DSL-Router Vergleich, Tests und Testsieger

Filtern

Produktdetails

Preis
bis

Kategorie

Kundenbewertung

Hersteller

Getestet von:

Farbe:

Bestpreis von:


Produktdetails

Preis
bis

Kategorie

Kundenbewertung

Hersteller

Getestet von:

Farbe:

Bestpreis von:

Kaufberatung f├╝r DSL-Router


Das Wichtigste in K├╝rze

  • DSL ist der in Deutschland weitverbreitetste Internet-Anschluss
  • Mit modernem VDSL2-Routern k├Ânnen in der Praxis Geschwindigkeiten von bis zu 250 Megabit pro Sekunde im Download und 40 Megabit pro Sekunde im Upload erreicht werden
  • Die bekanntesten Hersteller sind Telekom, Asus, TP-Link angef├╝hrt von AVM
  • Die meisten Produkte kosten zwischen 100 und 200 Euro
  • Im DSL-Router Vergleich der Stiftung Warentest zu Beginn des Jahres 2023 konnten der AVM Fritz!Box 7530 AX und der AVM Fritz!Box 7590 AX den ersten Platz erreichen.

Was versteht man unter DSL?

Die Abk├╝rzung DSL steht f├╝r Digital Subscriber Line und beschreibt die in Deutschland g├Ąngigste Verbindung ├╝ber eine Kupferleitung. DSL ist hierbei eigentlich ein Sammelgriff f├╝r alle Anschlussarten ├╝ber Kupfer. Das ÔÇ×klassischeÔÇť DSL existiert heutzutage kaum noch, da hier nur Geschwindigkeiten von 16 Megabit pro Sekunde im Download und 1 Megabit pro Sekunde im Upload m├Âglich sind. Die Download-Geschwindigkeit kommt beim Surfen, Streamen und Online-Gaming zu Trage. Die Upload-Geschwindigkeit betrifft das Hochladen von Daten. Bei einer Neuanschaffung sind vor allem VDSL und VDSL2 interessant. Beide werden h├Ąufig auch einfach als DSL angegeben. Mit diesen beiden Verfahren werden h├Âhere Geschwindigkeiten erreicht. In der Regel bel├Ąuft sich die maximale Download-Geschwindigkeit auf 250 Megabit pro Sekunde und die maximale Upload-Geschwindigkeit auf 40 Megabit pro Sekunde.

Was ist beim Kauf wichtig?

Modem

Allen voran m├╝ssen Nutzerinnen und Nutzer herausfinden, ob sie bereits ├╝ber ein Modem verf├╝gen. Das Modem verarbeitet die eingehenden Signale und sorgt f├╝r Internet. Die klassischen DSL-Router wie auch der AVM Fritz!Box 7530 AC+N verf├╝gen ├╝ber ein integriertes Modem. In den meisten F├Ąllen sollte dies auch von N├Âten sein. Nutzerinnen und Nutzer, die bereits ein Modem besitzen, haben mit Ger├Ąten wie dem TP-Link TD-W9970 einen deutlichen preislichen Vorteil. Router ohne eigenes Modem funktionieren mit allen Anschlussarten.

Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit des Routers sollte mit der Angabe im Internettarif ├╝bereinstimmen. Die allermeisten Ger├Ąte wie auch der Telekom Speedport Smart 4 haben eine h├Âhere Top-Geschwindigkeit als notwendig. Relevant ist vor allem die Angabe des Modems. Die AVM Fritz!Box 7272 beispielsweise wirbt mit WLAN-Geschwindigkeiten von bis zu 450 Megabit pro Sekunde. Das integrierte Modem unterst├╝tzt aber nur DSL-Anschl├╝sse bis 16 Megabit pro Sekunde. Da die meisten Nutzerinnen und Nutzer den DSL-Router auch als Modem benutzen, sind die Geschwindigkeiten des Modems entscheidend.

WiFi-Standard

H├Ąufig gibt es bei WLAN-Routern eine Angabe zum Verbindungsstandard. Dabei unterscheidet man zwischen WiFi 5 beziehungsweise AC+N und WiFi 6 beziehungsweise AX. Diese beiden Standards unterscheiden sich im Wesentlichen in zwei Aspekten. Der erste Punkt ist die Geschwindigkeit. WiFi 6 bietet h├Âhere Geschwindigkeiten. In den meisten F├Ąllen wird die m├Âgliche H├Âchstgeschwindigkeit von WiFi 5 aber ohnehin nicht erreicht. Der zweite Aspekt ist schon deutlich interessanter. WiFi 6 hat ein H├Âchstma├č an sogenannten Spatial Streams von 8x8. WiFi 5 hingegen hat nur 4x4. Heruntergebrochen bedeutet die h├Âhere Anzahl an Spatial Streams, dass mehr Ger├Ąte gleichzeitig im Netz agieren k├Ânnen, ohne Geschwindigkeitseinbu├čen zu verzeichnen.

Single- Dual- oder Tri-Band?

Einhergehend mit dem WiFi-Standard ist auch die Anzahl an B├Ąndern ein interessanter Kauffaktor. Wichtig ist, dass die Anzahl an B├Ąndern die Anzahl der Frequenzb├Ąnder angibt. Hier gilt: Je mehr Ger├Ąte im Netz sind, desto mehr B├Ąnder sind auch notwendig. Der Standard wie auch beim AVM Fritz!Box 7270 sind Dual-Band Router. Sie bieten einen 2,4-und einen 5 Gigahertz-Kanal. Dies sollte f├╝r die meisten Anwendungen ausreichen. Nutzerinnen und Nutzer, die ein gr├Â├čeres Netz an Ger├Ąten besitzen und zum Beispiel ├╝ber viele Smart-Home-Ger├Ąte verf├╝gen, sollten eventuell zu einem Tri-Band-Router wie dem Asus RT-AX92U greifen. Diese Ger├Ąte kommen in der Regel jedoch ohne integriertes Modem.

Anschl├╝sse

Bei den Anschl├╝ssen gibt es wenig Unterschiede. Ein gutes Beispiel ist der AVM Fritz!Box 7530 AX, der Testsieger im DSL-Router-Test von Stiftung Warentest ist. Er verf├╝gt ├╝ber einen DSL-Anschluss, einen Telefon-Anschluss, 4-Lan-Anschl├╝sse und einen USB-Anschluss. Die Hauptunterschiede liegen in der Anzahl an Telefon- und Lan-Anschl├╝ssen. Die AVM Fritz!Box 7590 AX beispielsweise verf├╝gt ├╝ber einen zweiten Telefon-Anschluss. Lan-Anschl├╝sse werden f├╝r die stabilsten Verbindungen genutzt. Geschwindigkeitsvarianzen, die bei WLAN-Verbindungen auftreten k├Ânnen, sind ├╝ber LAN-Anschl├╝sse deutlich seltener.

Kosten

Die Preise f├╝r DSL-Router liegen zwischen 100 und 200 Euro. Mit dem Fritz!Box 7510 gibt es schon ein gutes single-Band-Modell f├╝r unter 100 Euro. Nutzerinnen und Nutzer, die nicht nach Marke kaufen wollen, bekommen mit dem TP-Link TD-W8980B oder dem TP-Link Archer VR400 eine noch g├╝nstigere Alternative. Der AVM Fritz!Box 7530 AX der Testsieger im DSL-Router-Test von Stiftung Warentest (02/2023) bewegt sich um die 150 Euro. Es gibt aber auch bereits Produkte wie den AVM Fritz!Box 7272, die preislich um die 50 Euro liegen. Das Modem unterst├╝tzt jedoch nur 16 Megabit pro Sekunde Anschl├╝sse.

Welcher Router eignet sich f├╝r mich?

Gelegentliches Surfen und Streamen: Nutzerinnen und Nutzer, die das Internet lediglich zum Surfen oder f├╝r Filme nutzen, sind nicht auf H├Âchstgeschwindigkeiten angewiesen. F├╝r Single-Haushalte reichen g├╝nstigere Modelle wie der AVM Fritz!Box 7510. Sobald mehr Personen und Ger├Ąte ins Netzwerk eingebunden sind, sollte es zumindest ein Dual-Band-Ger├Ąt wie beispielsweise der ASUS RT DSL-AC68U sein.

Regelm├Ą├čiger Datenaustausch: Nutzerinnen und Nutzer, die beispielsweise im Home-Office viele Daten austauschen, sollten auf hohe Geschwindigkeiten setzen. Eine Empfehlung ist der Testsieger von Stiftung Warentest AVM Fritz!Box 7530 AX.

Online-Gaming und Laden von gro├čen Dateien: Nutzerinnen und Nutzer, die viele Online-Spiele zocken, sollten auf hohe Geschwindigkeiten setzen. Entsprechende Ger├Ąte verf├╝gen in der Regel immer ├╝ber Dual- oder Tri-Band-Technologie. Laut der Stiftung-Warentest ist f├╝r die reine Daten├╝bertragung der AVM Fritz!Box 7590 AX oder der Telekom Speedport Smart 4 die beste Wahl.

Das sind die bekanntesten Hersteller

Der wohl bekannteste Hersteller von Routern in Deutschland ist AVM. Vom preisg├╝nstigen AVM Fritz!Box 7272 bis zum Oberklasse-Modell, dem AVM Fritz!Box 7590 AX, findet jeder das passende Modell. Das Einzige, was AVM derzeit noch nicht anbietet, sind Tri-Band-Modelle.

Neben AVM kann auch die Telekom mit ihrem Speedport Smart 4 in DSL-Router-Tests gut abschneiden. Mit dem DSL-AX82U verpasst auch ASUS nur knapp den ersten Platz im Test von Imtest (04/2022). Bei der Stiftung-Warentest (02/2023) konnte dieses Modell nicht ├╝berzeugen. ASUS kann vor allem mit Routern wie dem GT-AX1100 ROG ohne Modem ├╝berzeugen.
TP-Link ist vor allem als g├╝nstige Alternative zu AVM bekannt mit Produkten wie dem TP-Link TD-W8980B.


Das sind die Testsieger und besten Produkte

AVM Fritz!Box 7530 AX: Testsieger bei Stiftung Warentest (02/2023)

Zum Produkt

Der Fritz!Box 7530 AX kann sich den ersten Platz im DSL-Router-Test von Stiftung Warentest sichern. Ausschlaggebend war vor allem die sehr gute Sicherheit, sehr gutes Telefonieren und sehr gute Handhabung. In Puncto-Daten├╝bertragung und Stromverbrauch erzielt der Router nur durchschnittliche Werte. Nichtsdestotrotz verf├╝gt er ├╝ber den neusten WiFi-Standard und unterst├╝tzt alle derzeitigen DSL-Anschl├╝sse.

Note von Stiftung Warentest: 1,9

Pro

  • WiFi 6
  • Sicherheit
  • Telefonieren

Contra

  • Stromverbrauch
  • Kein ISDN

AVM Fritz!Box 7590 AX: Testsieger bei Stiftung Warentest (02/2023)

Zum Produkt

Auch der Fritz!Box 7590 AX erreicht den ersten Platz der Stiftung Warentest. Im Vergleich zum kleinen Bruder - der 7530 - ist die Daten├╝bertragung und der Stromverbrauch besser, w├Ąhrend die die Sicherheit und das Telefonieren etwas schlechter ausfallen.

Note von Stiftung Warentest: 1,9

Pro

  • Daten├╝bertragung
  • Analogen- und ISDN-Telefonanschluss
  • WiFi6

Contra

  • Stromverbrauch
  • Deutlich teurer als der 7530 AX

Telekom Speedport Smart 4: Im Test bei Stiftung Warentest (02/2023)

Zum Produkt

In puncto Daten├╝bertragung erzielt der Speedport Smart 4 gemeinsam mit dem Fritz!Box 7590 AX den besten Wert. Leichte Abstriche m├╝ssen daf├╝r bei den anderen Kriterien wie Telefonieren gemacht werden. ├ťberzeugend ist, dass sich an dem Router auch ein Glasfaseranschluss betreiben l├Ąsst, was das Ger├Ąt auch f├╝r die Zukunft sinnvoll macht.

Note von Stiftung Warentest: 2,0

Pro

  • Glasfaseranschluss
  • Daten├╝bertragung
  • Einbindung in Magenta SmartHome

Contra

  • Kein ISDN-Telefon

Die wichtigsten Fragen und Antworten in Kurzform

Welches Produkt ist das Beste?

In den von uns aggregierten Testberichten kann sich AVM s├Ąmtliche Testsiege sichern. Laut Stiftung Warentest (02/2023) sind der Fritz!Box 7530 AX und der Fritz!Box 7590 AX die besten DSL-Router. Eine ├ťbersicht der besten Produkte bietet unsere Bestenliste.

Welchen Router brauche ich f├╝r DSL?

F├╝r einen Internetvertrag mit DSL eignet sich jeder DSL- Router. In den meisten F├Ąllen ist es wichtig, dass der Router ein entsprechendes Modem besitzt. Produkte wie der Asus RT DSL-AC68U, die sich mit DSL-Router betiteln, verf├╝gen in der Regel ├╝ber ein integriertes Modem.

Ist eine Fritz!Box ein DSL-Router?

Fritz!Boxen sind die bekannteste Art von Routern. Es gibt Fritz!Boxen f├╝r alle Arten von Internetanschl├╝ssen ÔÇô also auch f├╝r DSL.

Was kostet ein gutes Modell?

Die g├Ąngigen und bestbewertesten Ger├Ąte wie auch der Telekom Speedport Smart 4 liegen preislich zwischen 100 und 200 Euro. Marken wie TP-Link bieten mit dem TP-Link TD-W8980B Router f├╝r bereits um die 40 Euro an.

Wie viel Strom verbraucht ein DSL-Router?

Ein DSL-Router verbraucht 5 bis 20 Watt. Dies kann bei Dauerbetrieb einen Unterschied von 40 Euro im Jahr sein. Genaue Angaben seitens der Hersteller sind h├Ąufig nur schwierig zu finden.

Was ist der Unterschied zwischen WLAN und DSL?

DSL ist eine Anschlussm├Âglichkeit, ├╝ber die Nutzerinnen und Nutzer WLAN beziehungsweise Internet nach Hause bekommen. WLAN bezeichnet im Prinzip nur die kabellose Verf├╝gbarkeit von Internet f├╝r mobile Ger├Ąte. Ein DSL-Router kann diese Verf├╝gbarkeit erm├Âglichen. Nutzerinnen und Nutzer k├Ânnen ebenso gut ├╝ber Kabel- oder Glasfaseranschluss sowie Mobilfunk WLAN im eigenen zu Hause einrichten.