gesch√ľtzt. Es ist daher empfehlenswert, den Nachwuchs so lange wie m√∂glich r√ľckw√§rts fahren zu lassen ‚Äď mindestens bis zum Alter von 2 Jahren.

Was ist der Unterschied zwischen einem Reboarder und einem Kindersitz?

Ein Reboarder wird entgegen der Fahrtrichtung montiert, die meisten Modelle lassen sich jedoch auch in Fahrtrichtung nutzen. Ein klassischer Kindersitz hingegen wird in Fahrtrichtung im Auto befestigt.

Was muss ich beim Kauf eines Reboarders beachten?

Zun√§chst sollte das Modell zur Gr√∂√üe und Gewicht des Kindes passen. Relevant ist zudem, ob das Auto mit Isofix ausgestattet ist oder nur ein Sitz zur Installation mit dem Autogurt infrage kommt. Auch der Preis ist eventuell ausschlaggebend. Es gibt Modell zwischen circa 150 bis hin zu knapp 800 Euro. Hier sollten sich Eltern vorab im Klarem dar√ľber sein, wie viel sie ausgeben m√∂chten. Der wichtigste Aspekt ist aber die Sicherheit. Reboarder-Tests wie etwa vom ADAC geben Aufschluss dar√ľber, wie sicher die Kinder in den einzelnen Modellen reisen.