News: IFA-Highlights: Bosch Cookit – die Thermomix-Alternative?

In dieser Woche wollen wir euch die Highlights vorstellen, die uns auf der IFA 2019 in Berlin vorgestellt wurden. Heute ist die Thermomix-Antwort von Bosch an der Reihe. Mit dem Bosch Cookit möchte der deutsche Hersteller groß in diesem Segment durchstarten.

Quelle: Bosch
Quelle: Bosch

Drei Kochvarianten

Mit dem Cookit bringt Bosch laut eigener Aussage seine erste vernetzte Multifunktions-Küchenmaschine mit Kochfunktion auf den Markt. Die die anderen Vertreter dieser Art soll das Gerät Zeit sparen und auch Kochmuffel zum Braten, Schmoren und Garen animieren. Mit dem Cookit soll drei verschiedene Kochvarianten möglich sein. Beim Guided Cooking wird der Nutzer bei vorinstallierten Rezepten Schritt für Schritt an die Hand genommen. Zudem stehen ihm verschiedenen Automatikprogramme zur Verfügung, die den Kochvorgang unterstützen. Wer alles selbst in der Hand haben möchte, verwendet das manuelle Kochprogramm. Jede Funktion lässt sich somit auch einzeln anwählen und der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – zumindest in der Theorie.  

Sous Vide oder lieber scharf anbraten?

Quelle: Bosch
Quelle: Bosch

Der Cookit wird eine Höchsttemperatur von 200 Grad bieten. Laut Bosch soll die Küchenmaschine die gewünschten Temperaturen sehr exakt produzieren. Dank einer Minimaltemperatur von 37 Grad ist auch Slow Cooking oder Sous-Vide-Garen kein Problem. Auch scharfes Anbraten bei hoher Hitz ist möglich. Der Topf bietet dabei ein großes Fassungsvermögen von bis zu drei Litern, damit lassen sich auch größere Familien versorgen. Laut Bosch entspricht der Durchmesser einer mittelgroßen Pfanne und ermöglicht auch das flächige Anbraten von Steaks und Gemüse. Zwei Hitzesensoren sollen dafür sorgen, dass die gewünschte Temperatur am Boden- und Innenbereich jederzeit perfekt eingehalten wird.

Umfangreiches Zubehör und smarte Funktionen

Quelle: Bosch
Quelle: Bosch
Bosch spendiert der Cookit zahlreiches Zubehör. So können sich Nutzer beispielsweise über Universalmesser, 3DRührer und Zwillings-Rührbesen zum Raspeln, Kneten oder Rühren freuen. Wer filigrane Gemüseschreiben herstellen möchte, freut sich über die beiliegenden Schneid- und Raspel-Scheiben. Auch Dampfgaren ist mit dem entsprechenden Zubehör möglich. Bei einem Premium-Gerät darf natürlich auch die Vernetzung mit der Home-Connect-App von Bosch nicht fehlen. Darüber lassen sich beispielsweise weitere Rezepte an die Küchenmaschine übertragenen. Außerdem hat der Nutzer den Kochfortschritt jederzeit im Blick. Dank Amazon Alexa-Unterstützung kann er auch jederzeit nachfragen, wie es gerade um das Essen steht.

Preis und Verfügbarkeit

Bis das Gerät an den Start geht, dauert es noch bis zum nächsten Jahr – Anfang 2020 ist es dann soweit. Zum Preis hat sich Bosch noch nicht geäußert, da es sich jedoch um ein Premium-Gerät handeln wird, dürfte die Cookit auf einem ähnlichen Niveau wie der Thermomix landen.