Massagegeräte Vergleich, Tests und Testsieger

Filtern

Produktdetails

Preis
bis

Kategorie

Kundenbewertung

Hersteller

Getestet von:

Farbe:

Bestpreis von:


Produktdetails

Preis
bis

Kategorie

Kundenbewertung

Hersteller

Getestet von:

Farbe:

Bestpreis von:

Vergleich für Massagegeräte


Kundenbewertungen
Kundenbewertungen
golden star golden star golden star golden star half star
(1.344)
golden star golden star golden star golden star gray star
(13.753)
golden star golden star golden star golden star half star
(1.344)
golden star golden star golden star golden star gray star
(1.721)
golden star golden star golden star golden star half star
(4.694)
golden star golden star golden star golden star half star
(661)
golden star golden star golden star golden star gray star
(307)
golden star golden star golden star golden star gray star
(139)
golden star golden star golden star golden star gray star
(9.254)
golden star golden star golden star golden star gray star
(1.459)
golden star golden star golden star golden star gray star
(378)
golden star golden star golden star golden star gray star
(3.365)
golden star golden star golden star golden star gray star
(3.287)
golden star golden star golden star golden star half star
(748)
golden star golden star golden star golden star half star
(1.921)
gray star gray star gray star gray star gray star
(0)
golden star golden star golden star golden star gray star
(897)
golden star golden star golden star golden star gray star
(1.319)
golden star golden star golden star golden star half star
(441)
golden star golden star golden star golden star half star
(721)
Produkttyp
Produkttyp Massagegerät Handmassagegerät Handmassagegerät Handmassagegerät Massagekissen Handmassagegerät Nackenmassagegerät Massagekissen Massagesitzauflage Massagesitzauflage Massagekissen Fußmassagegerät Anti-Cellulite-Massagegerät Nackenmassagegerät Fußmassagegerät Fußsprudelbad Luftsprudelmatten Nackenmassagegerät Handmassagegerät Fußmassagegerät
Anwendungsbereich
Anwendungsbereich - individuell - individuell Gesicht/Kopf - - Schulter, Rücken, Beine, Nacken Nacken, Rücken - Rücken Fuß - Rücken Füße, Beine - - Nacken, Rücken, Schulter, Beine individuell Fuß
Anzahl Intensitätsstufen
Anzahl Intensitätsstufen - 1 4 3 2 1 6 - - 2 1 2 2 1 1 - - 3 - 1
Anzahl Massageköpfe
Anzahl Massageköpfe - 3 - - 4 - - - 4 - 4 - 3 - 18 - - 8 - -
Stromversorgung
Stromversorgung - Batterie Akku Netz Netz Netz Netz - Netz Netz Netz - Netz - Netz - - Netz Netz -
Preis
Preis 67,99 € 12,46 € 119,90 € 31,12 € 57,35 € 38,26 € 72,95 € 59,32 € 88,02 € 76,15 € 47,98 € 45,00 € 22,98 € 39,99 € 66,90 € 45,89 € 69,99 € 63,32 € 72,55 € 94,98 €
Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt

Kaufberatung für Massagegeräte


Das Wichtigste zu Massagegeräten in Kürze

  • Es gibt sowohl mechanische als auch elektrische Massagegeräte. Letztere haben den Vorteil, dass Nutzerinnen und Nutzer weniger eigene Kraft aufwenden müssen und die Entspannungsergebnisse meistens höher sind
  • Bei Massagegeräten gibt es viele verschiedene Varianten für verschiedene Körperpartien. Massagepistolen eignen sich nahezu für den kompletten Körper
  • Günstige Geräte lassen sich bereits für unter 5 Euro finden, wohingegen elektrische Modelle zwischen 30 und 400 Euro kosten
  • Die bekanntesten Hersteller sind Beurer, Medisana, Sanitas und Naipo

Immer mehr Personen leiden unter Rücken- oder Nackenschmerzen, weil sie zu lange am Schreibtisch sitzen oder keinen ergonomischen Arbeitsplatz haben. Das kann zu verspannten Muskeln und damit zu Schmerzen führen. Hier kann ein Massagegerät ein echter Alltags-Helfer sein. Auch bei Sportlerinnen oder Sportlern sind Massagegeräte zur Entspannung der Muskeln hilfreich. Welche Arten von Produkten es gibt und was bei einem Kauf wichtig ist, verrät unsere Kaufberatung.

Wozu dienen Massagegeräte?

Massagegeräte dienen, wie der Name bereits vermuten lässt, zum Massieren verschiedener Körperteile. Durch die elektrischen Geräte sollen sich Muskelschmerzen oder Verspannungen lindern lassen, auch wenn sie keine therapeutische Behandlung ersetzen. Außerdem kann die Nutzung auch zur Entspannung beitragen. Neben elektronischen Modellen gibt es auch mechanische Massagegeräte, welche dieselbe Wirkung erzeugen sollen, aber sich von menschlicher Hand über die Haut rollen lassen. Welche Vor- und Nachteile elektronische Modelle gegenüber mechanischen Modellen vorweisen, zeigt die folgende Auflistung:

Vorteile Elektro-Massagegerät:

  • Bessere Entspannungsergebnisse
  • Kaum eigener Kraftaufwand
  • Oft mehr Funktionen
  • Intensitätsstufen lassen sich nach Wünschen einstellen

Nachteile Elektro-Massagegerät:

  • Teurer
  • Benötigt Energie
  • Massageintensität nicht vollkommen individuell auswählbar

Welche Massagegeräte gibt es?

Auf dem Markt gibt es viele unterschiedliche Modelle, welche auf verschiedene Körperregionen spezialisiert sind.

Nacken und Rücken

Für Verspannungen im Nacken eignet sich am besten ein Nacken-Massagegerät wie das MAXXme EMS. Manche Nacken-Massagegeräte lassen sich auch ähnlich wie ein Nackenkissen um den Hals legen, so wie zum Beispiel das Beurer MG 153 4D.

Für Personen, bei denen nicht nur der Nacken, sondern der komplette Rücken schmerzt, ist ein Rücken- und Nackenmassagegerät sinnvoll. Diese lassen sich mit einer Schlaufe einfach an einer Stuhllehne befestigen und Nutzerinnen und Nutzer können die Position simpel verschieben. So beispielsweise mit dem Beurer MG 149. Diese Varianten besitzen oft die Bezeichnung „Massagekissen“. Außerdem gibt es für den Bereich des Rückens Massagegürtel, welche sich einfach wie ein Gürtel um die entsprechende Körperstelle anlegen lassen.

Wer sich den Nacken und den kompletten Rücken zugleich massieren lassen möchte, sollte zu einer Massage-Sitzauflage zurückgreifen. Diese lassen sich auch auf einem Sitz platzieren. Es gibt auch spezielle Modelle wie die Medisana MCH Massagesitzauflage für das Auto, die sich speziell für Autositze eignen.

Kompletter Körper

Eine weitere Option zur Massage beziehungsweise Entspannung mehrerer Muskelgruppen liefern Massagematten. Diese ähneln von der Optik einer klassischen Sportmatte, haben aber eine Massage-Funktion integriert. Dadurch können Nutzerinnen und Nutzer beispielsweise nach dem Sport ihre Muskeln entspannen oder beim Yoga eine zusätzliche Lockerung schaffen. So beispielsweise mit der Beurer MG 280 Yoga- und Stretchmatte. Zum Massieren nach dem Sport und als Fitness-Massagegerät eignen sich auch Massagerollen mit Vibration wie die Beurer MG 35 Deep Roll.

Im Gegensatz dazu stehen Massagepistolen (auch Massage Guns genannt). Sie eigen sich auch für das Massieren von spezifischen Stellen. Sie sind optisch wie eine Pistole mit verschiedenen Massageaufsätzen gebaut. Mit dem verbauten Griff lassen sich die Massage-Pistolen einfach an der gewünschten Körperstelle positionieren. Ein Motor treibt den jeweiligen Aufsatz an, sodass dieser sich in schnellen Stößen bewegen kann. In der Regel besitzen die Geräte verschiedene Intensitätsstufen und Programme. Im ETM Testmagazin (04/2021) und bei Kundinnen und Kunden überzeugt zum Beispiel die Beurer MG 180.

Zudem gibt es Mini-Massagegeräte, womit sich grundsätzlich der komplette Körper bis auf den Rücken gut massieren lässt. Für Nacken, Beine oder Schultern eignen sich die Geräte aber durchaus und sind durch ihre kompakte Bauweise vor allem für den mobilen Einsatz geeignet. So  auch der Beurer MG 16 Mini-Massager.

Füße

Ein weiteres Produkt, welches sich gezielt einsetzen lässt, sind Fußmassagegeräte. Hier gibt es Modelle wie das Beurer FM 60, auf welchen man die Füße lediglich platziert oder Geräte wie das Medisana FM 888, bei welchem Nutzerinnen und Nutzer die Füße in das Produkt ablegen müssen.

Augen

Außerdem gibt es noch Augen-Massagegeräte wie das Foreo IRIS. Dieses soll laut Hersteller Augenringe und Tränensäcke beseitigen. Daneben können Augen-Massagegeräte wie das  SKG E3-EN Augen-Massagengerät müde Augen entspannen.

Anti-Cellulite

Es gibt auch Massagegeräte, die die Haut straffen und damit Cellulite verhindern sollen. Diese sind auch als Anti-Cellulite-Massagegeräte bekannt. Ein beliebtes Produkt ist zum Beispiel das Medisana AC 850.

Mechanische Massagegeräte

Neben den elektronischen Massagegeräten gibt es auch klassische mechanische Massagegeräte. Diese lassen sich von Menschenhand über die gewünschte Körperpartie rollen. Es handelt sich hierbei oft um Bälle oder Rollen mit Noppen, wie dem Noppenball von Behrend oder der Mambo Max Massage Rolle. Auch andere Tools und Formen lassen sich als mechanische Massagegeräte einsetzen.

Massage-Techniken der Massagegeräte

Viele Produkte haben den Beinamen Shiatsu. Dabei handelt es sich um eine Massagetechnik, welche der händischen Massage durch eine Person gleichen soll. In einem Shiatsu-Massagegerät sind meistens mehrere Massagerollen verbaut, welche sich in verschiedene Richtungen bewegen. Diese Bewegungen sollen eine durch Menschenhand durchgeführte Massage simulieren. So arbeitet unter anderem die Medisana MC 825 Shiatsu Massageauflage mit dieser Technik. Im Gegensatz zur Shiatsu-Technik sind bei der Klopfmassage keine Rollen, sondern Massageköpfe verbaut, welche wie beim Beurer-Massagegerät MG 55 auf die jeweilige Stelle des Körpers klopfen. Das soll neben der Verspannungs- und Muskellösung auch zu einer Anregung der Durchblutung führen.

Eine weitere Variante ist die Infrarot-Technik, wie es das Beurer MG 70 verwendet. Durch die ausgestrahlte Wärme, welche tiefer in die Haut eindringt, sollen sich Verspannungen und Muskelschmerzen noch besser entspannen lassen. Auch eine im Gerät eingebaute Wärmefunktion kann diesen Effekt erzeugen. Oft werden dabei wie beim Beurer MG 135 Techniken miteinander verbunden.

Was ist beim Kauf wichtig?

Art und Funktionen

Zunächst sollten sich Interessierte Gedanken machen, welche Körperpartien sie mit dem Massagegerät behandeln möchten. Auch die gewünschte Massagetechnik sollten Interessierte vor dem Kauf festlegen. Eine zusätzliche Infrarot- oder Wärmefunktion kann außerdem besonders entspannend und schmerzlindernd wirken.

Intensitätsstufen

Ein Gerät mit verschiedenen Intensitätsstufen macht in jedem Fall sein, da jeder Mensch verschiedene Intensitäten einer Massage als angenehm empfindet. Eine zu starke Massage kann Schmerzen sogar noch verschlimmern. Zu empfehlen ist es deshalb, immer mit einer niedrigeren Intensität zu beginnen. Das MAXXme EMS Nacken-Massagegerät besitzt beispielsweise 16 verschiedene Intensitätsstufen.

Massageköpfe und Aufsätze

Bei Massagegeräten in welchen mehrere Massageköpfe verbaut sind, beispielsweise bei Massage-Sitzauflagen oder Massagematten, sollten die Köpfe gleichmäßig verteilt sein. Dadurch ist die beste Verteilung der Massagefunktion möglich. Bei Massagepistolen, Klopf- oder Infrarot-Massagegeräten sind verschiedene Massageaufsätze sinnvoll. Diese dienen oft für unterschiedliche Massagetechniken oder Körperteile. Die ONVAYA Massagepistole kommt beispielsweise mit einem kugelförmigen, U-förmigen, zylindrischen und flachen Kopf im Lieferumfang. Die verschiedenen Massageaufsätze sind für die unterschiedlichen Körperregionen geeignet. Auch Noppen- oder Rillenaufsätze können für die Durchblutung fördernd sein.

Stromversorgung

Elektrische Massagegeräte funktionieren entweder mittels Strom oder Akku funktionieren. Akku-Modelle sind dabei flexibler einsetzbar, da sie keine Steckdose benötigen. Auch für unterwegs sind diese Produkte dadurch besonders geeignet. Allerdings sind Nutzerinnen und Nutzer auf einen vollgeladenen Akku angewiesen. Dahingegen können Geräte mit Netzwerkkabel jederzeit Anwendung finden, sobald eine Steckdose in der Nähe ist. Bei dieser Variante sollten Interessierte auf ein ausreichend langes Stromkabel und bei Modellen für das Auto auf einen Auto-Adapter achten.

Benutzerfreundlichkeit

Das Massagegerät sollte natürlich möglichst benutzerfreundlich sein. Dabei spielt vor allem die Handhabung eine große Rolle. Die meisten Produkte lassen sich am Gerät durch Knöpfe steuern. Manche Modelle besitzen allerdings auch eine Fernbedienung, was für eine noch simplere Nutzung sorgen kann. Das Medisana MC 840 Shiatsu-Massagekissen ist beispielsweise mit einer Fernbedienung ausgestattet. Hilfreich sind auch Modelle, bei welchen sich der Griff abnehmen lässt. So lässt sich sowohl der Rücken mit Griff und auch andere Körperteile ohne Griff massieren. Diese Option bietet unter anderem das Beurer MG 70 Infrarot-Massagegerät.

Lautstärke

Massagegeräte mit Klopftechnik können schnell eine höhere Lautstärke erreichen. Aber auch andere Modelle können bei Inbetriebnahme Geräusche erzeugen. Beim Kauf sollten Interessierte darauf achten, dass die Geräte laut Kundenbewertungen von anderen Kundinnen und Kunden nicht als störend gesehen werden.

Abnehmbare Bezüge

Bei Massagegeräten mit einem Stoffbezug ist es hilfreich, wenn sich dieser abnehmen und waschen lässt. Vor allem bei häufiger Verwendung des Produkts ist diese Eigenschaft wichtig.

Abschaltautomatik

Nutzerinnen und Nutzer sollten ein Massagegerät in der Regel nur circa 15 bis 20 Minuten verwenden. Viele Geräte besitzen deshalb eine Abschaltautomatik, falls die Zeit während der Massage vergessen wird. Das Produkt schaltet sich in dem Fall nach der abgelaufenen Zeit selbstständig ab. Auch bei einer Überhitzung des Geräts würde es sich mit der Abschaltautomatik ausschalten.

Was kostet ein Massagegerät?

Die Kosten eines Massagegeräts hängen stark von der ausgewählten Art ab. Einfache mechanische Massagegeräte wie das Russka Igelball PVC erhalten Interessierte schon für unter 5 Euro. Auch ein Mini-Massagegerät wie das Sanitas SMG 11 Mini-Massager lässt sich für unter 20 Euro finden. Für andere elektronische Massagegeräte sollten Interessierte allerdings mit etwas höheren Preisen rechnen. Hier kommt es auch auf die verschiedenen Funktionen und Massage-Techniken an. Massagekissen etwa kosten in der Regel zwischen 30 und 50 Euro.

Nacken-Massagegeräte liegen preislich oft etwas höher bei bis zu 80 Euro. Bei Massagepistolen ist die Preisspanne von 30 bis zu 400 Euro noch höher. Es kommt dabei auf die Funktionen, Ausstattungen und auch die Hersteller an. Die vom ETM Testmagazin (04/2021) als sehr gut bewertete Beurer MG 180 erhalten Nutzerinnen und Nutzer beispielsweise für circa 160 Euro. Auch bei Massage-Sitzauflagen und –Matten sind die Preisspannen vergleichbar mit der von Massagepistolen.

Welche bekannten Hersteller von Massagegeräten gibt es?

Einer der bekanntesten Hersteller auf dem Markt der Massagegeräte ist das deutsche Unternehmen Beurer. Schon seit 1919 soll die Firma für mehr Gesundheit und Wohlbefinden mit ihren Produkten sorgen. Das Unternehmen bietet Modelle verschiedenster Massage-Arten und –Techniken an. Sowohl Massagekissen, Massage-Sitzauflagen, Massagepistolen, Massagematten und vieles mehr bietet das Unternehmen an. Ein beliebtes Produkt bei Kundinnen und Kunden ist unter anderem das Beurer MG 510 To Go Klopf-Massagegerät.

Ebenfalls einer großen Bekanntheit erfreut sich das Unternehmen Medisana aus Deutschland. Sie arbeiten vor allem im Bereich Gesundheit, Wellness, Therapie und Sport und sind dabei mit den Medisana-Massagegeräten vielzählig auf dem Markt vertreten. Ein beliebtes Produkt ist beispielsweise das Medisana NM 890 Shiatsu-Nackenmassagegerät.

Eine weitere deutsche Firma, die mit seinen Massage-Produkten überzeugen kann, ist Naipo. Das Unternehmen bietet verschiedene Naipo-Massagegeräte wie das Shiatsu-Massagekissen oder das Fußmassagegerät an.


Das sind die besten Produkte unter den Massagegeräten

Beurer MG 135 Shiatsu-Massagekissen: Im Test von Küche & Haushalt (04/2019)

Zum Produkt

Das Beurer MG 135 Shiatsu-Massagekissen kann im Test überzeugen und erhält dadurch eine Gesamtwertung von 1,1. Unter anderem die sehr gute Funktionsweise und die einfache Nutzung des Gerätes punkten bei den Testern. Als positiv bewertet das Magazin auch das Abnehmen des Kissenbezugs.

Note von Küche & Haushalt: 1,1

Pro:

  • Sehr gute Handhabung
  • Kabellänge
  • Tolle Materialverarbeitung
  • Bezug lässt sich abnehmen
  • Sehr gute Funktionsweise

Contra:

  • Keine

Beurer MG 180 Massage Gun: Im Test des ETM Testmagazin (04/2021)

Zum Produkt

Im ETM Testmagazin kann die Beurer MG 180 mit seinen Funktionen zur Linderung von Muskelschmerzen überzeugen. Auch die simple Nutzung und die tolle Materialverarbeitung sprechen für das Produkt und die sehr gute Endnote von 1,3.

Note vom ETM Testmagazin: 1,3

Pro:

  • Sehr gute Linderungen von Muskelschmerzen
  • Tolle Handhabung
  • Ergonomische Bauweise
  • Sehr gute Qualität der Verarbeitung
  • Ausdauernder Akku

Contra:

  • Relativ laut

Medisana Kontur Shiatsu-Massagekissen CL 300: Technik zu Hause (09/2021)

Zum Produkt

Das CL 300 kann im Test von Technik zu Hause mit der besten Endnote abschneiden. Es lässt sich laut Test einfach bedienen und auch die Materialqualität sowie die kompakte Bauweise des Kissens punkten.

Note von Technik zu Hause: 1,0

Pro:

  • Flexibilität der Federung
  • Simple Handhabung
  • Mögliche Wärmefunktion
  • Gutes Material
  • Kompakte Bauweise

Contra:

  • Keine

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Massagegeräten in Kurzform

Was bringen Massagegeräte?

Massagegeräte sollen ähnlich wie eine Massage per Hand für eine Entspannung und Schmerzlinderung von Verspannungen oder Muskelschmerzen sorgen. Modelle mit Infrarot- oder Wärme-Funktion können diese Wirkung zusätzlich verstärken.

Welches Massagegerät ist das beste?

Es gibt viele sehr gute Massagegeräte von Herstellern wie Beurer, Medisana, Sanitas oder Naipo. Die besten und beliebtesten Produkte zeigt die Testsieger.de-Bestenliste.

Wann ist ein elektrisches Massagegerät von Vorteil?

Elektrische Massagegeräte erfordern weniger eigenen Kraftaufwand und haben eine größere entspannende Wirkung als mechanische Modelle. Außerdem sind sie oft mit zusätzlichen Funktionen und Intensitätsstufen ausgestattet. Allerdings sind sie dafür auch teurer und benötigen Energie.

Was bringt ein Cellulite-Massagegerät?

Ein Anti-Cellulite-Massagegerät wie das Medisana AC 850 soll bei der Anwendung die Haut straffen und damit das Aufkommen von Cellulite verringern.

Wie oft darf man ein Massagegerät verwenden?

Die meisten Hersteller geben bei ihren Produkten eine empfohlene Nutzungsdauer an. Diese liegt bei circa 15 bis 20 Minuten täglich.