Test: BaByliss Curl Secret C900E Lockenstab

Durch die eingebaute Drehautomatik verspricht der BaByliss Curl Secret C900E mühelosen und langanhaltenden Lockenzauber. Ob es in der Praxis wirklich so einfach geht und die Locken ihre Form behalten, verraten wir in unserem Testbericht.

Funktionen und Ausstattung

Der Lieferumfang umfasst – neben dem Lockenstab – ein Reinigungsinstrument und eine Bedienungsanleitung. Uns fehlt jedoch eine Tasche oder Aufbewahrungsbox, um das Gerät nach dem Gebrauch gut verstauen und auch auf Reisen mitnehmen zu können.

Je nach Haarbeschaffenheit kann der Nutzer beim Curl Secret C900E zwischen zwei Temperatureinstellungen wählen. Bei feinerem Haar werden 185 Grad Celsius empfohlen, bei normalem, kräftigem Haar dagegen 205. Bis die gewünschte Temperatur erreicht ist, blinkt die Betriebsanzeige, anschließend leuchtet sie durchgehend.

BaByliss Curl Secret C900E
Der Lockenstab verfügt über zwei Temperaturstufen – 185 und 205 Grad Celsius.

Anders als beispielsweise beim Curl Secret Ionic C1200E lässt sich bei diesem BaByliss nicht zwischen mehreren Stufen wählen, es wird immer die gleiche Lockenstärke erzeugt. Außerdem verfügt das Gerät nicht über eine Einstellung zur Lockenrichtung, sondern nur über eine Automatik, welche die Locken abwechselnd nach links und rechts eindreht.

Wird das Gerät mehr als 20 Minuten nicht verwendet, schaltet es in den Standby-Modus und reduziert die Temperatur auf 150 Grad und nach 60 Minuten schaltet es ganz ab. Das lange Drehkabel garantiert einen großen Aktionsradius. Im Vergleich zur C1200-Reihe sind die Funktionen des BaByliss Curl Secret C900E damit nicht ganz so umfangreich, reichen jedoch vollkommen aus.

Frisierergebnis

BaByliss Curl Secret C900E
Der BaByliss Curl Secret C900E liefert insgesamt gute Ergebnisse.

Das Frisierergebnis ist von der Haarbeschaffenheit abhängig. Feines, dünnes Haar lässt sich etwas leichter eindrehen, da die eingelegten Strähnen relativ dünn sein müssen. Bei dichtem Haar ist der Zeitaufwand größer und es bedarf ein bisschen mehr Geduld, mit etwas Übung wird aber auch hier das Ergebnis sehr gut!

Der große Nachteil einer jeden Hitzebehandlung ist das Austrocknen der Haare. Das konnten wir im Test des Curl Secret C900E ebenfalls feststellen. Die Spitzen fühlen sich nach dem Eindrehen der Locken trocken an und während der Anwendung (im trockenen Haar) steigt etwas Dampf auf.

Handhabung

Die Bedienung erfolgt nicht ganz intuitiv, um schmerzhafte Erfahrungen zu vermeiden, sollte der Nutzer deshalb vor dem ersten Gebrauch die Bedienungsanleitung aufmerksam lesen. Denn wird das Gerät falsch herum verwendet, zieht es stark am Haaransatz. Die Abbildungen in der Anleitung sind eindeutig und einfach zu verstehen, damit ist die Bedienung einfach zu erlernen. Nach den ersten paar Strähnen hatten wir den Dreh raus.

Leider ist es erforderlich, dass die Strähnen, welche ins Gerät eingelegt werden, relativ schmal sind. Da das Eindrehen pro Partie circa 10 Sekunden dauert und man währenddessen in einer Position verharren muss, wird es auf Dauer anstrengend.

BaByliss Curl Secret C900E
Die Knöpfe lassen sich einfach erreichen und die Bedienung bereitet keine Probleme.

Das Schaltelement lässt sich gut erreichen und einfach verstellen. Insgesamt stellt die Handhabung keine große Herausforderung dar. Kleines Manko: Das mitgelieferte Reinigungsinstrument ist nicht zur Reinigung des gesamten Lockenstabs geeignet. Haben sich Haare weiter hinten in der Drehautomatik verfangen, lässt sich das Instrument nicht verwenden.

Die Schutzvorrichtung hat in unserem Test beanstandungslos funktioniert. Verfängt sich das Haar im Gerät, stoppt der BaByliss Curl Secret C900E sofort und das Haar lässt sich lösen.

Verarbeitung

In puncto Verarbeitung wirkt das Gerät nicht so hochwertig wie etwa der Curl Secret Ionic C1201E. Der Kunststoff fühlt sich minderwertig an und das

BaByliss Curl Secret C900E  
Anzahl Temperaturstufen2
Ionen-Technologienein
Minimale Temperatur185 °C
Maximale Temperatur205 °C
Gerät wirkt insgesamt etwas klapprig. Dafür ist es aber im Gegensatz zu den Lockenmaschinen der Curl-Secret-Ionic-Reihe um einiges leichter und bietet dadurch mehr Komfort bei der Verwendung.

Geruchs- und Temperaturentwicklung

Bei der ersten Anwendung entwickelt sich ein mäßig starker Heizgeruch, der jedoch völlig normal ist und nach einiger Zeit abnimmt. Die Temperatur am Außengehäuse des Zylinders lag in unserem Test auch nach 20 Minuten bei circa 70 Grad und damit in der Norm.

Fazit

Der Curl Secret C900E ist in seiner Funktion und Ausstattung nicht so umfangreich wie andere Lockengeräte von BaByliss, bringt aber dennoch alle wichtigen Eigenschaften mit. Das Frisierergebnis überzeugt in unserem Test und die Locken behielten über viele Stunden hinweg ihre Form. Die Verarbeitung könnte etwas besser sein, das Gerät wirkt nicht sonderlich robust.

Wertung

: BaByliss Curl Secret C900E

BaByliss Curl Secret C900E
  1. Geruchs- und Temperaturentwicklung
    1,0
    • Verarbeitungsqualität
      2,5
      • Funktionen und Ausstattung
        2,0
        • Handhabung
          1,5
          • Frisierergebnis
            1,5

            Pros

            • gute Frisierergebnisse
            • einfache Handhabung
            • keine Geruchsentwicklung
            • einfache Bedienung
            • großer Aktionsradius

            Cons

            • Verarbeitung könnte hochwertiger sein
            • nur zwei Temperaturstufen