Haartrockner

Ratgeber


Der Haartrockner gehört heutzutage zur Grundausstattung eines jeden Badezimmers und lässt sich nicht mehr wegdenken. Haare lassen sich zwar an der Luft trocknen, dies nimmt aber je nach Länge viel Zeit in Anspruch. Vor allem wenn es schnell gehen muss, ist das Lufttrocknen keine Option. Mit einem Föhn sind die Haare nicht nur schnell trocken, mit der richtigen Düse und Technik lassen sie sich außerdem zu unterschiedlichen Frisuren stylen. Moderne Technologien sorgen dafür, dass die Haarstruktur beim Föhnen nicht geschädigt wird. Die nachfolgende Übersicht hilft, das passende Gerät für Ihr Haar zu finden.

Haartrockner-Varianten: Vom Handföhn bis Wandhaartrockner

Es gibt drei unterschiedliche Varianten des Haartrockners: Der Wandhaartrockner, den die meisten Leute aus den Schwimmbädern kennen, wird direkt an der Wand befestigt und ist alles andere als mobil. Ein Reiseföhn ist extra klein, hat meistens einen klappbaren Griff und ein niedriges Gewicht. Er ist zum Reisen ausgelegt und nimmt nur wenig Platz im Gepäck weg. Viele stellen sich automatisch auf unterschiedliche Spannungen in den verschiedenen Ländern ein. Im Hausgebrauch ist der Handföhn üblich, bei dem es sich auch um ein Designobjekt handelt und den es in vielen unterschiedlichen Farben und Ausführungen gibt.

Leistung: Ein hoher Wert ist nicht immer positiv

Der übliche Energieverbrauch liegt zwischen 1.000 und 2.500 Watt. Je höher der Wert ist, desto höher ist die Leistung und desto schneller ist das Haar trocken. Allerdings ist nicht nur ein hoher Wert wichtig, sondern auch die Anzahl an Gebläse- und Temperaturstufen, damit das Haar nicht dauerhaft bei hoher Temperatur geföhnt wird. Vor allem dünnes Haar geht dadurch schnell kaputt. Ideal sind drei Gebläse- und Temperaturstufen, sowie eine zusätzliche Kältestufe.

Preisklassen: Einstiegs- versus Profimodell

Bei den verschiedenen Preisklassen zeigen sich starke Unterschiede. Bei der Einstiegsklasse sind nur wenige Temperatur- und Gebläsestufen vorhanden, eine echte Kältestufe und Zubehör gibt es kaum bis gar nicht. Meistens sind DC-Motoren verbaut, die nicht für längeres Haareföhnen ausgelegt sind. Die Einsteigerklasse eignet sich vor allem für kurze Haare.

In der Mittelklasse finden Sie Geräte, die aufgrund eines AC-Motors für alle Haarlängen geeignet sind. In diesem Segment weisen die Modelle darüber hinaus pflegende Eigenschaften auf. Haartrockner mit Ionen-Technologie sorgen für voluminöses und weiches Haar. Diese Technologie ist allerdings nicht für alle Haartypen geeignet. Personen mit glatten und feinen Haaren sollten diese meiden, da die Haare sonst nur platt am Kopf anliegen. Für langes und kräftiges Haar ist die Ionen-Technologie bestens geeignet. Ist eine Keramikbeschichtung vorhanden, ist die Wärmeverteilung gleichmäßig und das Haar trocknet nicht aus. Als Zubehör gibt es häufig Diffusoren und Stylingdüsen, mit denen sich das Haar nach Belieben stylen lässt.

Föhns aus der Premiumklasse kommen häufig in Friseursalons zum Einsatz und sind auf einen häufigen Gebrauch ausgelegt. Auch bei längerem Haareföhnen überhitzen diese Geräte nicht. Ein starker AC-Motor sorgt dafür, dass das Haar besonders schnell trocken ist. Meistens handelt es sich bei einem Profi-Haartrockner auch um Ionen-Haartrockner, der das Haar schonend trocknet und Volumen hineinzaubert.

Der Handföhn: Der Klassiker unter den Haartrocknern

Der Handföhn ist für den täglichen Gebrauch gedacht, weshalb eine einfache Handhabung wünschenswert ist. Achten Sie beim Kauf daher auf einen ergonomisch geformten Griff. Zudem sollte das Gewicht nicht zu hoch sein, sodass auch nach längerem Gebrauch die Handhabung angenehm bleibt. Je nach Preisklasse gibt es unterschiedliche Gebläse- und Temperaturstufen, auch bei den Aufsätzen gibt es Unterschiede. In der Kaltstufe lässt sich das Haar schonend föhnen, außerdem kann man die Frisur fixieren. Die meisten Handföhne haben pflegende Eigenschaften. Eine Keramikbeschichtung beispielsweise sorgt für eine gleichmäßige Hitzeverteilung, wodurch die Haare nicht austrocknen

Die Reinigung: Für ein langes Produktleben

Damit ein Haartrockner, egal welcher Bauart, seinen Dienst viele Jahre lang verrichtet, ist es besonders wichtig das Gerät regelmäßig zu reinigen. Bei jedem Föhnvorgang sammeln sich Haare, Staubpartikel und Reste von den Haarpflegeprodukten an. Gute Geräte besitzen einen herausnehmbaren oder aufklappbaren Filter, die den Reinigungsvorgang für den Nutzer vereinfachen. Bei schmutzigem Filter kommt es zu schlechten Gerüchen und der Föhn überhitzt. Da das Gerät nicht genug Luft heranziehen kann, sinkt die Gebläseleistung drastisch.