Testmethodik: Entsafter

Wir bewerten Brotbackautomaten unter Berücksichtigung der folgenden Kriterien: Design/Verarbeitungsqualität (10%), Bedienung/Handhabung (20%), Betrieb (50%), Lautstärke (10%) und Reinigung (10%). Anhand den Teilnoten und der unterschiedlichen Gewichtung ergibt sich schlussendlich die finale Redaktionswertung.

Design und Verarbeitungsqualität (10%)

Das Design eines Entsafters spielt eine untergeordnete, wenn auch nicht ganz unwichtige Rolle. Gerade wenn sie häufig zum Einsatz kommen, können die Geräte auch einen Stammplatz auf dem Küchentresen bekommen. Allerdings überprüfen wir nur objektive Faktoren, beispielsweise die Anfälligkeit für Fingerabdrücke. Außerdem fühlen wir der Verarbeitungsqualität auf den Zahn und stellen uns die folgenden Fragen: Welche Materialen kommen zum Einsatz? Wie robust sind die verwendeten Materialen? Sind die einzelnen Komponenten gut miteinander verbunden oder verfügt der Entsafter über auffällig große Spaltmaße? Verfügt das Gerät über spitze oder scharfkantige Teile?

Bedienung und Handhabung (20%)

Unter dem Punkt Bedienung schauen wir uns zunächst die Bedienungsanleitung an. Ist diese verständlich geschrieben und sinnvoll gegliedert? Werden alle Komponenten erläutert und ist klar ersichtlich, wie diese zusammengesetzt werden müssen. Danach überprüfen wir die vorhandenen Knöpfe. Sind diese sinnvoll angebracht und lassen sie sich gut erreichen? Sind die Tasten eindeutig benannt oder mit einem sinnvollen Symbol versehen. Außerdem ist es wichtig, dass die Bedienelemente zuverlässig und sofort reagieren und einen angenehmen Druckpunkt aufweisen. In puncto Handhabung ist es vor allem wichtig, dass sich die verschiedenen Komponenten gut miteinander verbinden und auch wieder trennen lassen.

Betrieb (50%)

Um den Betrieb zu überprüfen, stellen wir Säfte aus unterschiedlichen Früchten her. Wir überprüfen, ob der Entsafter Probleme mit bestimmten Lebensmitteln hat. Danach überprüfen wir die Saftmenge. Ist die Ausbeute reichhaltig oder bleibt viel Saft in den Fruchtrückständen zurück. Wichtig ist auch das finale Aroma. Dieses hängt zwar natürlich vor allem mit den verwendeten Früchten zusammen, trotzdem sollte der Geschmack beim Entsaften nicht verloren gehen. Ein wichtiger Punkt ist die Einfüllöffnung. Ist diese ausreichend groß bemessen, um auch ganzen Früchten Platz zu bieten?  

Lautstärke (10%)

Die Lautstärke messen wir aus einem Meter Entfernung während des Betriebs. Im besten Fall sollte die Lautstärke den Wert von 70 Dezibel nicht überschreiten, damit ein normales Gespräch gerade noch möglich ist. Darüber hinaus kommt es zu Punktabzügen.

Reinigung (10%)

Da Entsafter häufig aus mehreren Komponenten bestehen, kann die Reinigung per Hand lästig sein. Die Fruchtrückstände sammeln sich in jeder Ecke. Wir überprüfen nach dem Test, ob sich die Rückstände mit Bürste, Schwann und Spülmittel gut entfernen lassen. Pluspunkte gibt es für spülmaschinenfeste Komponenten.