Navigationssysteme

sftlive.de

Ausgabe 05/2011

Das Magazin SFT hat drei aktuelle Navigationsgeräte ab 180 Euro getestet und das Garmin Nüvi 2460 mit einer "sehr guten" Bewertung als Testsieger ausgezeichnet. Es bietet viele Orientierungshilfen, kostenloses Navteq und eine hervorrragende Routenführung - Garmin überzeugt die Tester. Das Tomtom  Via Live 120 Europe und das Navigon 70 Premium Live liegen mit "guter" Bewertung gleichauf. Sie liefern die präzisesten Verkehrsdaten und einen sehr guten Live-Service.


connect.de

Ausgabe 02/2011

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis steht im Fokus des Vergleichs von 6 Navigationsgeräten in der Zeitschrift "connect". Die Mittelklasse-Modelle schneiden allesamt gut ab. Testsieger ist der Tomtom Via 120 mit 449 von 500 möglichen Punkten. Trotzdem liegen alle Kontrahenten dicht beieinander, lediglich 22 Bewertungspunkte trennen den Spitzenreiter vom Schlusslich Becker Active 43 Traffic.


Stiftung Warentest

Ausgabe 01/2011

Von zehn getesteten Navigationsgeräten wurden acht von Stiftung Warentest "gut" und zwei "befriedigend" bewertet. Als Testsieger präsentieren sich gleich drei Navigationsgeräte mit der Note 2,2: Das Falk Vision 700, Garmins nüvi 3790T und das Medion GoPal X4545. Die Erstplatzierten setzen sich vor allem im puncto Austattung und Handhabung von den Konkurrenzgeräten ab, die bei der Navigation größtenteils "gut" abschneiden. Das kleinere, 3,5 Zoll große TomTom Start2 Central Europe Traffic und das das a-rival NAV-PNF 43 EU liegen imit der Note 2,9 bzw. 2,8 hinten. Ein befriedigendes Ergebnis für die günstigsten Geräte im Test, die vor allem Abstriche bei der Navigationsqualität machen.


computerbild.de

Ausgabe 26/2010

Das Verbrauchermagazin Computerbild.de hat sechs Navigationssysteme bis 200 Euro getestet. Sieger im Vergleichstest ist das Garmin Nüvi 1490T, das mit einem großen hellen Bildschirm, einer schnellen Routenberechnung und guten Ansagen überzeugt. Auf dem zweiten Platz erhält der Navigon 40 Premium ebenfalls eine gute Bewertung, das Navi punktet mit einer einfache Zieleingabe und einer schnellen Routenbrechnung . Mit einem Testurteil "befriedigend" belegt der TomTom Start2 Central Europe Traffic den letzten Platz, trotz der wenigen Kartenfehler schwächelt der TomTom aufgrund der wenig aktuellen Sonderziele, der geringen Auswahlmöglichkeiten für die Routen-Art und einigen überflüssigen Ansagen.


computerbild.de

Ausgabe 26/2010

Sechs Navigationssysteme ab 200 Euro hat Computerbild.de auf ihre Leistungsfähigkeit geprüft. Mit dem Testurteil "gut" glänzt der Testsieger Navigon 70 Premium Live durch einen großen Bildschirm, aktuelle Sonderzielsuche und schnelle Routenberechnung. Dicht gefolgt vom Garmin 3790T, das ebenfalls mit einem „guten“ Testergebnis aufgrund von wenigen Kartenfehlern und zeitsparenden Routen punktet. Auf dem letzten Platz abgeschlagen erhält der Mio Spirit V575 TV ein nur „befriedigendes“ Testurteil, die teilweise langwierige Zielsuche und die sehr knappe Anleitung kosten das Mio eine bessere Platzierung.


computerbild.de

Ausgabe 26/2010

Drei Handys mit Navigationsfunktion hat Computerbild.de getestet. Den ersten Platz belegt das iPhone 4 mit Navigon Mobile Navigator, es punktet mit einer blitzschnellen Routenberechnung, einer guten Anzeige und zeitsparenden Routen. Mit 759 Euro ist das iPhone 4 jedoch auch das teuerste der drei Vergleichsmodelle. Den zweiten Platz mit einem "befriedigenden" Testergebnis belegt das Nokia 5230 mit OVI Karten, das mit der besten Akkuleistung im Test glänzt. Die sehr leisen Durchsagen und der langsame Start verhindern eine bessere Punktzahl. Mit einer nur "ausreichenden" Bewertung belegt das Navi des HTC Desire mit Google Maps Navigation den letzten Platz, die Routenvorschläge sind oft zu lang und es fehlen zudem wichtige Navi-Funktionen.


PC go

Ausgabe 12/2010

Fünf Navigationsgeräte hat das Magazin "PC go" auf ihre Leistungsfähigkeit hin getestet - und kürte das vom Hersteller TomTom gestellte Model GO LIVE 1000 zum Sieger. Das TomTom GO LIVE 1000 führt den Fahrer nicht nur souverän um jeden Stau, sondern überzeugt auch mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Schlusslicht wird das a-rival NAV-PNF50, knapp hinter dem Mio Spirit V575 TV. Zwar ist das große 5-Zoll-Display des a-rival NAV-PNF50 ein Blickfang, jedoch lässt die nur geringe Brillanz des Displays zu wünschen übrig. Auch das Mio Spirit V575 TV überzeugt nur wenig, da die Software mehrfach abstürzte.


ADAC

Ausgabe 11/2010

Sieben Navigationsgeräte hat der ADAC getestet - davon werden das Becker Traffic Assist Z 215, das Navigon 70 Premium Live und das TomTom Go Live 1000 mit "gut " bewertet. Falk Vision 700, Garmin Nüvi 3790T, Medion GoPal X4545 EU und NavGear RS-50-3D erhalten "befriedigende" Beurteilungen. Das Modell von Becker punktet mit einer sehr übersichtlichen grafischen Darstellung, Splitscreen und zeigt Verkehrsschilder an (wenn auch nicht immer ganz zuverlässig). Außerdem lassen sich Routen zeit- und tagesabhängig wählen. Navigon glänzt ebenfalls bei der Darstellungs- und Sprachfunktion. TomTom liefert sehr aktuelle Verkehrsmitteilungen und ortet schnell, das Kartenmaterial weißt jedoch vereinzelt Lücken auf.


connect.de

Ausgabe 12/2010

connect untersuchte die Leistungen von drei Navigationsgeräten und kam zu insgesamt sehr guten Ergebnissen. Als Testsieger wurde das Navigationssystem von Tomtom ermittelt, welches speziell in den Bereichen Handhabung und Routenberechnung überzeugen konnte. Das 70 Premium Live von Navigon schnitt nur minimal schlechter ab als der Testsieger, punktete aber ebenfalls speziell im Bereich Routenberechnung. Den dritten Platz belegte das nülink! 1695 von Garmin.


konsument.at

Ausgabe 08/2010

Konsument.at testete elf Navigationsgeräte. Fast alle Modelle schneiden mit einem einem knappen "gut" bis oberem "befriedigend"ab. Gewinner ist das Garmin A1 nüvi 1490TV, das mit einer reichhaltigen Ausstattung, großem Display und einer schnellen Startzeit glänzt. Mit 286€ gehört das Garmin jedoch zu den teureren Navi-Modellen im Test. Das Navigon A2 1410 Europe 22 schneidet ebenfalls noch mit "gut" ab und bietet neben einem ansprechenden Preis-/Leistungsverhältnis eine gute Bildschirminformation. Verlierer im Test ist das Tom Tom A5 Start², der Wechsel der Einstellungen ist langwierig und das Modell verfügt über keine Routenoptionen ("schnellste", "kürzeste").


pcpraxis.de

Ausgabe 08/2010

Navigationsgeräte für Fußgänger und Wohnmobile - mit diesen Nischenprodukten beschäftige sich PC Pr@xis in einem großen Vergleichstest. Das multimedia-fähige Ventura S7000 von Snooper wird dabei "Testsieger" vor dem punktgleichen 6310 von Navigon (beide 1,5). Auch anderen Modelle im Test von Garmin, a-rival und Navigon leisten für Fußgänger und Wohnmobile gute Dienste. Lediglich Garmins nüvi 1240 erreicht nur die Note 2,6 ("befriedigend"), bedingt durch zu mangelnde Zusatzfunktionen.


Stiftung Warentest

Ausgabe 06/2010

8 Navigationsgeräte hat Stiftung Warentest getestet – sechs davon erhalten die Note „gut“. Die besten Navigationseigenschaften bescheinigt die Redaktion dem Medion GoPal P4635 EU+ mit der Note 1,8. Damit kompensiert das Navigationsgerät auch den schwächeren Akku. Das beste Allround-Paket liefert der Becker Traffic Assist Z116 (Note 2,2) mit durchweg „guten“ und „befriedigenden“ Bewertungen. Wer ein möglichst kompaktes Gerät sucht, dem empfiehlt Stiftung Warentest das Medion GoPal E3240 WEU, Sieger in der Kategorie 3,5 Zoll. Lediglich das TomTom XXL IQ (Note 2,6) und das Falk M8 3rd Edition (2,6) zeigen mehr Schwächen.


konsument.at

Ausgabe 05/2010

Fünfzehn Navigationsgeräte hat Konsument.at genauer unter die Lupe genommen. Knapp die Hälfte aller Vergleichsmodelle schnitten mit einem knappen "gut" ab, der Rest erhielt eine gutes "befriedigend". Das Navi-Modell Garmin A1 nüvi 1690 ist der Sieger im Test: einfacher Einbau, besonders einfache Lautstärken-Einstellung und ein einjähriger Gratiszugriff zum Internet sind die Stärken des Garmin. Ebenfalls noch mit einem knappen "gut" bewertet, bietet das Gerät Becker A4 Traffic Assist Z116 eine gute Routenanzeige und liegt preislich im Mittelfeld. Das Schlusslicht bildet der Mio A10 Moov Spirit 300 Traffic "Live", dessen Schwächen in der umständlichen Zieleingabe, einem schlechten Bildschirm-Layout und der unpraktischen Befestigung des Gerätes an der Halterung liegen.



konsument.at

Ausgabe 02/2010

25 Navigationsgeräte wurden vom Magazin "Konsument" auf ihre Leistungsfähigkeit geprüft. Die drei besten Geräte im Test werden vom Hersteller TomTom gestellt, wobei das ONE IQ Routes Europe am meisten begeisterte und zum "Testsieger" gewählt wurde. Am wenigsten konnte das Streetmate GT-50T-3D von NavGear überzeugen. Hier fielen die komplizierte Zieleingabe und die langsame Startzeit des Gerätes auf.


testmagazin.biz

Ausgabe 06/2009

Von den sieben getesteten Navigationsgeräten schnitt keines schlechter als „gut“ ab, vier Modelle erhielten sogar die Note „sehr gut“. Der „Testsieger“, das Navigon 8110, zeigt in allen geprüften Bereichen eine sehr gute Leistung. Einziger Schwachpunkt ist das 12V-Adapterkabel, welches als „wackelig“ bezeichnet wurde. „Preis-/Leistungssieger“ wurde das Navigationsgerät von Falk. Neben einer „sehr guten“ visuellen und auditiven Führung, bestehen die Kritikpunkte in der geringen Lautstärke und einem überfülltem Display bei Inanspruchnahme sämtlicher Informationsoptionen.