Kompaktkameras

Ratgeber


Bei den Digitalkameras unterscheidet man im Wesentlichen zwischen Kompaktkamera und Spiegelreflexkamera. Die Kompaktkamera ist leichter, kleiner und preiswerter, ihre Handlichkeit geht jedoch mit einer schwächeren Optik sowie geringerem Funktionsumfang einher. Auch die Zubehör-Auswahl ist meist geringer.

Sensor, Megapixel und Bildqualität

Megapixel bedeutet übersetzt: Millionen Bildpunkte, gibt also die Auflösung der Bilder an. Je höher die Auflösung ist, also je mehr Bildpunkte die Fotos aufweisen, desto stärker können die Bilder anschließend vergrößert werden, ohne an Qualität zu verlieren. Bilder mit einer hohen Auflösung sind zudem um einiges detailreicher. 12 Megapixel reichen meist vollkommen aus, um Abzüge im Poster-Format erstellen zu können.

Für die Bildqualität ist jedoch nicht allein die Megapixelzahl der Kamera entscheidend. Ebenso spielen Lichtempfindlichkeit und Sensor eine große Rolle. Die Sensorgröße muss zur Pixelanzahl passen. Ein 2,3 Zoll großer Sensor bringt 12 Megapixel gut unter, bei 16 Megapixeln leidet die Qualität der Bilder. Bildrauschen ist dann vorprogrammiert und die Farben wirken weniger kräftig.

Ausstattung, Zoom und Akku

Nur ein optischer Zoom bringt eine tatsächliche Vergrößerung des Motivs mit sich. Die Vergrößerung wird dabei durch die Linse erreicht – das Bild behält seine Auflösung und Qualität. Ein digitaler Zoom wir durch Berechnungen im Bildprozessor erreicht und bedeutet immer eine Verschlechterung der Bildqualität. Wer eine kleine Digitalkamera mit großer Auflösung nutzt und lediglich Schnappschüsse in normaler Größe machen möchte, für den reicht ein guter, digitaler Zoom meist aus.

Digitalkameras verfügen über viele nützliche Extras. Eine Gesichtserkennung hilft zum Beispiel, besonders wirkungsvolle Portraits zu machen. Eine Lacherkennung nimmt das Portrait genau im richtigen Moment auf, wenn die fotografierte Person lächelt. Zahlreiche Motivprogramme machen Fotos mit verschiedenen Stilelementen und stellen sich auf die konkreten Lichtverhältnisse ein. Am wichtigsten bei Kompaktkameras ist jedoch eine gute Automatik, die das Motiv analysiert und automatisch den passenden Modus wählt. So kann der Fotograf ohne große Voreinstellungen gute Aufnahmen erzielen.
Noch immer gibt es zahlreiche batteriebetriebene Kameras. Diese Modelle haben einen entscheidenden Vorteil: Geht ihnen die Puste aus, sind sie im Handumdrehen wieder einsatzbereit. Akkubetriebene Kameras sind umweltfreundlicher, müssen aber immer wieder an die Steckdose – es sei denn, der Nutzer verfügt über Ersatzakkus.

Bildstabilisator

Für unverwackelte, scharfe Bilder aus der Hand sorgen Bildstabilisatoren. Die Hersteller verwenden hier jedoch sehr unterschiedliche Techniken. Als Faustregel gilt, dass ein mechanischer Stabilisator im Allgemeinen bessere Ergebnisse liefert als digitale Varianten. Bei mechanischen Techniken sind der Sensor, die Linse oder andere Teile der Kamera beweglich gelagert und gleichen die Bewegungen der Kamera aus.

Die digitalen Bildstabilisator-Techniken unterscheiden sich von Hersteller zu Hersteller. Zum Beispiel finden sich Techniken, die bei stärkeren Bewegungen der Kamera die Iso-Empfindlichkeit erhöhen und die Verschlusszeiten verkürzen. Das führt meist zu Bildrauschen. Andere Kameras machen schnelle Serienbilder und errechnen daraus ein scharfes Bild, was dann jedoch zu einer unnatürlichen Farbgebung führen kann.

Testberichte


computerbild.de

Ausgabe 14/2017

ComputerBild testet 2 Kompaktkameras

Die Computerbild testet 2 Kompaktkameras. Im Gegensatz zu den in der gleichen Ausgabe getesteten System- & DSLR-Kameras zeugten naturgemäß etwas Schwächen bei der Bildqualität. Im guten "befriedigendem" Bereich zeigte die Sony Cyberhot HX350 eine entsprechende Bildqualität auch bei schlechteren Lichtverhältnissen. Knapp dahinter: Die Panasonic Lumix FZ82, die bei ungünstigen Lichtverhältnissen nicht so überzeugend funktionierte.


fotomagazin.de

Ausgabe 07/2017

fotoMAGAZIN vergleicht 14 Kompaktkameras mit MFT- bis Vollformatsensoren

Das fotoMAGAZIN vergleicht 14 Kompaktkameras mit großen Bildsensoren von Format Micro Four Thirds bis Vollformat. Den Testsieg teilen sich die Fujifilm X100F und Panasonic Lumix LX100, die beide mit ihrer Geschwindigkeit und ihrer Bedienung die Konkurrenz hinter sich lassen. Die LX100 erhält zudem den Preistipp der Redaktion. Die Sony RX1R II fällt mit der besten Bidlqualität auf und kommt auf den fünften Platz. Die Canon PowerShot G1 X Mark II überzeugt mit dem besten Zoom-Objektiv.


fotomagazin.de

Ausgabe 07/2017

fotoMAGAZIN vergleicht 17 Kompaktkameras mit 1-Zoll-Sensoren

Das fotoMAGAZIN vergleicht 17 Kompaktkameras mit 1-Zoll-Bildsensoren. Die Bridgekamera Panasonic Lumix FZ2000 setzt sich gegen die Wettbewerber dank hervorragender Schnelligkeit und Ausstattung durch. Das Vorgängermodell Panasonic Lumix FZ1000 folgt auf dem zweiten Rang und erhält zugleich den Preistipp. Ebenfalls als Preistipp geht die Canon PowerShot G7 X Mark II durch, die auf dem achten Platz landet, Den besten Zoom im Vergleich bietet die drittplatzierte Sony RX10 III.


fotomagazin.de

Ausgabe 07/2017

fotoMAGAZIN vergleicht zehn Kompaktkameras mit kleinen Bildsensoren

Das fotoMAGAZIN vergleicht zehn Kompaktkameras Bildsensoren kleiner als 1 Zoll. Die Bridgekamera Panasonic Lumix FZ300 behauptet sich dank ihrer überlegenden Gewchwindigkeit und vollständigen Ausstattung im Testfeld und erntet den Gesamtsieg. Das Kompaktmodell Panasonic Lumix TZ91 folgt auf dem zweiten Rang. Deren Vorgängerin Panasonic Lumix TZ81 erhält als drittplatzierte den Preistipp. Den Zoom-Tipp kassiert die Nikon Coolpix P900, die auf Platz 7 landet.


Audio Video Foto BILD

Ausgabe 07/2017

Sony Cybershot HX350 vs. Panasonic Lumix FZ82

Das Magazin Audio Video Foto Bild vergleicht zwei Kompaktkameras. Die Sony Cybershot HX350 tritt gegen die Panasonic Lumix FZ82 an und kann sich mit knappem Vorsprung den Award "Test-Sieger" sichern. Die Kamera punktet durch die detailreichen Bilder. Dafür hat die Panasonic Lumix FZ82 in puncto Bildqualität die Nase vorne.


stuff.tv

Ausgabe 05/2017

5 Kompaktkameras im Vergleich

Die Redakteure vom stuff.tv Magazin testen 5 Kompaktkameras. Den Test kann die Sony RX100 MkV für sich entscheiden. Den zweiten Platz teilen sich die Fujifilm X70 und die Panasonic Lumix TZ100.


videoaktiv

Ausgabe 02/2017

Videoaktiv vergleicht zwei Edelkompaktkameras

Die Videoaktiv-Redaktion vergleicht zwei Edelkompaktkameras mit 4K-Videoaufzeichnung. Dabei stehen sich die Panasonic Lumix DMC-LX15 (zirka 635 Euro) und die Sony Cyber-shot DSC-RX100 V (rund 1.060 Euro) gegenüber. Den knappen Testsieg schnappt sich die Sony, weil die Kamera einen schnelleren und präziseren Autofokus besitzt, das bessere Rauschverhalten aufweist und einen größeren Weitwinkelbereich abdeckt. Dennoch halten die Redakteure der Panasonic den rund 500 Euro günstigeren Preis zu Gute.


colorfoto.de

Ausgabe 01/2017

Colorfoto testet zwei Edelkompaktkameras

Die Colorfoto-Redaktion nimmt zwei Kompaktkameras mit 1-Zoll-Sensor unter die Lupe. Dabei stehen sich die Sony Cyber-shot DSC-RX100 V für rund 1.200 Euro und die Panasonic Lumix DMC-LX15 für zirka 700 Euro gegenüber. Während die Panasonic einen Einstellring am Objektiv besitzt, trumpft die Sony mit einem elektronischen OLED-Sucher. Das Leica-Objektiv der Panasonic schneidet besser als das Zeiss-Objektiv an der Sony ab. JPEG-Aufnahmen der RX100 V gefallen den Testern besser. Am Ende sammelt die Sony wenige Punkte mehr als die Panasonic. Die Cyber-shot erhält von den Redakteuren den Kauftipp für ihre Bildqualität, die Lumix für ihr Preis-/Leistungsverhältnis.


CHIP Foto Video

Ausgabe 02/2017

Chip Foto Video vergleicht 3 Kompaktkameras

In einem Vergleichstest der CHIP Foto Video treten die Sony Cyber-shot DSC-RX100 III, die Sony Cyber-shot DSC-RX100 V un die Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV gegeneinander an. Zum Testsieger wird die Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV gekührt. Das Modell besticht mit einer ausgezeichneten Bildqualität und punktet mit einer beeindruckenden Ausstattung. Rang 2 ergattert die Sony Cyber-shot DSC-RX100 V. Das Vorgängermodell, die Sony Cyber-shot DSC-RX100 III muss sich mit Platz 3 zufrieden geben.


TESTBild

Ausgabe 01/2017

TESTBild vergleicht 3 Kompaktkameras

Das Magazin TESTBild vergleicht drei Kompaktkameras verschiedner Preisklassen miteinander. Dabei fließen die Fotoqualität, die Videoqualität, die Bedienung sowie Ausstattungsextras in das Testergebnis ein. Im Vergleichstest setzt sich die Sony Cyber-shot RX100 IV dank der detailreichen und auch bei Schwachlicht klaren Fotos gegen die Mitbewerber durch. Die zweitplatzierte Canon PowerShot G7 X Mark II liefert etwas überschärfte Bilder, die aber mit ihrer Auflösung und Farben überzeugen. Die Panasonic Lumix TZ81 auf dem dritten Platz liefert bei tageslicht gute Fotos, bei wenig Licht ist Bildrauschen jedoch deutlich sichtbarer.


computerbild.de

Ausgabe 20/2016

ComputerBild testet 6 Kompaktkameras

Kompaktkameras sind leichter und handlicher als die mitunter klobigen Spiegelreflexkameras, haben aber Schwächen bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Die Computerbild testete 6 Kompaktkameras unter 500 Euro und kürte die Panasonic Lumix TZ81 als einzige Kamera mit einem "guten" Gesamtergebnis (2,47). Das Vorurteil einer schwachen Performance bei wenig Licht konnte auch der Testsieger nicht entkräften. Durchgängig zeigten alle getesteten Kameras befriedigende bis ausreichende Ergebnisse in schummrig beleuchteten Verhältnissen. Hinter dem Testsieger Panasonic konnten sich mit unwesentlich schlechteren Gesamtprädikaten (2,54 & 2,64) die Sony Cyber-Shot DSC-HX90V sowie Olympus Stylus 1S positionieren. Auf dem letzten Platz landete die Nikon Coolpix B500, welche in allen getesteten Teilaspekten von Bild- & Videoqualität von Userfreundlichkeit bis hin zu Zusatzfeatures nur befriedigende Ergebnisse erzielte (Gesamtprädikat 3.03).


computerbild.de

Ausgabe 20/2016

ComputerBild testet 4 Kompaktkameras

Kompaktkameras müssen nicht automatisch eine mittelmäßige Bildqualität bedeuten. Ein größerer Sensor und ein verbesserter Autofokus sind auch mit Kompaktkameras machbar, haben dementsprechend auch einen höheren Preis zur Folge. Die Computerbild testete 4 Edel-Kompaktkameras und kürte die Sony Cyber-Shot RX10 III zum Testsieger: Eine Top-Bildqualität, ein schneller Autofokus und zahlreiche Features sprachen für die Sony-Kamera. Auch auf dem zweiten Platz konnte sich mit der Sony Cyber-Shot RX100 IV ein Modell des japanischen Herstellers positionieren. Ebenfalls gute Ergebnisse zeitigten die Panasonic Lumix TZ101 und die Canon Powershot G7 X Mark II.


TESTBild

Ausgabe 02/2016

6 Kompaktkameras im Test

Die TESTBild-Redaktion vergleicht sechs Kompaktkameras. Dabei steht die Bildqualität bei Tag und wenig Licht im Fokus. Die Bedienung und Ausstattung spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Die Panasonic Lumix TZ101 mit 1-Zoll-Sensor setzt sich insgesamt gegen das Testfeld durch. Die Tester machen das neben der guten Bild- und Videoqualität an der guten Bedienung und Ausstattung fest. Als Preis-Leistungs-Sieger küren die Redakteure die Canon PowerShot SX720 HS, die insgesamt zwar nur die Note Befriedigend erhält, dafür aber auch der günstigste Mitbewerber im Feld ist.


Stiftung Warentest

Ausgabe 09/2016

7 Edel-Kompaktkameras im Vergleich

Die Stiftung Warentest nimmt sieben hochwertige Kompaktkameras unter die Lupe. Im Testfeld befindet sich mit der Sony Cyber-shot DSC-RX10 III eine Superzoom-Kamera (rund 1.580 Euro), vier Standardzoom-Kameras, darunter die Canon PowerShot G9 X (zirka 420 Euro) und zwei Kompaktkameras mit Festbrennweite, von denen eine die Fujifilm X70 (etwa 690 Euro) ist. Den Sieg streicht mit der Gesamtnote 1,7 (gut) die RX10 III von Sony ein. Auf Platz zwei folgt die Canon PowerShot G7 X II (rund 640 Euro), gefolgt von der Vollformat-Kamera mit Festbrennweite Sony Cyber-shot DSC-RX1R II, die mit 3.500 Euro auch die teuerste Kamera im Vergleich ist.


Stiftung Warentest

Ausgabe 09/2016

7 kompakte Superzoomkameras im Test

Die Redaktion von Stiftung Warentest vergleicht 7 Kompaktkameras mit mindestens 25-fachem Zoom. Dabei ist die Bildqualität stark gewichtet, die Handhabung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Gesamtwertung. Den Test entscheidet die Panasonic Lumix DMC-TZ81, die teuerste Kamera im Vergleich, mit der Endnote 2,3 (gut) für sich. Sie leistet sich keine schwerwiegenden Schwächen. Ähnlich gut (Endbewertung 2,4) schneidet die Canon PowerShot SX720 HS ab, die mit 340 Euro aber zirka 80 Euro weniger als der Testsieger kostet.



Produktliste