Küchenmaschinen

Ratgeber


Häckseln, pürieren, Teig kneten, kochen, … Küchenmaschinen vereinen oft mehrere Funktionen innerhalb eines Geräts. Neben dem Vorteil, für diverse Arbeitsschritte nicht mehr auf mehrere Geräte zurückgreifen zu müssen, verschafft eine Küchenmaschine dem Nutzer einen wesentlich größeren Freiraum, da er die einzelnen Prozesse nicht mehr ständig überwachen muss.

Je nach Verwendungszweck bietet der Markt entweder Produkte mit einer Vielzahl an Funktionen oder alternativ sehr spezialisierte Fabrikate, etwa für die Verarbeitung von Teig. Wer Wert auf bestimmte Features legt hat die Möglichkeit, seine Maschine – oft auch optisch passend – mit Aufsätzen und Zubehör vom Fleischwolf über Rührbesen und Knethaken bis hin zum Häcksler zu ergänzen. Da es hier keine einheitlichen Standards gibt, ist ein genauer Blick auf die verschiedenen Angebote und Lieferumfänge sinnvoll.

Rührgerät

Das klassische Rührgerät zeichnet sich vor allen Dingen durch eine große Schüssel aus. Über dieser Schüssel befindet sich in der Regel ein „Arm“, um unterschiedliche Zubehörteile zu befestigen. Meist sind sie im zweistelligen Preissegment angesiedelt. Diese Produkte eignen sich besonders gut für alle, die gern und viel backen, denn sie bieten ein großes Volumen und bewältigen auch schwere Teige, zum Beispiel für Brot. Für gewöhnlich sind diese Geräte auch recht angenehm zu reinigen.

Allerdings erweisen sich einige Fabrikate aufgrund ihrer Maße und des hohen Gewichts als recht unhandlich. Oft bieten sie auch weniger Funktionen. Stattdessen konzentriert sich der Umfang der angebotenen Features auf eine bestimmte Kernkompetenz wie etwa das Bearbeiten von Teig.

Universalgerät

Diese Maschinen ähneln in ihrem Erscheinungsbild einem Mixer. Die zu verarbeitenden Lebensmittel kommen in ein Gefäß, die weitere Zubereitung erfolgt mittels zusätzlicher Werkzeuge von unten oder oben. Besonders bewährt haben diese Produkte sich bei rohen Lebensmitteln. Gemüse oder Obst lassen sich mit einem Universalgerät besonders gut raspeln, schneiden, pürieren und vieles mehr. Bei vielen dieser Geräte ist ein Mixer-Aufsatz bereits im Lieferumfang enthalten. Auch diese Produkte schlagen größtenteils mit einem Preis im zweistelligen Bereich zu buche. Hier lohnt sich auch ein genauer Blick auf die zur Verfügung gestellten Aufsätze.

Diese vielseitig einsetzbaren Maschinen bieten ein entsprechend breites Spektrum an Funktionen und Zubehör. In der Konsequenz ersetzen sie etliche andere Küchengeräte, selbst leichte Teigarten stellen keine Herausforderung dar.

Die Vielfalt der Werkzeuge erfordert beim Wechsel an der Maschine gelegentlich etwas Aufwand und Geschick. Auch die Reinigung gestaltet sich komplizierter als bei einem klassischen Rührgerät, denn die Aufsätze sind nicht immer spülmaschinentauglich und benötigen zusätzlichen Stauraum. An dieser Stelle sei auch angemerkt, dass eine Universal-Küchenmaschine sich nicht zur Verarbeitung großer Lebensmittelmengen eignet.

Küchenmaschine mit Kochfunktion

Hier werden Lebensmittel vom ersten bis zum letzten Schritt in einer Maschine verarbeitet. Neben etlichen Optionen zur Zubereitung von Nahrung punkten diese Produkte vorrangig mit der Möglichkeit, Gerichte beispielsweise zu braten oder zu garen. Zusätzlich sorgen diese Geräte stets für die passende Temperatur und übernehmen sogar das Rühren. Unterschiedliche Garstufen oder gar angebranntes Essen sind damit passé. Küchenmaschinen mit Kochfunktion eignen sich wunderbar für alle, die ihren Aufenthalt in der Küche minimieren wollen. Da alles in ein und demselben Behältnis verarbeitet wird, bleiben dem Nutzer das Säubern von Brett und Messer erspart. Hin und wieder verfügen diese Geräte sogar über eine integrierte Waage oder ein Rezeptbuch im Lieferumfang. Bei Letzterem handelt es sich um einen nützlichen Service, vor allem für Kochanfänger, da sie Schritt für Schritt durch die Zubereitung geführt werden.

Mit all ihren Features bringen diese Produkte ein beachtliches Gewicht auf die Waage. Auch sollte der Verwender bei der Nutzung einige Zeit zum Aufheizen mit einberechnen. Die Zubereitung an sich wird auf viele Verwender anfangs etwas gewöhnungsbedürftig wirken, doch die Zeitersparnis und die vielseitige Verwendbarkeit machen eine Maschine mit Kochfunktion zu einem langfristigen Investment in Arbeitserleichterung und Zeitersparnis. Aufgrund der hohen Anschaffungskosten im höheren dreistelligen Bereich will der Kauf einer solchen Maschine natürlich dennoch gut überlegt sein. Ein intensiver Vergleich verschiedener Angebote rentiert sich!

Weitere Kriterien

Ist die Frage nach gewünschten Gattung der Küchenmaschine geklärt, gilt es, noch weitere Punkte im Bereich Technik, Handhabung und Design zu bedenken. Gute Indikatoren für den eigenen Bedarf sind Fragen wie: Was möchte ich vorrangig zubereiten? Wie viel Platz steht mir zur Verfügung?

Motorleistung

Ein wichtiges Indiz für Leistung und Belastbarkeit einer Küchenmaschine ist die Angabe der Motorleistung in Watt. Geräte mit 300 Watt eignen sich für den Umgang mit weniger kompakten Zutaten. Sie schlagen hervorragend Sahne und Eiweiß oder rühren leichte Teigsorten. Schwere Lebensmittel bewältigen diese Maschinen wenn überhaupt nur in geringen Mengen. Mit 500 Watt bearbeiten die meisten Produkte schwere Teige in kleinen bis mittleren Mengen, etwa beim Backen von Brot. Wem diese Ausmaße nicht genügen, der greift besser gleich auf 700 Watt zurück. Bei dieser Leistung lassen sich Zutaten auch wunderbar häckseln, reiben oder raspeln. Für sehr starke Küchenmaschinen mit 1000 Watt stellen auch große Mengen schwerer Teige kein Problem mehr dar. Sie verarbeiten auch härteste Zutaten.

Bei aller Liebe zu hoher Motorleistung bleibt jedoch zu bedenken: Je höher die Wattzahl, desto höher fällt auch der Stromverbrauch aus. Zudem machen sich derart leistungsstarke Maschinen durch hohe Lautstärke bemerkbar. Sollen Nahrungsmittel mit einer Küchenmaschine vorrangig gemixt und/oder aufgeschlagen werden, lohnt ein zusätzlicher Blick auf die Umdrehungszahl pro Minute.

Ein- und Aufsätze

Viele Hersteller spendieren ihren Küchenmaschinen diverses Zubehör, das in Teilen oft auch schon im Lieferumfang enthalten ist. Die Verfügbarkeit variiert jedoch sehr stark. Daher ist es notwendig den eigenen Bedarf im Vorfeld genau zu eruieren, um dann richtig zu entscheiden. Bei Fokus auf der Teigzubereitung lohnen sich Haken und Besen. Spezielle Rühreinsätze lösen den Teig vom Schüsselrand oder unterstützen beim Unterheben unter andere Zutaten. Beim Verarbeiten roher, härterer Zutaten helfen Messer, Einsätze zum Raspeln und Reiben sowie Mixaufsätze. Weitere Erleichterung schaffen Zubehörteile, die sich zur Reinigung in der Spülmaschine eignen. Das trägt nicht nur zur Hygiene, sondern auch zur Langlebigkeit der einzelnen Elemente bei.

Rührschüssel

Hier finden sich so viele Ausführungen wie Kundenbedürfnisse. Welche Rührschüssel die Richtige ist, orientiert sich hauptsächlich an Haushaltsgröße und Nutzungsart. Je mehr Personen mit den zubereiteten Lebensmitteln versorgt werden sollen, desto größer sollte das Volumen der Schüssel sein. Werden Zutaten eher zerkleinert, sollte man auf eine kleinere Schüssel zurückgreifen.

Rührwerk

Der Großteil der Küchenmaschinen ist heutzutage mit einem mehrstufigen Rührwerk ausgestattet. Generell gilt: Mit Anzahl der verfügbaren Stufen steigt auch die Feinheit der Nuancen in der Zutatenverarbeitung und umso höher ist meist die Leistung des Geräts. Wichtig: Die Anzahl der Stufen hat keine Einfluss auf die Rührgeschwindigkeit! Hier ist es besser, den Fokus auf die Motorleistung zu legen und sich zu fragen, ob man beim Verarbeiten seiner Nahrungsmittel eher langsame oder schnelle Bewegungen (zum Beispiel beim Mixen) benötigt. Etliche Produkte arbeiten mittlerweile auch stufenlos.

Als besonders effizient gilt das planetarische Rührsystem. Dabei rotiert der Knethaken sowohl um die eigene Achse als auch am Rand der Schüssel entlang. So entsteht eine gleichmäßige Masse, die beständig in die Mitte des Behältnisses geschoben wird.
Beim „einfachen“ Rührsystem bewegt sich der Knethaken lediglich um die eigene Achse. Geräte mit diesem System sind meist günstig in der Anschaffung – schwere Teige gelingen mit diesen Produkten jedoch nur mit Hindernissen. Einen Schritt weiter geht das 3D-Rührsystem. Das Rührwerk der Maschine rotiert in diesem Fall um die eigene Achse sowie um die Mittelachse der Schüssel, um alle Zutaten gleichmäßig zu vermengen.

Maße und Gewicht

Bereits vor dem Kauf sollte klar sein, wie viel Platz der Kunde der Maschine zur Verfügung stellen kann und möchte. Größere Geräte sind eine sinnvolle Anschaffung bei häufiger Nutzung und der Verarbeitung größerer Mengen Lebensmittel. Hier bietet sich eine feste Position in der Küche an, die eine sofortige Nutzung ermöglicht. Gewicht und Maße erschweren ein Verstauen im Schrank ohnehin. Kleine Fabrikate kommen natürlich leichter daher. Einen Platz im Küchenschrank zu finden gestaltet sich hier sehr viel einfacher. Allerdings besteht die Gefahr, dass diese Produkte bei Gebrauch stark vibrieren und ihre Position mangels Stabilität durch Gewicht nicht beibehalten können. Abhilfe schaffen zum Beispiel Saugnäpfe auf der Unterseite.

Design

Hersteller bieten eine breite Palette vom Designobjekt bis zur rein zweckmäßigen Erscheinung. Wer seine Küchenmaschine offen in der Küche platziert, legt wohl größeren Wert darauf, dass sich das Gerät in die Umgebung einfügt als jemand, der sein Produkt nach Gebrauch im Schrank verstaut. Generell sollte jedoch gelten: Funktion kommt stets vor Design. Hier sollte nicht am falschen Ende gespart werden.

Testberichte


ETM Testmagazin

Ausgabe 10/2019

Küchenmaschienen im Vergleich

Das ETM Testmagazin prüft drei Küchenmaschienen auf Herz und Nieren. Den ersten Platz belget der Thermomix TM6 von Vorwerk mit einer Gesamtnote von 95,7%. Der Testsieger überzeugt rundum mit einer hochwertigen Verarbeitung und neuartiger Anbrat-Funktion. Das Modell iPrep & Cook Gourmet HP6051 von Krups sichert sich den zweiten Platz. Im Test erhält die Küchenmaschiene 92,7%, da das Display komplex in seiner Bedienung ist. Den letzten Platz erreicht der Monsieur Cuisine Connect SKMC 1200 A1 von Silvercrest. Der Stromverbrauch ist im Vergelich zu den anderen Geräten hoch und die Reinigung aufwendig. Mit einer Gesamtnote von 88,4% überzeugt das Modell trotzdem als Preis-/Leistungssieger.


ETM Testmagazin

Ausgabe 08/2019

Kennwood VC 5320S vs. KitchenAid 5KSM175PSECA- welche Küchenmaschine ist stärker?

Zwei Klassiker aus dem Bereich der Küchenmaschinen im Test: Die KitchenAid Artisan 5KSM175PSECA mit hübscher Optik und vier Rührelementen gegenüber der Kennwood VC 5320S mit starkem Motor, der auch die schwersten Zutaten spielerisch leicht miteinander vermengt. Genau das ist einer der Gründe, weshalb das ETM Testmagazin die Kenwood zum Sieger kürt. Außerdem hält der Spritzschutz wesentlich mehr zurück, und auch in puncto Sicherheit hat sie ihre "Knethaken" leicht vor der KitchenAid.


ETM Testmagazin

Ausgabe 04/2019

ETM Testmagazin vergleicht 9 Rührmaschinen

ETM Testmagazin hat 9 Rührmaschinen unter die Lupe genommen. Als Testsieger geht die Kenwood CHEF XL TITANIUM KVL8320S heraus, die mit besonders guter Ausstattung und Handhabung glänzt. Dicht auf den Fersen befindet sich die AEG KM 7300 Rührmaschine, sie durch eine zweite, im Lieferumfang enthaltene Rührschüssel besticht. Auf dem dritten Platz landet die Krups KA631D11. Alle drei erhalten die Testnote "sehr gut".


ETM Testmagazin

Ausgabe 04/2019

ETM Testmagazin vergleicht 10 Eierkocher

ETM Testmagazin hat 10 Eierkocher getestet und miteinander verglichen. Als Testsieger geht die Gastroback Design Eierkocher mini heraus, der mit Warmhaltemodus und Schnelligkeit glänzt und dafür die Testnote "sehr gut" erhält. Den zweiten Platz mit der Testnote "gut" übernimmt die Krups Ovomat Super, die durch Sicherheit  und Ausstattung besticht.


Stiftung Warentest

Ausgabe 12/2018

Stiftung Warentest testet 12 Küchenmaschinen

Die Stiftung Warentest testet in der Ausgabe 12/2018 12 Küchenmaschinen. Darunter 4 Foodprozessoren und 8 Geräte mit Schwenkarm. Nur zwei Geräte erreichten eine gute Geamtnote: Der Magimix 5200 XL und der KitchenAid 5KFP1644. Eine Gesamtnote von 2,6 erhielt die klassische Küchenmaschine Bosch MUM58L20, dahinter das zweite Bosch-Gerät im Test, die Bosch MUM9D33S11 mit einer Note von 2,7. Ebenfalls eine Gesamtnote von 2,7 erreichte der Foodprozessor Philips HR7778/00. Die Modelle KVC5401S von Kenwood und 5KSM175PS von KitchenAid folgen mit der Note 2,8. Ebenfalls noch befriedigend erhält das Modell KA402D von Krups, mit einer 2,9. Ausreichend wird die Küchenmaschine Proficook PC-KM 1004 bewertet. Mangelhafte Endnoten erhalten die beiden Geräte WMF KüchenMinis und das Modell von Silvercrest.


konsument.at

Ausgabe 02/2016

9 Küchenmaschinen mit Kochfunktion im Vergleich

Das österreichische Verbrauchermagazin Konsument hat in seiner Februar-Ausgabe sechs Küchenmaschinen und drei Standmixer mit Kochfunktion unter die Lupe genommen. Der Cooking Chef von Kenwood, der KitchenAid Cook Processor und die Krups Prep & Cook liegen gleichauf auf Platz 1. Auf den hinteren Rängen platzieren sich die Standmixer, die vor allem im Dauertest nicht überzeugen konnten und zudem Sicherheitsmängel aufwiesen.


ETM Testmagazin

Ausgabe 02/2016

11 Kompakt-Küchenmaschinen im Vergleich

Das ETM-Testmagazin hat in seiner Februar-Ausgabe elf kompakte Küchenmaschinen (Foodprozessoren) unter die Lupe genommen. Dabei wurde besonders die Funktionalität (55%) beurteilt, das bedeutet die Ergebnisse beim Schneiden, Raspeln, Rühren und Aufschlagen. Andere Bewertungskriterien waren die Ausstattung und Handhabung (je 15%), der Betrieb (10%) und die Verarbeitung (5%). Zwei Geräte erhielten die Note "sehr gut", acht schnitten "gut" ab und eine Küchenmaschine arbeitete "befriedigend". Testsieger ist der Design Food Processor Advanced von Gastroback, der neben sehr guten Ergebnissen auch mit einer hochwertigen Verarbeitung überzeugte. Knapp dahinter landet der Identity FP5160 von Braun, der mit einer sehr guten Bedienung punktete. Auf dem Treppchen landet außerdem das Modell Multipro Compact von Kenwood, das mit zahlreichem Zubehör die Tester erfreute.


ETM Testmagazin

Ausgabe 12/2015

ETM Testmagazin: Elf Kochsysteme im Vergleich

Das ETM Testmagazin vergleicht elf Kochsysteme. Geprüft wurden Handhabung, Betrieb, Material/Verarbeitung, Zubehör und der wichtige Aspekt Sicherheit. Testsieger wurde der Thermomix von Vorwerk, gefolgt vom KitchenAid Cook Processor und dem Modell Cooking Chef KM096 von Kenwood.


Stiftung Warentest

Ausgabe 12/2015

Neun Küchenmaschinen mit Kochfunktion im Test

Stiftung Warentest hat sich neun Küchenhelfer mit Kochfunktion einmal genauer angeschaut. Überraschend platziert sich der Thermomix TM5 von Vorwerk nur in der Mitte. Dagegen konnte der Kenwood Cooking Chef KM069 mit seinem umfangreichen Zubehör und der guten Kochfunktion punkten. Durch hohe Belastbarkeit zeichnet sich der KitchenAid Artisan aus, der gerade in größeren Haushalten ein praktischer Helfer ist.


ETM Testmagazin

Ausgabe 01/2014

Die besten kompakten Küchenmaschinen

Dieses Mal nahm das ETM Testmagazin speziell die kompakten Modelle unter den Küchenmaschinen unter die Lupe. Die zwöf Geräte sind handlicher und kleiner als ihre großen Brüder und Schwestern, und der Fokus liegt eher auf dem Zerkleinern als auf dem Rühren. Besonders überzeugt waren die Tester von der KitchenAid Artisan 5KFP1644E und dem Food Processor 88640 von Dualit: Beide warten mit wertiger Verarbeitung, durchweg sehr guten Schneid- und Rührergebnissen sowie einem vielseitigen Zubehör nebst zugehöriger Aufbewahrungsbox auf. Knapp dahinter reihen sich zwei Modelle von Braun aus der Multiquick-Serie ein.


ETM Testmagazin

Ausgabe 11/2013

Getestet: 9 Küchenmaschinen im Vergleich

Das ETM Testmagazin hat sich erneut die Mühe gemacht, verschiedene Küchenmaschinen auf Herz und Nieren zu überprüfen. In dieser Ausgabe wurden neun Geräte besonders  hinsichtlich Ihrer Funktionionalität und Handhabung unter die Lupe genommen. Aber auch Materialverarbeitung, Betriebslautstärke und Stromverbrauch wurden als Kriterien berücksichtigt. Die KitchenAid 5KSM7580XE setzte sich schließlich aufgrund Ihrer herausragenden Verarbeitung und der besten Rühr- bzw. Knetergebnisse gegen die Konkurrenz durch. Knapp dahinter reihten sich die stabile und komfortable Titanium KA 990T von Krups sowie die handliche Desire 20350-56 von Russell Hobbs ein.


ETM Testmagazin

Ausgabe 11/2013

Fünf im Vergleich: Küchenmaschinen mit Zubehör

Neben den "reinen" Küchenmaschinen testete das ETM Magazin auch Geräte mit Zubehör. Dazu zählen etwa praktische Küchenhelfer wie Zerkleinerer, Fleischwolf oder Pastamaschine. Fünf Geräte kamen dabei in die nähere Auswahl: Die kritischen Augen und Hände der Testpersonen am meisten überzeugt hat die Chef Titanium Event KMC013 von Kenwood. Sehr hohe Leistung und Multifunktionalität waren ausschlaggebend. Auf den Plätzen zwei und drei landeten die Bosch MUM 54520 sowie erneut ein Modell von Kenwood, die Prospero KM282.


ETM Testmagazin

Ausgabe 01/2012

Im großen Küchenmaschinen-Test des ETM Testmagazin wird die Kenwood KM020 Major Titanium knapper Testsieger. Sie bietet die beste Arbeitsleistung im Test und liegt auch bei der Ausstattung weit vorne. Im Gegenzug erweist es sich als vergleichsweise schwer und gehört auch preislich zu den Schwergewichten. Der "Preis-/Leistungssieger" Tristar MX-4153 hingegen patzt zwar beim Spritzschutz, bietet aber ordentliche Arbeitsergebnisse zum günstigen Preis - eine lohnende Alternative für Preisbewusste.


konsument.at

Ausgabe 11/2010

Das Verbrauchermagazin Konsument hat 14 Küchenmaschinen getestet. Testsieger ist die Bosch MUM 4655, die der Konkurrenz deutlich enteilt. Im weiteren Verlauf geht es knapper zu, lediglich die besonders günstigen Clatronic KM 3099 ist etwas weiter abgeschlagen und muss der Konkurrenz das Feld überlassen. Neben Bosch können vor allem die Maschinen von Kitchen Aid überzeugen, die einen geteilten zweiten Platz für sich beanspruchen.


Stiftung Warentest

Ausgabe 10/2010

Gleich 18 Küchenmaschinen wurden von Stiftung Warentest unter die Lupe genommen. Testsieger ist das Bosch-Modell MUM 4655, das in Sachen Funktion, Handhabung und Belastbarkeit rundum überzeugt. Auch das Sonderzubehör ist ein Plus. Auf den Plätzen folgen zwei Kitchen-Aid-Maschinen, die sich durch leise Programme und das klassische Design auszeichnen. Neben weiteren "gut" ausgezeichneten Geräten folgen mehrere Modelle mit den Noten "befiredigend" und "ausreichend". Den letzten Platz teilen sich mit der Note 3,8 drei Maschinen der Hersteller Boman, Clatronic und Tristar. Sie sind alle kleine, günstige Einsteigermodelle mit Schwächen in den Bereichen Leistung, Geräusch und Vielseitigkeit.


Bestenliste: Küchenmaschinen

Alle Produkte sortiert nach der aktuellen Testsieger.de-Note in der Kategorie Küchenmaschinen. Die Note setzt sich zusammen aus den Testberichten angesehener Fachmedien und einer großen Anzahl von Kundenbewertungen.