Bartschneider

Braun BT7020 81679646 Barthaarentferner

Braun BT7020 81679646 Barthaarentferner
Zum Produkt »

  • Betriebszeit: 100 Minuten
  • Schnittlinge: 0,5 mm - 20 mm
  • Schnittstufen: 39
  • Klingen aus Edelstahl
  • Inkl. 4 Aufsätze & Gillette Fusion5 ProGlide

Remington Haarschneidemaschine HC5810 (selbstschärfende Keramikklingen, 10 Aufsteckkämme + Präzisionslängeneinstellung, Netz--Akkubetrieb, Lithium, Profi-Alukoffer)

Remington Haarschneidemaschine HC5810 (selbstschärfende Keramikklingen, 10 Aufsteckkämme + Präzisionslängeneinstellung, Netz--Akkubetrieb, Lithium, Profi-Alukoffer)
1,8
Note
Zum Produkt »

  • Betriebszeit: 50 Minuten
  • Schnittlänge: 3 mm - 40 mm
  • Schermesserbreite: 40 mm
  • Selbstschärfende Klingen
  • Inkl. Aufsteckkämme

Remington Barttrimmer Herren Set MB320C (keramikbeschichtete Klingen, 9 Längeneinstellungen, Netz--Akkubetrieb, LED Lade--Nachladekontrollanzeigen)

Remington Barttrimmer Herren Set MB320C (keramikbeschichtete Klingen, 9 Längeneinstellungen, Netz--Akkubetrieb, LED Lade--Nachladekontrollanzeigen)
1,6
Note
Zum Produkt »

  • Betriebszeit: 45 Minuten
  • Schnittlänge: 1,5 mm - 18 mm
  • Schermesserbreite: 30 mm
  • Schnittstufen: 9
  • Klingen aus Keramik

Remington Barttrimmer Herren Set (inkl. XL-Kamm für Vollbart)

Remington Barttrimmer Herren Set (inkl. XL-Kamm für Vollbart)
1,6
Note
Zum Produkt »

  • Betriebszeit: 120 Minuten
  • Schnittlänge: 0,5 mm - 35 mm
  • Schnittstufen: 9
  • Selbstschärfende Klingen
  • Inkl. 3 Kammaufsätze, Haarbürste & Schere

Ratgeber


Bärte sind heute mehr denn je ein modisches Statement. Je nach Geschwindigkeit des Haarwuchses, der Beschaffenheit (kraus, glatt) und der Art (Vollbart, Drei-Tage-Bart, Ziegenbart etc.) benötigt ein Bart viel Pflege, die etliche Schritte von der Rasur selbst über Schnittarbeit bis hin zu reinem Stutzen umfassen kann. Generell gilt: Je ausgefallener die Bartfrisur, desto mehr Ausstattung sollte der ausgewählte Schneider mitbringen. Neben Gadgets wie Trimmer, Schere und Kamm sind auch passende Pflegeprodukte, ein großer Spiegel sowie die passende Beleuchtung nützlich.

Klinge

Für das gewünschte Resultat sind scharfe Klingen unabdingbar. Ist diese Voraussetzung nicht gegeben, werden die Haare ausgerissen oder abgebrochen und es entstehen Hautirritationen. Die Hersteller am Markt bieten Klingen aus verschiedenen Materialien, vorrangig handelt es sich dabei um Edelstahl, Titan und Keramik. Alle drei erfüllen wunderbar ihren Zweck. Jedoch ist Keramik anfälliger für Brüche, sollte der Bartschneider doch einmal herunterfallen. Zwar ist ein günstigeres Modell nicht grundsätzlich schlechter – Fabrikate aus dem absolut unteren Preissegment sollte der Nutzer dennoch vermeiden. Sie sind meist zu billig verarbeitet.

Scherkamm

Meist sind bereits diverse Scherkämme für verschiedene Bartlängen im Lieferumfang enthalten. Hier eignen sich besonders gut Teile aus Kunststoff, denn sie sind hautfreundlich und pflegeleicht. Die Reinigung erfolgt angenehm simpel unter fließendem Wasser. Für welchen Scherkamm der Verwender sich auch entscheidet: Er sollte stets gut führbar sein ohne abzurutschen.

Nass oder trocken?

Modelle im höheren Preissegment bieten oft sogar beide Möglichkeiten. Sie sind sowohl trocken als beispielsweise auch unter der Dusche verwendbar. Auch der Kontakt mit Duschgel stellt diese Produkte nicht vor Herausforderungen. Die Reinigung erfolgt dementsprechend ebenfalls unter Wasser, was die Handhabung zusätzlich vereinfacht.

Einsatzbereich

Je nachdem, wie der Nutzer seinen Bart pflegen will, sollte er unbedingt auf die Ausstattung seines Geräts achten. Handelt es sich um einen einfachen Trimmer? Oder soll das Modell doch verschiedene Funktionen erfüllen? In diesem Fall lohnt sich ein stufenlos einstellbarer Aufsatz. Er ist leicht zu handhaben und vielseitig nutzbar. Bei Schneidern lohnt im Vorfeld ein Blick auf die einstellbare Haarlänge.

Stromversorgung

Ob man auf ein Fabrikat mit Akku oder Netzteil zurückgreift, ist vor allem von den eigenen Vorlieben abhängig. Modelle im Akkubetrieb ermöglichen eine besonders flexible Nutzung. Hier gilt es, Lade- und Laufzeit zu beachten. Geräte mit Netzteil bieten dagegen oft eine etwas bessere Leistung. Einzig die Länge des Kabels sollte für eine angenehme Nutzung ausreichen. Viele Modelle bieten mittlerweile sogar beide Betriebsmöglichkeiten.

Schnittlängen und Aufsätze

Hier stellt sich zuallererst die Frage in welcher Länge der Nutzer den Bart tragen möchte. Soll die Länge variieren, wird ein passender Aufsatz für mehrere Schnittlängen benötigt. Ein Drei-Tage-Bart beispielsweise bewegt sich in einem Bereich zwischen ein bis drei Millimeter, eine Komplettrasur liegt bei null bis 0,4 Millimetern. Auch die Art und Weise, wie die Schnittlänge eingestellt wird, spielt eine nicht unwesentliche Rolle. Erfolgt dieser Prozess über einen Aufsatz oder mittels Schiebregler? Letzterer sollte fixierbar sein, damit er sich beim Rasieren nicht ungewollt verstellt. Einige Modelle sind alternativ auch über ein Rädchen oder digital einstellbar.

Klingensystem

Es haben sich zwei Systeme etabliert. Einige Bartschneider verfügen über rotierende Klingen. Sie eignen sich besonders gut zum Trimmen von Barthaaren. Andere Modelle arbeiten mit Klingen, die sich auf und ab bewegen. Grundsätzlich jedoch erfüllen beide Systeme vollkommen ihren Zweck. Heutzutage sind die meisten Klingen zudem mit einem speziellen Schutz ausgestattet, der sie schonender über die Haut gleiten lässt.

Handhabung

Vollkommen unabhängig davon, welches Gerät schließlich im Haushalt Einzug hält: Es sollte stets sicher und angenehm in der Hand liegen. Besonders eignen sich Modelle mit gummiertem Griff und ergonomischer Form für eine besonders präzise Führung. Die Eignung für Kontakt mit Wasser vereinfacht zusätzlich die Reinigung enorm. Was das gewählte Gerät in dieser Hinsicht verkraftet, ist meist der Artikelbeschreibung zu entnehmen. IPX4 zertifizierte Bartschneider sind gegen Wasserspritzer gut gerüstet. Fabrikate mit der Zertifizierung IPX7 verkraften sogar zeitweiliges Untertauchen.

Reinigung und Wartung

Bartschneider, die ausschließlich zur Trockennutzung gedacht sind, werden mit einer kleinen Bürste gereinigt, die meist schon im Lieferumfang enthalten ist. Wesentlich zügiger sind da wasserdichte Fabrikate unter dem Hahn oder der Dusche gesäubert. Egal um welches Modell es sich handelt, es sollte in jedem Fall regelmäßig gereinigt werden, denn Haare, Hautschuppen und Talg können das Gerät verstopfen, sodass es nicht mehr richtig arbeitet. Manche Klingen müssen außerdem ab und zu geölt werden, um sie scharf und geschmeidig zu halten. Andere wiederum verfügen bereits über eine Beschichtung, die diese Behandlung unnötig macht.

Preis

Auch in diesem Segment gilt: „Günstig“ ist nicht automatisch gleichbedeutend mit „schlecht“. Bei preiswerteren Modellen kann es aber vonnöten sein, für das richtige Resultat ein und dieselbe Stelle mehrfach zu bearbeiten. Das passiert bei Modellen im höheren Preissegment kaum. Die Wahl des Bartschneiders ist auch abhängig vom Haarwuchs. Kräftigere Bäte benötigen in der Regel auch leistungsstärkere Maschinen.

Bestenliste: Bartschneider

Alle Produkte sortiert nach der aktuellen Testsieger.de-Note in der Kategorie Bartschneider. Die Note setzt sich zusammen aus den Testberichten angesehener Fachmedien und einer großen Anzahl von Kundenbewertungen.