Sat-Receiver

Ratgeber


Für Fernsehempfang über Satellit benötigen Nutzer entweder einen Fernseher mit integriertem Sat-Empfänger oder einen digitalen Satellitenreceiver. Zudem sind eine Satellitenantenne sowie ein digitaltauglicher Signalumsetzer (LNB) nötig. Letztere sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich.

Anschlüsse: HDMI und Scart

Wer Sender in HD-Auflösung oder höher sehen möchte, braucht ein Gerät mit HDMI-Anschluss. Dieser wird benötigt, um das HD-Signal an den Fernseher weiterzugeben. HDMI erlaubt die verlustfreie Übertragung großer Datenmengen. Somit eignet sich der der Standard für die Weiterleitung von HD-Signalen.

Einen Scart-Anschluss benötigen Nutzer mit einem älteren Röhrenfernseher, denn die älteren Geräte besitzen noch keinen HDMI-Eingang. Allerdings lassen sich keine HD-Signale übertragen. Häufig findet sich auch ein optischer oder digitaler Audioausgang, um Surround-Anlagen mit dem Satelliten-Receiver zu verbinden.

Media-Player: Externe Geräte über USB koppeln

Viele DVB-S-Receiver können Mediadateien abspielen. Welche Formate unterstützt werden, ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Die gängigsten Dateiformarte MP3, JPEG, AVI und MPEG werden jedoch von den meisten Receivern unterstützt. Um die Dateien über den Receiver wiedergeben zu können sind die Geräte mit einem USB-Anschluss ausgestattet. Hin und wieder findet sich auch ein Schacht für SD-Karten.

Moderne Receiver weisen häufig einen Common-Interface-Schacht auf. Dieser wird benötigt, um Pay-TV-Programme unverschlüsselt empfangen zu können – sollte der Receiver nicht standardmäßig zu einem bestimmten Pay-TV-Anbieter kompatibel sein. Um die Sender empfangen zu können, werden ein passendes CI-Modul und die entsprechende Smartcard benötigt.

PVR-Funktion: Sendungen aufzeichnen

Um das Fernsehprogramm aufnehmen zu können, wird eine Festplatte benötigt. Bei einigen DVB-S-Receivern ist diese fest integriert, was sich jedoch im Preis niederschlägt. Die Speicherkapazität liegt zumeist zwischen 500 und 2000 Gigabyte. Gerade Aufnahmen in HD-Qualität benötigen viel Speicherplatz.

Viele Receiver sind mit einer Videorekorder-Funktion (PVR-Funktion) zum Aufzeichnen von Sendungen ausgestattet. Die Abkürzung PVR steht für Personal Video Recorder. Das bedeutet, dass die Receiver grundsätzlich in der Lage sind Sendungen aufzuzeichnen. Allerdings muss der Nutzer vorher eine externe Festplatte mit dem DVB-S-Receiver verbinden, sofern keine Festplatte integriert ist. Das geht über einen USB-Anschluss.

Twin-Tuner: Mehr Flexibilität

Das Empfangsteil eines Satelliten-Receivers wird als DVB-S-Tuner bezeichnet. Zumeist verfügen die Receiver über ein Empfangsteil. Es sind jedoch auch Geräte mit zwei Tunern erhältlich – sogenannte Twin-Tuner. Diese werden benötigt, um zwei Sendungen parallel aufzeichnen zu können. Zudem hat der Nutzer dann die Möglichkeit eine Sendungen anzusehen, während er eine andere zur gleichen Zeit aufzeichnet.

Testberichte


satvision.org

Ausgabe 04/2016

2 Sat-Receiver mit HD+ für im Vergleichstest

Das Magazin Satvision lässt zwei Satellitenreceiver mit HD+ zum Vergleichstest antreten und kürt den Kathrein UFS 933 mit 86,3 erreichten Prozentpunkten zum Testsieger. Der Receiver bringt eine HD+-Karte mit, die für ein Gratisjahr freigeschaltet ist. Punktabzüge erhält das Modell bei Boot- und Umschaltzeiten. Mit 84,8 Prozentpunkten landet der Schwaiger DSR691HDPL nur knapp dahinter auf dem zweiten Platz. Das Modell kann sich jedoch die Titel "Preis-/Leistungssieer" und "Energiesparsieger" sichern.


satvision.org

Ausgabe 06/2015

2 Linux-Satellitenreceiver im Duell

Das Magazin Satvision hat zwei Linux-Receiver der Einstiegsklasse unter die Lupe genommen und miteinander verglichen. Ins Rennen gingen der WWIO BRE2ZE und der Relook Mago. An beiden Sat-Receivern hat den Testern die gute Bildqualität und der niedrige Stromverbrauch gefallen. Zudem ließen sich die Geräte leicht bedienen. Als Gewinner ist mit 88,4 Prozentpunkten ist das Modell von WWIO hervorgegangen, das mit seiner guten Ausstattung überzeugen konnte. Das Gerät erhielt zudem den Award "Preis-/Leistungssieger". Mit 88,2 Prozentpunkten landete der Relook-Receiver nur knapp dahinter auf dem zweiten Platz und bekam zudem den Award "Energiesparsieger".


satvision.org

Ausgabe 06

2 Sat-Receiver mit Twin-Tuner im Vergleich

Die Testredakteure des Magazins Satvision haben die beiden Satellitenreceiver Megasat HD 935 Twin und Opticum blue HD XS65 Twin in den Vergleichstest geschickt. Beide Receiver verfügen über einen Doppeltuner, eine Aufnahmefunktion und eine App-Steuerung. Der Receiver von Megasat konnte mit umfangreichen Anschlussmöglichkeiten und Netzwerkfunktionen überzeugen und schaffte es mit 89,4 Prozentpunkten auf Rang eins. Unter anderem hat das Gerät IPTV und Live-TV-Streaming im Angebot. Der Zweitplatzierte sicherte sich hingegen den Preis-/Leistungssieg und bekam mit 87,7 Prozentpunkten ebenfalls eine gute Note.


Stiftung Warentest

Ausgabe 06/2015

Stiftung Warentest vergleicht 8 Sat-Receiver um 100 Euro

Das Magazin Stiftung Warentest hat acht Satelliten-Receiver zum Vergleichstest gebeten. Die Geräte liegen preislich zwischen 50 und gut 100 Euro. Den Testsieg haben sich die beiden teuersten Modelle im Test geholt: Humax HD Nano Eco und Samsung Media Box HD+ GX-SM550SH. Die beiden Receiver überzeugten die Testredakteure mit jeweils sehr gutem Bild und Ton. Das Gerät von Humay empfängt zudem Privatsender der HD+-Gruppe in hoher Auflösung und bringt die dafür notwendige Karte gleich mit. Der günstige Strong SRT 7004 teilt sich mit drei weiteren Geräten den vierten Platz.


Stiftung Warentest

Ausgabe 06/2015

4 Sat-Receiver mit Twin-Tuner im Vergleichstest

Vier Sat-Receiver mit Doppelempfänger sind bei der Stiftung Warentest zum Test angetreten. Alle Testgeräte konnten mit einer USB-Aufnahmefunktion punkten. Die beiden Sieger Kathrein UFSconnect 916 und Technisat Digit Isio S2 haben die Tester zudem mit Ihrer Handhabung überzeugt und wurden dafür mit einer guten Note belohnt (2,3). Die drittplazierte Digitalbox Imperial  HD 6i Twin bietet neben sehr gutem HD-Bild viele Netzwerkfunktionen. Damit ist der Zugriff auf Mediatheken und Apps möglich. Abstriche gab es, weil das Gerät nicht HD+-fähig ist.


sftlive.de

Ausgabe 11/2014

SFT testet drei Sat-Receiver

Das Magazin SFT nimmt drei Sat-Receiver unter die Lupe. Den ersten Rang sichert sich der Technisat Digit Isio S2. Zudem erhält das Gerät den Award "Kauftipp" und punktet bei den Testern durch den Funktionsumfang und die sehr gute Verarbeitung. Knapp geschlagen geben muss sich der Humax iCord Evolution. Der Receiver überzeugt ebenfalls durch den großen Funktionsumfang. Zudem gefällt den Testern die hochwertige Verarbeitung und der Speicherplatz. Den dritten Rang belelgt der Samsung GX-SM540SH.


Stiftung Warentest

Ausgabe 04/2014

Stiftung Warentest testet 11 Sat-Receiver

Elf Satelliten-Receiver müssen sich dem kritischen Urteil der Redakteure des Magazins Stiftung Warentest stellen. Den ersten Rang teilen sich zwei Geräte - der Kathrein UFS 924 und der Technisat Technistar S3 ISIO. Beide Receiver überzeugen die Tester durch das hervorragende Bild und die gute Handhabung. Den dritten Rang belegen drei Receiver - unter anderem der Humax iCord Evolution. Der Receiver punktet durch den guten Klang und das sehr gute Bild.


CHIP Test & Kauf

Ausgabe 06/2013

8 Sat-Receiver ohne Festplatte

Einfache Sat-Receiver ohne Festplatte sind nach wie vor beliebt und weit verbreitet. Im Test des Magazins CHIP Test & Kauf schneidet der Kathrein UFS 935 HD+ am besten ab - dank zwei Tunern und HD+-Schnittstelle. Lediglich der recht hohe Energieverbrauch sorgt für Abzüge. Ein wahres Schnäppchen ist der "Preistipp" Smart CX01: Für unter 500 Euro bietet der Receiver eine sehr gute Bildqualität bei niedrigem Stromverbrauch.


satvision.org

Ausgabe 09/2013

2 HD-Sat-Receiver mit Twin-Tuner im Vergleichstest

Das Magazin Satvision hat zwei HD-Sat-Receiver mit Twin-Tuner einem direkten Vergleichstest unterzogen. Der Sieger im Vergleichstest ist der Panasonic DMR-HST230. Dieser überzeugt vor allem durch seinen geringen Stromverbrauch, sein integriertes WLAN, Der Schnittfunktion und seiner einfachen Bedienung. Der Xtrend ET9500 landet auf Platz 2.


video

Ausgabe 06/2013

3 Sat-Receiver mit HD+-Replay

Verpasste Sendungen einfach per Mediathek nachträglich ansehen - mit HD+-Replay geht das auch für private Sender. Der beste Sat-Receiver mit dieser Funktionalität ist der Vantage VT-100 HD+. Im Test des Heimkino-Magazins video zeigt er eine herausragende Bildqualität und keinerlei größere Schwächen. Der zweitplatzierte Humax HD Nano Conn@ct ist PVR-fähig und kann die Tester ebenfalls überzeugen, lediglich die geringe Anschlussvielfalt sorgt für Abzüge.


satvision.org

Ausgabe 03/2013

Das Magazin Satvision hat zwei Satelliten-Receiver getestet. Sieger ist der Xoro HRS 8900 Hbb+, der sich mit integriertem HbbTV und seiner Internetkompetenz sehr knapp gegen den Megasat HD 910 Premium durchsetzt. Der Megasat-Receiver weiß unter anderem durch die Nachrüstmöglichkeit einer internen Festplatte zu gefallen.


CHIP tvtest

Ausgabe 06/2012

9 Sat-Receiver mit Festplatte

Der beste Sat-Receiver mit Festplatte im Test des Magazins CHIP tvtest ist der TechniSat DigiCorder Isio S. Mit seinem Doppeltuner, vielseitigen Anschlüssen und niedrigem Stromverbrauch erreicht der Receiver als einziges Gerät im Test die Gesamtnote "sehr gut". Der zweitplatzierte Panasonic DMR-BST721 punktet mit seinem integrierten Blu-ray-Rekorder und WLAN-Funktionalität, genauso wie der "Preis-Tipp" Samsung BD-D8509S, der allerdings keine Scart-Buchse bietet.


satvision.org

Ausgabe 08/2012

Im Vergleichtest von Satvision liefern alle drei Modelle gute Ergebnisse. Der Testsieger Xoro HRS 8580 überzeugt mit seinem ausergewöhnlichen Konzept. Auf dem zweiten Platz liegt der MicroM15/12 HD, der durch PVR-Funktion und niedrigem Stromverbrauch punktet. Preis-/Leistungsieger ist der Imperial HD 1 basic, der die beste Bildqualität erzeugt.


Bestenliste: Sat-Receiver

Alle Produkte sortiert nach der aktuellen Testsieger.de-Note in der Kategorie Sat-Receiver. Die Note setzt sich zusammen aus den Testberichten angesehener Fachmedien und einer großen Anzahl von Kundenbewertungen.