Testmethodik: USB-Hubs

USB-Hubs überprüfen wir hinsichtlich der Punkte Verarbeitung (5%), Ausstattung (25%), Installation (10%), Laden (30%) und Datenübertragung (30%). Die Kombination aus den Teil-Noten und der unterschiedlichen Gewichtung ergibt schließlich die finale Redaktions-Wertung.

Gewichtung Testkriterien

Verarbeitung (5%)

Beim Punkt Verarbeitung prüfen wir aus welche Materialien der USB-Hub besteht? Wie stabil ist er und wie wertig wirkt die Verarbeitung?

Ausstattung (25%)

Die Ausstattung des USB-Hubs beeinflusst die Kaufentscheidung stark. Besitzt der Hub alle benötigten Anschlüsse und das auch in ausreichender Zahl? Ist der Hub mit dem USB 3.0-Standard kompatibel? Handelt es sich um einen aktiven oder passiven Hub? Und wie umfangreich ist der Lieferumfang?

Installation (10%)

Ein Hub soll die Peripherie des Rechners erweitern, am besten ohne zusätzliche Installation einer Software. Deshalb wird hier überprüft, ob der Hub mit Plug & Play funktioniert und mit welchen Betriebssystemen er kompatibel ist.

Laden (30%)

Häufig werden die Anschlüsse eines Hubs zum Aufladen von externen Geräten wie Smartphones genutzt. Mit wie viel Ladestrom kann der Hub die Geräte aufladen? Besitzt er einen Überspannungsschutz? Versorgt der Hub auch externe Festplatten mit genug Strom?

Datenübertragung (30%)

Wie hoch ist die Übertragungsgeschwindigkeit der angeschlossenen Speichermedien? Können die vom Hersteller angegebenen Werte in der Praxis erreicht werden? Ist ein Unterschied zu den Anschlüssen direkt am Computer erkennbar? Lässt die Datenübertragung bei mehreren angeschlossenen Geräten stark nach?