Smartwatches Vergleich, Tests und Testsieger

Bestenliste fĂĽr Smartwatches

Die Sortierung der Bestenliste berĂĽcksichtigt die Testergebnisse der Fachpresse, Kundenmeinungen sowie die Beliebtheit fĂĽr 3.295 Smartwatches.

Unsere Testsieger.de-Note setzt sich zusammen aus Testberichten (75% Gewichtung) und Kundenbewertungen (25% ab 100 Bewertungen).

Finde jetzt die besten Smartwatches!

Testberichte fĂĽr Smartwatches



Ausgabe 18/2023

Apple, Samsung, Garmin und Huawei: Diese Smartwatch holt sich den Testsieger-Titel bei der ComputerBild 2023

Eine Smartwatch kann für den Alltag ein hilfreicher Begleiter sein. Egal ob Tracking für Sportfans oder für Gesundheitsdaten, Smartwatches können viele sinnvolle Daten liefern. Die ComputerBild nimmt 4 Modelle genauer unter die Lupe und bewertet diese. Den Testsieger-Titel kann sich dabei die Apple Watch Ultra sichern. Diese kann vor allem mit ihren diversen Modi und Apps sowie den Tauchfunktionen überzeugen. Den zweiten Platz und gleichzeitig den Titel des Preis-Leistungs-Siegers holt sich die Samsung Galaxy Watch 5 Pro mit einer guten Gesamtwertung von 2,0.



Ausgabe 17/2023

Das Duell der neuen Samsung Galaxy Watch 6 mit ihrer Classic Version bei Computer Bild: Welches Modell gewinnt den direkten Vergleich?

Samsung bringt mit den Watch 6 die neue Generation der Smartwatch auf den Markt. Bei Computer Bild messen sich die "Standard-Version" mit der Classic-Edition. GroĂźe Unterschiede weisen die beiden Kontrahenten nicht auf. Nennenswert ist vor allem das geringere Gewicht der Standard-AusfĂĽhrung, welche zum Testsieg fĂĽhrt.



Ausgabe 06/2023

Konsument.at sucht den Testsieger 2023 unter den Senioren-Smartwatches

Smartwatches für Senioren versprechen dank Sturzerkennung und Notruffunktionen schnelle Hilfe im Ernstfall. Doch wie gut sich die smarten Geräte am Handgelenk in der Praxis schlagen, testet das österreichische Verbrauchermagazin Konsument.at in Ausgabe 06/2023 und vergleicht sieben Modelle miteinander. Testsieger wird die TCL Safety Watch MT43AX mit einer Wertung von 66 von 100 möglichen Punkten. Sie erkennt von allen Mitstreitern Stürze am zuverlässigsten und bietet zusätzliche Funktionen wie Herzfrequenzmessung, Schrittzähler und Schlaftracking. Das Schlusslicht im Test mit 30 von 100 Punkten ist die Doro Watch. Sie punktet zwar durch eine seniorenfreundliche Software und Bedienung, es mangelt jedoch in puncto Sturzerkennung und Notruffunktionen.



Ausgabe 06/2023

20 Smartwatches im Test bei Stiftung Warentest: Apple setzt sich gegen Garmin durch

Nicht nur schick, sondern auch funktional: Smartwatches sind die neue Option fürs Handgelenk. Stiftung Warentest nimmt sich 20 Modelle vor und vergleicht ihre Fitnessfunktionen, Kommunikation, Handhabung, Akku, Stabilität und Datenschutz. Beim Datenschutz gibt es leider kein positives Beispiel zu nennen; alle Uhren erreichen maximal eine Note von 3,5. Davon abgesehen können sich 13 Modelle über eine gute Testbewertung freuen. Die ersten beiden Plätze sichert sich Apple mit der Series 8 und der SE.



Ausgabe 03/2023

CHIP vergleicht Smartwatches 2023: Welche Uhr gewinnt?

Wer eine Uhr möchte, die mehr als nur die Zeit angeben kann, greift auf eine Smartwatch zurück. Um Nutzerinnen und Nutzer bei der Kaufentscheidung zu unterstützen, vergleicht das Magazin CHIP 15 verschiedene Smartwatches. Die Apple Watch Series 8 LTE 45mm darf sich über ihren ersten Platz freuen.



Ausgabe 03/2023

Welche Smartwatch ist die beste fĂĽr den Altag und den Sport? Die Computer Bild macht den groĂźen Vergleich 2023

Gute Smartwatches sollen im Alltag und beim Sport überzeugen. Welches Modell hier einen guten Job macht, hat sich die Redaktion der Computer Bild einmal näher angeschaut. Die meisten Punkte kann sich die Apple Watch sichern. Eine besonders gute Fitness App bietet die Garmin Forerunner 255 S Music. Die schlechteste Akkuausdauer haben die Pixel Watch sowie die Galaxy Watch 5.



11/2022

Mehr als nur eine Uhr: Stiftung Warentest vergleicht 15 Smartwatches miteinander

In einem aktuellen Test der Stiftung Warentest werden 15 Smartwatches auf die Probe gestellt. Hierbei liegen die Hersteller Apple und Garmin vorn. Die ersten beiden Plätze erhalten die Apple Watch Series 8 Aluminium 45mm und die Apple Watch SE (2022) 44mm mit den Gesamtwertungen 1,6 und 1,7. Den zweiten und dritten Platz belegen die Garmin Venu 2 Plus und die Garmin Fenix 7 Standard Edition mit den Gesamtbewertungen 1,7 und 1,8. Xiaomi schneidet im gesamten Test eher durchschnittlich ab.



Ausgabe 23/2022

Fitbit Sense 2 vs. Fitbit Versa 4: Welches Gerät der Google-Tochter ist die bessere Smartwatch? Im Vergleich der Computer Bild (23/2022) hat die Sense…

Im Duell der beiden Smartwatches hat die müssen Nutzerinnen und Nutzer auf WearOS verzichten. Stattdessen kommt immer noch FitbitOS auf die Uhren. So sind knappe 5 Tage Nutzung möglich. Insgesamt ist die Sense 2 der Versa 4 jedoch ein wenig überlegen, da sie aus Sicht der Fachpresse zum Beispiel mit einem EKG deutlich mehr Funktionen bietet. Trotzdem bietet auch de Versa 4 eine gute Leistung. Insbesondere, wenn es um das Schlaf-Tracking geht.



Ausgabe 21/2022

Apple Watch-Test der 2022er-Modelle: Kann die Apple Watch Ultra die Series 8 schlagen?

Apple will mit seinem Ultra Modell 2022 in neue Sphären vorstoßen. Doch gelingt das auch? Die Computer Bild vergleicht alle Modelle der neuen Generation und sieht weder die Series 8 noch die Watch Ultra als klaren Testsieger. Beide Modelle müssen sich im Test der Fachpresse mit der gleichen, sehr guten Bewertung (1,4) zufriedengeben. Die Watch SE 2022 landet trotz eines deutlich geringeren Preises mit einer Note von 1,4 nur ganz knapp hinter den beiden anderen Modellen.



09/2022

Apple Watch-Test 2022: Computer Bild kĂĽrt die beste Smartwatch der letzten Jahre

Smartwatches sind immer beliebter. Zu verdanken ist dies nicht zuletzt Apple, die Smartwatches massentauglich gemacht haben. Im Vergleich ihrer aktuellen Modelle erhalten 4 von 6 Uhren die Note "sehr gut". 2 Modelle müssen sich mit der Bewertung "gut" begnügen. Während sich die Watch Series 6 den Testsieg sichern kann, landen die Series 7,8 und Ultra nur knapp dahinter. Alle hier getesteten Modelle sind nur mit iPhones kompatibel.

Vergleich fĂĽr Smartwatches


Kundenbewertungen
Kundenbewertungen
golden star golden star golden star golden star golden star
(2.278)
golden star golden star golden star golden star half star
(1.546)
golden star golden star golden star golden star golden star
(1.490)
golden star golden star golden star golden star half star
(409)
golden star golden star golden star golden star half star
(26)
golden star golden star golden star golden star gray star
(1.173)
golden star golden star golden star golden star gray star
(1.315)
golden star golden star golden star golden star half star
(113)
golden star golden star golden star golden star half star
(30)
golden star golden star golden star golden star half star
(30)
golden star golden star golden star golden star golden star
(8)
golden star golden star golden star golden star half star
(30)
golden star golden star golden star golden star half star
(102)
golden star golden star golden star golden star half star
(13)
golden star golden star golden star golden star gray star
(15)
golden star golden star golden star golden star half star
(26)
golden star golden star golden star golden star gray star
(88)
golden star golden star golden star golden star half star
(767)
golden star golden star golden star golden star half star
(767)
golden star golden star golden star golden star half star
(24)
Farbe
Farbe Mitternacht Polarstern Mitternacht grau - grau schwarz blau - - - - schwarz - schwarz - schwarz - - -
Display-Technologie
Display-Technologie LTPO-OLED Retina LTPO-OLED AMOLED - AMOLED AMOLED Farbdisplay - - - - Super AMOLED - AMOLED - AMOLED - - -
Variante
Variante 45mm 40mm Ocean Armband Standard - - - 46mm, Standard - - - - Bluetooth - - - Bluetooth - - -
Funktionen
Funktionen GPS, SOS-Notruf, Crash-Detection GPS, SOS-Notruf, Crash-Detection, Zyklusprotokoll GPS, Cellular, SOS-Notruf, Crash-Detection, Zyklusprotokoll, 86 Dezibel Sirene GPS - GPS, GLONASS GPS, GLONASS GPS - - - - GPS, GLONASS, Galileo, Beidou, Musiksteuerung, Musikspeicher - GLONASS, GPS, Beidou, QZSS - GPS, GLONASS, Beidou, Galileo, Lautsprecher, Mikrofon - - -
Akkulaufzeit
Akkulaufzeit 18 h (normale Nutzung), 36 h (Stromsparmodus) - 36 h (normale Nutzung), bis zu 60 (Stromspareinstellungen) 16 Tage - 6 Tage 7 Tage 12 Tage - - - - 80 h - 12 Tage - 1 Tag - - -
Wasserdichtigkeit
Wasserdichtigkeit wasserdicht wasserdicht wasserdicht wasserdicht - wasserdicht wasserdicht wasserdicht - - - - wasserdicht - wasserdicht - wasserdicht - - -
Messfunktionen
Messfunktionen Temperaturmessung, Herzfrequenz, Blutsauerstoff, EKG, Zyklusprotokoll, Kalorienverbrauchzähler, Distanztracker, Pulsmesser, Schrittzähler Herzfrequenz Temperatur, Herzfrequenz, Blutsauerstoff, EKG Schrittzähler, Kalorienverbrauch, Thermometer, Schlafüberwachung, Atemfrequenz, Herzfrequenz - Kalorienverbrauchzähler, Stresstracker, Pulsmesser, Schrittzähler, Aktivitätstracker, Distanztracker, Fitnesstracker, Schlaftracker, Stoppuhr - Pulsmesser, Fitnesstracker, Schlaftracker, Kalorienverbrauch - - - - Aktivitätstracker, Distanztracker, Fitnesstracker, Kalorienverbrauchzähler, Pulsmesser, Schlaftracker, Schrittzähler, Sturzüberwachung - - - Pulsmesser, Aktivitätstracker, Distanztracker, Fitnesstracker, Schlaftracker, Menstruationszyklus, Kalorienverbrauchzähler, Schrittzähler, Stoppuhr - - -
Preis
Preis 401,95 € 279,00 € 773,93 € 599,99 € 639,73 € 247,25 € 164,01 € 289,58 € 949,99 € 826,01 € 748,45 € 839,00 € 309,90 € 749,99 € 79,90 € 819,99 € 275,00 € 305,00 € 301,00 € 588,00 €
Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt

Kaufberatung fĂĽr Smartwatches


Das Wichtigste zu Smartwatches in KĂĽrze

  • Eine Smartwatch ist eine digitale Uhr, die Funktionen des Smartphones komplementiert
  • Das Versenden von Nachrichten, die Navigation oder ein Schrittzähler beherrschen inzwischen die meisten Uhren auf dem Markt
  • Mittlerweile können einige Modelle auch den Blutdruck und den Sauerstoffgehalt im Blut messen, auch die Anzeige der Steigung einer Laufstrecke ist bei ausgewählten Modellen möglich
  • Testsieger der Stiftung Warentest ist die Apple Watch Series 8
  • Wer seine Uhr auch ohne Smartphone mit dem Internet verbinden möchte, muss auf ein Modell mit LTE zurĂĽckgreifen

Neben klassischen Funktionen wie dem Anzeigen der Uhrzeit ist seit der Markteinführung vieles auf dem Markt passiert. Für viele Anforderungen, sei es für den professionellen oder alltäglichen Gebrauch, gibt es mittlerweile passende Anwendungen. Die Nutzungsdauer mit einer vollen Akkuladung ist dabei nicht mehr auf einen Tag beschränkt. Je nach Modell und Hersteller sind sogar mehrere Tage kein Problem.

Was ist eine Smartwatch?

Die Verbindung mit dem Internet des Smartphones macht es möglich, dass abseits der Uhrzeitanzeige eine Erweiterung des Funktionsspektrums um die alltäglichen Funktionen eines Smartphones möglich ist. Klassische Uhren können zwar neben der Zeit- und Datumsanzeige zum Beispiel auch einen Timer haben, geben aber keine Auskunft über eingehende Telefonanrufe oder die gelaufenen Schritte.

Zwar gibt es inzwischen auch Modelle mit eigenständiger Internetverbindung, also einem eingebauten LTE Modul, für die Nutzung aller Funktion ist jedoch zwingend ein Smartphone erforderlich. Gegenwärtig gibt es neben Apple eine Vielzahl an Herstellern und Modellen. Egal ob für Männer, Kinder oder Damen, smarte Uhren sind in verschiedensten Größen und Farben erhältlich.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Smartwatch?

Vorteile:

  • Kontaktloses Bezahlen möglich
  • Gesundheitstracking                                                                 
  • Fitnesstracking 
  • Empfangen von Nachrichten und Anrufen
  • Fernsteuerung des Smarthomes

Nachteile:

  • Leichtes Vertippen durch kleine Displays
  • Nicht alle bekannten Apps sind fĂĽr Watches verfĂĽgbar           

Was ist beim Kauf einer Smartwatch wichtig?

Eine Smartwatch ist kein medizinisches Gerät. Die erhobenen Daten und Werte ersetzen nicht den Besuch bei medizinischem Fachpersonal und können auch keine medizinische Beratung ersetzen. Falls Diabetes, Bluthochdruck oder ähnliche Erkrankungen vorliegen, ist vor der Kaufentscheidung eine Absprache mit dem zuständigen Arzt empfehlenswert. Obwohl eine Smartwatch kein medizinisches Produkt ist, kann sie jedoch ein Indikator für die Entwicklung gesundheitlicher Parameter sein und auf bestimmte Auffälligkeiten hinweisen.

Das Betriebssystem: Apple vs. Android Watches

Gegenwärtig haben auf dem Markt Uhren mit der Software von Apple und Google die größten Marktanteile. Je nachdem, ob ein Android- oder iOS-Smartphone vorhanden ist, sind unterschiedliche Uhren sinnvoll. iPhone-Nutzerinnen und -Nutzer sollten auf eine Smartwach von Apple, die sogenannte Apple Watch, zurückgreifen. Android-User sollten auf ein Produkt mit Android Wear beziehungsweise Wear OS zurückgreifen. Hintergrund ist die Kompatibilität: Mit einem Android-Smartphone ist in Verbindung mit einer Apple Watch lediglich ein eingeschränkter Funktionsumfang (zum Beispiel telefonieren) möglich, zudem muss die Apple Watch auch über eine eigene Mobilfunkanbindung verfügen.

Wer ein iPhone besitzt und eine Smartwatch mit Android nutzt, für denjenigen ist ein größerer Funktionsumfang nutzbar. Mittels entsprechender App auf dem iPhone ist die Erfassung der gelaufenen Schritte, der Google Assistant oder auch die Annahme von Telefonaten denkbar. Ähnlich wie bei der Apple Watch ist aber auch der Kauf einer entsprechenden Android-Smartwatch mit iPhone fraglich, wenn nicht alle Funktionen vollumfänglich verfügbar sind. Der Funktionsumfang zwischen Android und Google ist dabei vergleichbar und eine Kaufentscheidung basiert zunächst auf dem bereits vorhandenen Smartphone.

Was unterscheidet Smartwatches fĂĽr Herren und Damen?

Je nach Alter und Geschlecht eignen sich unterschiedliche Modelle. Damen-Modelle sind oft mit einem kürzeren und schmaleren Armband ausgestattet und verfügen in der Regel über kleinere Displays als bei den männlichen Pendants. In ihrem Formcharakter unterschieden sie sich aber in der Regel nicht. Sowohl für Herren als auch Damen sind runde und eckige Varianten erhältlich. Das Material der Armbänder ist sowohl bei Damen als auch bei Herren wahlweise aus Leder, Holz oder Metall. Unterschiede sind hinsichtlich der Farbauswahl vorhanden. Hier sind unter den Damenuhren häufig pinkfarbene Modelle zu finden. Dies ist bei Smartwatches für Herren eher die Ausnahme. Daneben gibt es für Frauen bei einigen Modellen die Möglichkeit, mit vorinstallierten Apps ihren Menstruationszyklus zu tracken. Möglich ist dies zum Beispiel bei Garmin und der Garmin Venu 2 Plus.

Smartwatches fĂĽr Kinder

Smartwatches für Kinder unterscheiden sich grundlegend von denen für Erwachsene. Im Mittelpunkt steht weniger das Tracking der Ernährungs- und Sportgewohnheiten, sondern die Erleichterung der Kommunikation zwischen Kind und Eltern. Sie haben einen geringeren Funktionsumfang als Modelle für Erwachsene und sind oftmals kostengünstiger. Dabei ist zwischen Varianten mit und ohne Telefon-Funktion zu unterscheiden. Erstere dienen der Überwachung und Kommunikation des Kindes. Letztere sind eher als eine Art Spielzeugersatz zu betrachten. Ab wann und bis wann Smartwatches für Kinder relevant sind, ist nicht pauschal zu beantworten. Eltern sollten überlegen, ab wanneine Smartwatch für Ihre Kleinen Sinn ergibt und ab wann diese nicht mehr nötig ist.

Soll es eine Smartwatch sein oder reicht auch ein Fitnesstracker?

Normale Smartwatches sind Allroundgeräte. Wer jedoch nicht mit ihr telefonieren oder Bilder schießen möchte, für denjenigen ist vielleicht auch ein Fitnesstracker, eine abgespeckte Variante einer Smartwatch, relevant. Diese sind deutlich kleiner und günstiger. Sie bieten hauptsächlich Funktionen, die sportliche Aktivitäten unterstützen. Pulsmesser, die Anzeige der Uhrzeit und Schrittzähler sind typisch für Fitness-Tracker.  Ähnlich den vollwertigen Smartwatches gilt auch hier: Sie sind ohne Mobiltelefon nur eingeschränkt nutzbar.

Outdoor-Smartwatches

Wer seine Uhr auch beim Schwimmen, Tauchen oder in anderen für Uhren extremen Bedingungen verwenden will und auf eine möglichst lange Akkulaufzeit angewiesen ist, der sollte sich spezielle Outdoor-Modelle anschauen. Diese sind durch Hüllen oder stoßfeste Materialien besonders vor witterungsbedingten Einflüssen und Kratzern sowie Stößen geschützt. Durch die längere Akkulaufzeit und die besondere Widerstandsfähigkeit sind Nutzungsdauern von mehreren Wochen oder auch Tauchgänge bis zu 100 Meter möglich.

Brauche ich ein Modell mit integriertem LTE-Modul?

Ein integriertes LTE-Modul ermöglicht es der Smartwatch, auch ohne Bluetooth-Verbindung zum Smartphone mobil im Internet zu surfen und Anrufe zu tätigen. Dies kann praktisch sein, wenn man ohne Smartphone unterwegs sein möchte oder wenn man das Smartphone nicht immer bei sich tragen kann.

Allerdings sind Smartwatches mit integriertem LTE-Modul oft teurer als Modelle ohne diese Funktion und sie benötigen auch einen eigenen Mobilfunktarif. Um einen passenden Vertrag für die eigene Smartwatch zu finden, empfehlen wir einen Blick in unseren Handyvertrag-Vergleich. Wenn man regelmäßig und an verschiedenen Orten mobil online sein möchte oder wenn man seine Smartwatch unabhängig vom Smartphone nutzen möchte, kann ein Modell mit integriertem LTE-Modul von Vorteil sein. Entsprechende Produkte sind in der Regel als sogenannte LTE-Version gekennzeichnet und daher leicht erkennbar. 

Mobiles Bezahlen: Google-, Apple- und Samsung-Pay

Neben den genannten Funktionen ermöglichen smarte Uhren das kontaktlose Zahlen, wenn sie über den Funkstandard NFC (Near Field Communication) verfügen. Hierzu ist die Hinterlegung der Kredit- oder Girokarte auf dem Smartphone notwendig. Besitzer einer Apple Watch können Apple Pay nutzen, Android-User entsprechend Google-Pay.

Ein anderer bekannter Anbieter für mobiles Bezahlen ist Samsung. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass Samsung-Pay im Vergleich zu Apple- und Google-Pay deutlich eingeschränkter verfügbar beziehungsweise nutzbar ist. Dabei ist mobiles Bezahlen mittels Smartwatch sicherer als der typische Vorgang mit einer EC-Karte, da die Uhren biometrische Daten zur Absicherung nutzen können und nur bei eingeschaltetem Display eine Ausführung der Zahlung ermöglichen (abhängig vom jeweiligen Modell).

Der Umgang der Hersteller mit anfallenden Transaktionsdaten ist dabei unterschiedlich. Während Apple und Samsung kaum Daten erfassen und speichern, erfasst Google eine Vielzahl an Transaktionsdaten wie das daraus ableitbare Kaufverhalten oder den Standort.

Die Bedienung

Bei der Bedienung einer Smartwatch gibt es verschiedene Möglichkeiten, je nachdem, welche Art von Smartwatch man möchte. Einige Uhren haben einen Touchscreen, während andere über Tasten oder eine Kombination aus beidem bedient werden. Für Nutzerinnen und Nutzer, die eine Smartwatch mit Touchscreen suchen, ist es in der Regel einfach, die verschiedenen Funktionen durch Tippen, Wischen oder Streichen zu steuern. Um beispielsweise eine Nachricht zu lesen, können Nutzerinnen und Nutzer auf den Bildschirm tippen und dann durch Wischen nach oben oder unten durch die Nachrichten scrollen.

Für Käuferinnen und Käufer, die eine Smartwatch ohne Touchscreen haben, sind die Bedienelemente in der Regel auf der Seite der Uhr oder auf der Rückseite angebracht. Durch Drücken oder Drehen der Bedienelemente können Nutzende durch die Menüs navigieren und verschiedene Funktionen auswählen. Ein Beispiel für eine Smartwatch ohne Touchscreen ist die Garmin Forerunner 245. Diese Smartwatch wird über Tasten auf der Seite der Uhr gesteuert, mit denen Nutzerinnen und Nutzer durch die Menüs navigieren und verschiedene Funktionen auswählen können.

Ein Modell mit Touchscreen ist die Apple Watch Ultra Smartwatch GPS. Diese Smartwatch verfügt über einen großen, berührungsempfindlichen Retina-Display, auf dem Nutzerinnen und Nutzer durch Wischen, Tippen und Drücken verschiedene Funktionen auswählen können.

Sport- und Gesundheitsfunktionen

Eine der Hauptgründe für den Kauf sind sicherlich die vielfältigen Tracking-Möglichkeiten, die die Gesundheit und Fitness des eigenen Körpers erfassen und gegebenenfalls verbessern sollen. Welche Funktionen für einen selbst relevant sind, hängt von den individuellen Bedürfnissen ab. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Funktionen gelistet:

  • Schrittzähler: Eine der grundlegendsten Funktionen von Smartwatches ist das Zählen der Schritte, um die tägliche körperliche Aktivität zu ĂĽberwachen. Diese Funktion bieten mittlerweile fast alle Modelle auf dem Markt .
  • Herzfrequenzmessung: Vor allem Modelle ab 100 Euro verfĂĽgen ĂĽber Sensoren, um die Herzfrequenz zu messen, was ein wichtiger Indikator fĂĽr die körperliche Fitness und Gesundheit ist.
  • GPS: Teurere Geräte verfĂĽgen je nach Ausstattung ĂĽber ein integriertes GPS-Modul, wodurch die Strecke, die Geschwindigkeit und die Höhe des Nutzers während eines Trainings erfassbar ist.
  • Trainingspläne: Viele Hersteller wie Apple oder Samsung bieten integrierte Trainingspläne und Workouts fĂĽr verschiedene Sportarten, die auf die individuellen BedĂĽrfnisse und Ziele des Nutzenden abgestimmt sind.
  • SchlafĂĽberwachung: Einige Smartwatches können die Schlafqualität ĂĽberwachen, indem sie die Schlafdauer, die Schlafphasen und die Schlafmuster aufzeichnen.
  • Blutdruckmessung: Premium-Geräte wie auch die Samsung Galaxy Watch4 Classic bieten auch die Möglichkeit, den Blutdruck zu messen. Hier mĂĽssen Nutzerinnen und Nutzer aufpassen, da solche speziellen Möglichkeiten auch manchmal nur mit einem passenden Smartphone des gleichen Herstellers möglich ist.
  • EKG-Funktion: Einige Smartwatches verfĂĽgen ĂĽber Elektrokardiogramm (EKG)-Sensoren, die die Herzfunktion aufzeichnen und mögliche Unregelmäßigkeiten erkennen können. Entsprechende Funktionen sind in der Regel schon bei Modellen von ĂĽber 100 Euro Standard.

Sind Smartwatches bei Vorerkrankungen sinnvoll?

Menschen mit Vorerkrankungen haben besondere Anforderungen, die ein Hersteller berücksichtigen muss. Für Epileptiker und Epileptikerinnen oder Menschen mit Asthma oder Diabetes können spezielle Produkte mit Sturzerkennung, Pulsmessung oder Notruftasten besonders nützlich sein. In Notfallsituationen oder Unsicherheiten nach der Diagnose einer Krankheit vermitteln diese durch SOS-Knöpfe und eine Sturzerkennung die Möglichkeit, schnell professionelle Hilfe zu bekommen. Die Apple Watch 7 oder die TCL Safety Watch haben spezielle und besonders zuverlässige Sensoren für die Sturzerkennung oder die Herzfrequenzmessung eingebaut.

WofĂĽr kann eine Smartwatch noch nĂĽtzlich sein?

  • Unfall-Erkennung: Vor allem die Geräte von Apple sind mittlerweile fĂĽr ihre Rettungssysteme bekannt. Sie können bei ausfallender Herzfrequenz oder bei einem Unfall selbständig den Notruf auslösen.
  • Navigation: Geräte wie die Google Pixel Watch 4G Smartwatch bieten auch GPS-Navigation, um den Nutzerinnen und Nutzerinnen den optimalen Weg anzuzeigen.
  • Musiksteuerung: Viele Smartwatches ermöglichen die Steuerung der Musikwiedergabe auf dem Smartphone oder der Smartwatch selbst. So lassen sich wie bei der Galaxy Watch 5 auch die eigenen Kopfhörer mit der Uhr verbinden.

Das Display

Die Bildschirme der Uhren unterscheiden sich hinsichtlich der Displaytechnik, Größe und Pixeldichte. Gegenwärtig sind vor allem OLED (organic light-emitting diode)-Displays in Smartwatches verbaut. Diese nutzen keine Hintergrundbeleuchtung und sind damit sehr energieeffizient. So lässt sich auch die Always-On-Technik nutzen. Dies bedeutet, dass das Display während des kompletten Betriebes eingeschaltet sein kann und stabile Blickwinkel garantiert, ohne nennenswerte Energie zu verbrauchen oder die Auflösung drosseln zu müssen. Zwischen den sogenannten AMOLED- (active-matrix organic light-emitting diode)- und OLED-Displays gibt es keine praxisrelevantenUnterschiede. AMOLED-Displays sind zwar flexibler als OLED-Displays, dafür aber auch teurer.

Die Größe der Displays variiert zwischen 1,1 und 1,9 Zoll. Dies entspricht etwa 2,8 bis 4,8 Zentimeter. Wer ein kratzfestes Glas für seine Uhr sucht, der benötigt ein Saphir- oder Corning-Gorilla-Glas. Dieses ist oft in der Oberklasse der Wearables zu finden. In der Mittel- und Unterklasse ist normales, nicht kratzfestes Glas oftmals Standard.

Für eine knackige Schärfe des Displays ist die Pixeldichte, auch PPI (pixel per inch) genannt, maßgebend. Diese beschreibt das Verhältnis der Anzahl der Pixel im Vergleich zur Größe des Panels einer Smartwatch. Eine Uhr mit einer PPI von unter 300 ist zwar für den Alltagsgebrauch nutzbar, jedoch sind unterhalb von 300 PPI einzelne Pixel zu erkennen.

Neben der PPI ist auch die Helligkeit von entscheidender Bedeutung, wenn es um die Lesbarkeit der Uhr im Freien geht. Generell gilt: Je heller ein Panel, desto besser. Die Helligkeit bemisst sich in cd/m2 (Candela pro Quadratmeter). Eine Smartwatch benötigt mindestens 300 Candela pro Quadratmeter, um die Uhrzeit ablesen zu können. Testsieger bei Stiftung Warentest wie die Apple Watch 7 zeigen Inhalte jedoch schon mit bis zu 1000 Candela pro Quadratmeter an.

Wie viel Kapazität sollte der Akku haben?

Dies lässt sich nicht pauschal beantworten. Dies ist abhängig von der Nutzungsintensität der Smartwatch, der eingestellten Helligkeit oder auch der Energieeffizienz des Betriebssystems. Generell gilt jedoch die Faustregel: Je größer die Kapazität eines Akkus, desto länger ist dieser ohne Ladung nutzbar. Die Größe eines Akkus ist in dem jeweiligen Produktdatenblatt mit der Einheit Milliamperestunden (mAh) gekennzeichnet. Eine Referenzgröße für Smartwatch-Akkus gibt es zwar nicht, jedoch sollten aktuelle Smartwatches nicht weniger als 300 mAh aufweisen.

Wer braucht welche Smartwatch?

  • Fitness-Enthusiasten: FĂĽr Personen, die ihre Fitness verfolgen möchten, ist eine Smartwatch mit Schrittzähler, Pulsmesser und GPS-Funktionen empfehlenswert, wie beispielsweise die Garmin Vivoactive 4 oder die Fitbit Versa 4. Die Garmin Vivoactive 4 bietet umfassende Fitness-Tracking-Funktionen, wie beispielsweise eine Herzfrequenzmessung, GPS-Tracking und eine Messung der Sauerstoffsättigung im Blut. Sie verfĂĽgt auĂźerdem ĂĽber mehrere vorinstallierte Sport-Apps und kann auch personalisierte Trainingspläne erstellen. Die Fitbit Versa 4 ist ebenfalls eine gute Option fĂĽr Fitness-Begeisterte, da sie eine präzise Herzfrequenzmessung, GPS-Tracking und eine Anzeige von Laufstrecken und Geschwindigkeit bietet.
  • Apple-Nutzerinnen und Nutzer: Wenn eine Person bereits ein iPhone oder ein anderes Apple-Gerät besitzt, könnte eine Apple Watch wie die Apple Watch SE 2022 (2. Generation) eine gute Wahl sein, da sie nahtlos mit anderen Apple-Geräten zusammenarbeitet und viele Funktionen bietet, wie beispielsweise Sprachsteuerung, Fitness-Tracking und mobile Zahlungen.
  • Abenteuerlustige: FĂĽr Personen, die gerne im Freien unterwegs sind, ist eine Smartwatch mit robustem Design und Outdoor-Funktionen wie Kompass, Barometer und Höhenmesser zu empfehlen, wie beispielsweise Garmin Fenix 6 Pro. Sie verfĂĽgt auch ĂĽber umfassende Fitness-Tracking-Funktionen und eine lange Akkulaufzeit.
  • Budget-Käuferinnen und Käufer: Wenn eine Person eine preiswerte Smartwatch kaufen möchte, die dennoch grundlegende Funktionen wie Fitness-Tracking, Benachrichtigungen und mobile Zahlungen bietet, könnte die Xiaomi Mi Watch eine gute Option sein. Sie ist eine preiswerte Smartwatch mit einem schlanken Design und vielen nĂĽtzlichen Funktionen, wie beispielsweise ein Herzfrequenzmesser und GPS-Fitness-Tracking. Sie ist auch mit vielen Fitness-Apps kompatibel und bietet eine gute Akkulaufzeit.

Gibt es einen Smartwatch-Test der Stiftung Warentest?

Ja, die Stiftung Warentest hat mehrere Tests von Smartwatches und Fitness-Trackern durchgeführt. Seit 2019 wurden insgesamt 99 Smartwatches und Fitness-Tracker getestet. In der November-Ausgabe 2022 des Test-Magazins wurden zuletzt 15 neue Smartwatches vergleichen, wobei die  Preisspanne zwischen rund 40 und 600 Euro liegt. Der Testsieg geht an die Apple Watch Series 8 Smartwatch GPS, die mit 88 von 100 Punkten im Vergleich glänzen kann.

Welche sind die bekanntesten Hersteller?

Es gibt mehrere bekannte Hersteller, die sich in den letzten Jahren auf dem Markt etabliert haben. Zu den bekanntesten gehören sicherlich Apple, Samsung, Garmin und Fitbit. Die von uns aggregierten Kundenbewertungen zeigen, dass Apple und Samsung zu den am höchsten bewerteten Herstellern gehören. Apple wird oft für die hohe Qualität der Verarbeitung, das intuitive Betriebssystem und das breite Angebot an Apps gelobt. Samsung wiederum kann mit vielen Funktionen und knackigen Displays bei seinen Galaxy Watches punkten.

Auch Garmin und Fitbit erhalten in Kundenbewertungen oft gute Bewertungen. Garmin wird oft für seine vielfältigen Sport- und Fitnessfunktionen gelobt, während Fitbit als eine der bekanntesten Marken für Fitness-Tracker gilt.


Das sind die Testsieger und besten Produkte unter den Smartwatches

Apple Watch Series 7 Smartwatch GPS: Testsieger bei Stiftung Warentest (05/2022)

Zum Produkt

Die Apple Watch 7 überzeugt im Smartwatch-Test zwischen 78 Smartwatches und Fitness-Trackern der Stiftung Warentest mit der Note „sehr gut“. Heraus sticht vor allem das Handling und das umfassende Fitnessangebot.

Note von Stiftung Warentest: sehr gut (1,4)

Pro:

  • Vielseitige Gesundheitsfunktionen                                                      
  • Eigene Fitnesskurse und Fitness-Apps
  • Stabiles Handling

Garmin Fenix 7S Solar Smartwatch GPS: Testsieger bei PCgo (06/2022)

Zum Produkt

Wer eine Smartwatch mit ausdauerndem Akku und sehr guter Verarbeitung sucht, der macht mit der Garmin Fenix 7s nichts falsch. Sie überzeugt im Smartwatch-Vergleich von PCgo mit der Note „sehr gut“. Besonders ist das scharfe und kontrastreiche Display. Ebenfalls überzeugt sie mit einer bequemen Handhabung, einem Barometer sowie Schlaftracking und einer sehr genauen Standortbestimmung. Die zahlreichen Gesundheitsfunktionen überzeugen mit detailreichen und auch übersichtlichen Analysen der persönlichen Fitness-Werte.

Note von PCgo: sehr gut (1,4)

Pro:

  • Helles und scharfes OLED-Display
  • Optimale Verarbeitung
  • Alexa & Co. direkt ĂĽber die Uhr abrufbar            
  • Ausdauernder Akku (mehr als eine Woche)

Contra:

  • Auf eingehende Nachrichten ist keine Antwort möglich
  • Streaming-Dienste fĂĽr Musik nicht nutzbar

Samsung Galaxy Watch4 LTE: Testsieger bei Connect (11/2021)

Zum Produkt

Im Vergleich mit der Galaxy Watch 4 classic setzt sich die Watch 4 LTE als Testsieger durch. Heraus sticht die Uhr durch eine gute Verarbeitung und ein scharfes Display. Die Fitness-Möglichkeiten sind zwar sehr gut, jedoch nur in Verbindung mit einem Samsung-Smartphone. In der Connect 11/2021 erhält die Samsung Galaxy Watch4 LTE die Note „gut“.

Note von Connect: gut (1,6)

Pro:

  • Umfassende Gesundheitsfunktionen                                   
  • Scharfes Display
  • Ausgezeichnete Verarbeitung

Contra:

  • Einige Funktionen nur mit Samsung-Smartphones nutzbar

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Smartwatches in Kurzform

Kann ich eine Smartwatch auch ohne Smartphone nutzen?

Ja, jedoch ist der Funktionsumfang einer Uhr nicht vollständig nutzbar. Die Mehrheit der Funktionen steht nicht zur Verfügung.

Welche Funktionen haben Smartwatches?

Neben der Anzeige der Uhrzeit ist beispielsweise die Navigation, ein Fitness-Tracking oder auch die Erfassung des Pulsschlags möglich.

Was kostet eine Smartwatch?

In der Einsteigerklasse sind Smartwatches für circa 150 Euro erhältlich. Smartwatches der Oberklasse kosten je nach Ausstattung bis zu 450 Euro.

Welche Smartwatch ist die Beste?

In den Smartwatch-Tests 2022 und 2023 sind Samsung, Garmin und Apple Testsieger. Im Vergleichstest der „Stiftung Warentest“ kann sich die Apple Watch Series 7 Smartwatch GPS den Sieg sichern.

Kann man mit Smartwatches bezahlen?

Ja, jedoch muss ein NFC-Chip Teil des Ausstattungspaketes sein und die Bezahl-Funktion von einem Hersteller freigeschaltet sein.

Sind Telefonate mit einer Smartwatch möglich?

Dafür benötigt es ein gekoppeltes Smartphone oder ein eingebautes Mobilfunk-Modul der Smartwatch.

Können Smartwatches den Blutdruck messen?

Ja, generell ist dies möglich. Diese Funktion ist zwar technisch möglich, jedoch bislang nicht bei der Mehrheit der Smartwatches vorhanden. Der Testsieger Samsung Galaxy Watch 4 LTE ist eine der Uhren, mit denen diese Messung möglich ist.

Welche Modell ist fĂĽr iPhones geeignet?

Eine sinnvolle Nutzung ist nur mit Uhren von Apple möglich (zum Beispiel Apple Watch Series 6).

Welche Smartwatch gibt es fĂĽr Frauen?

Uhren für Frauen sind in der Regel etwas kleiner und bieten eine andere Farbauswahl als bei Kindern und Männern. Zudem gibt es besondere Funktionen wie zum Beispiel das Tracking des Menstruationszyklus.

Welche Smartwatch gibt es für Männer?

Uhren für Männer sind in der Regel größer und haben schlichtere Farben zur Auswahl. Der Funktionsumfang ist ähnlich dem der Frauen.

Welche Smartwatch gibt es fĂĽr Kinder?

Smarte Uhren für Kinder sind im Funktionsumfang deutlich abgespeckt. Sie bieten hauptsächlich Telefon- und Nachrichtenfunktionen, wenn Kinder immer für Ihre Eltern und umgekehrt erreichbar sein sollen.