CPUs

computerbild.de

Ausgabe 12/2017

ComputerBild testet 14 Prozessoren

Wie zeigt sich die Prozessor-Landschaft nach der Einführung der Ryzen-Modelle von AMD? Im großen Vergleichstest der ComputerBild konnten sich trotz AMD zwei Intel-Prozessoren auf den Spitzenplätzen platzieren. Auf Platz 1 landete das Intel Core i7-7700K, hauchdünn dahinter das Intel Core i7-6950X. Und dahinter? Da trumpften die brandneuen AMD-Modelle auf, welche vor allem aufgrund der gehlenden internen Grafiklösung eine bessere Platzierung verpassten. Der beste AMD-Cip war der AMD Ryzen 7 1800X.


PC Games Hardware

Ausgabe 06/2017

PC Games Hardware testet 2 AMD-Ryzen-CPUs

Das Fachmagazin PC Games Hardware testet die beiden neuen AMD-Ryzen-5-Prozessoren unter 300 Euro. Als Sechs- und Vierkerner bieten sie eine mehr als starke und günstige Mittelklasse-Performance: Die CPU AMD Ryzen 5 1600X zeigt sich "einzigartig" in seiner Preisklasse, auch wenn der Einführungspreis noch etwas hoch ausfällt. Etwas schwächer ist der Gesamteindruck beim AMD Ryzen 5 1500X , was unter anderem am etwas niedrigen Takt lag.


Computerbild Spiele

Ausgabe 05/2017

Die 3 neuen AMD-Ryzen-Prozessoren im Test

Im ewigen Kampf zwischen Intel und AMD wirft AMD nun mit drei neuen Prozessoren weitere Kämpfer in den Ring. Sie hören auf den Namen Ryzen 7 und haben die Modellnummern 1800X, 1700X und 1700. Die Computerbild Spiele hat alle drei CPUs getestet. Gemeinsam haben sie, dass kein Grafikchip verbaut wurde. Es wird also eine separate Grafikkarte benötigt. Im Test schneidet das schnellste Modell 1800X dann auch entsprechend als bestes ab, während sich der 1700X-Prozessor knapp danach einreiht. Die 1700-CPU wiederum belegt den letzten Platz, ist laut dem Magazin aber immer noch schneller als ein Intel Core i7-7700K.


PC Games Hardware

Ausgabe 05/2017

3 AMD-Ryzen-CPUs im Test

Das Fachmagazin PC Games Hardware testet die aktuellen Top-Modelle aus AMDs CPU-Schmiede. Der schnellste Prozessor AMD Ryzen 7 1800X konnte sich auch gleichzeitig als Testsieger durchsetzen, auch wenn der Test-Redakteur den hohen Preis monierte. Nur unwesentlich schwächer zeigten sich die anderen beiden Ryzen-Modelle: Der Prozessor AMD Ryzen 7 1700X agiert nach Auffassung der PC Games Hardware auf Augenhöhe mit manchem Octacore von Intel, die CPU AMD Ryzen 7 1700 wurde mit 2,01 bewertet und überzeugte im Testfeld als Preis-Leistungs-Sieger.


computerbild.de

Ausgabe 07/2017

ComputerBild testet 3 AMD-Ryzen-Prozessoren

Die ComputerBild testet die drei neuen AMD-Ryzen-Prozessoren und stellt erstaunt fest: Die sind schneller als manch Intel-Hochkaräter. So sticht der Testsieger AMD Ryzen 7 1800X (YD180XBCAEWOF) sogar die Intel-CPU vom Kaliber Core i7-6950X aus, rast förmlich durch komplexe Anwendungen und zeigt sich bei 3D-Games in Full HD nicht minder sportlich: 72 fps sind absolut drin, über 30 fps sogar in UHD. Hauchdünn dahinter konnten sich dann die anderen beiden Ryzen-Modelle platzieren, das drittplatzierte AMD Ryzen 7 1700 überbot sogar noch den Intel-Bestseller Core i7-7700K. Einziger Wehrmutstropfen der 3 AMD-Prozessoren: Die fehlende Grafikeinheit verhinderte eine bessere Platzierung.


PC Games Hardware

Ausgabe 04/2017

2 Kaby-Lake-CPUs im Test

Das Fachmagazin PC Games Hardware testet 2 vierkernige Budget-CPUs aus Intels Kaby-Lake-Generation im Preissegment bis 200 Euro. Mit einem hauchdünnen Abstand konnte sich der Prozessor Intel Core i5-7500 mit einem effizienten Betrieb und einer guten Allround-Leistung als Testsieger positionieren, wohingegen sich die CPU Intel Core i5-7500 innerhalb Intels Vierkern-Klasse als Preis-Leistungssieger hervortun konnte


PC Games Hardware

Ausgabe 03/2017

PC Games Hardware testet 2 Kaby-Lake-Prozessoren

Das Fachmagazin PC Games Hardware testet 2 Intel-Prozessoren aus der neuen Kaby-Lake-Generation für Budget-orientierte Nutzer. Im Fokus: Der übertaktbare Intel Core i3-7350K sowie der Intel Pentium G4560. Insgesamt bliebt das Gesamt-Ergebnis für den testenden Redakteur in beiden Fällen nur "befriedigend", zwar überzeugte der Intel Pentium G4560 mit einem Top-Preis-/Leistungsverhältnis, doch. doch blieb der Leistungsanspruch als Pentium-CPUs auch sehr gering; zudem ist die CPU nicht übertaktbar. Ein mäßiges Preis-Leistungs-Verhältnis lieferte hingegen der Intel Core i3-7350K, welcher zwar übertaktbar sowie über eine gute Grafikeinheit verfügt, doch im Spiele- & Anwendungsindex nur mit einer befriedigenden Leistung auffiehl.


PC Games Hardware

Ausgabe 02/2017

2 Kaby-Lake-Prozessoren im Vergleichstest

Das Fachmagazin PC Games Hardware testet zwei übertaktbare Intel-Prozessoren aus der neuen Kaby-Lake-Generation. Testsieger wurde der vierkernige Core-i7-Prozessor 7700K mit Single-Core-Frequenzen von bis zu 4,5 Gigahertz. Er überzeugte durch eine dem Core-i7-6950X-Prozessor fast ebenbürtige Leistung und zeigte sich zudem als taktfreudiger als das Vorgänger-Modell i7-6700K. Dahinter positionierte sich die CPU Intel Core i5-7600K, welcher leider auf Hyperthreading-Kompetenzen verzichtete.


computerbild.de

Ausgabe 25/2016

Die ComputerBild testet 5 CPUs

Soll das Spielevergnügen am heimischen Gaming-PC möglichst ungetrübt erfolgen, muss eine potente CPU-Lösung her, welche die Grafikkarte nicht ausbremst. Das Fachmagazin testet 5 Prozessoren hinsichtlich ihrer Spiele-Kompatibilität und legt den Fokus dabei auf die Rechenleistung, die 4K-Tauglichkeit, den Stromverbrauch sowie die Performance des integrierten Grafikchips. Auf den vorderen Rängen konnten sich denn auch zwei Intel-Skylake-Prozessoren aus der oberen Core-i7-Familie positionieren.  Auf Platz 1 landete die 10-kernige High-End-CPU Intel Core i7-6950X, welche auch komplexeste Rechenoperationen im Schlaf erledigt und bei 4K-Games nicht schwächelte. Dahinter landete der Quad-Core-Prozessor Intel Core i7-6700K, welcher ebenfalls seine 4K-Tauglichkeit unter Beweis stellen konnte. Mit befriedigenden Gesamtnoten warteten die getesteten Intel-Vertreter aus der Core-i5- & Core-i3-Klasse auf, welche bei 4K nicht mehr wirklich überzeugen konnten. Auf dem letzten Platz landete etwas abgeschlagen die CPU AMD FX-8370.


Computerbild Spiele

Ausgabe 07/2016

Computer BILD testet 10 aktuelle Prozessoren

Ein Bauteil beim Aufrüsten eines PCs ist der Prozessor. Die Computer BILD Spiele hat daher in der Ausgabe 07/2016 zehn verschiedene und vor allem aktuelle Modelle getestet und gegenübergestellt. Hersteller Intel darf sich dabei über die ersten drei Plätze freuen. Mit dem i7-6700K belegt man den ersten Platz. Dieser bietet laut dem Magazin das beste Gesamtpaket. Als schnellste CPU schneidet allerdings der i7-5960X ab. Der i7-4790K wiederum überzeugt vor allem mit seinem niedrigen Stromverbrauch.


PC Games Hardware

Ausgabe 07/2016

PC Games Hardware testet 2 High-End-CPUs

Das Fachmagazin PC Games Hardware nimmt die zwei neuen 10-kernigen High-End-CPUs Intel Core i7-6900K Extreme Edition sowie die Intel Core i7-6950X Extreme Edition unter die Lupe. Das Fazit des Testredakteurs trotz der beeindruckenden Performance ist ernüchternd, da der extrem hohe Preis einem vernünftigen Preis-Leistungs-Verhältnis zuwiderläuft.


computerbild.de

Ausgabe 12/2016

10 Prozessoren im Vergleichstest

Nach wie vor zeigt sich bei den Prozessoren eine Klassengesellschaft. Tonangebend sind nach Auffassung der Computerbild Intel-CPUs - dies umso mehr, wenn es um eine gamingtaugliche Performance geht. Testsieger wurde der INTEL CORE i7-6700K, dicht gefolgt von den CPUs INTEL CORE i7-5960X sowie dem Haswell-Modell INTEL CORE i7-4790K. Auch auf den folgenden Plätzen tummeln sich wie selbstverständlich Intel-Prozessoren. So imponierte die Mittelklasse-CPU INTEL CORE i5-6400 als sparsamster Pacemaker im Feld, dahinter, auf Platz 5, überzeugte der Prozessor INTEL CORE i3-6100 mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Erst auf dem sechsten Platz konnte sich das Modell AMD FX-8370 positionieren. Zwar zeigte sich die AMD-CPU im Testfeld dem Core-i5- sowie Core-i3-Prozessor in puncto Leistung gewachsen, doch enttäuschte der erhöhte Stromverbrauch.


PC Games Hardware

Ausgabe 04/2016

PC Games Hardware testet 8 CPU-Luftkühler

Das Fachmagazin PC GamesHardware testet acht CPU-Luftkühler. Mit einer "guten" Note überzeugen konnte nur der Lüfter Thermalright Macho Direct, auf zweiten Platz überzeugte mit der Gesamt-Note 2,56 der ARCTIC Freezer i32 (ACFRE00004A). Auf Platz 3 mit einer befriedigenden Performance (2,98) konnte sich der hochwertige  CPU-Lüfter Noctua NH-C145 präsentieren. Mit "befriedigend" schnitten drei weitere Kühler ab, darunter der CPU-Föhn Enermax ETS-T40F (ETS-T40F-RF).


computerbild.de

Ausgabe 26/2015

Computer BILD hatte 10 CPUs von Intel im Testlabor

Das Herzstück eines jeden Rechners ist der Prozessor. Ohne ihn könnte ein PC nicht einmal hochgefahren werden. Zudem bestimmt er entscheidend mit, wie viel Leistung für Spiele vorhanden ist. Die Computer BILD hat zehn CPUs gegenübergestellt und gemessen, wie viel diese zu leisten imstande sind. Den Thronplatz hat sich der Intel Core i7-6700K erkämpft. Bei ihm überzeugt vor allem die Spieleleistung mit dem verbauten Grafikchip. Aber auch komplexe Berechnungen bereiten der CPU keine Probleme. Knapp dahinter befindet sich der Intel Core i7-5775C. Auch dieser hat hohe Werte in der Abteilung "Spieletempo mit eingebauten Grafikchip" zu bieten. Der geringe Strombedarf ist ebenfalls berichtenswert. Platz 3 erreicht der Intel Core i7-4790K unter anderem aufgrund seines sehr schnellen Arbeitstempos.


Computerbild Spiele

Ausgabe 01/2016

10 Intel-Prozessoren von der Computer Bild getestet

Das Herzstück eines Rechners ist der Prozessor. Dabei teilt sich der Markt quasi zwischen zwei Herstellern auf: Intel und AMD. In der Ausgabe 01/2016 hat die Computerbild Spiele zehn Modelle von Intel einem Test unterzogen. Am besten schnitt dabei der i7-6700K ab. Das Spieletempo mit dem verbauten Grafikchip fiel besonders hoch aus (112,11 Prozent). In den Wertungskategorien "Wie hoch ist das Arbeitstempo?" und "Wie hoch ist das Spieletempo mit separater Grafikkarte?" erreicht der Core i7-5775C nur geringfügig niedrigere Werte als der Testsieger. Das reicht für Silber. Bronze geht an den i7-4790K. Die CPU benötigte im Testsystem nur 30,9 Watt im Desktop-Betrieb.