Receiver Vergleich, Tests und Testsieger

Sat-Receiver
Sat-Receiver
DVB-T-Receiver
DVB-T-Receiver
Kabel-Receiver
Kabel-Receiver

Bestenliste fĂĽr Receiver

Die Sortierung der Bestenliste berĂĽcksichtigt die Testergebnisse der Fachpresse, Kundenmeinungen sowie die Beliebtheit fĂĽr 6.443 Receiver.

Unsere Testsieger.de-Note setzt sich zusammen aus Testberichten (75% Gewichtung) und Kundenbewertungen (25% ab 100 Bewertungen).

Finde jetzt die besten Receiver!

Testberichte fĂĽr Receiver



Ausgabe 01/2018

2 Sat-Receiver mit 4K-Auflösung im Test

Das Magazin Satvision vergleicht zwei Linux-Receiver mit 4K-Auflösung und kürt den VU+ Uno 4K SE zum Testsieger. Das Gerät sichert sich nicht nur 92,9 Prozentpunkte, sondern auch die Auszeichnung als Energiesparsieger. Unter anderem punktet die VU+-Box mit integriertem HbbTV und Youtube. Der zweite Platz gehört dem GigaBlue UHD UE 4K. Mit 92,1 erreichten Prozentpunkten hat sich das Modell diesen auch verdient. Über einen Award als Preis-/Leistungssieger kann sich das Gerät ebenfalls freuen. Neben einem fest verbauten FBC-Tuner besitzt es einen Plug&Play-Tunersteckplatz für einen weiteren Tuner.



Ausgabe 05/2017

4 DVB-T2-HD Receiver im Test

Das Magazin maclife.de vergleicht vier DVB-T2-HD Receiver. Platz eins belegt der Octopus Net Netzwerk-Tuner aus dem Hause Digitaldevices, aufgrund seines sehr guten Empfangs und der einfachen Einrichtung. Den zweiten Platz belegt der Geniatech Eyetv T2 hybrid, dank seiner sehr guten Software und ebenfalls einfachen Einrichtung.



Ausgabe 02/2017

6 DVB-T2-Receiver im Vergleichstest

Das Magazin TESTBILD schickt sechs DVB-T2-Receiver ins Rennen um den ersten Platz und kürt den Technisat Digipal Isio HD zum Sieger. Mit der "guten" Note 1,93 platziert sich das Empfangsgerät deutlich vor dem Zweitplatzierten Schwaiger DTR 700 HD (2,35). Das Siegermodell überzeugt mit einer einfachen Bedienung, Internetfunktionen und Aufnahmefunktion. Die Bronzemedaille holt der Xoro HRT 8730 (2,53), der sich außerdem den Award "Preis-Leistungssieger" sichert.



Ausgabe 03/2017

Video vergleicht 3 DVB-T2-Receiver

Das Magazin Video nimmt 3 DVB-T2-Receiver unter die Lupe. Über den ersten Rang darf sich der Kathrein UFT 930SW freuen. Der Receiver punktet bei den Testern durch ein gutes Bild und die HbbTV-Unterstützung. Außerdem wird Freenet-TV unterstützt. Über den zweiten Platz darf sich der Xoro HRT 8730 freuen und überzeugt die Redakteuren durch die USB-Medienwiedergabe und die Aufnahefunktion. Außerdem erhält der DVB-T2-Receiver den Award "Kauftipp".



Ausgabe 03/2017

Audio Vido Foto Bild vergleicht 7 DVB-T2-Receiver

7 DVB-T2-Receiver müssen sich dem kritischen Urteil der Redakteure der Audio Video Foto Bild stellen. Wer das TV-Signal per Antenne empfängt, benötigt demnächst eines der Geräte. Laut der Audio Video Foto Bild fahren die Käufer am Besten mit dem Technisat Digipal Isio HD. Auf dem zweiten Rang reiht sich der Samsung GX-MB540TL ein und punktet vor allem durch die ausgereifte Technik und die gute Fernbedienung. Auf dem dritten Rang reiht sich der Schwaiger DTR 700 HD ein. Der Xoro HRT 8730 muss sich zwar mit dem vierten Rang begnügen, erhält jedoch den Award "Preis-Leistungs-Sieger".



Ausgabe 02/2017

Stiftung Warentest: 10 DVB-T2-HD-Receiver mit Decoder im Vergleich

Das Magazin Stiftung Warentest schickt zehn DVB-T2-Receiver mit HEVC-Unterstützung ins Rennen, die einen Decoder zum Entschlüsseln privater Programme mitbringen. Der Testsieger erhält die Note 1,7 und heißt Technisat Digipal Isio HD. Das Gerät bietet HbbTV, eine gute Handhabung sowie die beste Multimediafunktion im Test. Als Preis-Leistungs-Sieger gehen der Skymaster DTR5000 und der Xoro HRT 8720 hervor. Seinen dritten Platz teilt sich das Skymaster-Modell mit dem Humax Nano T2 und dem Schwaiger DTR700HD. Bei Bild und Ton liefern alle Testgeräte mindestens ein "gutes" Ergebnis.



Ausgabe 02/2017

2 DVB-T2-Receiver mit Decoder fĂĽr Freenet TV im Vergleich

Das Magazin Satvision hat zwei DVB-T2-Receiver einem Vergleichstest unterzogen und den Xoro HRT 8730 zum Sieger gekürt. Mit 86,8 erreichten Prozent liegt das Siegermodell nur knapp vor dem Samsung GX-MB540TL mit 85 Prozent. Beide Geräte können private HD-Sender des Freenet TV entschlüsseln. Der Samsung-Receiver ist zudem mit HbbTV ausgestattet und bietet somit die Möglichkeit, internetbasierte Sender über das Portal Freenet TV Connect zu empfangen. Das Xoro-Modell hat eine USB-Aufnahmefunktion und kann als Mediaplayer verwendet werden.



Ausgabe 02/2017

3 DVB-T2-HD-Receiver ohne Decoder im Vergleichstest

Im Vergleichstest des Magazins Stiftung Warentest mit drei FTA-Receivern erzielt der Comag SL30T2 mit der Note 2,2 das beste Ergebnis. Vor allem bei der Bild- und Tonqualität kann das Gerät punkten. Mit einem ebenfalls "guten" Ergebnis und der Note 2,5 schafft es der Philips DTR3202 auf den zweiten Platz. Das Modell kann mit "sehr guten" Empfangs- und Umwelteigenschaften punkten. Der Megasat HD 640 T2 belegt mit der Note 2,7 den dritten Platz im Test.



Ausgabe 12/2016

Video testet 4 DVB-T2 HD-Receiver

Mit DVB-T2-Receivern lassen sich HD-Fernsehsender per Antenne empfangen. Das Magazin Video nimmt vier der Geräte genau unter die Lupe und kürt den TechniSat DigiPal ISIO HD mit deutlichem Abstand zum Testsieger. Der Receiver überzeugt die Tester durch die gute Ausstattung und die übersichtlichen Menüs. Auf dem zweiten Rang reiht sich der Humax HD Nano T2 ein und überzeugt ebenfalls durch die reichhaltige Ausstattung. Bild und Ton stimmen ebenfalls. Den dritten Rang sichert sich der Schwaiger DTR 700 HD.



Ausgabe 11/2016

3 DVB-T2-Receiver mit HbbTV-UnterstĂĽtzung im Test

Im Vergleichstest mit drei DVB-T2 HD Receivern kürt die Redakteure den TechniSat DigiPal ISIO HD mit 89,9 erreichten Prozentpunkten zum Testsieger. Das Gerät liefert bei Bildqualität und Bedienbarkeit die besten Ergebnisse. Mit 87,6 Prozentpunkten sichert sich der Humax HD Nano T2 den zweiten Platz und ist aufgrund seines niedrigen Stromverbrauchs zudem der Energiesparsieger des Tests. Der dritte Platz geht an den Schwaiger DTR700HD, der sich außerdem den Award "Preis-/Leistungssieger" sichert. Alle drei Geräte sind mit einer integrierten Irdeto-Entschlüsselung ausgestattet und bieten zudem HbbTV-Unterstützung. Damit ist es künftig möglich, auch die Internet-Sender der Multithek zu empfangen.

Kaufberatung fĂĽr Receiver


Das Wichtigste in KĂĽrze

  • Ein Receiver ist ein Gerät zur Empfang, Verarbeitung und Wiedergabe von Audio- und Videoinhalten.
  • Es gibt verschiedene Arten von Receivern, darunter AV-Receiver, Stereo-Receiver und Heimkino-Receiver.
  • Vorteile von Receivern sind hochwertige Verarbeitung, vielseitige Konnektivität, einfache Steuerung, Surround-Sound-Erlebnis und Upgrade-Möglichkeiten.
  • Nachteile von Receivern sind die Kosten, Komplexität, Platzbedarf, ĂĽberflĂĽssige Funktionen und Aktualisierungszyklen.
  • Beim Kauf eines Receivers sollten Faktoren wie Anzahl der Kanäle, unterstĂĽtzte Audio- und Videoformate, Konnektivität, Leistung und Verstärkung, Benutzerfreundlichkeit und Schnittstelle berĂĽcksichtigt werden.
  • Bekannte Hersteller von Receivern sind Denon, Yamaha, Marantz, Onkyo, Pioneer und Sony.

Was ist ein Receiver?

Ein Receiver ist ein Gerät, das in der Unterhaltungselektronik verwendet wird, um Audio- und Videoinhalte zu empfangen, zu verarbeiten und wiederzugeben. Es dient als zentrale Schnittstelle zwischen verschiedenen Quellen wie Fernsehern, Blu-ray-Playern, Spielekonsolen, Streaming-Geräten und Lautsprechern. Der Receiver ermöglicht es, diese Geräte miteinander zu verbinden und ein immersives und hochwertiges Audioerlebnis zu erzeugen. Es gibt verschiedene Arten von Receivern, darunter AV-Receiver, Stereo-Receiver und Heimkino-Receiver, die jeweils unterschiedliche Funktionen und Anwendungsbereiche haben.

Welche Arten von Receivern gibt es?

AV-Receiver

AV-Receiver (Audio-Video-Receiver) sind vielseitige Geräte, die für Heimkinosysteme entwickelt wurden. Sie verfügen über mehrere Eingänge und Ausgänge, um verschiedene Audio- und Videoquellen zu unterstützen. AV-Receiver bieten in der Regel Surround-Sound-Funktionen wie Dolby Atmos und DTS:X, um ein beeindruckendes Kinoerlebnis zu schaffen. Sie haben auch HDMI-Anschlüsse, um hochwertige Videoinhalte zu übertragen und 4K- oder sogar 8K-Auflösungen zu unterstützen. AV-Receiver bieten oft zusätzliche Funktionen wie Netzwerkverbindung, kabelloses Audio-Streaming und App-Steuerung.

Stereo-Receiver

Stereo-Receiver sind für den reinen Musikgenuss konzipiert. Sie verfügen über zwei Kanäle und bieten eine hochwertige Stereo-Audioausgabe. Stereo-Receiver sind mit verschiedenen Anschlüssen wie Phono-Eingängen für Plattenspieler, AUX-Eingängen für andere Audiogeräte und Bluetooth- oder Wi-Fi-Verbindungen für kabelloses Streaming ausgestattet. Sie bieten oft Audiofunktionen wie Klangregelung, Equalizer und verschiedene Klangmodi, um den persönlichen Vorlieben des Benutzers gerecht zu werden. Stereo-Receiver sind eine beliebte Wahl für Musikliebhaber und audiophile Enthusiasten.

Heimkino-Receiver

Heimkino-Receiver sind eine Kombination aus AV- und Stereo-Receiver und bieten Funktionen für sowohl Audio- als auch Videoanwendungen. Sie sind darauf ausgelegt, ein immersives Heimkinoerlebnis zu bieten und unterstützen Surround-Sound-Formate, Videoverarbeitungstechnologien und erweiterte Anschlussmöglichkeiten. Heimkino-Receiver bieten in der Regel mehrere HDMI-Anschlüsse, um verschiedene Quellgeräte anzuschließen, sowie leistungsstarke Verstärker für die Audiowiedergabe. Sie sind ideal für die Einrichtung eines vollständigen Heimkinosystems mit mehreren Lautsprechern und einem großen Fernseher oder Projektor.

Was sind die Vor- und Nachteile von Receivern?

Vorteile von Receivern:

  • Audio- und Videoverarbeitung: Receiver bieten hochwertige Verarbeitungstechnologien, um Audio- und Videoinhalte in hoher Qualität wiederzugeben. Sie unterstĂĽtzen Surround-Sound-Formate und verbessern die Klang- und Bildqualität der angeschlossenen Geräte.
  • Vielseitige Konnektivität: Receiver verfĂĽgen ĂĽber eine Vielzahl von AnschlĂĽssen, um verschiedene Quellgeräte anzuschlieĂźen. Sie ermöglichen es, mehrere Geräte wie Fernseher, Blu-ray-Player, Spielekonsolen und Musikstreaming-Geräte nahtlos zu integrieren.
  • Einfache Steuerung: Receiver bieten in der Regel eine benutzerfreundliche Schnittstelle und eine Fernbedienung, um die verschiedenen Funktionen und Einstellungen zu steuern. Einige Modelle unterstĂĽtzen auch die App-Steuerung ĂĽber Smartphones oder Tablets.
  • Surround-Sound-Erlebnis: Mit einem Receiver können Sie Surround-Sound-Formate wie Dolby Atmos oder DTS:X genieĂźen. Dies schafft ein beeindruckendes Kinoerlebnis mit einem immersiven Klangerlebnis, bei dem der Ton aus verschiedenen Richtungen kommt.
  • Upgrade-Möglichkeiten: Receiver bieten oft die Möglichkeit, das Audiosystem durch den Anschluss von zusätzlichen Lautsprechern oder Subwoofern zu erweitern. Sie ermöglichen es Ihnen, Ihr Heimkinosystem oder Ihre Stereoanlage nach Bedarf anzupassen und aufzurĂĽsten.

Nachteile von Receivern:

  • Kosten: Hochwertige Receiver können teuer sein, insbesondere wenn sie fortschrittliche Funktionen und Technologien bieten. Die Preise variieren je nach Marke, Modell und den enthaltenen Funktionen.
  • Komplexität: Receiver bieten viele Funktionen und Einstellungen, die fĂĽr unerfahrene Benutzer komplex sein können. Die Einrichtung und Konfiguration eines Receivers erfordert möglicherweise etwas Zeit und technisches Verständnis.
  • Platzbedarf: Receiver sind oft größere Geräte, die einen angemessenen Platzbedarf haben. Wenn Sie begrenzten Platz in Ihrem Heimkino oder Wohnzimmer haben, mĂĽssen Sie sicherstellen, dass der Receiver in Ihr Setup passt.
  • ĂśberflĂĽssige Funktionen: Einige Receiver bieten eine Vielzahl von Funktionen und Technologien, die möglicherweise fĂĽr den individuellen Gebrauch ĂĽberflĂĽssig sind. In solchen Fällen zahlen Benutzer möglicherweise fĂĽr Funktionen, die sie nicht benötigen oder nutzen.
  • Aktualisierungszyklen: Die Technologie in Receivern entwickelt sich ständig weiter, und neue Modelle mit verbesserten Funktionen und Technologien werden regelmäßig eingefĂĽhrt. Dies kann dazu fĂĽhren, dass ältere Receiver schneller veraltet sind und möglicherweise ein Upgrade erfordern.

Was sollte beim Kauf eines Receivers beachtet werden?

Was beim Kauf eines Receivers beachtet werden sollte:

Anzahl der Kanäle

Überlegen Sie, wie viele Lautsprecher Sie anschließen möchten, und wählen Sie einen Receiver mit ausreichend Kanälen, um Ihr Audiosystem zu unterstützen. Für ein Surround-Sound-Setup werden beispielsweise mindestens 5.1-Kanäle benötigt.

Audio- und Videoformate

Überprüfen Sie, ob der Receiver die gewünschten Audio- und Videoformate unterstützt, insbesondere wenn Sie hochauflösende Inhalte wie 4K- oder 8K-Video wiedergeben möchten.

Konnektivität

Achten Sie auf die Anschlüsse und Konnektivitätsoptionen des Receivers, um sicherzustellen, dass er mit Ihren vorhandenen Geräten kompatibel ist. HDMI-Anschlüsse, USB-Anschlüsse, kabellose Verbindungsoptionen und Netzwerkfähigkeiten sind wichtige Überlegungen.

Leistung und Verstärkung

Überprüfen Sie die Leistung des Receivers und die unterstützte Verstärkung, um sicherzustellen, dass er die gewünschte Lautstärke und Klangqualität bietet. Beachten Sie auch die Impedanzkompatibilität mit Ihren Lautsprechern.

Benutzerfreundlichkeit und Schnittstelle

Stellen Sie sicher, dass der Receiver eine benutzerfreundliche Schnittstelle und Steuerungsoptionen bietet, die Ihren Bedürfnissen entsprechen. Ein übersichtliches Menü, eine intuitive Fernbedienung oder die Möglichkeit der App-Steuerung können die Bedienung erleichtern.

Das ist der beste Receiver

In der Ausgabe 01/2018 hat das Magazin Satvision zwei Linux-Receiver mit 4K-Auflösung getestet. Der Testsieger ist der Vu+ Uno 4K SE mit einer Note von sehr gut (1,3). Er erhielt 92,9 Prozentpunkte und wurde auch als Energiesparsieger ausgezeichnet. Der Receiver überzeugte unter anderem mit integriertem HbbTV und Youtube. Den zweiten Platz belegte der GigaBlue UHD UE 4K mit einer erreichten Note von 92,1 Prozentpunkten. Er erhielt ebenfalls einen Award als Preis-/Leistungssieger. Neben einem fest verbauten FBC-Tuner verfügt der Receiver über einen Plug&Play-Tunersteckplatz für einen weiteren Tuner.

In der Ausgabe 05/2017 verglich das Magazin maclife.de vier DVB-T2-HD Receiver. Der Testsieger war der Octopus Net Netzwerk-Tuner von Digitaldevices mit einer Note von gut (1,6). Er ĂĽberzeugte mit einem sehr guten Empfang und einer einfachen Einrichtung. Den zweiten Platz belegte der Geniatech Eyetv T2 hybrid, der ebenfalls mit einer sehr guten Software und einer einfachen Einrichtung punktete.

Was sind die bekanntesten Hersteller von Receivern?

Die bekanntesten Hersteller von Receivern sind beispielsweise Denon, Yamaha, Marantz, Onkyo, Pioneer und Sony. Diese Marken haben sich einen Ruf für hochwertige Receiver mit fortschrittlichen Funktionen, hervorragender Klangqualität und Zuverlässigkeit erarbeitet. Es ist ratsam, Bewertungen, Kundenbewertungen und Expertenmeinungen zu berücksichtigen, um die beste Wahl zu treffen, die Ihren individuellen Anforderungen und Vorlieben entspricht.