Gesichtsreinigungsbürsten Vergleich

Bestenliste für Gesichtsreinigungsbürsten

Die Sortierung der Bestenliste berücksichtigt die Testergebnisse der Fachpresse, Kundenmeinungen sowie die Beliebtheit für 150 Gesichtsreinigungsbürsten.

Unsere Testsieger.de-Note setzt sich zusammen aus Testberichten (75% Gewichtung) und Kundenbewertungen (25% ab 100 Bewertungen).

Finde jetzt die besten Gesichtsreinigungsbürsten!

Kaufberatung für Gesichtsreinigungsbürsten


Das Wichtigste zu Gesichtsbürsten in Kürze

  • Reinigen das Gesicht bis in die Poren und regen den Blutfluss an
  • Bekannte Hersteller sind Braun, Babor und Philips
  • Es gibt rotierende, oszillierende und vibrierende Modelle
  • Rotierende Geräte sind weniger hautfreundlich

Wer regelmäßig Make-Up aufträgt, sollte das Problem kennen. Wird das Gesicht mit den Händen oder mit Wattepads gereinigt, bekommt man in der Regel nicht das gesamte Make-Up entfernt. Auch abgestorbene Haut und jeglicher Schmutz werden nicht gründlich entfernt, sodass die Haut zunehmend anfällig für Pickel und Hautirritationen ist. Eine Hilfe stellen hier sogenannte Gesichtsreinigungsbürsten dar.

Was ist eine Gesichtsreinigungsbürste?

Hierbei handelt es sich um elektrisch betriebene Bürsten, die das Gesicht bis in die Poren säubern und zudem noch den Blutfluss anregen. So spart man Zeit und profitiert von einer gründlichen Gesichtsreinigung. Im folgenden Ratgeber erfahren die Leser:innen, was beim Kauf wichtig ist und welche zusätzlichen Vorteile Gesichtsreinigungsbürsten mit sich bringen.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Gesichtsreinigungsbürste?

Pro:

  • Reinigung bis in die Poren
  • Entfernung abgestorbener Hautschuppen
  • Ebenmäßiger und strahlender Teint
  • Vorbereitung der Haut auf Pflegeprodukte

Contra:

  • Schädigung empfindlicher Haut
  • Poren werden nicht verkleinert

Welche Gesichtsbürsten-Typen gibt es?

rundsätzlich lassen sich zwei Arten von Gesichtsbürsten unterscheiden. Die erste Variante ist die klassische, rotierende Reinigungsbürste. Hier erfolgt die Reinigung über eine drehende Bewegung des Bürstenkopfes. Da die klassische Reinigungsbürste etwas grober arbeitet, ist sie eher an Personen mit normaler Haut oder Mischhaut gerichtet. Für empfindlichere Haut eignet sich die schwingende Variante. Der Unterschied zur klassischen Bürste liegt in der Art der Bewegung des Bürstenkopfes. Hier erfolgt die Reinigung nicht über rotierende, sondern schwingende Bewegungen. Die Borsten der schwingenden Modelle haben den Vorteil, dass sie sanfter sind als bei klassischen Modellen. So erfolgt eine schonendere Reinigung der empfindlichen Haut, welche zusätzlich zu einem verbesserten Hautbild führt.

Welche Kriterien sind beim Kauf einer Gesichtsbürste wichtig?

Einsatzzweck und Hauttyp

Zunächst sollte man sich vor dem Kauf einer Gesichtsbürste darüber Gedanken machen, welchen Zweck sie erfüllen soll, denn danach richtet sich die Art des Bürstenkopfes aus. Bei unreiner Haut eignet sich eine Bürste mit härteren Borsten, die die Poren gründlich und effektiv reinigen können. Bei empfindlicher und irritierter Haut empfehlt sich eine Gesichtsbürste mit sanfteren Borsten. Wer seiner Haut zusätzlich noch eine Massage verleihen möchte, kann zu Geräten mit einer entsprechenden Funktion greifen. Eine Vorbeugung von unreiner Haut und Pickeln ist damit möglich.

Technische Kriterien

Neben den Beauty-Faktoren spielen auch die technischen Aspekte der Gesichtsbürste eine Rolle. So gibt es bezüglich der Stromversorgung unterschiedliche Geräte, aus denen ausgewählt werden kann. Die meisten Gesichtsbürsten sind mit einem Akku oder einer Batterie angetrieben. In Ausnahmefällen sorgen Netzkabel für die Stromversorgung, wobei sich das Gerät hier nicht für die Dusche eignet.

Akkubetriebene Geräte werden auf einer Ladestation geladen. Diese ist stationär und braucht im Badezimmer einen eigenen Platz. Batteriebetriebene Geräte sind hier mobiler unterwegs, jedoch ist der Batterieverbrauch relativ umfänglich.

Ausstattung

Einige Gesichtsbürsten werden als Set verkauft, in denen unterschiedliche Bürstenköpfe enthalten sind. So lässt sich nach Belieben ausprobieren, welcher Aufsatz sich für die eigene Haut am besten eignet. Da der Austausch der Bürstenköpfe alle drei bis sechs Monate nötig ist, sollten die Kund:innen vor einer Anschaffung einer Bürste auf die jeweiligen Kosten der Ersatzbürsten achten. Hier variieren die Preise von Hersteller zu Hersteller.

Borstentyp

Beim Kauf einer Gesichtsbürste und sensibler Haut ist es wichtig, dass die Borsten fein zulaufen und nicht gerade abgeschnitten sind, da eine Reinigung mit groben Borsten die Haut reizt.

Was macht eine gute Reinigung aus?

Der Grundsatz lautet: weniger ist mehr. Das mag sich beispielsweise bei sehr öliger Haut nicht richtig anhören, jedoch ist eine sanfte, schonende Gesichtsreinigung fundamental für eine strahlende Haut. Bei der Reinigung sollen möglichst wenig Irritationen hervorgerufen werden. Doch Irritationen zeigen sich nicht nur durch rote Stellen auf der Haut, sondern auch durch ölige Haut. Denn Reizungen der Haut regen die Ölproduktion an, sodass man Gefahr läuft aufgrund der fettigen Haut zu einer immer stärkeren Reinigung zu greifen.

Wer sein Gesicht schonend reinigen möchte, sollte auf gewisse Inhaltsstoffe verzichten. Zu ihnen gehören Duftstoffe, Alkohol, reizende Tenside, aber auch zu heißes Wasser stellen die Haut vor Herausforderungen. Zudem sollte bei elektrischen Gesichtsbürsten darauf geachtet werden, dass man die automatischen Bewegungen nicht durch eigene zusätzliche Bewegungen ergänzt. Man sollte sanft über die Haut gehen, um sie nicht zu überstrapazieren.

Welche Gesichtsbürste ist die Richtige für mich?

Gesichtsbürsten lassen sich nach ihren Bewegungen in vibrierend, oszillierend und rotierend einteilen. In der Regel sind Silikonbürsten für die Haut am besten geeignet, da sie sanft auf der Haut sind und keinen Nährboden für Bakterien bieten. Geräte, die mit Vibration arbeiten, ermöglichen eine schonende Entfernung von Rückständen auf der Haut und lassen das Öl aus den Poren abfließen.

Oszillierende Bürsten arbeiten ebenfalls mit Vibration, bewegen sich jedoch zusätzlich noch in einem kleinen Radius hin und her. Somit ist die Intensität der Reinigung höher und damit auch die Beanspruchung der Haut. Für empfindliche Haut wäre diese Variante bereits zu stark. Sie eignet sich demnach eher für ölige Haut.

Rotierende Bürsten zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich mit hoher Geschwindigkeit in eine Richtung bewegen. Sie entfernen demnach auf einem unsanften Weg die Rückstände auf der Haut. Für die Haut ist das sehr herausfordernd und kann sogar Schmerzen verursachen. Aus diesem Grund sollte man eher zu vibrierenden oder oszillierenden Varianten greifen.

Anwendung einer elektrischen Gesichtsbürste

Die Anwendung einer elektrischen Gesichtsbürste sieht wie folgt aus: Zunächst sollte das Gesicht und der Bürstenkopf kurz mit Wasser angefeuchtet werden. Das Gesicht sollte natürlich im Voraus von Make-Up befreit werden. Voraussetzung hier ist, dass die Bürste wasserdicht sein muss. Die Fasern werden dadurch bereits etwas aufgeweicht. Anschließend trägt man einen Reinigungsartikel seiner Wahl auf das Gesicht oder den Bürstenkopf auf und beginnt mit der Behandlung. Die meisten Gesichtsbürsten werden für eine Minute verwendet. Hierbei werden die unterschiedlichen Bereiche des Gesichts, aber hauptsächlich die sogenannte T-Zone (Wangen, Stirn, Kinn) gereinigt. Hier ist die Haut am anfälligsten für Unreinheiten. Sensiblere Hautpartien (Augen, Lippen) sollten ausgelassen werden. Viele Geräte besitzen auch eine Timer-Funktion, welche signalisiert, wenn der Bereich im Gesicht gewechselt werden sollte. Anschließend wird das Gesicht mit lauwarmen Wasser abgewaschen.

Eine Gesichtsbürste sollte zweimal am Tag benutzt werden. Morgens und abends. Morgens kommt es zu einer Ansammlung an Talg, welcher sich über Nacht gebildet hat. Abends ist die Reinigung aufgrund von Make-Up Resten und anderen Umweltbelastungen essenziell.

Welche sind die bekannten Hersteller von Gesichtsbürsten?

Die Auswahl der Hersteller von Gesichtsbürsten ist groß. Zu den bekanntesten und namhaftesten Herstellern gehören unter anderem Braun und Remington.

Braun überzeugt mit der FaceSpa 3-in-1, welche gleichzeitig Epilierer und Gesichtsbürste ist. Auch unter Wasser ist eine Nutzung des Gerätes problemlos möglich. Remington verfolgt ein hybrides Konzept. Die Compact REVEAL FC500 kann dank der Dual-Action-Technologie vibrierende und rotierende Bewegungen gleichzeitig ausführen. Auch den 1-Minute-Timer bietet sie an. Zudem ist sie wasserfest und beinhaltet austauschbare Bürstenköpfe.

Neben diesen bekannten Herstellern bieten auch weitere Marken wie Beurer, Foreo oder Olaz gute Produkte an. Es lohnt sich ein Blick in unsere Bestenliste.

   

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Gesichtsbürsten in Kurzform

Wie viel kostet eine Gesichtsbürste?

Gesichtsbürsten kann man in den unterschiedlichsten Preissegmenten kaufen. Elektrische Bürsten kosten in der Regel zwischen 20 und 200 Euro. Der Preis ist hier stark abhängig vom Hersteller und den jeweiligen Funktionen.

Wie reinige ich meine Gesichtsbürste?

Wer regelmäßig eine Gesichtsbürste verwendet sollte diese mindestens einmal pro Woche sauber machen. Bei jeder Anwendung lagern sich Make-Up Reste und Schmutz in den Borsten ab (exkl. Silikonborsten). Die Reinigung kann mit einem milden Shampoo erfolgen. Zudem sollte die Bürste trocken gelagert werden und der Bürstenkopf alle 3 Monate ausgewechselt werden.

Ist eine Gesichtsbürste sinnvoll?

Gesichtsbürsten sorgen bei richtiger Anwendung für einen strahlenden Hautton. Beachtet werden muss hierbei, dass man den passenden Bürstenkopf für seine Haut auswählt, um Reizungen zu vermeiden.

Wie oft sollte man eine Gesichtsbürste verwenden?

Eine Gesichtsbürste sollte morgens und abends benutzt werden. Morgens sammelt sich über Nacht gebildeter Talg an und abends ist die Haut mit Umweltbelastungen und Make-Up Resten verunreinigt.

Wie wende ich eine Gesichtsbürste an?

Das Gesicht sollte zunächst von Make-Up befreit werden. Anschließend feuchtet man das Gesicht und die Bürste an und trägt ein Reinigungsprodukt nach eigener Wahl auf die Bürste oder das Gesicht auf und beginnt mit der Behandlung. Eigene zusätzliche Bewegungen sind bei elektrischen Bürsten nicht notwendig. Abschließend wäscht man sein Gesicht mit Wasser ab.