Testmethodik: Laubbläser

Laubbläser überprüfen wir in den Punkten Montage (10%), Verarbeitungsqualität (10%), Handhabung (20%), Betrieb (50%) und Lautstärke (10%). Die Kombination aus den Teil-Noten und der unterschiedlichen Gewichtung ergibt schließlich die finale Redaktions-Wertung.

Gewichtung Testkriterien

Montage (10%)

Hier überprüfen wir, ob die Montage des Laubbläsers einfach von der Hand geht. Wir stellen uns dabei die folgenden Fragen. Ist die Bedienungsanleitung gut verständlich und erklärt sie alle wichtigen Punkte ausführlich? Lassen sich die einzelnen Komponenten gut miteinander verbinden?  Wird Werkzeug benötigt und wenn ja, befindet es sich bereits im Lieferumfang? Halten alle Teile nach der Montage gut zusammen?

Verarbeitungsqualität (10%)

Bei der Verarbeitungsqualität überprüfen wir die verwendeten Materialen. Da das Gehäuse in der Regel aus Kunststoff besteht, ist es besonders wichtig, dass robustes Plastik verwendet wird. Bei einem Benzin-Gerät überprüfen wir im speziellen noch die Verarbeitung des Motors. Gibt es spitze oder herausstehende Teile?

Handhabung (20%)

Unter dem Punkt Handhabung stellen wir uns die folgenden Fragen: Sind allen Tasten sinnvoll angebracht? Haben die Bedienelemente einen angenehmen Druckpunkt? Bei Benzin-Lautbläsern überprüfen wir zudem, ob sich die Flüssigkeit einfach einfüllen lässt und der Tank dicht ist. Bei Elektrogeräten mit Akku testen wir, wie lange die Batterie zum Aufladen benötigt und, ob sie sich einfach einsetzen lässt. Bei der Handhabung spielt auch das Gewicht des Laubbläsers eine Rolle. Ist der Schwerpunkt angenehm? Ein Tragegurt sollte sich im Lieferumfang befinden.

Betrieb (50%)

Der Betrieb ist der wichtigste Punkt bei einem Laubbläser und deshalb auch mit 50 Prozent am stärksten gewichtet. Wir überprüfen die Geräte mit trockenem und nassem Laub. Wir testen die Leistungsfähigkeit. Ist der erzeugte Luftstrom stark genug, um auch eine größere Entfernung überbrücken zu können? Verfügt das Gerät über einen zusätzlichen Boost? Außerdem testen wir – falls vorhanden – die verschiedenen Blasrohre. Lässt sich das Laub gezielt an eine Stelle bringen? Bei Akku-Laubbläser überprüfen wir die Laufzeit der Batterie.

Lautstärke (10%)

Laubbläser sind sehr laute Geräte. Wir messen die Lautstärke während des Betriebs. Elektrogeräte sind in der Regel leiser als die Benzin-Varianten. Allerdings ist der Unterschied mittlerweile nicht mehr allzu groß. Die Maximallautstärke bei einem Akku-Laubbläser sollte 90 Dezibel nicht überschreiten, sonst kommt es zu Abzügen in der Teil-Note. Bei Benzin-Produkten liegt der Maximalwert bei 100 Dezibel.