Test: Aukey EP-T21 True Wireless Kopfhörer

Das chinesische Unternehmen Aukey gehört hierzulande zwar noch nicht zu den bekanntesten Kopfhörer-Herstellern, alle von uns getesteten Geräte haben jedoch einen guten Eindruck hinterlassen. Ob das auch bei der True-Wireless-Variante EP-T21 der Fall ist, klären im Test

Verarbeitungsqualität und Tragekomfort

Das Design der Aukey EP-T21 erinnert leicht an die Apple AirPods mit ihrem langgezogenen Stiel. Mit Abmessungen von 4,2 Zentimetern in der Höhe, 1,9 Zentimetern in der Breite und knapp 2,5 Zentimetern in der Tiefe sind sie nicht gerade filigran und jederzeit deutlich im Ohr sichtbar. Der Nutzer kann die Kopfhörer hier gut greifen und tätigt keine versehentlichen Eingaben an der berührungsempfindlichen Rückseite. Farblich sind die Aukey komplett in Schwarz gehalten, nicht einmal ein Logo lockert die Farbeinheit etwas auf.

An der Verarbeitungsqualität haben wir nicht viel auszusetzen. Die beiden Ohrhörer bestehen aus glänzendem Kunststoff, dem Fingerabdrücke nichts anhaben können. Zudem ist das verwendete Plastik schön robust und lässt sich selbst unter großer Krafteinwirkung nicht verbiegen. Die Ohrhörer bestehen jeweils aus zwei Gehäusehälften. Diese sind allerdings so nahtlos miteinander verbunden, dass sie auf den ersten Blick auch aus einem Guss bestehen könnten. Spaltmaße, in denen sich Staub oder Schmutz ablagern, sind nicht vorhanden.

Aukey EP-T21
Die Aukey EP-T21 überzeugen durch das leichte Gewicht.

Die Aukey EP-T21 sind angenehm leicht und das Gewicht steht dem Tragekomfort nicht im Weg. Selbst nach längerer Verwendung fallen die Kopfhörer dem Träger nicht zur Last. Aber auch davon abgesehen, fühlen sie sich sehr angenehm im Ohr an. Wer sich nicht darauf konzentriert, kann sie glatt vergessen – perfekt. Damit jeder Nutzer die passende Größe findet, befinden sich drei paar Silikonpolster im Lieferumfang. Dabei muss der der Kunde/Verwender trotzdem keine Angst haben, dass die Stöpsel beim Sport herausfallen. Bei sehr ruckartigen oder schnellen Bewegungen kann es jedoch passieren, dass sie etwas herausgleiten, was aber kein größeres Problem ist. Eine aktive Geräuschunterdrückung hat sich Aukey gespart, das verwundert aufgrund des niedrigen Preises aber nicht. Da die Kopfhörer das Ohr auch nicht komplett abschließen, gelangen selbst bei hoher Lautstärke noch Geräusche durch. Dank IPX4-Spritzwasserschutz überstehen die True-Wireless-Kopfhörer auch schweißtreibende Tätigkeiten unbeschadet.

Handhabung und Ausstattung

Aukey EP-T21
Die Bedienung erfolgt über die Rückseite der Ohrhörer, ist allerdings nicht ganz einfach.

Die Bedienung erfolgt berührungsempfindlich über die Rückseite der beiden Ohrhörer und ist nicht selbsterklärend. Hier hilft jedoch die ausführliche, mehrsprachige Anleitung weiter, die alle Steuerungsbefehle erklärt. So ist die Bedienung recht schnell verinnerlicht, was aber noch nicht bedeutet, dass sie perfekt funktioniert. Zweimaliges Antippen eines der beiden Hörer pausiert beispielsweise die Wiedergabe. Kurzes Halten regelt die Lautstärke, ein etwas längerer Druck springt zum nächsten Song. Gerade das Abschätzen der verschiedenen Zeitspannen ist schwierig. Insgesamt reagieren die beiden Tasten auch recht empfindlich. So passiert es häufig, dass der Nutzer beim Einsetzen oder Anpassen der Stöpsel Eingaben tätig. Dreimaliges Tippen des rechten Ohrhörers aktiviert den Sprachassistenten des verwendeten Smartphones. Das funktioniert problemlos und das integrierte Mikrofon leistet gute Dienste – natürlich auch beim Telefonieren.

Bluetooth liegt in der aktuellen Version 5.0 vor, die Verbindungsqualität ist jedoch nicht ganz perfekt. Wenn sich das Abspielgerät in der Nähe der Aukey befindet, lässt die Qualität keine Wünsche offen, selbst in der Hosentasche stellen wir keine Abbrüche oder Störgeräusche fest. Durch Wände nimmt die Verbindungsqualität jedoch stark ab. Bereits im Nebenzimmer stellen wir deutliche Abbrüche und Störungen fest. Um die Kopfhörer mit anderen Bluetooth-tauglichen Geräten zu verbinden, einfach beide Hörer einschalten und in den Pairing-Modus versetzen.

Aukey EP-T21
Das Ladecase ist recht kompakt ausgefallen.

Das Ladecase ist schön kompakt gehalten und bringt ebenfalls nicht viel auf die Waage. Damit kann man die Aukey in der Schale bequem in der Hosentasche mitführen. Dank Magneten sitzen die beiden Ohrhörer fest in den dafür vorgesehenen Aussparungen. Die Schale fungiert wie bei vielen anderen True-Wireless-Kopfhörern auch als mobiler Energiespeicher. Der Nutzer freut sich über bis zu drei weitere Ladungen. Mit einer halten die Kopfhörer knapp 4,5 durch. Bis sie danach wieder komplett geladen sind, vergehen knapp 1,45 Stunden im Ladecase. Letzteres verwendet unverständlicherweise noch den veralteten MicroUSB-Anschluss. Zudem ist das Ladekabel extrem kurz ausgefallen, sodass die Schale so gut wie immer an der Steckdose baumelt. Eine Status-LED an den Ohrstöpselstangen gibt einen groben Überblick über den aktuellen Batteriestand. Leuchtet die Lampe Rot geht der Akku zur Neige, leuchtet sie Grün ist noch genug Saft vorhanden.

Klangqualität

Aukey EP-T21
KopfhörertypTrue Wireless In-Ear-Kopfhörer
SignalübertragungBluetooth 5
Akkulaufzeit5 Stunden + 4 Ladungen durch Case
BedienungTouch
Klanglich liefern die Aukey EP-T21 eine gute Leistung ab und erzeugen ein recht breites Stereopanorama. Der Sound ist insgesamt ausgewogen, keine Frequenzen spielen sich in den Vordergrund. Bass ist zwar deutlich vorhanden und kommt angenehm knackig, wird jedoch nie dominant. Einzig bei einer sehr lauten Wiedergabe matscht er leicht und dröhnt minimal auf den Ohren.

Insgesamt bieten die Kopfhörer einen eher warmen Klang. Mitten und Höhen kommen gut zur Geltung, auch wenn es natürlich noch detaillierter geht. Die Aukey sind jedoch weit davon entfernt, dumpf zu klingen. Beim Durchstöbern der Musiklandschaft offenbaren die EP-T21 keine Vorlieben. Hip-Hop- und Elektro-Fans kommen genauso auf ihre Kosten, wie Rock-Liebhaber. Aber auch Klassik macht mit den Kopfhörern durchaus Spaß. Die Stücke klingen schön transparent und offen und die Kopfhörer punkten mit einer guten Durchhörbarkeit. Die Stimmwiedergabe könnte dagegen einen Tick detaillierter sein, dafür werden Nasalität und Zischgeräusche nicht überbetont

Fazit

Die Aukey EP-T21 überzeugen durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. In puncto Verarbeitungsqualität lassen sie sich nichts zu Schulden kommen. Die Bedienung ist zwar etwas hakelig, funktioniert aber nach etwas Eingewöhnung zu weiten Strecken. Klanglich hinterlassen die Kopfhörer einen guten Eindruck und punkten durch einen ausgewogenen Sound.

Wertung

: Aukey EP-T21

Aukey EP-T21
  1. Design und Verarbeitung
    1,6
    • Ausstattung
      1,7
      • Bluetooth-Verbindung
        2,0
        • Tragekomfort und Handhabung
          2,6
          • Klangqualität
            1,9

            Pros

            • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
            • Gute Verarbeitung
            • Guter ausgewogener Sound
            • 4 Ladungen durch Case ...

            Cons

            • ... aber Akkulaufzeit durchschnitt
            • Bedienung etwas hakelig