Test: Krups Nespresso Vertuo Next Premium Kaffeekapselmaschine

Die Kaffeekapselmaschine Nespresso Vertuo Next ist in drei Varianten erhältlich, die sich allerdings nur in puncto Optik und nicht in der Funktionalität unterscheiden. Die Virtuo Next Premium reiht sich zwischen der Basic- und Deluxe-Variante ein. Wir klären, ob Bedienung, Zubereitung und Ergebnisse stimmen.

Design und Verarbeitung

In puncto Design fällt direkt die schmale Bauweise ins Auge. Die Vertuo Next Premium misst an der breitesten Stelle 14 Zentimeter und passt damit auch problemlos in Küchen mit beschränktem Platzangebot. In Tiefe und Höhe muss der Nutzer mit circa 43 beziehungsweise 32 Zentimetern zwar etwas mehr Platz einplanen, insgesamt handelt es sich bei der Vertuo jedoch um einen kompakteren Vertreter. Das Design ist natürlich Geschmackssacke, durch die schwarze Farbgebung mit silberfarbenen Akzenten wirkt die Maschine angenehm zurückhaltend und edel. Das passt perfekt zur schlanken Bauweise. Es herrschen vornehmlich klare Formen und Linien vor, einzig das voluminöse Kapselsystem reißt hier etwas aus, bringt aber auch eine wohltuende Abwechslung. Das matte Finish ist unempfindlich gegenüber Fingerabdrücken. Einzig auf dem Metall-Drehhebel auf der Oberseite sammeln sich recht schnell die unschönen Flecken.

Nespresso Vertuo Next Premium
Die Maschine besteht zu einem Großteil aus robustem Kunststoff.

Abgesehen vom eben erwähnten Drehhebel und der Kapselauffangschale besteht das Gehäuse durchgängig aus Kunststoff. Da dieser jedoch sehr hochwertig und stabil ist, fällt der Punkt nicht negativ ins Gewicht, sondern trägt sogar zum hochwertigen Gesamtbild der Vertuo Next bei. Der Wassertank an der Hinterseite wackelt zwar leicht, was aber zu vernachlässigen ist. Insgesamt sitzt er fest am Gerät. Scharfe Kanten entdecken wir nicht. Allerdings sind die Spaltmaße am Deckel und Kapselbehälter unserer Meinung nach ein wenig groß geraten. Außerdem schließen die Elemente nicht ganz bündig ab, sodass an den Kanten ein leichter Grat zu spüren ist. Das ist jedoch Meckern auf hohem Niveau und dürfte in der Praxis nicht ins Gewicht fallen. Auffällig große Spaltmaße, in denen sich Schmutz ansammeln kann, sind nicht vorhanden. Gummifüße an der Unterseite sorgen in Kombination mit dem recht hohen Eigengewicht von knapp 4 Kilogramm für einen sicheren Stand. 

Bedienung und Ausstattung

Die Bedienung könnte einfacher nicht sein. Die Nespresso Vertuo Next verfügt über einen einzigen Knopf an der Oberseite. Mehr braucht es auch nicht, um verschiedene Kaffeekreationen zu zaubern. Jede Vertuo-Kapsel verfügt über einen Barcode. Diesen liest die Maschine bei der Zubereitung und passt Wassermenge und Brühzeit eigenständig an – ein intelligentes und komfortables System. Vor dem ersten Gebraucht sollte der Nutzer die Maschine einmal reinigen. Der Prozess wird ausführlich in der detaillierten Anleitung beschrieben, die einen gut an die sowieso schon einfache Bedienung heranführt. Allerdings liegt das Begleitheft in unserer Testversion nur in englischer und französischer Sprache vor, was einige Nutzer vor Probleme stellen könnte.

Nespresso Vertuo Next Premium
Der Wassertank besitzt ein ordentliches Volumen von 1,1 Litern.

Der Wassertank besitzt ein gerade in Anbetracht der kompakten Abmessungen gutes Fassungsvermögen von 1,1 Litern, womit sich beispielsweise 4 – 5 Tassen Kaffee brühen lassen. Die Nespresso Virtuo Next bietet jedoch noch deutlich mehr Varianten als nur klassische Kaffeespezialitäten. Es sind auch Espresso- (40 Milliliter) oder Double-Espresso-Zubereitungen (80 Milliliter) erhältlich. Wer größere Mengen kredenzen möchte, verwendet die 414-Milliliter-Kapseln. Selbst Karaffen lassen sich mit den 535-Milliliter-Kapseln brühen. Hier dürfte für jeden Geschmack und jede Situation etwas dabei sein.

Das Einlegen der Behälter bereitet ebenfalls keine Probleme. Durch Drehen des Hebels an der Oberseite fährt die gesamte obere Einheit der Maschine hoch und gibt die Kapselöffnung frei. Diese bietet genügend Platz für alle Vertuo-Zubereitungen. Beim Herunterdrücken des Deckels wird die Kapsel angestochen und das Aufbrühen kann beginnen. Zuvor muss der Nutzer allerdings noch den Hebel schließen. Dieser bewegt sich zwar etwas schwergängig, bereitet insgesamt jedoch keine Probleme. Zumal die Verriegelung die beiden Komponenten dann auch sicher zusammenhält. Beim Öffnen purzelte die Kapsel automatisch in den entsprechenden Auffangbehälter. Dieser lässt sich an der linken Seite entnehmen und bietet Platz für circa 10 Kapseln. Die Tropfschale lässt sich neben der Grundposition um zwei weitere Stufen nach oben versetzen. Das System ist zwar etwas wackelig, funktioniert insgesamt aber.

Dank Bluetooth-Unterstützung lassen sich viele Funktionen der Vertuo Next auch per Smartphone steuern. Dazu einfach die entsprechende Anwendung für iOS oder Android herunterladen und die Maschine mit dem Handy koppeln. Das klappt im Test problemlos und ist eine echte Alternative.

Zubereitung und Ergebnisse

Nespresso Vertuo Next Premium
Die Vertuo verfügt nur über eine einzige Taste. Damit könnte die Bedienung nicht einfacher sein.

Mit knapp 30 Sekunden liegt die Aufheizzeit in einem guten Rahmen. Die Vertuo ist zwar nicht die schnellste Maschine, allzu lange müssen Kaffeegenießer jedoch trotzdem nicht warten. Solange die Maschine aufheizt, blinkt die tassenförmige LED an der Oberseite langsam. Leuchtet sie durchgehend, ist die Maschine einsatzbereit. In puncto Zubereitungszeiten liefert die Vertuo zwar ebenfalls keine absoluten Spitzenwerte, trotzdem ist die Maschine nicht langsam. Ein Espresso benötigt beispielsweise 55 Sekunden. Ein Double Espresso circa 1,20 Minuten. Bis sich ein Gran Lungo in der Tasse befindet, vergehen 1,30 Minuten. Ein herkömmlicher Kaffee ist in 1,48 Minuten aufgebrüht. Die Maschine tropft fast nicht nach, der Nutzer muss also nicht länger warten, um alles aus der Kapsel herauszuholen. Milchkreationen lassen sich ebenfalls zubereiten. Dazu ist jedoch ein separat erhältlicher Milchaufschäumer nötig, der uns zum Test nicht zur Verfügung steht.

Nespresso Vertuo Next Premium
Volumen Wasserbehälter1,1 l
GehäusematerialKunststoff
Pad-/ KapselsystemNespresso Vertuo
Milchaufschäumerseparat erhältlich
Alle von uns getesteten Getränkevarianten überzeugen durch einen vollmundigen Geschmack. Die Crema überzeugt vor allem bei Lungo-, Kaffee- und Alto-Zubereitungen. Sie ist voluminös und hält recht lange, ist dafür allerdings etwas grobporig. Bei Espresso-Variationen dürfte die Crema dagegen etwas langlebiger sein. Unnatürliche Geschmäcker oder ein verbranntes Aroma sind nicht vorhanden. Alle Getränke besitzen eine angenehme Trinktemperatur direkt nach dem Aufbrühen.

Lautstärke

Die Lautstärke variiert zwischen 55 bis 65 Dezibel (dBa). Somit liegt die Maschine zwar noch ein gutes Stück unter unserer Schmerzgrenze von 80 Dezibel, allerdings empfinden wir das Geräusch als sehr unangenehm. Es erinnert entfernt an einen verstopften Lüfter. Eine unnatürliche Geruchsentwicklung stellen wir während keiner Zubereitungsvariante fest.  

Fazit

Die Nespresso Vertuo Next Premium ist eine gute Kaffeekapselmaschine. Sie überzeugt durch das optisch ansprechende Design und die gute Verarbeitung. Ein echtes Highlight ist das einfache Bedienkonzept mit nur einer Taste. Die Zubereitung bereitet keine Probleme, allerdings liegen die Zeiten nur im Mittelfeld. Die Vertuo ist zwar nicht sonderlich laut, wir empfinden das Geräusch allerdings als sehr unangenehm.

Wertung

: Nespresso Vertuo Next Premium

Nespresso Vertuo Next Premium
  1. Design und Verarbeitung
    1,5
    • Bedienung und Handhabung
      1,4
      • Zubereitung und Ausstattung
        2,0
        • Geschmack
          1,2
          • Geräusch- und Geruchsentwicklung
            2,5

            Pros

            • Einfache Bedienung
            • Gute Verarbeitung
            • Optisch ansprechendes Design
            • Gutes Kapselsystem
            • Großer Wassertank
            • Gute Zubereitung

            Cons

            • Zubereitungszeiten könnten schneller seit
            • Unangenehmes Geräusch bei Zubereitung