Licht-Haarentferner

Ratgeber


Für glatte Beine greifen viele Frauen täglich zum Rasierer. Wer eine sich eine dauerhafte Haarentfernung wünscht, kann einen Dermatologen beziehungsweise einen Kosmetiker aufsuchen. Dies ist allerdings sehr kosten- und zeitaufwendig. Eine Alternative dazu stellen IPL-Haarentferner für Zuhause dar. Sie eignen sich für viele Körperbereiche: Arme, Beine, Bikinizone, Brust, Gesicht, Rücken und Schultern. Allerdings eignet sich die Methode nicht für jeden Hauttyp. Damit auch alles klappt, gibt es vor dem Kauf einige weitere Dinge zu beachten.

Funktionsweise: Mit Licht gegen ungewünschten Haarwuchs

Bei der IPL-Methode handelt es sich um eine Lasertechnik, bei der das Melanin in der Haarwurzel erhitzt und dabei zerstört wird. Nach kurzer Zeit fällt das kaputte Haar aus, neue wachsen zunächst spärlich, dann gar nicht mehr nach. Da Haare unterschiedlich schnell und nicht gleichmäßig wachsen, befinden sie sich in verschiedenen Wachstumsstadien. Die Haarentfernung über das

Intense Pulsed Light

, kurz genannt IPL, funktioniert allerdings nur bei Haaren in der Wachstumsphase. Auf Haare in der Ruhephase hat die Methode hingegen es keinen Einfluss. Daher ist eine mehrmalige Lichtbehandlung über einen längeren Zeitraum nötig, um Haare dauerhaft zu entfernen und langanhaltend glatte Haut zu haben.

Haartypen: Helle Haut und dunkle Haare sind ideal

Ob IPL-Geräte erfolgreich sind, hängt von der Menge des Melanin ab, die im Haar enthalten ist. Helles, weißes und graues Haar enthalten nur wenig bis gar kein Melanin. Auch rotes Haar ist relativ Melanin-arm. Da dunkle und sonnengebräunte Haut zu viel Melanin enthalten, funktioniert die Lasermethode bei diesen Hauttypen ebenfalls nicht und kann schlimmstenfalls zu Verbrennungen führen.

Der ideale Typ für einen Licht-Haarentferner ist hellhäutig und dunkelhaarig. Außerdem funktioniert die Methode besser bei dickem, als bei dünnem Haar. Hautstellen mit Tattoos oder Permanent Make-up dürfen nicht behandelt werden. Diese Stellen sollten Sie vor der Behandlung abdecken. Höherpreisige Geräte besitzen einen integrierten Hauttonsensor, die Lichtintensität entsprechend anpasst.

Zusatzfunktionen: Hauttonsensor passt Intensität an

In der Grundfunktion sind alle IPL-Haarentferner gleich. Unterschiede gibt es bei den Zusatzfunktionen, der Auslösegeschwindigkeit, dem Zubehör und der Lebensdauer.

Einige Geräte haben einen Hauttonsensor, der den Hautton analysiert und die Intensität des Lichtimpulses anpasst. Bei Geräten mit einer Gleitfunktion wird der Lichtimpuls automatisch beim Gleiten über die Haut ausgelöst, bei Geräten ohne diese Funktion wird der Lichtimpuls auf Knopfdruck ausgelöst. Einige Haarentferner lösen nur aus, wenn das Gerät vollständig an der Haut anliegt. Dadurch sind die Augen vor den Lichtblitzen geschützt.

Die Auslösegeschwindigkeit von Impulsen ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Bei hochwertigen Modellen beträgt der Wert bei etwa eine bis zwei Sekunden. Je höher die Geschwindigkeit, desto weniger Zeit nimmt eine Anwendung in Anspruch.

Auch beim Zubehör gibt es Unterschiede. Der Standardaufsatz eignet sich in der Regel für größere Körperbereiche, für das Gesicht und die Bikinizone gibt es separates Zubehör. Einige Hersteller liefern einen Rasierer oder eine Peelingbürste mit, um die Haut auf die Anwendung vorzubereiten.Die Produktlebensdauer eines IPL-Haarentferners wird in maximalen Lichtimpulsen angegeben. 300.000 Lichtimpulse halten maximal 15 Jahre bei Ganzkörperanwendungen und bis zu 35 Jahre bei kleineren Anwendungsbereichen. Bei Geräten mit wenigen Lichtimpulsen sind die Kartuschen austauschbar, wodurch Folgekosten entstehen.

Tipps für die Anwendung

  • In der Anfangsphase, das heißt bei den ersten vier bis sechs Anwendungen, muss die IPL-Anwendung alle paar Tage wiederholt werden. Danach kann das Behandlungsintervall Schritt für Schritt auf mehrere Wochen verlängert werden.
  • Vier Wochen vor der Anwendung darf kein Selbstbräunungsmittel verwendet werden. Auch Sonnenbaden sollte, Sie vermeiden, damit die Haut kein Melanin produziert.
  • Einige Hersteller liefern einen Rasierer mit, denn vor der Anwendung muss die zu behandelnde Körperstelle rasiert werden. Dadurch ist die Anwendung ist sanfter, da sich nur die Haarwurzel erhitzt.
  • Jede Hautstelle sollte nur einmal behandelt werden, um Hautirritationen zu vermeiden. Besitzt der Haarentferner eine Gleitfunktion, wird der Impuls beim Gleiten über die Haut automatisch und ohne Knopfdruck ausgelöst, was die Handhabung vereinfacht.
  • Nach der Anwendung sollte die Haut mit einer beruhigenden Körperlotion oder Creme gepflegt werden.

Bestenliste: Licht-Haarentferner

Alle Produkte sortiert nach der aktuellen Testsieger.de-Note in der Kategorie Licht-Haarentferner. Die Note setzt sich zusammen aus den Testberichten angesehener Fachmedien und einer großen Anzahl von Kundenbewertungen.