Haarstyler

Ratgeber


Haarstyling-Geräte lassen sich in nahezu jedem Haushalt finden. Ein Haartrockner gehört zur Standardausrüstung und wird sowohl von Frauen als auch von Männern regelmäßig verwendet. Andere Haarstyling-Geräte sorgen für Abwechslung bei der Frisur. Glätteisen hinterlassen wie der Name verrät glänzendes, glattes Haar. Lockenstäbe und -maschinen sorgen für mehr Volumen stylen Locken in unterschiedlichen Größen.

Haarstyling-Geräte: Glatt bis lockig

Haartrockner liefern die ideale Grundlage für darauffolgende Stylings. Die passende Düse übernimmt die Vorarbeit. So bekommt das Haar mehr Volumen, wenn Sie beim Föhnen einen Diffusor benutzen. Schmale Düsen erlauben hingegen präzises Föhnen.

Eine weniger weit verbreitete Methode ist es, die Haare mit einer Trockenhaube zu trocknen. Vor allem für langes und strapaziertes Haar ist dies sinnvoll, da eine Trockenhaube die Hitze gleichmäßig verteilt und damit die Haare schonend trocknet. Ein Vorteil: Die Hände bleiben währenddessen frei.

Volumen und Locken

Warmluftbürsten eignen trocknen und stylen die Haare zur gleichen Zeit. Sie sorgen für voluminöses Haar und stylen sowohl Wellen als auch Locken. Definierte und elastische Locken sind die Aufgabe von Lockenstäben. Es erfordert allerdings etwas Übung. Noch einfacher geht es mit einer Lockenmaschine. Diese wickelt einzelne Haare automatisch auf, wodurch gleichmäßige und schöne Locken entstehen. Statt einem Lockenstab lassen sich Locken auch altmodisch mit Lockenwicklern herstellen. Bei einfachen Lockenwicklern funktioniert es am besten in Kombination mit einer Trockenhaube. Es gibt jedoch auch Lockenwickler, die in einer Basisstation aufgeheizt werden.

Möchte man statt Locken lieber Wellen im Haar, sollte man zu einem Crimper, auch Kreppeisen oder Welleneisen genannt, greifen. Mit einem Kreppeisen lässt sich auch sehr einfach Volumen in das Haar zaubern.

Glatt und glänzend

Mit einem Glätteisen lässt sich lockiges oder gewelltes Haar in kürzester Zeit glätten. Wer bereits glattes Haar hat, kann dennoch von einem Glätteisen profitieren, da hochwertige Geräte dem Haar einen schönen Glanz verleihen. Neuerdings sind auch Glättungsbürsten im Trend, die sowohl Haare entwirren, als auch glätten.

Mit einer Ionen-Haarbürste lässt sich zwar keine Frisur stylen, dafür hat sie eine antistatische Wirkung. Vor allem im Winter, wenn fliegende Haare keine Seltenheit sind, sind diese Bürsten äußerst beliebt. Außerdem sorgt die Bürste für zusätzlichen Glanz im Haar.

Ein Multi-Styler vereint unterschiedliche Haarstyler in einem Gerät. Es werden lediglich die Aufsätze ausgetauscht. Häufig besteht ein Multi-Styler aus einer Warmluftbürste, einem Lockenstab, einem Glätteisen und einem Crimper.

Kauftipps: Darauf sollten Sie achten

Vor dem Kauf eines Haarstylers beziehungsweise eines Haartrockners gibt es einige Dinge zu beachten:

  • Lockenstäbe, Lockenwickler, Glätteisen und Kreppeisen sollten eine hochwertige Beschichtung wie beispielsweise Titanium oder Keramik haben. Dadurch wird das Gerät gleichmäßig erhitzt, was die Haare weniger strapaziert.
  • Je mehr Watt ein Gerät hat, desto mehr Leistung erbringt es. Ein Haartrockner mit hoher Watt-Zahl föhnt die Haare im Nu trocken.
  • Mit einer Kaltluftstufe lässt sich eine geföhnte Frisur fixieren, daher sollte diese Funktion bei keinem Haartrockner fehlen.
  • Um Haare beim Föhnen oder Stylen nicht zu strapazieren, sollte das Gerät mehrere Temperaturstufen besitzen.
  • Ein Haarstyler mit Ionen-Technologie sorgt für eine antistatische Wirkung, wodurch Haare weniger austrocknen und nicht fliegen. Für Personen mit feinem und glattem Haar ist diese Technologie jedoch nicht geeignet, da die Haare nur platt auf dem Kopf anliegen und sich kein Volumen ins Haar föhnen lässt.

Stylingtipps: So gelingt die Frisur

  • Nasse Haare sind sehr empfindlich und dürfen nicht bei hoher Temperatur geföhnt werden. Auch trockenrubbeln mit dem Handtuch oder Kämmen strapaziert nasse Haare.
  • Beim Föhnen einen Mindestabstand von 20 Zentimetern zwischen Haar und Haartrockner lassen. Bewegen Sie den Fön von einer Seite zur anderen, um die Haarstruktur zu schonen.
  • Damit sich Haare zu einer Frisur stylen lassen, muss das Haar handtuchtrocken oder ganz trocken sein.
  • Wenn Sie einen Haarstyler benutzen, sorgen Sie für ausreichenden Hitzeschutz für Ihre Haare zum Beispiel in Form eines speziellen Sprays. Wer sich mehr Volumen wünscht, kann zusätzlich Schaumfestiger verwenden.
  • Bei einem Haarstyling-Gerät die richtige Temperatur eingestellt sein. Vor allem bei heißen Lockenstäben und Glätteisen besteht Gefahr von Haarschäden. Verwenden Sie Styling-Geräte nicht bei nassem Haar.
  • Ist das Haar fertig gestylt, hilft die Kältestufe des Haartrockners die Frisur zu fixieren.
  • Damit die Frisur auch lange hält, können Sie zusätzlich Haarspray verwenden.

Produktliste