Netzwerkkarten Vergleich, Tests und Testsieger

Sortieren & Filtern

Produktdetails

Preis
bis

Kategorie

Kundenbewertung

Hersteller

Getestet von:

Farbe:

Bestpreis von:


Sortieren nach:

Produktdetails

Preis
bis

Kategorie

Kundenbewertung

Hersteller

Getestet von:

Farbe:

Bestpreis von:

Kaufberatung f√ľr Netzwerkkarten


Das Wichtigste in K√ľrze¬†

  • Eine Netzwerkkarte ist eine Computerhardwarekomponente, die Kommunikation und Datenaustausch √ľber ein Netzwerk erm√∂glicht.¬†

  • Es gibt verschiedene Arten von Netzwerkkarten, darunter Ethernet-, Wi-Fi-, Fiber-Optic- und Powerline-Netzwerkkarten, basierend auf unterschiedlichen Technologien.¬†

  • Netzwerkkarten haben Vorteile wie verbesserte Zusammenarbeit und Zugang zu Netzwerkressourcen, aber auch Nachteile wie m√∂gliche technische Probleme und Sicherheitsrisiken.¬†

  • Beim Kauf einer Netzwerkkarte sollte man Aspekte wie Verbindungstyp, Geschwindigkeit, Kompatibilit√§t, Sicherheitsfunktionen, Energieeffizienz und Preis-Leistungs-Verh√§ltnis ber√ľcksichtigen.¬†

  • Bekannte Hersteller von Netzwerkkarten sind Intel, TP-Link, Asus, D-Link, Netgear und Cisco.¬†

Was ist eine Netzwerkkarte? 

Eine Netzwerkkarte, auch als Netzwerkadapter oder Netzwerkinterfacekarte (NIC) bekannt, ist eine Hardwarekomponente eines Computers, die es ihm erm√∂glicht, sich mit einem Netzwerk zu verbinden und zu kommunizieren. Netzwerkkarten wandeln die Daten, die von Computern erzeugt werden, in ein Format um, das √ľber ein Netzwerk √ľbertragen werden kann, und umgekehrt. Diese Karten bieten einen physischen Zugangspunkt f√ľr Netzwerkkabel und werden durch einen Slot auf dem Motherboard an den Computer angeschlossen. Sie k√∂nnen sowohl in Computern als auch in anderen Netzwerkger√§ten wie Switches und Routern gefunden werden.¬†

Arten von Netzwerkkarten 

Es gibt verschiedene Arten von Netzwerkkarten, die auf unterschiedlichen Technologien basieren. Ethernet-Netzwerkkarten sind die am h√§ufigsten verwendeten und bieten eine zuverl√§ssige und schnelle Verbindung. Wi-Fi-Netzwerkkarten erm√∂glichen eine drahtlose Verbindung zum Netzwerk. Fiber-Optic-Netzwerkkarten verwenden Lichtwellen zur Daten√ľbertragung und bieten sehr hohe Geschwindigkeiten. Es gibt auch spezielle Typen wie Powerline-Netzwerkkarten, die elektrische Leitungen zur Daten√ľbertragung nutzen.¬†

Vor- und Nachteile von Netzwerkkarten 

Netzwerkkarten haben mehrere Vorteile. Sie erm√∂glichen die Kommunikation und den Datenaustausch zwischen Computern, wodurch die Zusammenarbeit und Produktivit√§t verbessert werden k√∂nnen. Sie bieten auch die M√∂glichkeit, auf Netzwerkressourcen wie Drucker, Dateien und Anwendungen zuzugreifen. Allerdings gibt es auch Nachteile. Netzwerkkarten k√∂nnen anf√§llig f√ľr technische Probleme sein, die zu Verbindungsunterbrechungen f√ľhren k√∂nnen. Au√üerdem kann die Installation und Konfiguration komplex sein, insbesondere in gro√üen Netzwerken. Und schlie√ülich k√∂nnen Netzwerkkarten, insbesondere drahtlose, ein Sicherheitsrisiko darstellen, wenn sie nicht richtig gesichert sind.¬†

Was ist beim Kauf einer Netzwerkkarte zu beachten? 

Beim Kauf einer Netzwerkkarte gibt es einige wesentliche Aspekte, die zu beachten sind, um sicherzustellen, dass sie den Anforderungen und Bed√ľrfnissen des Benutzers entspricht.¬†

Erstens sollte man die Art der Verbindung ber√ľcksichtigen, die ben√∂tigt wird. F√ľr eine drahtgebundene Verbindung wird eine Ethernet-Netzwerkkarte ben√∂tigt, w√§hrend f√ľr eine drahtlose Verbindung eine Wi-Fi-Netzwerkkarte erforderlich ist. Ethernet bietet in der Regel stabilere und schnellere Verbindungen, ist jedoch auf die L√§nge des Ethernet-Kabels begrenzt. Wi-Fi bietet mehr Bewegungsfreiheit, kann jedoch durch St√∂rungen beeintr√§chtigt werden und ist tendenziell weniger sicher.¬†

Zweitens sollte die Geschwindigkeit der Netzwerkkarte ber√ľcksichtigt werden. Dies wird normalerweise in Gigabit pro Sekunde (Gbps) gemessen. Eine h√∂here Geschwindigkeit erm√∂glicht eine schnellere Daten√ľbertragung, was besonders wichtig ist, wenn gro√üe Mengen an Daten √ľbertragen werden m√ľssen oder wenn mehrere Ger√§te gleichzeitig mit dem Netzwerk verbunden sind.¬†

Der n√§chste Aspekt ist die Kompatibilit√§t. Die Netzwerkkarte muss mit dem Betriebssystem des Computers und dem Slot-Typ des Motherboards kompatibel sein. Es ist auch wichtig, zu √ľberpr√ľfen, ob die Netzwerkkarte mit dem Router oder Switch kompatibel ist, der verwendet wird.¬†

Zudem sollte die Sicherheitsfunktionen der Netzwerkkarte ber√ľcksichtigt werden. Dies ist besonders wichtig bei Wi-Fi-Netzwerkkarten, da drahtlose Netzwerke anf√§lliger f√ľr Angriffe sind. Die Netzwerkkarte sollte Unterst√ľtzung f√ľr aktuelle Sicherheitsstandards wie WPA3 bieten.¬†

Die Energieeffizienz ist ein weiterer Faktor. Einige Netzwerkkarten haben Energieeinsparfunktionen, die helfen können, den Stromverbrauch des Computers zu reduzieren. 

Schlie√ülich sollte man das Preis-Leistungs-Verh√§ltnis ber√ľcksichtigen. Die teuerste Netzwerkkarte ist nicht unbedingt die beste f√ľr jeden Benutzer. Es ist wichtig, eine Netzwerkkarte zu w√§hlen, die den spezifischen Anforderungen entspricht und gleichzeitig in das Budget passt.¬†

Was ist die beste Netzwerkkarte? 

In der Ausgabe 16/2015 von Computerbild wurden drei PowerLAN-Adapter getestet. Der Devolo DLAN+ 1200 AC WiFi erhielt den ersten Platz wegen seiner hohen Geschwindigkeit und wurde als Testsieger sowie als "Preis-Leistungs-Sieger" ausgezeichnet. Der AVM FRITZ POWERLINE 546E belegte den zweiten Platz aufgrund seines zuverlässigen WLAN-Netzwerks. Den dritten Platz belegte der Zyxel PLA-4231. Trotz seiner Auszeichnung als Testsieger erhielt der Devolo 9386 DLAN 1200 + WIFI die Note "befriedigend" mit einer Punktzahl von 3,4. 

Was sind die bekanntesten Hersteller von Netzwerkkarten?  

Einige der bekanntesten Hersteller von Netzwerkkarten sind Intel, TP-Link, Asus, D-Link, Netgear und Cisco. Diese Unternehmen sind in der Branche f√ľr ihre zuverl√§ssigen und hochleistungsf√§higen Netzwerkhardware-L√∂sungen bekannt. Dar√ľber hinaus bieten sie eine breite Palette von Netzwerkkarten an, die verschiedene Anforderungen und Preispunkte abdecken, von einfachen Heimnetzwerken bis hin zu komplexen Unternehmensnetzwerken.¬†