Testmethodik: Eismaschinen

Wer eigene Eiskreationen zuhause herstellen möchte, kommt um eine Eismaschine nicht herum. Allerdings sind die Geräte in der Regel sehr teuer und der Kauf will wohl überlegt sein. Soll es eine teurere Maschine mit Kompressor sein, die das Eis selber herunterkühlen kann oder doch eine günstigere Variante. Wir untersuchen Eismaschinen in den Punkten Design/Verarbeitungsqualität, Bedienung/Handhabung, Betrieb, Lautstärke und Reinigung. Anhand der Teilnoten und der unterschiedlichen Gewicht ergibt sich schließlich die Gesamtwertung.

Gewichtung Testkriterien

Design und Verarbeitung (10%)

Das Design spielt bei einer Eismaschine eine untergeordnete Rolle, weshalb wir es auch nicht in die Wertung mit einfließen lassen. Wichtiger ist die Verarbeitungsqualität. Wir überprüfen aus welchen Materialien die Maschine besteht. Sind diese hochwertig und robust? Lässt sich die Maschine leicht eindrücken? Zudem ist es wichtig, dass die einzelnen Komponenten gut miteinander verbunden sind und sich Spaltmaße in Grenzen halten.

Bedienung und Handhabung (15%)

Unter dem Punkt Bedienung überprüfen wir, wie einfach sich die Eiszubereitung starten lässt. Sind die Tasten sinnvoll angebracht und eindeutig beschriftet. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase sollte die Bedienung in Fleisch und Blut übergehen. Verfügt die Eismaschine über ein Display, auf dem die Restzeit angezeigt wird? Außerdem werfen wir einen genauen Blick auf die Bedienungsanleitung. Bei der Handhabung testen wir, wie gut sich die Rohmasse in die Eismaschine einfüllen lässt. Verfügt die Maschine beispielsweise über einen herausnehmbaren Topf? Zudem überprüfen wir hier den Lieferumfang. Befinden sich zum Beispiel ein Messbecher oder ein Eisportionierer im Lieferumfang, die die Handhabung vereinfachen.

Betrieb und Ergebnisse (50%)

In puncto Betrieb und Zubereitung orientieren wir uns an den Rezepten, die sich in der Bedienungsanleitung finden lassen. Wir überprüfen, ob es während der Zubereitung zu Problemen kommt. Wir stellen uns dabei die folgenden Fragen: Wir das Eis bei Geräten mit Kompressor gleichmäßig gekühlt? Kommt es zu unangenehmen Gerüchen? Ist die im Rezept angegebene Dauer ausreichend oder muss sie verlängert werden? Arbeitet die Rühreinheit gleichmäßig oder gerät sie ins Stocken sobald das Eis härter wird? Bei den Ergebnissen überprüfen wir in erster Linie die Konsistenz. Ist das Eis noch zu weich oder ist es zu kristallin?

Lautstärke (10%)

Bei der Lautstärke messen wir die Geräuschentwicklung während des Betriebs. Die Eismaschine sollte nicht lauter als 70 Dezibel werden, damit eine normale Unterhaltung während der Zubereitung noch möglich ist. Wird die Maschine lauter, kommt es zu einer Abwertung.

 

Reinigung (15%)

Nach dem Eisgenuss steht die Reinigung an. Hier überprüfen wir, wie komfortabel sich die Maschine säubern lässt. Verfügt sie über abnehmbare Teile, die sich einfach abspülen lassen. Oder lassen sich die Teile sogar in der Spülmaschine reinigen.