AV-Receiver

Ratgeber


Im Zentrum jedes Heimkinos steht der AV-Receiver. Er ist dafür verantwortlich, dass Bild- und Tonsignale sauber umgewandelt und an die Endgeräte weitergegeben werden. Für gewöhnlich sind dies Fernseher, Soundsysteme oder Projektoren.

Lautsprecheranschlüsse

marantz-nr1506-schwarzUm mit möglichst vielen Geräten kompatibel zu sein, verfügen AV-Receiver über eine große Zahl verschiedener Anschlüsse. An die allermeisten Geräte können Sie ein 5.1-Surround-System anschließen. Dafür müssen an den AV-Receiver je zwei Front- und Rear-Boxen sowie ein Subwoofer und Center-Speaker angeschlossen werden können. 7.1-Systeme lassen sich an höherwertige Receiver anschließen. Immer mehr AV-Receiver verfügen zudem über Netzwerk- und USB-Anschlüsse.

Anschlüsse für HD-Signale

Für den Anschluss von Blu-ray-Playern oder anderen Geräten, die HD-Signale verwenden, stehen in der Regel mehrere HDMI-Anschlüsse zur Verfügung. Über die Eingänge empfangen die Receiver die digitalen Signale, über den HDMI-Ausgang geben sie diese an Beamer oder Fernseher weiter. Im Regelfall besitzen AV-Receiver vier Eingänge und einen Ausgang. Modelle aus höherwertigen Produktserien sind auch mit mehr HDMI-Ein- und Ausgängen ausgerüstet.

Tonformate und Rauschabstand

yamaha-r-n3012AV-Receiver unterstützen die Wiedergabe von unterschiedlichen Tonformaten. Als Standard gilt die Wiedergabe von Tonsignalen in den Formaten DTS und Dolby Digital. Oftmals werden noch andere Formate unterstützt, wie etwa Dolby Digital Plus, Dolby True HD sowie DTS-HD Master Audio. Damit lassen sich Soundformate von Blu-ray-Discs voll ausschöpfen.

Die Klangqualität wird jedoch maßgeblich von den Komponenten eines Receivers beeinflusst. Als Qualitätskriterium gilt beim Kauf der sogenannte Rauschabstand. Mit diesem Wert wird zum Ausdruck gebracht, ob leise Abschnitte eines Musikstückes mit einem rauschenden Geräusch hinterlegt sind. Als Richtschnur gilt ein Rauschwert von 100 Dezibel. Ideal sind Receiver, die einen höheren Rauschwert haben. Die Grenze von 80 Dezibel sollte der Rauschwert nicht unterschreiten.

Leistung und Messmikrofon

Für ein ordentliches Klangbild müssen aus allen Lautsprechern die Töne gleichmäßig ausgegeben werden. Um die maximale Leistung der angeschlossenen Lautsprecher auszureizen, ist es zudem notwendig, dass der AV-Receiver eine entsprechende Ausgangsleistung pro Kanal besitzt. Kleinere und mittelgroße Räumlichkeiten können mit einer Leistung von bis zu 100 Watt pro Kanal ausreichend beschallt werden.

In einem größeren Raum sollte dagegen ein leistungsstärkerer AV-Receiver eingesetzt werden. Bei hochwertigen Modellen ist ein Messmikrofon integriert. Dies erlaubt dem Gerät, die Leistung automatisch an den Raum anzupassen. Manuelle Einstellungen können ebenfalls vorgenommen werden, um den Klang auf individuelle Vorlieben abzustimmen.

Drahtlose Verbindungen

onkyo-tx-sr444-schwarzMöchten Sie Musik, Filme und Bilder vom PC oder Smartphone auf den Fernseher oder die Musikanlage übertragen, sollten Sie auf Netzwerk-Schnittstellen am AV-Receiver achten. Für den Kontakt zum Computer reicht meist ein Ethernet Anschluss. Um Kabelgewirr zu vermeiden, bieten sich drahtlose Verbindungen an. Dazu gehören WLAN-Schnittstellen, DLNA (ein Standard für den Datenaustausch zwischen Unterhaltungselektronik und Computern), Apples AirPlay und der Kurzstreckenfunk Bluetooth.

Weiterhin sollte der AV-Receiver leicht zu bedienen sein und eine gut durchdachte Fernbedienung im Paket haben. Zur leichten Bedienung zählt auch die Grundeinstellung. Möchten Sie nicht stundenlang die Bedienungsanleitung wälzen und ebenso lange die Menüs durchforsten, achten Sie auf automatische Einmesssysteme. Sie erledigen den Job in wenigen Minuten.